kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Hoeneß lästert über BVB-Kader

lima-cityForumSonstigesSport

  1. Autor dieses Themas

    autobert

    Kostenloser Webspace von autobert

    autobert hat kostenlosen Webspace.

    Nachdem auch dem Letzten (Uli HHoeneß) aufgefallen ist, dass eine tag/meisterschaft">Meisterschaft der Bayern einem 6er im Lotto gleich zu setzen ist (theoretisch beides möglich) hat dieser
    Borussia Dortmund derzeit internationales Top-Niveau abgesprochen. "Bei aller Liebe, was die Dortmunder im Moment haben, sie haben, glaube ich, etwas hungrigere Spieler, aber sie haben keine Weltklassespieler", sagte er im TV-Sender Sky.

    weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/sport/fussball/1liga/1691dlc-hoeness-bvb-weltklassespieler#.A1000146


    Ist dies nur Frustgerede nach dem verpatzten Meisterschaftsversuch oder seid ihr gleicher Meinung.?

    Beitrag zuletzt geändert: 15.4.2012 23:11:58 von autobert
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. kaetzle7

    Moderator Kostenloser Webspace von kaetzle7

    kaetzle7 hat kostenlosen Webspace.

    Natürlich war das Frust - alle wissen, dass Hoeneß schon immer ein schlechter Verlierer war.

    Tatsache ist allerdings, dass der BVB seine Leistungen in der Bundesliga in den letzten Jahren nicht auf dem internationalen Parkett umsetzen konnte. Ihnen fehlt dort anscheinend das nötige Selbstbewusstsein, das Bayern auch international hat und welches ihnen immer wieder als Arroganz ausgelegt wird. Allerdings ohne dieses Selbstbewusstsein wird es Dortmund nie schaffen auch mal in der CL ganz nach vorne zu kommen und für dieses Selbstbewusstsein sind echte Weltklassespieler, wie es Bayern mit einem Ribery oder Robben hat, natürlich von Vorteil, denn die ziehen die anderen mit.
  4. kaetzle7 schrieb:
    Natürlich war das Frust - alle wissen, dass Hoeneß schon immer ein schlechter Verlierer war.

    Tatsache ist allerdings, dass der BVB seine Leistungen in der Bundesliga in den letzten Jahren nicht auf dem internationalen Parkett umsetzen konnte. Ihnen fehlt dort anscheinend das nötige Selbstbewusstsein, das Bayern auch international hat und welches ihnen immer wieder als Arroganz ausgelegt wird. Allerdings ohne dieses Selbstbewusstsein wird es Dortmund nie schaffen auch mal in der CL ganz nach vorne zu kommen und für dieses Selbstbewusstsein sind echte Weltklassespieler, wie es Bayern mit einem Ribery oder Robben hat, natürlich von Vorteil, denn die ziehen die anderen mit.


    Ich glaube, wertes kaetzle, Du irrst. U. Hoeneß war eigentlich noch nie ein schlechter Verlierer sondern einer der herausragenden Manager überhaupt. Und da gehört, meiner Meinung nach, auch das dumme Querschiessen auf den Gegner, um diesen vielleicht doch noch aus der Ruhe zu bringen.

    Beileibe bin ich kein Bayern-Fan, aber ich verfolge U. Hoeneß durchaus mit Interesse innerhalb und außerhalb des Fussballs, er ist sehr kantig, weshalb er auch nicht nur Befürworter hat, aber er ist absolut hochprofessionell. Und für den FCB tut er eben alles und sagt auch was er denkt.

    Und dann kommt oftmals auch, nicht nur bei Hoeneß, die Handschrift der Medien dazu, um aus sachlicher Kritik ein Lästern zu machen. Denn das fehlende Selbstbewusstsein des Kaders im europäischen Wettbewerb ist jetzt nicht ganz auszuschliessen, was bei einem so jungen Kader aber halt auch nicht wundert.
  5. Also, Hoeneß sehe ich auch als schlechten verlierer, aber trotzdem ist er der beste Manager der BuLi gewesen, den es bisher gab.

    Die Kritik von Hoeneß war nun in einigen Punkten sehr unsachlich, was ihn wieder mal ganz schön unsympathisch wirken lässt.
    Zum Beispiel die Sache mit der Aktie. Man kann nunmal, nur weil die Aktie einen tag gesunken ist, nicht darauf schließen, das da was faul ist, was nur Aktienprofis wissen. Die Aktie sollte man über lange Sicht betrachten und nicht von Tag zu Tag. Und Hoeneß ist aj auch kein Zocker sondern einer, der über lange Sicht dort Geld scheffelt, bzw. seine Frau.

    Auch die Kritik über die Medien ist unverständlich. Über Dortmund berichten ja angeblich nur Reporter, die Fans des Vereins sind, sowas hat Bayern nicht....is klar :-P

    Naja, hoffen wir mal das Bayern gegen Real gewinnt - ja, das sage ich als Dortmunderin :-P....
  6. Jeder, der die Bundesdesliga und Bayern ein bisschen im Blick hat, weiß Hoeneß' Medien-Kommentare einzuschätzen. Nichts weiter als holes gerede in der Hoffnung Druck auszuüben. Warum so ein dämlicher Kommentar?

    Zum einen: Ablenkung von der momentanen Vereinssituation, denn es ist nicht unwahrscheinlich, dass sie diese Saison nicht einen Titel in der Hand halten. Championsleague halte ich für unwahrscheinlich - Real und dann Barca, das schaffen sie nur mit viel Glück. In der Liga ist die Schale inoffiziell schon vergeben und im Pokal treffen sie wieder auf Dortmund und beißen sich ein zweites mal die Zähne aus.

    Zum anderen: Hoeneß, wie er leibt und lebt. Angstgegner (Dortmund im Pokal) verbal unter Druck setzen, weil sein Verein selbst auf unsicheren Beinen steht.

    Ich bewerte eigentlich seit langem nicht mehr die Kommentare von Hoeneß, mit Absicht ;-)

    P.S.: Hinzufügen muss ich allerdings, dass rein theoretisch noch alle Titel drin sind. Aber sicher ist eben gar nichts und einfach auch nicht..
  7. flockhaus schrieb:

    Ich bewerte eigentlich seit langem nicht mehr die Kommentare von Hoeneß, mit Absicht ;-)


    hehe. Genau das hast du aber getan. :-)
    Mich wundert es, das er auch noch seinen Giftspritzer aufgrund der 45Millionen Gehalt macht. Von wegen das sein unrealitisch. Jeder kann doch im Geschäftsbericht nachlesen, wie viel Gehalt der Konzern seinen Spielern zahlt. Verstehe hier icht ganz, wieso man so plump etwas ankreiden will.
    Ich kann mir hier nur vorstellen, das es schon ein klein wenig der Neid ist, das ein Götze (der ja von Bayern umschmeichelt wird) in Dortmund für weniger Geld unterschreibt, wie er sonstwo verdienen würde, weil er für sich dort eine bessere sportlicherer Perspektive sieht.

    Spieler, die bei Bayern unterscheiben haben komplett andere Motivationen, weswegen auch ein Schweinsteiger, Robben, Ribery mal eben so fast 10Millionen an Gehalt verlangen. Wenn das Wunschgehalt nicht gezahlt wird, ist man eben weg, da gibt es nicht so eine starke Identifikation mit dem Verein, wie in Dortmund. (Zumindest derzeit.)

    Bin gespannt, welche angebote im Sommer an den BvB gehen, denn Bayrn sind ja bekannt dafür, das man versucht starke Mannschaften zu schwächen, indem man ihre besten Leute kauft (siehe als Beispiel Mönchengladbach)

  8. kigollogik schrieb:
    hehe. Genau das hast du aber getan. :-)

    Ich weiß, deshalb habe ich noch ein "eigentlich" rein gequetscht ;-) Ich dachte, du überliest das, hehe. Also ich habe mich hier mitgeteilt, weil's kein anderer so beschrieben hat. Aber bei kicker.de, tagesschau und anderen Newsportalen schaue ich mir Nachrichten à la "Hoeneß XY" nicht mehr an, weil's in der Regel weder interessant noch relevant ist. Nicht immer, aber viel zu oft.
    Naja, Bayern wirtschaftet gut und das Management ist das einzige, was ich stark beneide an diesem Verein. Wünsche ich mir auch für meinen geliebt und gehassten Carl-Zeiss Jena :-D Bitte keine Kommentare dazu. Die Saison ist blöd genug bei denen.

    Bayern hat auch "günstige" Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. Bayern ist kein Verein, der etwas ausprobiert. Mit Klinsi haben sie es einmal probiert und bewiesen, dass sie dafür keinen Atem haben. Deshalb bleiben sie dabei und warten, dass andere Verein (meist aus der Not entstanden) junge Spieler in die Bundesliga einführen. Die, die sich dann durchsetzen und Erfolg versprechen holt sich dann eben ein Verein, wie Bayern. Quasi für viel Geld die Sahne abschöpfen, wenn man es so will. Nicht immer, aber sehr oft. Ich finde es nicht verwerflich. Das ist nun mal die Bayern-Taktik. Dass sie dann deutlich mehr zahlen müssen, ist nur logisch und auch richtig so.

    Ich bin kein Fan dieser Art des Vereinsfussballs und halte sie auch für Bremsen, was die Weiterentwicklung des Sports angeht. Aber solche muss und wird es immer geben. Ich bin zuversichtlich, dass auch Dortmund die nächsten Jahre international wieder auf die Beine kommt. Wenigstens erledigen sie ihre "Hausaufgaben" zu Hause erstmal, bevor sie international die Klappe aufreißen.

    Und nein, ich verfolge zwar die erste Liga, aber ich mag weder Dortmund noch Bayern, noch die anderen. Mein Lieblingsfussball spielt vor der Haustür.
  9. kaetzle7

    Moderator Kostenloser Webspace von kaetzle7

    kaetzle7 hat kostenlosen Webspace.

    kigollogik schrieb:
    Spieler, die bei Bayern unterscheiben haben komplett andere Motivationen, weswegen auch ein Schweinsteiger, Robben, Ribery mal eben so fast 10Millionen an Gehalt verlangen. Wenn das Wunschgehalt nicht gezahlt wird, ist man eben weg, da gibt es nicht so eine starke Identifikation mit dem Verein, wie in Dortmund. (Zumindest derzeit.)
    Götze hat ganz sicher nur aus rein lauteren Motiven und einer Identifikation mit dem Verein nicht bei Bayern unterschrieben - oder vielleicht weil er weiß, dass sein Stammplatz beim BVB nicht wackelt, während er sich diesen bei Bayern erst erkämpfen müsste. Es nützt einem Spieler nichts viel zu verdienen und dann ständig auf der Ersatzbank dahinzuschimmeln - das will sicher niemand...

    Spieler die bei Bayern unterschreiben tun das sicher nicht nur wegen des Gehaltes, sondern weil Bayern egal ob es um Pokal, Meisterschaft oder CL geht, immer mit vorne dabei ist - und wenn es manchmal auch "nur" Halbfinale bzw. Platz 2 ist. Und die Gehälter die Bayern zahlt sind eigentlich ja noch bescheiden, wenn man diese mit internationalen Spitzenvereinen vergleicht.
  10. kaetzle7 schrieb:
    Es nützt einem Spieler nichts viel zu verdienen und dann ständig auf der Ersatzbank dahinzuschimmeln - das will sicher niemand...


    Petersen! 149 Minuten BuLi gespielt!
    Bin mal gespannt, ob er wenigstens im Kader stehen wird, wenn die Meisterschaft endgültig auch mathematisch verloren ist.

    Lies dir mal durch, was in Fußballforen zur Zeit des Wechsels über ihn geschrieben wurde. Nur sehr wenige waren überzeugt davon, das sein Wechsel zu Bayern für ihn überhaupt sportlich Sinn macht. Fst 95% der Leute dort schrieben, das er sich mit einem Jahr Bayern die komplette Karriere kaputt machen kann.
    Wie oft hat er nun gespielt?
    Wieso hat er keines der anderen Angebote angenommen die er hatte, wo er Stammplatz sicher hätte, aber dafür weniger Geld?

    Das passiert durch falschen Ehrgeiz und falsche Berater, sowie den Dollarzeichen in den Augen.

    Robben und Ribery wären doch niemals nach Bayern gewechselt für weniger Gehalt, obwohl sie wussten, das die dort einen stammplatz haben und CL spielen. Denn wenn sie es wären, wären sie es ja - super Satz :P
  11. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!