kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Krawalle beim Relegationsrückspiel - Was ist zu tun?

lima-cityForumSonstigesSport

  1. Autor dieses Themas

    wpl

    wpl hat kostenlosen Webspace.

    Das Relegationsrückspiel zwischen Fortuna Düsseldorf Düsseldorf und Hertha BSC Berlin (siehe Focus oder andere Berichte) ist aufgrund der Krawalle irregulär zuende gegangen.

    Wie sollte der DFB bei einem Protest der Hertha BSC entscheiden?

    Im Grunde genommen gibt es drei Möglichkeiten:

    1) Die "pragmatische" Entscheidung - Bis zur Unterbrechung des 2. Spiels war Fortuna Düsseldorf sportlich für die 1. Liga qualifiziert und es war ausgeschlossen, dass sich in den letzten zwei Spielminuten, die vor der Unterbrechung noch zu spielen waren, daran noch irgend etwas geändert hätte. Also Entscheidung wie Feld (zumal ja die letzten zwei Minuten letztlich noch nachgeholt wurden)

    2) Die härteste Entscheidung - Das Spiel wird aufgrund der Krawalle mit 2:0 für Hertha BSC gewertet, sodas Hertha BSC erstklassig bleibt. Einerseits wäre dies sportlich für Fortuna Düseldorf sehr hart, weil sich diese Mannschaft sporlich ja als die Bessere erwiesen hat - andererseits ist zu fragen, ob der Verein hinsichtlich der Sicherheitsrichtlinien im Stadion bundesligatauglich ist. Außerdem wäre dies ja bei weitem nicht das erste Mal, dass außersportliche Umstände den verdienten Erfolg einer Mannschaft zunichte machen.

    3) Außerdem wäre es möglich, das Relegationsspiel zu wiederholen, und zwar ohne Publikum.

    Ehrlich gesagt, eigentlich finde ich keine der drei Alternativen sonderlich glücklich, aber andere fallen mir nicht ein (letztlich wird da wohl satzungsgemäß verfahren werden)

    Aber vielleicht hat ja irgend jemand eine andere Idee?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Eine andere Idee: Hertha sollte das Ergebnis so hinnehmen wie es ist und gar nicht erst Protest einlegen.
    Sie sind in meinen Augen damit nur ein schlechter Verlierer.

    Von Hertha werden natürlich nur die Düsseldorf Fans als dumm dargestellt. Aber, wer hat denn die ersten Krawalle ausgelöst?
    Erst also mal an die eigene Nase packen.

    Dazu kommt noch das Verhalten der Hertha-Spieler, was man auch so deuten kann, das sie die Krawalle extra ein bisschen anheizten, um somit evtl. durch das sportgericht doch noch Hoffnungen auf die 1. Klassigkeit zu haben.

    Entweder hätten die Hertha Spieler nach der 2. Unterbrechnung nicht ehr aufs Feld gedurft oder man muss nun jetzt damit leben.
    Nun im nachhinein zu behaupten, man sei nur auf Feld gegangen, weil man gesagt bekommen habe nur so ließe sich ein"Blutbad2 verhindern finde ich peinlich. Hätte man ein 2:3 geschossen, DANN wäre es zu übelsten Tumulten gekommen.

    Ansonsten: Vereine sollten endlich für die Kosten des Sicherheitskonzeptes mehr in Verantwortung gezogen werden. Es kann nicht sein, das der Steuerzahler diese übernimmt.



  4. s*************h

    Ich finde da gibt es nichts mehr zu entscheiden. Die Spielzeit wurde komplett gespielt! Jeder hatte die gleichen Voraussetzungen. Wenn Hertha nun eine Beschwerde einreicht und Fortuna nicht aufsteigt wäre es eine Sauerei. Düsseldorf hatte das Spiel weitestgehend unter Kontrolle, erst gegen Ende hat Berlin nochmal einen Aufschwung geschafft, welcher allerdings nur für einen Ausgleich gereicht hat.

    Düsseldorf soll in die erste Liga und Berlin soll seine Erstklassigkeit in der zweiten Liga beweisen und nächstes Jahr wieder aufsteigen.

    Gruß S.Brosch
  5. m*****a

    Sportlich ist das Thema ja eigentlich durch: Fortuna ist aufestiegen, die Hertha abgestiegen.

    Es geht halt nur um Konsequenzen für die Bengalos und den etwas verfrühten Platzsturm.
    Ich denke mit einer Geldstrafe für beide Vereine - wobei natürlich F95 mehr zahlen müsste als Hertha BSEC - ist das Ding schnell vom Tisch.

    Grüße
    marmota
  6. b******r

    Eine gute Strafe wäre das beide Vereine für ein paar Monate ohne ihre Fans spielen müssen.
    Dh wenn sie spielen, dürfen nur die Fans der Gegner ins Stadion. So würden sich die Leute vielleicht beim nächsten mal wie Menschen benehmen anstatt wie irre ein Chaos auszulösen.
    Außerdem sollte das Spiel - ohne Fans - wiederholt werden.

    Beitrag zuletzt geändert: 16.5.2012 17:53:44 von bewahrer
  7. marmota schrieb:
    Sportlich ist das Thema ja eigentlich durch: Fortuna ist aufestiegen, die Hertha abgestiegen.
    Das Thema ist noch brandaktuell, denn Hertha hat Einspruch gegen die Wertung des Spieles eingelegt. Das DFB-Sportgericht entscheidet nun in einer Sitzung am Freitag um 13:30 darüber. Falls es zu dem gleichen Schluss kommt wie der Hertha-Anwalt Christoph Schickhardt:
    Wir haben eine große Chance. Das Sportgericht wendet einfach die eigene Satzung an. Und da steht klipp und klar drin, dass ein Spiel, das unter solchen Umständen stattfindet, nicht gewertet wird und wiederholt wird.

    Quelle: http://web.de/magazine/sport/fussball/1liga/15385300-hertha-wiederholungsspiel-einspruch-dfb.html#.A1000107
    gibt es ein Wiederholungsspiel.

    Beitrag zuletzt geändert: 16.5.2012 20:46:09 von galerietbb
  8. m*****a

    galerietbb schrieb:
    Das Thema ist noch brandaktuell, denn Hertha hat Einspruch gegen die Wertung des Spieles eingelegt. Das DFB-Sportgericht entscheidet nun in einer Sitzung am Freitag um 13:30 darüber. Falls es zu dem gleichen Schluss kommt wie der Hertha-Anwalt Christoph Schickhardt:
    Wir haben eine große Chance. Das Sportgericht wendet einfach die eigene Satzung an. Und da steht klipp und klar drin, dass ein Spiel, das unter solchen Umständen stattfindet, nicht gewertet wird und wiederholt wird.

    Quelle: http://web.de/magazine/sport/fussball/1liga/15385300-hertha-wiederholungsspiel-einspruch-dfb.html#.A1000107
    gibt es ein Wiederholungsspiel.


    Ich persönlich räume dem ganzen keine großen Chancen ein. Das Spiel wurde mit Unterbrechungen zu Ende geführt. Anders würde es aussehen, wenn der Schiedsrichter das Spiel abgebrochen hätte (solche feinen Unterscheidungen stehen übrigens ebenfalls in der Satzung).
    Hinzu kommt ja noch, das der Schiedsrichter das ganze nicht alleine entschieden hat. Es waren ja noch der vierte Schiedsrichter , sowie Vertreter des DFB anwesend, die Wolfgang Stark in seiner Entscheidung das Spiel nicht abzubrechen, eher unterstützt haben.

    Rein sportlich gesehen, hatte Hertha 180 Minuten Zeit die Relegation für sich zu entscheiden - diese Chance haben sie einfach nicht nutzen können. Im Grunde erweisen sie sich nun als schlechter Verlierer. Man sollte ja auch mal bedenken, wer diese Nachspielzeit von 7 Minuten gestern herbei geführt hat: es waren Hertha 'Fans', die nach dem dem 2:1 für D-dorf Bengalos aufs Feld geworfen haben.

    Ansich ist mir das aber auch völlig egal. Von mir aus können beide Vereine in der nächsten Saison in der 2. Liga spielen ;)

    Grüße
    marmota

    Beitrag zuletzt geändert: 16.5.2012 22:03:28 von marmota
  9. viel entscheidender als die Frage nach der Wertung des Spiels ist die Frage wie es mit der Fankultur in Deutschland weiter geht. Die Presse hat die Vorfälle ja zu Horrorszenarien stilisiert. Klar, die Vorfälle sind im Fall der Pyrowüfe von Hertha-Fans scharf zu veruteilen und der Platzsturm ist unheimlich dämlich, aber mit Bürgerkrieg und Hoologanismus hat das mal absolut nichts zu tun.
  10. bewahrer schrieb:
    Eine gute Strafe wäre das beide Vereine für ein paar Monate ohne ihre Fans spielen müssen.


    ein paar Monate?

    Das wäre für beide Vereine: Hertha wie Düsseldorf sicherlich ähnlich eine, Lizenzentzug. Ist ja nicht so, das sie ein gefülltes Festgeldkonto haben, von dem sie mal eben so ein paar Monate leben könnten.

    Ist nicht heute die 1. enstheidung zu diesem Thema vor dem Sportgericht?
  11. kigollogik schrieb:
    Ist nicht heute die 1. enstheidung zu diesem Thema vor dem Sportgericht?
    Stimmt seit 13:30 tagt das zuständige DFB-Gericht es ist aber noch keine Entscheidung gefallen. Nach lesen von
    "Der Spieler Kobiaschwili hat mit ausgestrecktem Arm, mit der Faust in meine Richtung geschlagen. Ich duckte mich kurz ab und wurde am Hinterkopf getroffen", sagte der Unparteiische. Wenn er sich nicht an einem Geländer hätte festhalten können, wäre er fünf bis sechs Meter die Treppe hinuntergestürzt. Er sei weiter attackiert worden. So habe ihn Christian Lell am Arm gepackt. Beleidigungen wie "Du feige Sau!" und "Du feiges Schwein!" seien gefallen.
    ...
    Stark hatte die Partie am Dienstag nach 21-minütiger Unterbrechung erst nach grünem Licht der Polizei fortgeführt, wie er aussagte. Er sei in keiner Weise unter Druck gesetzt worden, das Spiel fortzusetzen.

    Quelle: http://www.gmx.net/themen/sport/fussball/1liga/7495z5a-stark-erhebt-massive-vorwuerfe-hertha-profis
    bin ich der Meinung, dass Hertha im Zuge der Ermittlungen zu den Attacken von Berlinern Spielern neben empfindlichen Geldstrafen und Sperren auch dem Verein die Lizenz für die 1. und 2. Liga entzogen werden sollte.

    Edit: Tags korrigiert

    Beitrag zuletzt geändert: 19.5.2012 22:02:35 von galerietbb
  12. galerietbb schrieb:
    kigollogik schrieb:
    Ist nicht heute die 1. enstheidung zu diesem Thema vor dem Sportgericht?
    Stimmt seit 13:30 tagt das zuständige DFB-Gericht es ist aber noch keine Entscheidung gefallen. Nach lesen von {quote]"Der Spieler Kobiaschwili hat mit ausgestrecktem Arm, mit der Faust in meine Richtung geschlagen. Ich duckte mich kurz ab und wurde am Hinterkopf getroffen", sagte der Unparteiische. Wenn er sich nicht an einem Geländer hätte festhalten können, wäre er fünf bis sechs Meter die Treppe hinuntergestürzt. Er sei weiter attackiert worden. So habe ihn Christian Lell am Arm gepackt. Beleidigungen wie "Du feige Sau!" und "Du feiges Schwein!" seien gefallen.
    ...
    Stark hatte die Partie am Dienstag nach 21-minütiger Unterbrechung erst nach grünem Licht der Polizei fortgeführt, wie er aussagte. Er sei in keiner Weise unter Druck gesetzt worden, das Spiel fortzusetzen.

    Quelle: http://www.gmx.net/themen/sport/fussball/1liga/7495z5a-stark-erhebt-massive-vorwuerfe-hertha-profis
    {/quote]bin ich der Meinung, dass Hertha im Zuge der Ermittlungen zu den Attacken von Berlinern Spielern neben empfindlichen Geldstrafen und Sperren auch dem Verein die Lizenz für die 1. und 2. Liga entzogen werden sollte.


    Wegen einzelnen Spieler einem Verein, an dem hunderte Arbeitsplätze hängen, die Lizenz zu entziehen ist vollkommen übertrieben. Lieber vor allem Kobiaschwili eine möglichst lange Sperre geben.

    Die Entscheidung vorm DFB-Sportgericht wurde ja auf Montag verschoben ... denke aber eher nicht, dass es zum Wiederholungsspiel kommt.
  13. doch.. Wiederholungsspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit :-D

    Naja, Herta versucht auch den letzten vertrockneten Strohhalm zu nutzen. Wie hoch ist denn die Chance auf ein Wiederholungsspiel? Gibt's da ähnliche Fälle, von denen man ableiten könnte?
    Da Relegationsspiele so wie so wahnsinnig emotional aufgeladen sind, denke ich nicht, dass man ein Wiederholungsspiel ansetzen wird, allein schon, weil die repräsentative Wirkung sich äußern würde. Die Fans der Herta glauben dann im Ernst, dass das ja nicht schlecht war und andere nehmen sich ein Beispiel daran. Geldstrafe, Auflagen und fertig ist die Kiste.

    Und sportlich kann ich ebenfalls nur sagen - Herta - der Zug ist abgefahren. Es ist sportlich auf jeden Fall das verdiente Ergebnis dieser Saison, wenn es dabei bleibt. Bleibt sportlich und erkennt eure Niederlage an, alles andere macht den Verein sehr unsympathisch.

    Vereinsbezogen kann ich nachvollziehen, dass sie alles mögliche versuchen, hängt ja auch einiges dran. Aber alles hat seinen Rahmen ;-)
  14. b******r

    Beide absteigen lassen, und den dritten aufsteigen lassen wäre auch eine Möglichkeit ;)
  15. bewahrer schrieb:
    Beide absteigen lassen, und den dritten aufsteigen lassen wäre auch eine Möglichkeit ;)


    Das wäre die beste Idee von allen, immerhin haben beide Seiten nicht die besten Fans und alle haben am Rad gedreht.
  16. Der dritte wäre aber Düsseldorf :-P

    btw: Mit welcher Begründung sollten denn beide Absteigen?
    Habt ihr das Spiel überhaupt gesehen oder kommentiert ihr hier auf Grundlage der medialen Berichterstattung?

    Ich habe das Spiel als neutraler Beobachter gesehen, da mir weder Düsseldorf noch Hertha in irgendeiner Weise sympathisch oder unsympathisch sind. Jedoch sollte für mich als eindeutiger Gewinner dieses Verfahrens Düsseldorf hervorgehen.
    Weil: Hertha Fans waren es, die die erste Unterbrechung des Spiels zwangen, indem sie Feuerwerk etv. auf das Spielfeld warfen.
    Die Düsseldorfer haben, nachdem sie einen Pfiff des Schiris falsch deuteten mit dem Traditionellen Platzsturm begonnen, zum Zwecke des Feierns, nicht weil sie Gewalt ausüben wollten oder was auch immer. Preetz ist ja der Meinung es war Lebensgefahr auf dem Platz :-P

    Und Kobiashwili gehört für 2 Jahre vom DFB gesperrt, so wie es die Regeln wollen.
  17. b******r

    Es geht darum die "Fans" zu erziehen. damit sie beim nächsten Mal ihr Hirn benutzen. Manschaften zu bestrafen hat nichts, die köönen die Hooligans nicht erziehen. Das absteigen beider würde zeigen: Macht ihr sch... Strafe für alle.
  18. Genau ... richtig typische Hooligans sind da auf dem Platz rumgerannt.

    Die Düsseldorfer Fans haben einen Pfiff falsch verstanden, sie sind nicht auf den Platz gerannt um zu randalieren, sondern um mit ihrer Mannschaft zu feiern. Deswegen die Mannschaft absteigen lassen ist vollkommen übertrieben und zudem lächerlich. Vorallem wenn man sieht was Berliner Fans die 90 Minuten davor veranstaltet haben.
  19. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    fifa-society schrieb:
    Genau ... richtig typische Hooligans sind da auf dem Platz rumgerannt.

    Die Düsseldorfer Fans haben einen Pfiff falsch verstanden, sie sind nicht auf den Platz gerannt um zu randalieren, sondern um mit ihrer Mannschaft zu feiern. Deswegen die Mannschaft absteigen lassen ist vollkommen übertrieben und zudem lächerlich. Vorallem wenn man sieht was Berliner Fans die 90 Minuten davor veranstaltet haben.


    Nun die Fans haben leider nichts auf dem Spielfeld verloren, zu schnell kann es da zu eskalationen kommen.
  20. m*****a

    bewahrer schrieb:
    Es geht darum die "Fans" zu erziehen. damit sie beim nächsten Mal ihr Hirn benutzen. Manschaften zu bestrafen hat nichts, die köönen die Hooligans nicht erziehen. Das absteigen beider würde zeigen: Macht ihr sch... Strafe für alle.


    Hooligans kann man nicht erziehen.. die suchen den Stress, ob nun mit den 'gegnerischen' Hools oder der Polizei.

    Bei dem betreffendem Spiel gab es allerdings keine Hools (selbst die Hertha-Bengalo-Werfern würde ich nicht als solche bezeichnen - das waren einfach Deppen). Es gab während des Spiels und auch danach keine gewalttätigen Handlungen.
    Die fanden erst auf der Heimfahrt der Berliner bei Hamm statt (also gut 100 Km von D-Dorf entfernt).



    Beitrag zuletzt geändert: 20.5.2012 1:52:27 von marmota
  21. b******r

    marmota schrieb:
    Bei dem betreffendem Spiel gab es allerdings keine Hools (selbst die Hertha-Bengalo-Werfern würde ich nicht als solche bezeichnen - das waren einfach Deppen). Es gab während des Spiels und auch danach keine gewalttätigen Handlungen.
    Die fanden erst auf der Heimfahrt der Berliner bei Hamm statt (also gut 100 Km von D-Dorf entfernt).

    Ob du auch so denken würdest wenn du zwischen den Flammen gestanden hättest, wage ich zu bezweifeln.
    Das waren keine deppen, sondern Verbrecher. Und damit sie im nächsten Spiel nicht wieder so reagieren, sollten sie wissen das man so einen schwachsinn nicht so einfach hinnimmt. Also Strafen die wehtun - s.o.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!