kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Nahrungskonserven im keller sammeln?

lima-cityForumSonstigesReallife

  1. Autor dieses Themas

    freewareecke

    Kostenloser Webspace von freewareecke

    freewareecke hat kostenlosen Webspace.

    hey Leute, ich hab da mal eine frage und die lautet wie folgt:

    meine Lebensgefährtin und ich haben seit kurzem eine Wohnung und da die nicht so groß ist sind wir am überlegen, Konserven im Keller zu lagern. also so leicht auf Vorrat. also so Obst und Gemüse in Dosen oder Gläsern. der Keller macht ein leicht feuchten Eindruck. nun ist die Überlegung, ob die Umgebung den Konserven, oder besser gesagt was drin ist schaden kann oder ob die Konserven dicht genug sind um bis zum Haltbarkeitsdatum dort stehen zu bleiben.

    des weiteren meinte die Tante von der Vermieter Gesellschaft das so was Ratten anziehen könnte, nur ich dachte die kommen nur, wenn sie was riechen oder? und Konserven dachte ich wären luftdicht verschlossen und sie sollen ja auch nicht auf den Boden gelagert werden, sondern in einem sagen wir mal Regal. also damit nichts auf den Boden liegt. oder sollte man vll vorsichtshalber Rattenköder auslegen?


    also was meint ihr zu dem ganzen? oder spricht was dagegen, dass man die im Keller lagert?


    danke schon mal für die hoffentlich zahlreichen und hilfreichen antworten.


    Michael
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. konservendosen könntest du selbst nach nem atomkrieg noch benutzen

    denen macht etwas feuchtigkeit nichts aus, ratten sind zwar verdammt clevere fiechter und sie bekommen so ne dose sicher auch auf, aber wie du sagst haben sie ja keine ahnung was da drinn ist und aus spaß an der freude machen die sich die mühe nicht.

    es spricht nichts dagegen konserven im keller zu lagern, die lagerung ist sogar ideal weil das klima dort sommer wie winter ähnlich ist. auf den boden würd ich sie auch nicht stellen, weniger wegen den ratten, aber eher wegen der feuchtigkeit, es kann ja sein das bei viel regen wasser im keller steht, das macht den dosen zwar nix, aber is halt nicht toll, ja und gegen ratten...da gibbet ja fallen, gift usw.
  4. radioparadise

    Kostenloser Webspace von radioparadise, auf Homepage erstellen warten

    radioparadise hat kostenlosen Webspace.

    Normaler weise könnt ihr Konserven im Keller lagern

    Ihr solltet halt nur wegen der feuchten Umgebung öfters mal überprüfen ob die Dosen nicht anfangen zu Rosten.

    Die Ratten die eure Vermieterin erwähnt hat können auch kommen eher wenn ihr Lebensmittelreste die Toillette runter spüllt.
    Im Keller solltet ihr nur drauf achten das die Konservern fest verschlossen sind.

    Desweiteren müsstet ihr ja einen Abgesperrten Kelleraum haben. Und was ihr da Lagert oder macht ist eure Sache.
    Das hat die Vermieterin nicht zu Interessieren. Ihr solltet nur drauf Achten das sich keine der anderen Mietparteien im Haus darüber beschweren.

    Meine Mutter macht permanent selber Marmelade. Und die Lagert sie auch im Keller. und bei ihr hat sich keiner Beschwert.
    Höchstens mal der Vermieter wenn ihm die Marmelade ausgegangen ist.:smile:

  5. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Prinzipiell ist nichts dagegen einzuwenden, wenn ihr euer Fertigfutter im Keller einlagert. Ratten gehgen so oder so nicht an Gläser oder Dosen ran, weil sie schon nicht rankommen. Zeug in Plastiktüten würde ich schon wegen der angeblich kommenden Ratten dort nicht lagern. Was Dosen angeht, hin und wieder mal schauen (bei der nächsten Dose die ihr in den Keller stellt) ob vorhandene Rost angesetzt haben oder schon weit übern Verfallsdatum sind.
  6. Wie meine Vorredner schon sagten sind Dosen kein Problem, da sie weder riechen, noche eine durchschnittliche Ratte keinen Dosenöffner besitzt.

    Auch Feuchtigkeit macht überhaupt nichts, meine Oma hatte frühr immer ihre Notreserve an Bohnen, usw. im Keller, teilweise Jahre (Dosenfutter hat eine extreme Haltbarkeit), und sie hatte eine sehr alte Wohnung mit einem extrem feuchten Keller.

    Trotzdem ist das sicherste, die Dosen in einem Geschlossenen Schrank zu lagern, denn falls doch Ratten kommen (die nicht von den Dosen angelockt wurden, sonder einfach so kommen, z.B. wg. Nahrungssuche) gibt man bestimmt Euch die Schuld, weil ihr Dosen im Keller lagert. Du weißt ja, einen Sündenbock braucht man immer, und junge Leute (besonders wenn sie im Haus neu sind) sind da optimal. So ein Schrank kostet zwar auch wieder ein paar Kröten, erspart aber unter Umständen eine menge ärger.
  7. g********e

    In letzterem Falle gäbe es aber ein Verfahren und wenn man das klug anstellt (Mitglied im Miterschutzbund ist z.B.), hat man dann einen Anwalt zur Verfügung, der weiß, wie man damit umgeht.
    Die regelmäßige Überprüfung auf Rost ist sicherlich keine schlechte Idee. Leider muß ich meinem Freund Fatfox widersprechen : Konservendosen sind zwar ziemlich haltbar, aber nach einem Atomkrieg sollten sie nicht mehr benutzt werden, es sei denn, sie wären in einem Schutzbunker gelagert worden. Dort ist die Wahrscheinlichkeit, daß sowohl Dose als auch Inhalt noch nicht von den Strahlen erreicht wurden, bis anderes Futter zur Verfügung steht höher. Dies immer vorausgesetzt, daß überhaupt eine Chance besteht, daß Menschen so etwas überleben können.
    Selbst Blei bildet nach ausreichend langer/intensiver Bestrahlung radioaktive Isotope. Alle Behauptungen, es gäbe irgendeinen Stoff, der vor radioktiver Strahlung schütze oder gegen diese undurchlässig sei, sind Schutzbehauptungen der Atom-Industrie und ihrer Sympathisanten. (womit ich nicht Fatfox gemeint habe. Der hat vermutlich nur eine Redewendung benutzt.)

    Spass beiseite....Konservendosen, die nicht mehr zu gebrauchen sind, kann man leicht erkennen :
    - sie haben ein oder mehrere Löcher (ggf. durch Rost)
    - sie haben eine Delle. Der Schutzlack im Inneren ist dann beschädigt. Es kommt zu Korrosion, die man von außen nicht sieht, ggf. zu chemischen Reaktionen zwischen dem Dosenmaterial und dem enthaltenen Gut. Nicht selten entstehen dabei giftige Stoffe.
    - sie wirken aufgebläht. Der Inhalt ist stark verdorben Fäulnisgase blähen die Dose auf.

    Im Keller könnt ihr die Dosen zu besserem Schutz
    -auf Paletten oder Regalen lagern
    -mit selbsthaftender Schutzfolie rundum umwickeln (das hält den Rost etwas länger auf.)

    (Diskussionen über Kernenergie bitte in einen anderen Thread)
  8. Da du ja eingangs nicht nur von Dosen, sondern auch von Gläsern gesprochen hast, noch eine kleiner Ergänzung: Bei Fleischkonserven ist es relativ klar, die halten wirklich lange. Bei Gläsern mit Gemüse (z.B. saure Gurken, Erbsen, etc.) variiert jedoch die Haltbarkeit z.T. stark. Du solltest also darauf achten, wie lange die jeweilige Dose tatsächlich haltbar ist (ich weiß, das ist nur ein MIndesthaltbarkeitsdatum). Eingelegte Eier z.B. halten bei weitem nich so lange, wie es z.B. Marmelade tut.

    Auf den Atomkrieg lasse ich mich heute mal nicht ein...
  9. greenslade schrieb: In letzterem Falle gäbe es aber ein Verfahren und wenn man das klug anstellt (Mitglied im Miterschutzbund ist z.B.), hat man dann einen Anwalt zur Verfügung, der weiß, wie man damit umgeht.[...]


    Schon richtig, aber es ist doch besser einen (sinnlosen) Streit zu vermeiden als ihn zu gewinnen, oder liege ich da falsch? Dazu kommt noch ein schlechtes Image bei Nachbarn und eine unwahrscheinliche Mietverlängerung, falls es sich bei seiner Wohnung um eine mit Zeitvertrag handelt (was bei ihm nicht zwangsläufig der Fall sein muss, aber sein kann. Ich weiß es nicht).
  10. Autor dieses Themas

    freewareecke

    Kostenloser Webspace von freewareecke

    freewareecke hat kostenlosen Webspace.

    das mit dem schrank ist gut und schön, doch bei gerade mal 40m² ist nicht viel platz von wegen lebensmittelkonserven und daher wollen wir die im keller lagern. den sowas wie mais, gurken oder so brauch man zwischendurch mal und jedesmal für 1e dose einkaufen zu fahren ist schwachsinn und von daher wollen wiir uns einen kleinen vorrat anlegen. vorallem, wenn man sich vll überlegt am sonntag einen obstkuchen spontan zu backen weil man unerwartet besuch angekündig bekommen hat oder einfach hunger auf sowas hat. da sonntags die geschäfte nicht offen haben ist mit einkaufen eh schlecht.

    also ich rede jetzt nicht von 20dosen mais und so, sondern von vll 3-5 dosen / gläser jeweils.




    Michael
  11. radioparadise

    Kostenloser Webspace von radioparadise, auf Homepage erstellen warten

    radioparadise hat kostenlosen Webspace.

    Dann stellt euch nen Schrank in den Kellerraum. Wo ihr eure Konserven und Einmachgläser reinstellen könnt
    Somit ist von Aussern nicht einsichtig was ihr da drinnen habt.

    Wie schon geschrieben wurde riechen Dosen und Gläser nicht. Ergo können die schonmal keine Ratten anlocken.
    Ihr solltet halt nur drauf achten das die Dosen und Gläser nicht beschädigt sind. Oder andere Verformungen haben.

    Ratten kommen eher ins Haus wenn Lebensmittelreste die Toilette runtergespühlt werden.
    Als wenn einige Mieter sich nen Vorrat im Keller anlegen.

    Was mich jetzt nur interessiert. Steht der Keller bei euch im Mietvertrag?
    Bei meiner Ex steht kein Kellerraum im Mietvertrag. Hat allerdings mündlich von der Hausverwaltung einen zur verfügung bekommen.
    Bei solchen abmachungen sollte man sich daran halten was der Vermieter / Verwalter sagt.
  12. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!