kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Neuer Rechner geplant, aber welche Hardware nehmen?

lima-cityForumHeim-PCHardware

  1. Autor dieses Themas

    mortiferus

    mortiferus hat kostenlosen Webspace.

    Hi Leute,

    ich bin am überlegen, ob ich mir nicht bald einen neuen Rechner holen soll. Allerdings habe ich zurzeit den Überblick verloren und weis nicht, welche Hardware für meine zwecke am besten geeignet wäre.

    Die Fragen die ich mir stelle sind:

    AMD oder Intel?

    Nvidea oder ATI?

    Welcher Prozessor-Typ?

    Wie viel sollte man für einen Rechner der guten Mittelklasse ausgeben? Ich hatte mir ca. ne Grenze von 1000 € überlegt, höher will ich auf keinen Fall gehen.

    Der Rechner soll hauptsächlich ein Spiele-Rechner werden, soll aber auch für Video- und Bildbearbeitung gebraucht werden.. Es muss nicht gleich ein absolutes Top-Model sein aber es sollte schon etwas vernünftiges sein.

    Was meint Ihr?

    Beitrag zuletzt geändert: 13.2.2009 14:33:28 von mortiferus
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Ich würde nene Motherboard und Prozessoren von Intel nehmen, da AMD Intel immer noch hinterherhängt von der Performanc. Was NVidia angeht so gab es (oder gibt es noch) Probleme mit einigen Geforce Modellen der 9800er Serie. Ich weiß nicht ob die schon behoben wurden. Würde erstmal auf einen ganz normalen Doppelkern setzen weil es gibt wenig Software, die 4 Kerne unterstützen.
  4. Wenn es denn ein Spiele-Rechner werden soll, und dieser auch etwas zukunftssicher sein soll, solltest du zu einem Quad-Core-Prozessor greifen. Anbieten würden sich hierbei die Phenom II-CPUs, die in ihrer Preisklasse (momentan) am schnellsten sind, bspw. der X4 920 bzw. 940, sofern du übertakten willst. Außerdem sind die neuen Dreikerner sehr interessant (
    Im Zweikernbereich besitzt der E8400 ein gutes P/L-Verhältnis. Ich persönlich würde aber nicht mehr zu Dual-Cores greifen, da Quadcores nicht viel teurer sind, alte Programme nicht viel langsamer laufen, und neue / zukünftige Software auf jeden Fall profitieren wird.
    Ich denke, man soltle für das Gesamtsystem nicht mehr als 700-800€ ausgeben. Für das Geld bekommt man aktuelle und zukunftssichere Hardware, darüber lohnt sich der Performancesprung vom P/L-Verhältnis nicht mehr.
  5. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    ATI und NVIDIA haben jetzt die ersten Grafikkarten mit 2 GPU's rausgebracht. NVIDIA Geforce 285 und 295. ich denke die sind ziemlich zukunftssicher für Games wenn du jetzt deinen Rechner für Spiele auslöegen möchtest.
  6. ATI und NVIDIA haben jetzt die ersten Grafikkarten mit 2 GPU's rausgebracht.

    Dual-GPUs gibt es schon seit der 3870x2 (ATi) bzw. 7900gx2 (nVidia). Wenn ich mich nicht irre.

    ich denke die sind ziemlich zukunftssicher für Games

    je nach dem, was man unter zukunftssicher versteht. Ich bin kein Freund kein diesen Dual-karten, da sie meist a) fast das doppelte der vergleichbaren Single-GPU kosten, und dabei b) nur ca. 50% mehr Leistung bringen. Des Weiteren kann man auch mit einer guten Single-GPU wie die HD 4870 alle aktuellen Games spielen, und kann dann mit dem Ersparten bspw. im 4. Quartal auf die nächste Generation mit DX 11-Unterstützung aufrüsten.

    Edit: Ganz zu schweigen von dem Problem des höheren Stromverbrauch, hohen Lautstärke und dem - leider immer noch nicht ausgemerzten - Problem der Mikroruckler

    Beitrag zuletzt geändert: 15.2.2009 17:39:01 von tablecloth
  7. Das Problem das sich stellt, ist die ganz offensichtliche Diskrepanz zwischen deinen Wünschen (Spiele PC, zukunftsicher) und dem was du bereit bis auszugeben (1000 €) man bekommt für 1000 € ein gutes Allround System das sich auch für das ein oder andere Spiel eignet aber eine echte gaming machine wird es sicher nicht. hier irgendwelche komponenten zu empfehlen artet sicher in einen glaubenskrieg aus, meine personliche meinung ist das du folgende komponenten / hersteller anschauen solltest:

    CPU: Intel / AMD

    ist imo egal, bis auf die tatsache das AMD meist etwas günstiger ist, wenn du an nen Phenom X4 denkst warte besser auf den Sockel AM3, den prozessor auf nem AM2+ zu setzen ist zwar möglich, aber dafür is er schlicht nicht gedacht.

    CPU Kühler:

    Nimm ne Boxed CPU.

    Mainboard: ASUS, Abit, Gigabyte KEIN ASROCK !

    Kaufe ein Markenmainboard mit ATX oder EATX Formfaktor wenn dein Gehäuse es zulässt bvzw. du ein Gehäuse dieser Größe haben magst, vorteile sind die optimalere Komponentenanordnung, bessere Kühlmöglichkeiten, mehr erweiterungsmöglichkeiten aufgrund von mehr steckplätzen, nachteile sind die kosten und das man gelegentlich längere Kabel braucht.

    RAM: Markenram von Kingston, Infineon, Corsair...

    RAM ist im Moment recht unproblematisch, wenn es DDR3 ram sein soll, würde ich noch bis nach der cbit warten, vorsicht mit sogenannten gaming speichern, diese module sind meistens hoffnungslos mit überspannung versorgt, nicht alle mainboards können diese hohen spannungen liefern was dann ev. zu sporadischen fehlern im betrieb führt die man seghr schwer findet, mindesetens 2GB sollten es sein, beachte das für dual/triple channel anordnungen exakt gleiche module nötig sind. die meiusten mainboard hersteller haben kompatibilitätswlisten in denen du schauen kannst ob dein wunschram probs macht odfer nicht

    HDD: ich bin ein raid fan, deswegen mein tipp 2x 250GB sata300 hdds mit 7200rpm und möglichst großem cache und das ganze dann in einen raid 0 verband, das gibt dann 500gb mit sehr guter leistung, auch hier wieder: Markenware kaufen, ich schwöre auf Western digital but thats just me.

    VGA: ist geschmackjssache, im falle von einer amd cpu waäre ich für ati (mit blick auf fusion) grundsätzlich bin ich ati fan, warum weiß ich aber nich, hatte und habe karten von beiden herstellern kann über keinen besonders negativers sagen, beidenem budget würde ich auf sli/crossfire verzichten und lieber eine karte der oberen mittelklasse kaufen, ich sag immer 400€ für ne graka und 40 für das board passen nicht zusammen, kurz und gut lieber 100€ weniger für die graka und das geld in die restiche infrastruktur investiert

    Netzteil: auch hier wieder Markenware macht glücklich (BeWQuiet, Enermax, Tagan...) ich würde ein NT mit kabelmanagement kaufen und nen möglichst großen Lüfter, der kühlt idealerweise das ganze System mit...700 W sollten reichen, wednns leuchten soll...kann ich das Tagan Ripe Rock TG700 BZ sehr empfehlen.

    Gehäuse: Ich bin Chieftech Jünger und mag große gehäuse wegenm der besseren Platzverhältnisse und der besseren kühlung aber das ist auch subjektiv, achte auf ordentliche qualität gefalzte kanten und entgratete bleche schnellwechselvorichtungen sind praktisch aber nur wenn man öfters bastelt.

    Optische Laufwerke:
    Heutzutage sollte es wohl BluRay sein ev. ein BluRay Reader und ein DVD-DL Brenner ? keine Ahnung...mir egal

    so hoffe das hat geholfen
  8. Autor dieses Themas

    mortiferus

    mortiferus hat kostenlosen Webspace.

    Ich daddel hier zurzeit an einem Sempron 3300+, 2GB Ram, Geforce 8600 gt 256 MB Ram, und einer 250 GB Festplatte rum. Einige Teile wurden schon das eine oder andere mal ausgetauscht nur sind die meisten Teile inzwischen so veraltet, dass es sich nun nicht mehr lohnt, den aufzurüsten und auf den neuesten Stand zu bringen.

  9. d**w

    Zur Graka: Hab gute Erfahrungen mit den HD3870x2 und HD4870(x2) von ATI gemacht, allerdings mit aktuellem Catalyst für Crysis nicht besonders gut geignet (Div. Bugs AAL und Anistropische Filterung). Ansonsten würd ich zu ner Nvidea 9800GT greifen ;).
  10. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!