kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Proxyserver auf Lima-City

lima-cityForumlima-city Allgemeinlima-city Allgemein

  1. Autor dieses Themas

    j*********r

    Guten Abend!

    Google wird immer fieser, was die Datensammlung angeht. Deshalb habe ich mir überlegt, einen Proxy-Server zu benutzen und über diesen zu googlen, mit dem Ziel das meine Identität nicht preisgegeben wird.
    => Frage 1: Funktioniert das überhaupt oder erfährt google vom Proxy doch noch irgendetwas über mich?

    Nun ja, der große Nachteil ist: Wenn ich irgendeinen Proxy benutze, hat der Proxy-Betreiber die Möglichkeit mich auszuspähen bzw. ich kann mich nirgends mehr anmelden etc. Deshalb war meine Idee, selbst einen Proxyserver - hier auf Lima-City - zu erstellen.
    => Frage 2: Darf man das?

    Ich habe mich auch schon nach entsprechender Software umgeschaut und ein Skript gefunden, welches mit curl arbeitet. Dieses würde ich dann so modifizieren, dass man ein Passwort benötigt um den Proxy zu nutzen - er soll schließlich nur für mich sein.
    => Frage 3: Ist curl installiert, wenn nein: darf ich das installieren und wenn ja, wie mache ich das?
    => Frage 4: Reicht ein Passwort für so etwas aus, bzw. wie kann ich am sichersten verhindern, dass irgendjemand doch den Proxy findet und benutzt oder gar missbraucht - auf meine Kosten?


    Nun ist Lima in der letzten Zeit nicht ganz so zuverlässig gewesen, wie es sein könnte, was den Freespace betrifft. Deshalb noch eine letzte Frage:
    => Frage 5: Kann man bei einem 500-Error auch eine Weiterleitung einrichten? Somit wäre es bequemer für mich, wenn es mal einen Ausfall geben sollte.

    Über euere Hilfe würde ich mich sehr freuen!

    mfg
    Jonas

    Beitrag zuletzt geändert: 1.9.2015 23:18:04 von jonas-bayer
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. 1) Manche Proxys senden deine IP in einem entsprechenden Headerfeld auch mit.
    2) Gute Frage.
    3) Ist installiert. Siehe http://system.lima-city.de/info.php. Installieren kannst du hier so oder so nichts selbst.
    4) Wenn du eh dafür PHP nutzt, pack es in ein eigenes Verzeichnis und leg darauf einen .htaccess-Schutz, da bist du zum Großteil sicher.
    5) 500 ist 500. Da kannst du selbst nix dran rütteln. (Es sei denn, du hast in der .htaccess oder am Script was totgefrickelt)

    Aber mal allgemein: Wenn es dir nur um die Suche geht, dann nutze doch DuckDuckGo o.A.
    Oder ganz trivial: Nutze TOR für deine Suchanfragen + einen entsprechenden Browser mit Plugins.

    Beitrag zuletzt geändert: 2.9.2015 2:02:18 von muellerlukas
  4. thomasba

    Co-Admin Kostenloser Webspace von thomasba

    thomasba hat kostenlosen Webspace.

    1) Kommt auf de verwendete Software an. Manche senden einen X-Forwarded-For mit.
    2) Siehe AGB §3 (2) ;-)
  5. werbeparadise

    werbeparadise hat kostenlosen Webspace.

    Hallo,
    am besten wäre es, wenn du dir einen (Managed-) Server holst und OpenVPN installierst. Dann sieht der Betreiber der Seite, in deinem Fall Google nur die IP deines Servers

    Ist halt nicht kostenlos :rolleyes:

    Oder aber, du holst dir einen (kostenpflichtigen) VPN-Server bei einem anderen Anbieter. Aber wie du bereits erwähnt hast, besteht auch hier das Risiko, ausgespäht zu werden ;-)

    Beitrag zuletzt geändert: 2.9.2015 9:35:53 von werbeparadise
  6. Autor dieses Themas

    j*********r

    Erst einmal danke für die Antwort!

    thomasba schrieb:
    1) Kommt auf de verwendete Software an. Manche senden einen X-Forwarded-For mit.
    2) Siehe AGB §3 (2) ;-)


    Ich hatte zwar schon in der AGB nachgesehen, aber diesen Satz wohl überlesen. Somit hätte sich das Ganze wohl erledigt.

    mfg
    Jonas
  7. hackyourlife

    Moderator Kostenloser Webspace von hackyourlife

    hackyourlife hat kostenlosen Webspace.

    Außerdem ist noch zu bedenken, dass selbst wenn du per eigenem Proxy o.ä. unterwegs bist, sich nur die IP ändert. Aber was nutzt schon eine IP? Per Cookies, Browser-Fingerprint usw lässt sich ganz ohne IP ein Profil von dir anlegen und herausfinden wer du bist, und das sogar viel genauer. Da müsstest du schon sehr viel mehr Aufwand betreiben, um tatsächlich halbwegs anonym zu bleiben.

    Google interessiert außerdem weniger wer du bist (Name, Anschrift, …), als wie du dich verhältst, was du magst/kaufst bzw nicht magst usw, denn das lässt sich auswerten, damit lässt sich Werbung schalten und das Wissen lässt sich auch verkaufen.
  8. Autor dieses Themas

    j*********r

    hackyourlife schrieb:
    Außerdem ist noch zu bedenken, dass selbst wenn du per eigenem Proxy o.ä. unterwegs bist, sich nur die IP ändert. Aber was nutzt schon eine IP? Per Cookies, Browser-Fingerprint usw lässt sich ganz ohne IP ein Profil von dir anlegen und herausfinden wer du bist, und das sogar viel genauer. Da müsstest du schon sehr viel mehr Aufwand betreiben, um tatsächlich halbwegs anonym zu bleiben.

    Google interessiert außerdem weniger wer du bist (Name, Anschrift, ?), als wie du dich verhältst, was du magst/kaufst bzw nicht magst usw, denn das lässt sich auswerten, damit lässt sich Werbung schalten und das Wissen lässt sich auch verkaufen.


    Mit Identität meinte ich auch eher Cookies, was halt zur Identifizierung benutzt wird etc. anstatt Name/Anschrift. Und was das betrifft, war meine Frage ja gerade, ob man mit vertretbarem Aufwand diese Informationen geheim halten kann. Egal, jetzt hat es sich von selbst erledigt.

    mfg
    Jonas
  9. Wie gesagt: TOR installieren, Firefox mit dem Addons FoxyProxy, RefControl, Default User Agent, NoScript, Ghostery, AdBlocker.
    FoxyProxy konfigurieren auf Google-Domains TOR zu nutzen, mit RefControl den Referer deaktivieren, mit Default User Agent irgendeinen IE oder so nutzen, Ghostery die Tracker blocken lassen und mit NoScript JS bei Google verbieten.
    Dann halt entsprechend noch die Cookies von Google verbieten und Flash, usw deaktivieren.

    Damit hälst du den Großteil über dich zurück.
  10. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Hackyourlife hats bereits angedeutet, vielleicht fährst du beim Surfen sicherer, wenn du deinen Browser mit diversen Addons ausrüstest. Es ist ja nicht nur Google, die sammeln. Da draußen gibts zig Firmen/Agenturen/weiß der Geier was auch immer, die deine Daten haben wollen. Amazon als bestes Beispiel, aber auch Werbetreibende können dich ganz gut tracken. Facebook ist da auch hundsgemein, gerade wenn du in einem Tab angemeldet bist und mit anderen Tabs durch diverse andere Ecken des Internet surfst oder wenn diverse Buttons zum Liken auf den besuchten Webseiten sind.

    AdBlock und Ghostery, ersteres Bannt unerwünschte Werbung, kannst aber auch whitelisting betreiben für Seiten die Werbung zulasen dürfen. Ghostery beispielsweise umgeht Trackingtools zum Zählen der User. Bei einigen Seiten bloickiert mein Ghostery schonmal locker 20 Trackingdienste und da ist nur einmal Google Analytics bei.

    Was Tor angeht, so werden beispielsweise auch Scripte am Tor-Netzwerk vorbeigeleitet wenn du nicht aufpasst und dann ist die Anonymität dahin. Im Zweifelsfall fehlen über Tor auch einige SSL/TLS Verschlüsselungen auf dem Transportweg, was dann nochmal beim Übertragen von sensiblen Daten problematisch weren kann.

    Das Mittel der Wahl bleiben wohl ersteinmal die Addons für deinen Browser, der Internetexplorer ist gegen sowas bissle Resistent da weiß ich nicht obs da was sinnvolles gibt. Für Firefox und Chrome gibts da mittlerweile schon tolle sachen und wenn du Firefox und als Mailprogram Thunderbird verwendest laufen da auch oftmals die gleichen AddOns drauf.

    Beitrag zuletzt geändert: 2.9.2015 19:46:10 von kalinawalsjakoff
  11. Hallo,

    eine Andere IP hilft dir heute nicht mehr weiter. Generell bekommst du von deinem Internet Anieter alle 24 Stunden eine neue IP. Damit Google und Co dich nicht verlieren analysiert Google über sein Werbenetzwerk AdSense dein Surfverhlaten (Aufenthalt auf einer Steite, Inhalt). Ein Proxy hat dir was vor 5 Jahren gebracht heute bringt er nur mehr Aufwand.

    Spitzei
  12. spitzei schrieb:
    Ein Proxy hat dir was vor 5 Jahren gebracht heute bringt er nur mehr Aufwand.
    Spitzei

    Klar bringt ein Proxy alleine nichts das war aber auch früher so.

    Wenn man richtig damit umgeht kann man auch anonym Surfen.
    Natürlich wenn man seinen Namen angibt ist es mit der Anonymität vorbei
    Man muss nur die Browserdaten und darf keine Privaten daten angeben.
    Man kann sich auch eine e-mail adresse bei http://mail2tor2zyjdctd.onion (http://Mail2tor.com) erstellen um sich auf irgend welchen Webseiten anzumelden.

  13. bruchpilotnr1 schrieb:
    :blah::blah::blah:

    Um dir mal eben die schlechten Bewertungen zu erklären. Mal wieder vollkommen vorbei am Thema.
    Mal davon abgesehen, dass die Hälfte VPNs und keine Proxys sind:
    Wenn ich irgendeinen Proxy benutze, hat der Proxy-Betreiber die Möglichkeit mich auszuspähen bzw. ich kann mich nirgends mehr anmelden etc. Deshalb war meine Idee, selbst einen Proxyserver - hier auf Lima-City - zu erstellen.

    Also was bitte hat eine Liste vo Proxy/VPN anbietern mit der Installation eines eigenen Proxys zu tun?!

    Edit: Aufgrund dem Hinweis von hackyourlife von "code" zu "quote". :D

    Beitrag zuletzt geändert: 4.9.2015 21:29:08 von muellerlukas
  14. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Es gibt mehrere Tools die ich dir empfehlen möchte:

    1. https://anonymox.net/ (Firefox plugin, kostenlos)

    2. https://hidemyass.com (Bietet kostenlose Proxyserver weltweit an bzw. findet freie Proxyserver mit Port)

    3. https://hotspotshield.com (Eine Software die dir es ermöglicht legal über einen Amerikanischen Proxyserver anonym zu surfen) Alternativen: http://praxistipps.chip.de/die-besten-alternativen-zu-hotspot-shield-vpn_33115

    Chip.de Download: http://www.chip.de/downloads/Hotspot-Shield-VPN_30200785.html

    4. http://www.chip.de/downloads/Free-Hide-IP_42882850.html (Kostenloses Programm, Amerikanischer Proxy)

    Ich hoffe das ich dir geholfen habe. :thumb:

    LG



    Ich muß mal fragen warum gerade Amerikanische Proxys? Jeder weiß, daß gerade die Amerikaner die laschesten Datenschutzbestimmungen aller Zeiten haben. Gut in Deutschland gibts Datenschutzgesetzte, gut, aber die werden wegen fehlender Datenschutzbeauftragten auch meist nicht wirklich eingehalten.

    Ein Amerikanischer Proxy ist nur dann hilfeich, wenn du ein Youtube Video sehen willst, was in Deutschland oder der EU wegen der GEMA gesperrt ist, also wenn du Geoblocking umgehen willst.
  15. bruchpilotnr1

    Kostenloser Webspace von bruchpilotnr1

    bruchpilotnr1 hat kostenlosen Webspace.

    kalinawalsjakoff schrieb:

    Ich muß mal fragen warum gerade Amerikanische Proxys? Jeder weiß, daß gerade die Amerikaner die laschesten Datenschutzbestimmungen aller Zeiten haben. Gut in Deutschland gibts Datenschutzgesetzte, gut, aber die werden wegen fehlender Datenschutzbeauftragten auch meist nicht wirklich eingehalten.


    Warum Amerikanische Proxys? Ganz einfach. Ich habe gehört, dass Geheimdienste das eigende Land nicht Ausspionieren dürfen und daran halten sich die Geheimdienste.

    Ich sehe einen Proxy server als eine art an, sich unter tausenden Benutzern zu verstecken. Wenn man zb. über einen Proxy surft und wenn das 1000 weitere tun kann man sich selbst gut dahinter verstecken. Tor wäre am sichersten laut meiner meinung. Die verschlüsselungsart ist sehr zuverlässig und der Traffic kann deswegen auch nicht so einfach von geheimdiensten entschlüsselt werden.

    Zu deinen Datenschutzbestimmungen von den Amys, in irland sind kaum Datenschutz Rechte vorhanden. Also wenn ich wählen würde zwischen einen Irischen Proxy oder ein Amerikanischen Proxy (zb. HotSpotShield) würde ich den Amerikanischen nehmen.

    @malia

    wie ich gerade gelesen habe, hast du einen Beitrag von mir gelöscht. Könntest du mir dann auch bitte erläutern warum ? Da thomasba schon die frage beantwortet hat ob man einen Proxydienst über lima-city eröffnen darf, mit dem verweiss auf die AGB's von Lima-City, wollte ich noch einen Beitrag verfassen, der einpaar Programme zur verfügung stellt um Anonym zu surfen, da jonas-bayer nach einer Möglichkeit gesucht hat, seine Identität zu verlüsseln.

    rocococo schrieb:
    Klar bringt ein Proxy alleine nichts das war aber auch früher so.

    Das kommt ganz darauf an. Angenommen du mietest dir zb. Alleine einen Proxyserver, der über deinen Namen laufen würde und nur du den verwendest, ist das klar das dieser nichts bringt, da ja nur du diesen verwendest. Hat dann in dem fall 0% effekt. Gewährst du allerdings zb. 100 weiteren deinen Proxy könntest du dich unter diesen 100 Leuten verstecken. So weiss google dann nicht mehr wirklich wer gerade nach etwas sucht und wer nicht da sich dann 100 leute 1 ip teilen. Das beste ist du haftest nicht, wenn ein User eine Straftat begeht, also erst dann wenn du dich weigerst die Daten an die Polizei zu übermitteln, denn das musst du tun, wenn ein Verdacht auf einer straftat besteht.

    (Natürlich wieder alle Angaben ohne Gewähr)

    LG Bruchpilot :wink:
  16. Autor dieses Themas

    j*********r

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Das kommt ganz darauf an. Angenommen du mietest dir zb. Alleine einen Proxyserver, der über deinen Namen laufen würde und nur du den verwendest, ist das klar das dieser nichts bringt, da ja nur du diesen verwendest. Hat dann in dem fall 0% effekt. Gewährst du allerdings zb. 100 weiteren deinen Proxy könntest du dich unter diesen 100 Leuten verstecken. So weiss google dann nicht mehr wirklich wer gerade nach etwas sucht und wer nicht da sich dann 100 leute 1 ip teilen.


    Anscheinend wurde meine Idee nicht ganz richtig verstanden. Zwar lässt sich das hier auf Lima nicht realisieren, aber weil es ein interessantes Thema ist, erkläre ich es nochmal:

    Zum surfen wollte ich zwei Identitäten benutzen. Die eine richtige und die Proxy-Identität. Das sollte dann so ablaufen:
    Zum Googlen oder Benutzen anderer Google-Dienste, benutze ich den Proxy-Server. Nachdem mir dann bspw. die Suchergebnisse angezeigt wurden, kopiere ich den Link und besuche ihn dann mit meiner richtigen Identität. Ergebnis: Google-Plugins auf den entsprechenden Seiten erkennen mich nicht wieder und so ist die Werbung nicht mehr an meine Suchanfragen angepasst. Vor allem aber kann ich ohne Proxy surfen und dann nicht wirklich zugeordnet werden (in Kombination mit diversen Add-Ons, die Tracker entfernen).

    Mittlerweile habe ich mich auch noch ein bisschen mehr in das Thema eingelesen und festgestellt, dass der Proxy nicht die ultimative Lösung ist, aber ein bisschen mehr Anonymität versprechen kann, allerdings nicht in gutem Verhältnis zum Aufwand. Deshalb danke an alle Hinweise! Ich habe nun Ghostery und einen zusätzlichen Add-Blocker installiert, der auch Tracker erkennt, bin von Google auf DuckDuckGo als Suchmaschine umgestiegen und wechselte - weil ich es irgendwie ironisch fand, Chrome noch zu benutzen - zu Firefox als Browser.

    Ergebnis: Ich fühle mich schon deutlich anonymer, vielen Dank!

    mfg
    Jonas
  17. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    @Bruchpilot

    Das eigene Land nicht ausspionieren? Vielleicht unterlässt es die NSA im eigenen Land Daten abzufischen, was ich rein aus dem Bauchgefühl mal stark bezweifle, dann hast du aber auch noch andere Geheimdienste außerhalb der USA, die dort spionieren.

    Aber sind wir doch mal ehrlich, de fakto interessierts doch keinen, weclche Daten Geheimdienste abfischen und bei den großen Amerikanischen und Deutschen Konzernen liegen. Das meiste ist doch für uns Nutzer recht bequem, wenn man was bei Amazon gekauft hat, daß Amazon dann anhand dieser Daten Vorschläge macht, was noch interesssieren könnte oder daß eBay Daten zu werbezwecken weiterverkauft oder Facbook unser Surfverhalten kräftig mitverfolgt und an Hand des Sufverhaltens passend Werbung einblendet. Klar das ist nervig aber mittlerweile hinterlässt jeder irgendwelche Datenspuren, so daß man im Grunde nicht mehr nachkommen kann was man wo hinterläßt.

    Back to topic: Was deine Idee angeht mit Proxy auf deinen Namen und noch zusätzlich 100 Leute drüber surfen angeht: Dann surfen 100 Leute in deinem Namen über den proxy und Google wertet all deren Interessen als deine Interessen auch wenn du Bauanleitungen für Sprengsätze und dergleichen suchst.

    Beitrag zuletzt geändert: 7.9.2015 17:30:06 von kalinawalsjakoff
  18. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!