kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Standard Laptop oder iPad mit Tastatur

lima-cityForumHeim-PCLaptops, Tablets & E-Reader

  1. ipads kannst du sogar in fast jedem MediaMarkt oder Saturn testen. Und ich denke das es sich für Notizen lohnt aber wenn du wirklich mit deinem "Computer" arbeiten willst ist ein Notebook besser. Und allein für Notizen lohnt sich ein ipad glaube ich nicht.
    Mit freundlichen Grüßen
    ThatsNice
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Autor dieses Themas

    mavi

    mavi hat kostenlosen Webspace.

    Ich danke euch für eure Ratschläge.

    Mittlerweile habe ich mir ein paar Apps im AppStore angesehen. Dort gibt es sogar eine App bei der man Notizen schreiben kann und gleichzeitig eine Audioaufnahme gemacht werden kann. Das eigentlich Interessante dabei ist, dass man später genau auf die Aufnahmestelle springen kann, wann man die Notiz dazu gemacht hat. Das würde sich doch hervorragend für z.B. Vorlesungen eignen. Gibt es eigentlich auch solche Programme für den PC?

    Ich würde mich auch über Erfahrungsberichte von denen freuen, die bereits ein iPad oder einen anderen Tablet-PC z.B. in einer Vorlesung eingesetzt bzw. verwendet haben.
  4. Ich hab mal in der Stunde in der schule versucht, mit dem iPad meines kollegen mitzuschreiben. Das ist mir sehr gut gelungen, und die Tastatur des iPads (Softwaretastatur) ist meiner Meinung nach groß genug. Am feinsten ist das iPad mit dem Smart Cover, da man somit das ipad geneigt auf dem Tisch haben kann.
    Für eine Vorlesung zum mitschreiben finde ich, dass ein iPad super geeignet ist, da es leicht und klein ist, und man schnell mal eine Notiz machen kann.
    Ein Laptop ist auch gut geeignet, aber er ist größer und "umständlicher", das iPad benötigt keinen Bootvorgang (Da es einen Sleepmodus besitzt) und die schieflage finde ich persönlich feiner als der vertikale Bildschirm des Laptops.

    Zusammenfassung der Vorteile bei einem iPad:
    -schnell Notizen machen, evtl auch eine Skizze anfertigen
    -handlicher

    Fazit:
    Das iPad hat zwar manche Vorteile, aber die sind nicht unbedingt den höheren Preis wert.

    MfG,
    Noob-o-Phobia

    PS: (sry wegen groß- und kleinschreibungsfehlern)
  5. Autor dieses Themas

    mavi

    mavi hat kostenlosen Webspace.

    @noobophobia:
    Vielen Dank, dass du deine Erfahrung mit uns geteilt hast.
    Hast du mit dem Finger die Notizen aufgeschrieben oder einen Stift dazu benutzt?
  6. g****e

    Also bei uns im Studiengang hat auchmal eine versucht mit ihrem iPad mit zu schrieben und sich Notizen gemacht und ist kläglich gescheitert. Sie kam garnicht mit, weil die Fkt zu verschachtelt waren und nichts richtig griffbereit.

    Ich persönlich bearbeite pdf in der Uni mit Laptop. Hier hat man shortcuts usw, die auf dem iPad meineswissens fehlen, und mit dem Laptop kann man wesendlich mehr machen. Darfst mich nicht falsch verstehen, ein Tablet hab ich auch, benutz ich auch, aber mit einem Laptop bist du wesendlic schneller und effizienter in der Uni. Ist Erfahrung.
    Empfehlung: Eindeutig einen Laptop, da er wesendlich anpassbarer ist. Das "Umständlicher" und "größer" ist auch nur etwas dahergesagtes, denn ein kleines Lenovo Thinkpad oder Ideapad kriegst du auch in der Größe, booten: Wozu? Ist schon an. Du musst den Laptop ja auch einfach nicht aus machen, und ein Lenovo Thinkpad hat bei dem richtigen Modell auch seine 8 Stunden Akku mit last.

    Ein Laptop hat alles was du brauchst und noch viel mehr, er ist flexibler, benötigt keine nervige Tastatur, und ist auch im Falle eines Thinkpads vermutlich billiger. Der Akku hält genauso lange beim richtigen Modell, er ist immer Einsatz bereit, und sehr gut. Eben Laptops für Studenten gebaut, genau für das, was du willst...

    Viel spaß damit
  7. daswing

    Moderator Kostenloser Webspace von daswing

    daswing hat kostenlosen Webspace.

    Ich habe weder ein Tablet und auch kein Netbook. Denke aber das ich das relativ in Ordnung einschätzen kann. Vorteile für das eine und und andere Gerät wurden ja schon genannt. Ich will mich deshalb eher auf den Preis konzentrieren.

    Ich habe hier einmal ein Netbook rausgesucht. Lenovo ThinkPad X121e. Zum Vergleich nur der Daten mit den iPad folgendes:

    ThinkPad iPad
    Preis:
    669€ 699€
    Speicherplatz:
    320GB 32GB
    Prozessor:
    2*1,3GHz 2*1GHz
    Arbeitsspeicher:
    4GB 512MB
    Display:
    11,6" 9,7"
    1366x768 1024x768
    UMTS
    ja ja
    USB
    ja nein
    Bluetooth:
    ja ja(eingeschränkt)
    Betriebssystem:
    Win7(Prof) iOS4
    Akkulaufzeit:
    10h 10h
    Sensor (Beschleunigung):
    ja ja
    Kamera:
    1*0,3MP 2*0,3MP(+720p)
    Wlan:
    ja (bgn) ja(abgn)
    Mulitouch:
    Touchpad Display
    Display:
    matt glänzend
    Höhe284 Höhe: 241,2 mm
    Breite: 211 Breite: 185,7 mm
    Tiefe: 15,6-29,5mm Tiefe: 8,8 mm
    Gewicht: 1500g Gewicht: 613 g


    Vielleicht fehlen noch Angaben aber dies sollte ein objektiver Vergleich sein. Du kannst jetzt subjektiv deine Wertung aus den Daten ziehen.

    Ich persönlich würde aus Gründen der Datenverwaltung und des besseren Komfort einer richtigen Tastatur eher zu den Thinkpad greifen.

    Am Ende entscheidest du.

    mfg Stephan
  8. Autor dieses Themas

    mavi

    mavi hat kostenlosen Webspace.

    Danke für den Link. Ich habe mir ein paar Videos zum neuen Lenovo ThinkPad University Tablet angesehen. Dieser hat mich ziemlich überzeugt. Was meint ihr, ist dieses Tablet zu empfehlen?
  9. Wenn es schon ein Apfel sein muss, wuerde ich ein MacBook Pro empfehlen, damit kann man recht gut arbeiten. Mit den RAM dabei nicht sparen und eine Virtuelle Maschine dazu (Paralles Desktop oder VirtualBox) damit man auch andere Betriebssysteme und somit umfangreiche Software nutzen.
    Ich persoenlich verwende ein 13" MacBook Pro (Sno Leopard) fuer unterwegs und bin damit zufrieden. Zu hause verwende ich natuerlich einen "custom made" PC.
  10. Autor dieses Themas

    mavi

    mavi hat kostenlosen Webspace.

    Wie ausgereift ist eigentlich die Android Plattform für Tablets? Auf dem neuen Lenovo ThinkPad Tablet soll ja die Version 3.2 laufen. Ich habe dazu gelesen, dass es noch mit Fehlern behaftet sein soll. Aber welches System ist den schon vollkommen fehlerfrei!?
  11. mavi schrieb:
    Aber welches System ist den schon vollkommen fehlerfrei!?


    gar keins!
    Es gibt übrigens auch kein vollkommen fehlerfreies Leben, nimm dir also besser gleich nen Strick, bevor es noch schlimmer wird :slant:

    Mal im ernst:
    Suchst du nach einem Gerät, das in jedem Vergleich Sieger ist, oder nach einem für dich passenden Gerät?
    Kannst du es verkraften wenn im Hörsaal jemand neben dir sitzt dessen Aufzeichnungsgerät in einem einzigen Punkt deinem überlegen ist?

    (Das wäre dann jeder mit Stift und Papier hinsichtlich Akkulaufzeit)


    Beitrag zuletzt geändert: 12.9.2011 12:15:38 von milchreis
  12. Autor dieses Themas

    mavi

    mavi hat kostenlosen Webspace.

    @milchreis:
    Verstehe ich nicht! Das ist doch das gleiche was ich geschrieben habe. Oder hast du meine Rhetorische Frage als normale Frage aufgefasst? (Das ist eine Frage ;))

    Mir geht es nicht darum überlegen gegenüber anderen zu sein. Ich möchte mich nur vor dem Kauf informieren, welches System am geeignesten ist für meine Belange.
  13. mavi schrieb:
    @milchreis:
    Oder hast du meine Rhetorische Frage als normale Frage aufgefasst?


    Ja, kam mir so vor, als meintest du das ernst.
  14. Autor dieses Themas

    mavi

    mavi hat kostenlosen Webspace.

    @milchreis:
    Kann ja mal vorkommen. :thumb:
  15. So, jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu.

    Ich muss jedoch dazu sagen: ich bin KEIN iPad Nutzer, habe aber schon iPods/iPhones genutzt. Eine "Ahnung" vom Feeling habe ich also schon.

    Aber um das Feeling geht es ja aktuell nicht, da jenes ja eher subjektiv ist.
    Was ich allerdings sagen muss, ich habe in meiner Schulzeit über 2 Jahre lang ein Netbook genutzt (Und damit habe ich wirklich ALLES gemacht). Das ganze war zum tippen ganz okay, was allerdings SEHR stört ist das kleine Touchpad (Und eine Maus ist auf dem Pult nicht immer funktionstüchtig ohne Mousepad). Ganz schlimm wurde es z.B. in Chemie, wenn man Illustrationen oder Formeln Kopieren musste... Oder ganz besonders wenn man Charts und Strukturen anfertigen musste hätte ich mir ein iPad gewünscht, weil ich dort einfach in das geschehen hätte "hineingreifen" können, anstatt mich mit dem sinnlosen Touchpad rumzuquelen... Und was die Bluetooth Tastatur angeht: Halb so wild... Ist nicht schlimmer als ein 2tes Buch auszupacken, also stellt es nicht als so ein Kraftakt da..

    Ein weiteres EXTREMES Minus im Bezug auf Netbooks: die Portability! Notebooks kann man ganz vergessen, wenn man mit jenen vom einen Raum zum nächsten muss... OMG! Aber allein ein Netbook ist schon ziemlich stressend wenn man damit mal schnell aufspringen muss um zum nächsten Raum zu gelangen! Auch nicht schön ist es wenn man das Notebook zuklappt und in den Rucksack steckt... Denn dann geht es MINDESTENS in den Standby Modus, braucht aber trotzdem eine weile bis es wieder funktional ist, also wenn man es wieder auspackt. Wenn man es so einstellt das es gar nicht erst aus geht, kann es im Rucksack überhitzen, oder man muss es eben, wohl oder übel, am Bildschirm packen und mit dem Sperrigen elend durch die Gänge straucheln... Das iPad hingegen: Es geht auf Bereitschaft sobald das Cover aufgelegt wird und ist sofort wieder bereit wenn man es braucht! Auch kann man es einfach, sogar beim laufen, nutzen um sich noch schnell etwas vor einer Prüfung durch zu lesen... Alles Sachen die ich bei meinem Netbook vermisste! Und es war bereits eines der Portabelsten... (etwa 8" und wiegt weniger als 1 Kg...)

    Und jetzt zum ganz großen Plus: Das Betriebssystem! Obwohl es hier so sehr moniert wird (bzw, das geschlossene System, welches auch einige Sicherheit mit sich bringt...), halte ich es für eines der Hauptgründe warum man sich ein iPad kaufen sollte! Es läuft stabil, es ist sehr schnell bzw. sehr schnell bereit wenn man es BRAUCHT! (Selbst bei Windows 7, welches ja auch endlich mal wieder ein gute Microsoft Betriebssystem geworden ist, kann ich von solch einem Speed nicht bei allen Anwendungen berichten... Selbst auf meiner doch relativ starken Hardware: Phenom II X4 955BE, 4GB DDRIII, WD Caviar Black 1TB, reagiert es nach einiger Zeit (nachdem einige Programme mitlaufen) nicht ansatzweise so schnell bzw. die Programme starten einfach nicht so schnell wie auf iOS, liegt wahrscheinlich an der Architektur und der Komplexität der Programme sowie daran das alle Programme für die spezielle Hardware des iPad 2s ausgelegt sind. Joa, ein weiterer Grund wäre: man kann mit dem iPad 2 z.B. auch einfach ein Snapshot der Leinwand/Tafel machen. Auch manchmal ganz nützlich^^

    Also noch einmal kurz zusammengefasst:

    Pro iPad:
    - Portability (schnelles zusammenpacken, lesen auf Gängen etc.)
    - Bereitschaft (sofort wieder einsatzbereit)
    - Sehr komfortables und schnelles sowie relativ Bug freies (bei normalem gebraucht) Betriebsystem
    - Fürs iPad und die Mobilität angepasste Software Suite (iWork)
    - Einfachere und möglicherweise schnellere Bedienung wegen MultiTouch
    - Viele innovative und sehr nützliche apps (jetzt auch mit Multitasking)
    - rear Kamera für Schnappschuss
    - Akkulaufzeit
    - Keine Viren
    - Geprüfte Software

    Contra:
    - Bluetooth Tastatur
    - es laufen keine Windows Programme darauf
    - Preis (Im Vergleich zu Netbooks)

    So, ich hoffe meine Sicht der Dinge hilft dir bei deiner Entscheidung.
    Ich muss allerdings sagen: Alle Angaben ohne Gewähr... Denn es ist morgens um 7:23 und ich habe heute Nacht kein Auge zu gemacht^^
    Viel Spaß in der Uni!

    LG,
    Intehair

    PS: Sorry für die Rechtschreibfehler/die möglichen Grammatikfehler...
  16. g****e

    intehair schrieb:
    Ein weiteres EXTREMES Minus im Bezug auf Netbooks: die Portability! Notebooks kann man ganz vergessen, wenn man mit jenen vom einen Raum zum nächsten muss... OMG! Aber allein ein Netbook ist schon ziemlich stressend wenn man damit mal schnell aufspringen muss um zum nächsten Raum zu gelangen! Auch nicht schön ist es wenn man das Notebook zuklappt und in den Rucksack steckt... Denn dann geht es MINDESTENS in den Standby Modus, braucht aber trotzdem eine weile bis es wieder funktional ist, also wenn man es wieder auspackt. Wenn man es so einstellt das es gar nicht erst aus geht, kann es im Rucksack überhitzen, oder man muss es eben, wohl oder übel, am Bildschirm packen und mit dem Sperrigen elend durch die Gänge straucheln... Das iPad hingegen: Es geht auf Bereitschaft sobald das Cover aufgelegt wird und ist sofort wieder bereit wenn man es braucht!

    [...]
    - Keine Viren
    - Geprüfte Software


    Zu diesem Punkt nur kurz was zu sagen: Ich schalte mein Laptop in der FH nie aus, und er geht auch nicht in Standby (Einstellung). Ich habe noch ein alten Acer Extensa, und der wird im Rucksack nicht zu heiß, er kratzt nur so an den 50-60° (was zwar schon viel ist, ich bin normalerweise bei 30-40°, aber das Gerät ist darauf ausgelegt bis ca 80° ohne Schaden auszuhalten drüber wirds erst Kritisch, so laut Anleitung und Datenblatt). In Standby gehen einfach abschalten, und des Notebook ist immer verfügbar. Mit zuklappen und Tasche zu gehts also wunderbar, wenn man einen anständigen Laptop hat (ich gebe zu, es gibt Modelle die würden überhitzen und ausgehen).

    Zum Touchpad kann man sagen, dass du, wenn du dir ein entsprechendes Modell holst, sogar von Lenovo Laptops holen kannst die einen Touchscreen haben, aber eigentlich Laptops sind. Auf denen kannst du handschriftliche Notizen machen, echt cool. In unserem Studiengang gibts 2 Komilitonen mit solchen Geräten, aber ich weiß nicht wie das Modell heißt.

    Achja, und zum Punkt "Keine Viren", auch iOS ist von Viren recht schnell und einfach befallbar, genauso wie Mac OSX, Android und Windows. Wenn man sich viel bei FaceBook zb rumtreibt kann man sein iPhone oder iPad auch sehr schnell mit Viren übersähen, und loswerden bzw erkennen tust du ihn so einfach nicht, im gegenteil, im normalfall bleibst du im glauben clean zu sein, denn warum sollte der Virus sich selbst Enttarnen? Und die AVG Mobile Lösung entdeckt fast nix, die Anzahl der erkennbaren Signaturen ist im vergleich zu AVG auf einem Laptop WESENDLICH geringer (was find ich erstaunlich und verwunderlich ist). Handys und Tablets sind noch viel verletzlicher als ein Windows Computer/Laptop ;-) Glaubs mir^^
    Und mit "geprüfter Software" ist das auch so eine Sache, denn es ist nicht alles bis ins Detail geprüft. Es sind Standartisierte Routinen, doch über den Appstore von Apple gibts natürlich auch die Möglichkeit sich Viren über Umwege zu ziehen (Programme, welche die Viren nachträglich erst laden oder erstellen). Im normalfall kommt sowas nicht in den Store, aber es gibt auch hier ausnahmen, denn wie gesagt, es sind standartisierte Tests, und keine Detailtests auf die jeweilige App zugeschnitten.

    Liebe Grüße
  17. ggamee schrieb:
    intehair schrieb:
    Ein weiteres EXTREMES Minus im Bezug auf Netbooks: die Portability! Notebooks kann man ganz vergessen, wenn man mit jenen vom einen Raum zum nächsten muss... OMG! Aber allein ein Netbook ist schon ziemlich stressend wenn man damit mal schnell aufspringen muss um zum nächsten Raum zu gelangen! Auch nicht schön ist es wenn man das Notebook zuklappt und in den Rucksack steckt... Denn dann geht es MINDESTENS in den Standby Modus, braucht aber trotzdem eine weile bis es wieder funktional ist, also wenn man es wieder auspackt. Wenn man es so einstellt das es gar nicht erst aus geht, kann es im Rucksack überhitzen, oder man muss es eben, wohl oder übel, am Bildschirm packen und mit dem Sperrigen elend durch die Gänge straucheln... Das iPad hingegen: Es geht auf Bereitschaft sobald das Cover aufgelegt wird und ist sofort wieder bereit wenn man es braucht!

    [...]
    - Keine Viren
    - Geprüfte Software


    Zu diesem Punkt nur kurz was zu sagen: Ich schalte mein Laptop in der FH nie aus, und er geht auch nicht in Standby (Einstellung). Ich habe noch ein alten Acer Extensa, und der wird im Rucksack nicht zu heiß, er kratzt nur so an den 50-60° (was zwar schon viel ist, ich bin normalerweise bei 30-40°, aber das Gerät ist darauf ausgelegt bis ca 80° ohne Schaden auszuhalten drüber wirds erst Kritisch, so laut Anleitung und Datenblatt). In Standby gehen einfach abschalten, und des Notebook ist immer verfügbar. Mit zuklappen und Tasche zu gehts also wunderbar, wenn man einen anständigen Laptop hat (ich gebe zu, es gibt Modelle die würden überhitzen und ausgehen).

    Zum Touchpad kann man sagen, dass du, wenn du dir ein entsprechendes Modell holst, sogar von Lenovo Laptops holen kannst die einen Touchscreen haben, aber eigentlich Laptops sind. Auf denen kannst du handschriftliche Notizen machen, echt cool. In unserem Studiengang gibts 2 Komilitonen mit solchen Geräten, aber ich weiß nicht wie das Modell heißt.

    Achja, und zum Punkt "Keine Viren", auch iOS ist von Viren recht schnell und einfach befallbar, genauso wie Mac OSX, Android und Windows. Wenn man sich viel bei FaceBook zb rumtreibt kann man sein iPhone oder iPad auch sehr schnell mit Viren übersähen, und loswerden bzw erkennen tust du ihn so einfach nicht, im gegenteil, im normalfall bleibst du im glauben clean zu sein, denn warum sollte der Virus sich selbst Enttarnen? Und die AVG Mobile Lösung entdeckt fast nix, die Anzahl der erkennbaren Signaturen ist im vergleich zu AVG auf einem Laptop WESENDLICH geringer (was find ich erstaunlich und verwunderlich ist). Handys und Tablets sind noch viel verletzlicher als ein Windows Computer/Laptop ;-) Glaubs mir^^
    Und mit "geprüfter Software" ist das auch so eine Sache, denn es ist nicht alles bis ins Detail geprüft. Es sind Standartisierte Routinen, doch über den Appstore von Apple gibts natürlich auch die Möglichkeit sich Viren über Umwege zu ziehen (Programme, welche die Viren nachträglich erst laden oder erstellen). Im normalfall kommt sowas nicht in den Store, aber es gibt auch hier ausnahmen, denn wie gesagt, es sind standartisierte Tests, und keine Detailtests auf die jeweilige App zugeschnitten.

    Liebe Grüße


    Hi ggamee,
    gut, das mit der Überhitzung ist natürlich nicht immer gegeben, trotzdem wird es ziemlich heiß im Rucksack (was man ja auch nicht immer möchte) und wie lange die Geräte hiernach überleben ist natürlich auch dahingestellt!

    Das mit dem TouchScreen Notebook ist natürlich eine andere sache, aber wirklich ausgelegt ist win7 dafür ja immernoch nicht... Ich möchte damit natürlich nicht sagen das es keinen Sinn macht, ich denke nur das iOS doch besser auf MultiTouch asugelegt ist... (Bzw. die Apps die dafür geschrieben werden).

    Und was die Viren angeht: wenn man nicht jedes noch so exotische Programm aus dem AppStore installiert, sollte eigentlich nichts passieren! Auch ist MacOSX dafür bekannt sehr sicher zu sein. Bzw. wenige Sicherheitslücken vorzuweisen. Aber generell gilt: das verbreitetste Betriebsystem ist das Virenanfälligste, da es sich lohnt für jenes die Viren überhaupt erst zu schreiben! Ein Windows Netbook ist deshalb höchst wahrscheinlich die weniger sichere Lösung! (Ich kenne abgesehen davon auch wirklich niemanden der JEmals kreditkarten Infos etc. entwendet bekommen hat, wenn dieser iOS bzw. MacOSX user war)

    Auch soll iOS sicherer als Android sein. Was ich allerdings meiner Google Suche entnommen habe: Es gibt sehrwohl Viren für iOS, nämlich solche die nur auf Jailbreaked Devices kommen können...

    Aber sehr sicher ist man auc wenn man z.B. Ubuntu Linux nutzt, es aktuell hält und nicht zuviel daran herumbastelt... Das ist meine Meinung^^ (Ich habe Ubuntu auf meinem Netbook)

    MFG,
    Intehair
  18. Autor dieses Themas

    mavi

    mavi hat kostenlosen Webspace.

    Vielen Dank für eure sehr ausführlichen Berichte. Das hat mir noch ein wenig weitergeholfen bei meiner Entscheidungsfindung. Wahrscheinlich werde ich den Lenovo ThinkPad Tablet bevorziehen. Die Stifteingabe und die Texterkennung auf den Videos auf Youtube haben mich überzeugt. Wenn diese Funktionen auch auf dem iPad 2 so gut machbar wären, würde ich mich aber für ein iPad 2 entscheiden.
  19. Hi,

    auch ich würde eher zu einem Net- bzw Notebook tendieren. Die gibt es auch mit Touchscreen.

    http://www.nextag.de/touchscreen-laptops/suche-html

    LG
  20. eierbecher schrieb:
    Hi,

    auch ich würde eher zu einem Net- bzw Notebook tendieren. Die gibt es auch mit Touchscreen.

    http://www.nextag.de/touchscreen-laptops/suche-html

    LG
    Dies ist dem Themenersteller ja bekannt, denn er hat ja bereits eine Entscheidung getroffen.
  21. Autor dieses Themas

    mavi

    mavi hat kostenlosen Webspace.

    So, nun habe ich das Thikpad Tablet von Lenovo bestellt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für eure Hilfen.

    Sobald das Gerät da ist, werde ich hier meine Erfahrungen damit mit euch teilen. Ich hoffe, dass es die richtige Investition ist/war ;)
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!