kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Telefonwerbung und -umfragen

lima-cityForumSonstigesReallife

  1. Autor dieses Themas

    kanexo

    kanexo hat kostenlosen Webspace.

    Hi alle zusammen,

    ich wollte mal wissen wie ihr zum Thema Telefonwerbung und Telefonumfragen steht. Seht ihr es als Belästigung und seid ihr der Meinung die Menschen die sich nicht in die Robisonliste Eintragen lassen und massig Zeit für Umfragen verplempern von denen sie nichts haben sind selber Schuld?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Prinzipiell nervt mich so Telefonzeugs sehr. Wenn ich gar keinen Bock habe, dann frage ich sehr indiskret, so dass der Anrufer meistens von selbst aufgibt. Wenn mich das Thema interessiert, dann kann es sein, dass ich die ein oder andere Frage absichtlich falsch beantworte, aber niemals, wenn es um mein Alter oder sonstige persönliche Daten geht Auskunft gebe.

    Beitrag zuletzt geändert: 27.5.2009 16:18:32 von karpfen
  4. Autor dieses Themas

    kanexo

    kanexo hat kostenlosen Webspace.

    Das alter wollen die für die Umfragen normalerweise immer wissen (so viel ich weiß) normalerweise am Ende wg. der Statistik.
  5. Also, wenn die mich fragen, ob der Inhaber des Hauses da ist, dann sag ich immer NEIN, und dann legen die von allein auf.:megarofl:
    Ich finde das solche Telefonumfragen total blöd sind. Die wollen ja sonst auch nicht unsere Meinung zur Politik oder so hören, warum dann auf einmal zu DSL oder Telefon???
  6. kaetzle7

    Moderator Kostenloser Webspace von kaetzle7

    kaetzle7 hat kostenlosen Webspace.

    Von einer Robinsonliste habe ich noch nie gehört - die gibt es in Österreich glaube ich auch gar nicht...

    Sobald mir klar wird, dass es sich bei dem Anruf um Telefonwerbung handelt, unterbreche ich die Person sofort mit dem Hinweis: "Dafür habe ich leider keine Zeit!". Damit stoppt man so einen Anruf innerhalb von Sekunden und meist gibt der Andere gleich auf. Bei Hartnäckigen wiederhole ich meinen Satz und lege gleich danach auf. Ich weiß, das ist unhöflich, aber mich nerven solche Anrufe wirklich!
  7. sonok

    Moderator Kostenloser Webspace von sonok

    sonok hat kostenlosen Webspace.

    eplus ruft an

    "hallo, ich möchte sie wg dem und dem befragen"
    "ja, entschuildigung, ich bin gerade auf arbeit"
    "ach ja, ich auch" kicher kicher

    ich dachte ich werde blöde. ich laß die leute inzwischen nicht mehr ausreden, dh ausreden schon, aber ich lege mittendrin auf. es nervt mich nur kurz, lange halte ich mich mit dem müll nicht auf.

    also, jep, ich halte das für eine belästigung.
  8. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Also Telefonwerbung und der gleichen bekommt man oft von seinem Telfon und Handyprovider zwecks neuer Tarife und der gleichen ich finde solche Anrufe aber lästig. Wenn ich was wissen will, mache ich mich selber kundig via Internet oder im Laden je nach dem was halt für mich de meisten Vorteile bringt.

    Am Telefon geb ich auch keine privaten Daten raus wegen Umfragen und der gleichen sonst rufen noch mehr solcher Leute an.
  9. Meine Telefonanlage leitet alle Anrufer, die mit unterdrückter Telefonnummer reinkommen, sofort auf einen Anrufbeantworter mit passendem Spruch. Das hat die Spamanrufe um 80% reduziert.

    Der Rest wird zuerst einer Befragung nach Herkunft meiner Daten und über die Daten des Anrufers unterzogen. Wenn nach dem Grund gefragt wird, gibts eine kurze Information zum Verbot von Cold-Calls.

    Mit diesen Maßnahmen bin ich mittlerweile aus fast allen gehandelten Adressdatenbanken raus. :biggrin:

    Übrig sind nur noch diejenigen, die die Telefonnummer bei ihrer Suche nach potentiellen Opfern über die Firmenhomepage finden. Die in letzter Zeit zunehmende Zahl solcher Anrufer zeigt, daß es der Wirtschaft wohl momentan wirklich nicht so gut geht.

    Manchmal können einem die armen Schweine, die zur Arbeit im Callcenter verdonnert und nur rudimentär angelernt sind, aber auch leid tun.

    Beispiel aus der letzten Woche (Gedächtnisprotokoll):

    A: Guten Tag, mein Name ist.....(Beginn des üblichen, endlosen CC-Begrüßungsspruches ohne Atempause)......
    /me unterbricht: Was möchten Sie mir verkaufen?
    A: *denkpause* Äh! Nein, ich möchte ihnen nichts verkaufen, sondern unser Produkt XY vorstellen.
    /me: welches Sie mir dann anschließend verkaufen möchten?
    A: Nein! Ich möchte es ihnen 14 Tage zum kostenlosen Test überlassen.
    /me: und anschließend zum Kauf anbieten.
    A: Nein!
    /me: ah, ich darf es danach also kostenlos behalten?
    A: Ah, *nachdenkt* So können Sie das nicht sehen....
    /me: *unterbricht* Also möchten Sie mir ihr Produkt doch verkaufen?
    A: *pause* Äh.. Ja, aber nicht heute. Ich...
    /me:* unterbricht* Ach so! Das ist Ihre Art, Vertauen beim Kunden zu wecken?
    A: Wie meinen Sie das?
    /me: Vertrauen schaffen durch Lügen?
    A: Kann es sein, daß Sie an unserem Produkt nicht interessiert sind?
    /me: Kann ich nicht sagen, noch weiß ich nicht, was ihr Produkt darstellt, aber wir können uns trotzdem weitere Zeit sparen. Einen schönen Tag noch.
    A: *Klick*

    Manchmal kann so ein Werbeanruf wenigstens noch, wenn auch nur kurzfristig, zur Erheiterung beitragen
  10. b******r

    Ich hatte eine ganze Zeit dauernd Anrufe.
    Mal davon abgesehen das derartige Umfragen und Werbung verboten ist solange man dem nicht schriftlich zustimmt (was ich sicher nicht tun würde), kann ich dass auch nicht leiden. Besonders Nachmittags nach der Arbeit, wenn ich eine Halbe Stunde die Augen zu habe.
    Das sage ich denen auch unmissverständlich und lege auf.
    Aber einmal hatte ich einen der mich sofort wieder angerufen hat nachdem ich aufgelegt habe. "ich glaube die Leitung wurde unterbrochen"...
    Ich sagte, JA VON MIR, NERVEN SIE MICH NICHT"! - Wieder aufgelegt.
    Der ruft wieder an :pissed:.. Ich schrei ihn ziemlich genervt an und drohe ihn dass ich ihn finde um ihn den Hörer in den Hals zu schieben.
    Der ruft doch glatt wieder an :pissed::pissed::pissed:.
    Netterweise hat mein Neffe seine nette Trillerpfeife bei uns vergessen. Ich habe den Macker mal eine Kostprobe davon gegeben, seitdem lässt er mich in ruhe.
    Der hat es zu verantworten das ich jetzt noch zickiger auf Werbeanrufe reagiere:cool:
    Also - geh mir weg mit Telefonwerbung und Umfragen:pissed:
  11. Telfonwerbung darf es ja eigentlich gar nicht mehr geben klick
    Lustig, wenn man grad Zeit übrig hat: einfach zuhören und wenn sie dann nach 10 Minuten fragen:
    "Also dürfen wir ihnen XY zuschicken?"
    einfach cool bleiben "Nö!"
    pause - "warum denn nicht"
    "weil ich kein Interesse habe"
    pause - "warum haben Sie das denn nicht gleich gesagt"
    "sie haben ja die ganze zeit geredet. Und in der Zeit, wo ich Sie aufhakte, können Sie wenigstens keinen anderen belästgen"

    Der ruft wahrscheinlich kein 2. Mal an ;)

    Zum Thema Umfragen: Das sehe ich etwas anders. Wenn ich keine Zeit/ Lust habe, sage ich einfach nein, sonst mache ich aber auch schonmal mit... hinter deren job steckt wenigstens noch ein Sinn dahinter, und ich bin ein kleiner Statistik-Fan, von daher habe ich da Verständnis.

    My 2 cents...
    Gruß
    Tim
  12. bewahrer schrieb:
    Ich hatte eine ganze Zeit dauernd Anrufe.
    Mal davon abgesehen das derartige Umfragen und Werbung verboten ist solange man dem nicht schriftlich zustimmt (was ich sicher nicht tun würde), kann ich dass auch nicht leiden. Besonders Nachmittags nach der Arbeit, wenn ich eine Halbe Stunde die Augen zu habe.
    Das sage ich denen auch unmissverständlich und lege auf.
    Aber einmal hatte ich einen der mich sofort wieder angerufen hat nachdem ich aufgelegt habe. "ich glaube die Leitung wurde unterbrochen"...
    Ich sagte, JA VON MIR, NERVEN SIE MICH NICHT"! - Wieder aufgelegt.
    Der ruft wieder an :pissed:.. Ich schrei ihn ziemlich genervt an und drohe ihn dass ich ihn finde um ihn den Hörer in den Hals zu schieben.
    Der ruft doch glatt wieder an :pissed::pissed::pissed:.
    Netterweise hat mein Neffe seine nette Trillerpfeife bei uns vergessen. Ich habe den Macker mal eine Kostprobe davon gegeben, seitdem lässt er mich in ruhe.
    Der hat es zu verantworten das ich jetzt noch zickiger auf Werbeanrufe reagiere:cool:
    Also - geh mir weg mit Telefonwerbung und Umfragen:pissed:


    Völlig falsche Herangehensweise. Ruft ne Frau an, fragt nach Alter und ob man verheiratet ist, was ja wirklich niemanden was angeht, stelle Gegenfragen. "Wollen Sie mit mir Essen gehen", "Welche Farbe hat ihre Unterwäsche" bietet sich hier an. Die legen schneller auf als du schauen kannst :) Dreh den Spiess um und lass dich nicht nerven, sondern nerve die Anderen. Trillerpfeife ist sehr riskant, da man dort jemanden wirklich schädigen kann.
  13. b******r

    karpfen schrieb:
    Völlig falsche Herangehensweise. Ruft ne Frau an, fragt nach Alter und ob man verheiratet ist, was ja wirklich niemanden was angeht, stelle Gegenfragen. "Wollen Sie mit mir Essen gehen", "Welche Farbe hat ihre Unterwäsche" bietet sich hier an. Die legen schneller auf als du schauen kannst :) Dreh den Spiess um und lass dich nicht nerven, sondern nerve die Anderen. Trillerpfeife ist sehr riskant, da man dort jemanden wirklich schädigen kann.
    Hast recht, aber nach 14 Stunden Arbeit - und die Trillerpfeife liegt zufällig da, reagiert man nach dem 4. Anruf in 6 Minuten etwas über...
  14. bewahrer schrieb:
    Hast recht, aber nach 14 Stunden Arbeit - und die Trillerpfeife liegt zufällig da, reagiert man nach dem 4. Anruf in 6 Minuten etwas über...


    Versteh ich voll und ganz. Nur hab ich das früher auch so gemacht und irgendwie hat es mich nicht zufriedengestellt. Nachdem ich mir da nun immer einen Spass draus mache, finde ich das für mich irgendwie beruhigender :biggrin:
  15. fatfreddy schrieb:
    Meine Telefonanlage leitet alle Anrufer, die mit unterdrückter Telefonnummer reinkommen, sofort auf einen Anrufbeantworter mit passendem Spruch. Das hat die Spamanrufe um 80% reduziert.


    Das ist eine gute Lösung. Die Callcenter schiessen ja wie Pilze aus dem Boden. Mittels modernster Technik machen sie den braven Bürgern das Leben zur Hölle (->Telefonterror, nicht der Einzelne, sondern die Summe der Anrufe). Warum also nicht die gleiche Technik einsetzen, um damit Schluss zu machen?

    Mich würde der Wortlaut des Spruchs auf deinem Band interessieren (es wird ja auch Bekannte und Freunde geben, die eine Rufnummerunterdrückung haben und die man nicht vor den Kopf stossen will).

    fatfreddy schrieb:
    Manchmal können einem die armen Schweine, die zur Arbeit im Callcenter verdonnert und nur rudimentär angelernt sind, aber auch leid tun.


    Ja, weil sie vermutlich auf Provisionsbasis arbeiten. Drecksspiel. Deshalb gilt für mich die Regel: Kommt einer durch, dann bleibe ich höflich. Es genügt der Frust, wieder kein Erfolg in der Sache verbucht zu haben. Das muss nicht auch noch persönlich werden.
  16. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    @Karpfen

    Die Fragen nach der Unterwäsche muß ich mir merken. Mal sehn wie das bei denen ankommt, wenn eine FRau eine andere nach der Unterwäsche fragt.

    Ne Spaß bei seite: Vielleicht ist es doch eher sinnvoller in der Zeit von Internetsuchmaschinen und Telefonauskunft einfach die Rufnummer zumindestens vom Festnetz unterdrücken zu lassen, denn da erscheinen die Telefonnummern weder im Telefonbuch noch in irgendwelchen Interneverzeichnissen, wo die jeder der will raussuchen kann. Meistens steht da noch schön die Adresse dabei, eigentlich ein gefundenes Fressen für Leute, die irgendwas verkaufen wollen. So zumindestens hab ich das bei meinem Festnetzanschluss so geregelt, daß meine Nummer nicht im Telefonbuch und co zu finden ist. So habe ich bis zu einem gewissen Grad die Kontrolle, wer meine Nummer kriegt und wer nicht.
  17. jacquesjanda schrieb:

    Mich würde der Wortlaut des Spruchs auf deinem Band interessieren (es wird ja auch Bekannte und Freunde geben, die eine Rufnummerunterdrückung haben und die man nicht vor den Kopf stossen will).

    Bekannte und Freunde sind davon nicht betroffen, die haben alle meine, nirgendwo veröffentlichte und daher spamfreie Privatnummer.
    Schwieriger ist es mit potentiellen Kunden. Die will man ja nun wirklich nicht unbekannterweise verprellen. Von daher ist der Spruch sehr verbindlich und freundlich gehalten:

    "Ihr Anruf wurde hierhin weitergeleitet, da Sie uns mit unterdrückter Rufnummer angewählt haben. Diese Weiterleitung wurde leider notwendig, um uns vor der stetitg steigenden Anzahl lästiger Werbeanrufe zu schützen.
    Ihren Anruf nehmen wir gerne entgegen, wenn Sie ihre Rufnummer übermitteln.Wenn ihnen das nicht möglich ist, hinterlassen Sie bitte nach dem Signalton eine Nachricht mit Ihrem Namen, Anliegen und einer Rückrufnummer. Vielen Dank"

    Bisher hat noch kein Callcenter den Quasselknecht vollgequatscht. Alle anderen, die in diese Falle getappt sind, haben sich entschuldigt oder sogar bedankt, weil ihnen nicht bewußt war eine Rufnummerunterdrückung eingerichtet zu haben.
    Insofern hat diese Unannehmlichkeit sogar Vorteile, da ein darauf folgendes Gespräch immer einen positiven Anknüpfungspunkt hat.

    jacquesjanda schrieb:

    Ja, weil sie vermutlich auf Provisionsbasis arbeiten. Drecksspiel. Deshalb gilt für mich die Regel: Kommt einer durch, dann bleibe ich höflich. Es genügt der Frust, wieder kein Erfolg in der Sache verbucht zu haben. Das muss nicht auch noch persönlich werden.

    Nicht nur Provision. Ich selbst kenne Leute, die, mehr oder weniger, durch die Arbeitsagenturen in diesen Job hineingezwungen wurden. Irgendwann gehen dem Arbeitslosen die Argumente aus, die Annahme eines Jobs zu verweigern. Besonders, wenn er auf das Geld der Agentur angewiesen ist. Dem Sachbearbeiter ist es egal, wenn sein Klient an so einem Job kaputt geht.
    Höflich zu bleiben ist Pflicht, da gebe ich dir recht, solange mich das Gegenüber nicht auf die Rolle nehmen will. Manchmal entwickeln sich sogar interessante Gespräche abseits des Anrufgrundes. Da hoffe ich dann immer, daß nicht ausgerechnet dieser Call vom Supervisor belauscht wird.
  18. sonok

    Moderator Kostenloser Webspace von sonok

    sonok hat kostenlosen Webspace.

    jacquesjanda schrieb:
    Ja, weil sie vermutlich auf Provisionsbasis arbeiten. Drecksspiel. Deshalb gilt für mich die Regel: Kommt einer durch, dann bleibe ich höflich. Es genügt der Frust, wieder kein Erfolg in der Sache verbucht zu haben. Das muss nicht auch noch persönlich werden.


    ja, das stimmt schon. das problem ist nur, das manche von den angestellten da einfach nur frech sind wenn sie anrufen. das merkt man sich (ich mir) eher als den gedanken, daß der am anderen ende auch nur seine brötchen verdienen möchte. ich hab halt auch keine lust darauf, daß die ihren frust bei mir ablassen (in welcher form auch immer).
    man (ich) will ja nie wildfremden menschen am gegenüber persönlich werden.
  19. Natürlich sind viele Leute mehr oder weniger gezwungen, solche Jobs anzunehmen. Wenn man allerdings einmal sagt, dass wirklich kein Interesse besteht, so muss dies ausreichen. Wenn dann noch jemand meint, lästig zu werden und weiter zu fragen, gegebenenfalls wirklich unverschämt zu werden, dann schalte ich sofort auf doof. Merke ich, dass jemand mein "nein" auch akzeptiert, verhalte ich mich normalerweise auch recht freundlich.
  20. Solche Werbung oder Umfragen sind außer lästig nur verdammt nervend... Manchmal bekommt man ja nichtmal gesagt über welches thema es geht bevor man nicht einwilligt mitzumachen. Das finde ich dann schon etwas unhöflich und reine Kundengewinnnerei...
  21. Zum Nervfaktor:
    Ständig klingelt das Telefon bei meinen Eltern. Ständig wollen sie Lotto, Gewinnspiele, Wein usw. andrehen.
    Aufgeben gibt es für die nicht, also lassen meine Eltern erst den Anrufbeantworter ran gehen. Den oft sieht man keine Telefonnummer von denen auf unserem Display.
    Mein Vater hat es sich zur Aufgabe gemacht diese Leute zu verarschen. Gibt ihnen falsche Angaben usw.

    Ich selbst habe mir aus diesem Grund auch einen AB angeschafft. Aber ich hab mir ein paar sehr Aussage kräftige abfuhren einfallen lassen. So werdet ihr sie garantiert los!!!!

    TOP: 5
    Platz Nr. 5: In einer anderen Sprache sprechen oder nix verstehen.
    Platz Nr. 4: Die Leute unterbrechen in ihren Redeschwall und sagen ich spiele, ich kaufe nichts und einfach auflegen. Sie werden euch zwar als unhöflich beschimpfen, aber was solls.
    Platz Nr. 3: Irgend was skurielles auf den AB sprechen. Ich kannte einen der auf seinen AB ein LoveHotel zauberte. ;-)
    Platz Nr. 2: Die Leute nach ihrer Telefonnummer, Adresse Fragen und sie der Polizei, bzw. Verbraucherzentrale melden. Den laut einem neuen Gesetz kann man diese Belästigungsanrufe melden und sie müßen mit Geldstrafen rechnen.
    Platz Nr. 1: Ich bin arbeitslos. Da seit ihr die so schnell los, das ihr nicht mal Tschüss sagen könnt.


    Sonstiges:
    Ich wurde oft als Deutsche Telekom verwechselt worden und habe immer diverse Kunden auf meinen AB gehabt die sich aufgeregt haben das bei denen nichts funktioniert. Ich habe versucht sie über ihren Fehler aufzuklären, aber ich traf oft auf völliges Unverständnis.
    Selbst Schulen haben bei mir auch schon angerufen, und wollte mit mir über meinen Sohn sprechen.
    Tja der Witz ist aber ich habe keine Kinder.

    Beitrag zuletzt geändert: 28.5.2009 13:18:16 von m-design
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!