kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Ultrabook Kaufempfehlung

lima-cityForumHeim-PCLaptops, Tablets & E-Reader

  1. Autor dieses Themas

    my-easytools

    my-easytools hat kostenlosen Webspace.

    Ich wollte mir jetzt fürs Studium ein Laptop kaufen, da er leicht und klein sein soll kommt eigentlich nur ein Ultrabook infrage. Wegen der Akkulaufzeit sollte es möglichst auch ein relativ aktuelles mit Haswell Prozessor sein.
    Ich hatte schon das Sony Vaio Pro 13, welches auch ein echt geniales Gerät ist, allerdings wird unter Last der Lüfter unerträglich laut und deswegen hab ich es zurückgegeben.
    Hat jemand von euch eine Empfehlung für mich?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. daswing

    Moderator Kostenloser Webspace von daswing

    daswing hat kostenlosen Webspace.

    Hi,

    ich bin ein Freund der ThinkPad's von Lenovo, zu anderen Herstellern kann ich daher nichts sagen.
    Leider hast du uns keinen für dich relevaten Preisbereich genannt. Ich gehe also von den Preis um die 800-1000€, wie für dein Sony Vaio Pro 13 verlangt wird, aus. Es wäre trotz dessen hilfreich ob dies der Bereich interessiert der für dich interessant ist.
    Für das Studium würde ich zwar ein mobiles Gerät empfehlen welches ausreichend Leistung für Office-Arbeiten besitzt, ob allerdings ein Ultrabook so praktisch ist weiß ich nicht. Diese haben ja mittlerweile, wie Apple es vorgemacht hat, einen fest eingebauten Akku. Ich würde daher eher auf ein Gerät mit austauschbaren Akku oder andockbaren Akkupack schauen.
    Ich habe jetzt einfach mal ein paar für dich herausgesucht, passend für Studenten gleich mit einen Rabatt:
    ThinkPad L440
    i5, Hochauflösender Display, austauschbarer Akku (9 Zellen = 13 Stunden), Grafikkarte 1GB, kein BS. Finde ich ein klasse Gerät, nicht das dünnste aber mit 36 Monaten Garantie. Preis 689€
    ThinkPad Edge S440
    i3, Hochauflösender Display, SSD, Win8 Pro, Multitouch. Ein schlankes Ultrabook für schnelle Büroarbeit, mehr aber auch nicht. Akku kann zwar schnell geladen werden, aber nicht getauscht. Preis 829€
    ThinkPad Edge E540i5, FullHD, 2GB Grafikarte, MultiTouch, austauschbarer Akku (6 Zellen 7 Stunden), kein BS. Ist ähnlich dem L440, allerdings sind die Edge weniger wertig als die höheren Serien, dafür hat es aber eine etwas bessere Ausstattung zu bieten. Preis 639€.
    Für ein paar Euro (799€) mehr bekommt man das Paket mit SSD und 8GB Ram -> ThinkPad Edge e540 Performance
    ThinkPad Yogai5, SSD-HDD-Hybrid, FullHD, integrierter Akku für 8 Stunden, MultiTouch und Stifteingabe. Ich finde das Gerät am interessantesten und für das Studium sehr geeignet. Besonders die Stifteingabe wird die Arbeit während der Vorlesung enorm erleichtern und durch die vielen Standmodien ist es für den schmalen Studententisch sehr vielfältig einsetzbar. Der Preis von 1159€ ist zwar der Höhste, allerdings bietet dieser aber auch die beste Ausstattung aus meiner Sicht.
    Ansonsten kannst du ja selbst ein wenig suchen, hier eine schon etwasangepasste Suche.


    MfG daswing
  4. Nicht zuletzt aus steuerlichen Gründen wollte ich noch im alten Jahr ein Ultrabook anschaffen, ist mir aber nicht gelungen. Ich studiere dazu die Amazon-Rezensionen und demnach gibt es zurzeit kein taugliches Gerät, auch nicht für 2000,-(!) Wobei ich auf eine mind. 256GB SSD Wert lege. Nicht "glossy" Bildschirm sowieso. Im Prinzip noch Asus, wenn die halt nicht konstant Qualitätsprobleme hätten. Sony Vaio Pro 13 war auch bei mir in der engeren Wahl, aber richtig: Lauter Lüfter (wegen fehlerhafter Software) und noch schlimmer: Unbrauchbares WLAN. Thinkpad Yoga 13 hat ein gelb-stichiges Display und ist spiegelnd, Nein Danke!.

    In c't 2/2014 wurden Geräte getestet und die einzige zielführende Information darin ist, dass in den nächsten Wochen noch einige Ultrabooks auf den Markt kommen sollen - also geduldig abwarten...

    Wenn es pressiert und ein ständiger Schminkspiegel nicht stört:
    Dann MacBook Pro und Windoofs emulieren.

    Herzlicher Gruss
    ws55

    p.s.:
    Sehr gerne lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen. Geld ist genug da, nur am Angebot fehlt es...


    Beitrag zuletzt geändert: 3.1.2014 22:04:40 von ws55
  5. Autor dieses Themas

    my-easytools

    my-easytools hat kostenlosen Webspace.

    Danke für die Tipps mit den Lenovo Laptops. Leider sind sie die meisten zu dick für mich. Ich hätte gern ein schlankes leichtes Gerät das maximal 2cm dick ist. Das Thinkpad Yoga ist sonst ein cooles Gerät, aber es ist schon relativ teuer und 12,5 Zoll ist mir glaube ich auch ein Tick zu klein. 13,3 Zoll wie beim Sony Vaio Pro war ziemlich perfekt für mich 14 Zoll wäre sonst denke ich auch noch gut.

    @ws55 Ja es ist derzeit echt schwierig ein passendes Gerät zu finden, selbst wenn man bereit ist etwas mehr Geld auszugeben. Von Problemen mit dem Wlan beim Sony Vaio Pro 13 hab ich auch gehört, bei mir lief es allerdings ziemlich einwandfrei. Also der Empfang war nicht schlechter als bei anderen Geräten.
  6. Was die Ultrabooks angeht, tendiere ich eigentlich eher zu Samsung oder Asus. Und ich meine, wenn es fürs Studium sein soll, muß es weiß Gott kein 2000 Euro - Gerät sein ... Da reicht auch eins für 700/800 Euro völlig aus, es sei denn Du studierst Architektur oder Grafikdesign, was schnelle Rechenzeiten rechtfertigen würde ... Oder willst Du in der Bibliothek bzw. in der Vorlesung irgendwelche aufwendigen Shooter zocken?
  7. Autor dieses Themas

    my-easytools

    my-easytools hat kostenlosen Webspace.

    domaindroid schrieb:
    Was die Ultrabooks angeht, tendiere ich eigentlich eher zu Samsung oder Asus. Und ich meine, wenn es fürs Studium sein soll, muß es weiß Gott kein 2000 Euro - Gerät sein ... Da reicht auch eins für 700/800 Euro völlig aus, es sei denn Du studierst Architektur oder Grafikdesign, was schnelle Rechenzeiten rechtfertigen würde ... Oder willst Du in der Bibliothek bzw. in der Vorlesung irgendwelche aufwendigen Shooter zocken?


    Es geht mir weniger um Leistung, sondern vielmehr darum ein möglichst leichtes Gerät mit langer Akkulaufzeit zu haben. Die Ultrabooks mit Haswell von Samsung und Asus sind dummerweise aber echt teuer. Das Samsung Ativ Book 9 Plus und das Zenbook UX301 sind zwar schon echt cool, aber kosten dafür auch so um die 1700€ und haben wie ich bisher gesehen habe auch mal grad 4GB RAM. Unverständlich bei solchen Premium Ultrabooks.

    Ich hab hier mal eine Liste mit Haswell Ultrabooks gefunden: http://www.ultrabook-king.de/haswell-ultrabook
    Irgendwie ist da noch nicht das richtige für mich dabei.
    Die Hersteller wundern sich, warum der PC Markt immer weiter schrumpft, aber sind doch selber schuld, wenn sie keine ordentlichen Geräte im Angebot haben.

    Ich hoffe ja auf der CES werden jetzt endlich mal vernünftige Haswell Geräte vorgestellt.

    Beitrag zuletzt geändert: 4.1.2014 23:45:37 von my-easytools
  8. Bin auch grad am überlegen mir ein neues anzuschaffen. Das TP Yoga hatte ich in der engeren Auswahl, meiner Meinung bietet aber das T440s das bessere Gesamtpaket mit wechselbarem (14h Laufzeit mit dem großen, inkl HotSwap) Akku und 14 zoll Display. Die Dimensionen sind fast gleich.

    Bin nun aber auch mal gespannt was die CES bringt. Schon schade eigentlich dass man nicht mal für die 1300€ die IrisPro Grafik bekommt. Das MacBookPro ist mir halt dann doch wieder zu teuer mit ordentlich Ram und einigermaßen großer SSD.

    Auch interssant könnte das XPS13 sein, das ist ein 13 Zoll Gerät im 11 Zoll Chassis

    Beitrag zuletzt geändert: 5.1.2014 2:09:16 von imho
  9. Autor dieses Themas

    my-easytools

    my-easytools hat kostenlosen Webspace.

    Ja das XPS 13 sieht ganz interessant aus. Wenns noch 100€ günstiger wär würde ich wahrscheinlich sofort zuschlagen http://www.dell.com/de/unternehmen/p/xps-13-9333/pd

    Edit: Was für ein Scheiß. In den Preisen ist die Mehrwertsteuer noch nicht mal drin. Das steht irgendwo klein darunter. Hatte mich schon gefreut mit dem Gutschein kostete das XPS 13 nur noch 999€, aber dann kommt noch die Mehrwertsteuer dazu und dann ist man schon wieder bei fast 1200€.

    Beitrag zuletzt geändert: 5.1.2014 13:36:27 von my-easytools
  10. @my-easytools:
    Ohne den thread bis in alle Einzelheiten analysiert zu haben sollte IMHO das zweite Yoga ganz gut passen:
    Lenovo IdeaPad Yoga 2 Pro
    Core i5-4200U (Haswell), 8GB RAM, 256GB SSD, silber oder orange
    Display: 13.3", 3200 x 1800
    Gewicht: 1.35 kg
    333 x 225 x 15,5 mm^3
    9h Laufzeit
    Aktuell rund 1300 Euronen

    Das hätte ich selbst ganz gerne:-)

    Nachtrag 20140106:
    Auf der CES wurde gerade eine etwas abgespeckte "non-Pro"-Version vorgestellt. Sieht aber auch ganz vernünftig ausgestattet aus und ist entsprechend günstiger als die Pro-Version:
    http://www.tabtech.de/windows/lenovo-praesentiert-yoga-2-11-und-yoga-2-13

    Beitrag zuletzt geändert: 6.1.2014 14:26:47 von suge
  11. Autor dieses Themas

    my-easytools

    my-easytools hat kostenlosen Webspace.

    @suge ja das Yoga 2 hab ich auch schon gesehen. Sieht echt interessant aus. Gefällt mir fast besser als das Pro, eben weil die Auflösung "nur" Full-HD ist und nicht dieser übertriebene Quatsche mit 3200x1800 wo viele Programme auch nicht mehr vernünftig skalieren. Soll ja angeblich in der günstigsten Version auch nur 799€ kosten.
  12. es gab vor einem halben Jahr ein Test zu ultrabooks bei stiftung warentest, evtl. gibts die jetzt schon etwas billiger. Testsieger war ein Ultrabook von Samsung. Vllt. gibt es die Zeitschrift mit dem Test in deiner Unibibliothek.
  13. @daswing: Danke für den Tipp. Hab mir jetzt das ThinkPad L440 gekauft und bin bislang super zufrieden.
  14. Ich finde, es gibt auch dickere Notebooks, die sehr Edel aussehen. Von Toshiba gibt es z.B: völlig weiße auf hochglanz polierte Notebooks, für einen sehr viel geringeren Preis als bei Apple (Toshiba Satellite 600-800€). Ich frag mich, ob apple die Farbe "Weiß" für Notebooks patentieren ließ, sonst stoße ich eher selten auf weiße Notebooks :-)

    Natürlich ist es es vom Gewicht her angenehmer einen flachen Keks in der Tasche zu haben. Wenn du dir kein Bruch schleppen willst, dann würde ich auch zu den Apple-Produkten tendieren.
  15. wundern würde es mich nicht mehr :biggrin:.

    Samsung wurde von Apple ja, sogar mit Erfolg, verklagt weil Sie ebenfalls runde Ecken bei Ihren Smartphones verwenden.
    Sprich die runden Ecken vom Iphone sind wohl tatsächlich patentiert.

    Ich frage mich eher, wer stellt tatsächlich derartige Patente aus, habe mich darüber schon mehrmals aufgeregt:lol:.
  16. Autor dieses Themas

    my-easytools

    my-easytools hat kostenlosen Webspace.

    hswlab schrieb:
    Ich finde, es gibt auch dickere Notebooks, die sehr Edel aussehen. Von Toshiba gibt es z.B: völlig weiße auf hochglanz polierte Notebooks, für einen sehr viel geringeren Preis als bei Apple (Toshiba Satellite 600-800€). Ich frag mich, ob apple die Farbe "Weiß" für Notebooks patentieren ließ, sonst stoße ich eher selten auf weiße Notebooks :-)

    Natürlich ist es es vom Gewicht her angenehmer einen flachen Keks in der Tasche zu haben. Wenn du dir kein Bruch schleppen willst, dann würde ich auch zu den Apple-Produkten tendieren.

    MacBooks sind in der Regel deutlich schwerer als Ultrabooks ;) Ich hatte wie schon gesagt kurz das Sony Vaio Pro 13 und vom Gewicht und Design ist es einfach nur genial, nur leider ist der Lüfter ziemlich laut, was mich einfach genervt hat.
  17. Nicht "glossy" Bildschirm sowieso

    Was meinst du damit? Alle aktuellen Ultrabooks haben einen Touchscreen (müssen sie sogar) und ein matter Souchscreen ist ziemlich schrecklich.
    Ich persönlich würde dir ein Samsung Series 5 Ultra Touch empfehlen. Als ich es gekauft habe, aht es 650€ gekostet und dafür hat man 8GB Ram, Touchscreen, ne super Tastatur und Touchpad, einen i5. Ich bin damit wirklich zufrieden.
  18. jalstudios schrieb:
    Nicht "glossy" Bildschirm sowieso

    Was meinst du damit? Alle aktuellen Ultrabooks haben einen Touchscreen (müssen sie sogar) und ein matter Souchscreen ist ziemlich schrecklich.
    Ich persönlich würde dir ein Samsung Series 5 Ultra Touch empfehlen. Als ich es gekauft habe, aht es 650€ gekostet und dafür hat man 8GB Ram, Touchscreen, ne super Tastatur und Touchpad, einen i5. Ich bin damit wirklich zufrieden.


    Wann hast du das denn gekauft?

    Ich habe es bei diversen Händlern, unter Anderem notebooksbilliger, gesucht aber gar nicht erst gefunden... .

    Bei amazon gibt es das notebook zwar aber nur ein einziges und das ist gebraucht und der verkäufer will 690€ :frown:

    Beitrag zuletzt geändert: 6.2.2014 18:52:22 von master4860
  19. Im Juni. Und ein paar Tage danach wurde es um 200 € teurer:) Ich bin aber wirklich zufrieden damit, mein Kumpel hat ein Macbook, das hat er sich für 1200€ gekauft und dafür hat es nur 4 GB Ram, keine SSD (dafür aber einen Terrabyte HDD), eine NOCH schlechtere Grafik (Intel HD 3000). Aber Apple ist ja sowieso total überteuert.
  20. und wo hast du das gekauft? Wie gesagt ich finde es noch nicht einmal^^
  21. um mal das Kill-Kriterium für die Spiegelnden Displays rauszunehmen:

    es gibt matte folien, die man auf das display kleben kann:

    http://www.ultrabooks-test.net/laptop-folien/

    touch dürfte dann immer noch gehen, aber auf matter Folie würde ich kein Touch nutzen... schwieriger zu reinigen... nimm keine Billige Folie und kleb die nicht selbst. Es ist nciht schwer, aber ein paar Freunde von mir haben das auch ausprobiert und 2 linke Hände scheinen allgemein vererbbar zu sein...
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!