kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Unendliches Leben

lima-cityForumSonstigesOff-Topic

  1. Autor dieses Themas

    markusvat

    markusvat hat kostenlosen Webspace.

    Wie fändet ihr es unendlich lange zu leben?
    Ich meine es wird ja momentan geforscht den natürlichen Zelltod nach 130 Jahren mittels Gentechnik abzuschaffen.
    So ist es ja momentan so das egal was wir machen maximal das Leben zu verkürzen.
    Wenn wir dann etwas gefährliches machen würden und dadurch zu riskieren, dass wir sterben wäre dann ja praktisch lebensmüde.
    Mich würde eure Meinung interessieren.
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Also ich bin mir unschlüssig. Ich meine, wenn jeder Mensch unendlich Leben würde, würde einem nicht irgendwann langweilig werden? Und in welcher verfassung ist man dann all die Jahre? Ist man Jung und Fit oder ist man Alt und kann kaum noch laufen? Also länger Leben, solange die Jugend länger wäre, fände ich ganz gut, aber Endlos? Mal ganz abgesehen von der Überbevölkerung die dadurch entstehen würde.
  4. markusvat schrieb:
    Wie fändet ihr es unendlich lange zu leben?
    Ich meine es wird ja momentan geforscht den natürlichen Zelltod nach 130 Jahren mittels Gentechnik abzuschaffen.
    So ist es ja momentan so das egal was wir machen maximal das Leben zu verkürzen.[
    Ich glaube nicht das dies auch nur einer der derzeit lebenden Menschen erleben wird. Wenn es dann aber zur Regel geworden ist > 130 Jahre zu werden stellt dies die Menschheit vor grosse Probleme: Möchtest du erst mit 110 Jahren in Rente oder wie willst du dann dein weiteres Leben finanzieren?
    markusvat schrieb:
    Wenn wir dann etwas gefährliches machen würden und dadurch zu riskieren, dass wir sterben wäre dann ja praktisch lebensmüde.
    Diesen Satz dahingehend interpretierent: "Dass man (n und frau auch) dann auf als gefährlich angesehene Sachen verzichten sollten um das Regelalter zu erreichen." Warum nicht heute schon, das Leben ist doch heute mindestens genauso lebenswert.
  5. deathinthedesert

    deathinthedesert hat kostenlosen Webspace.

    Ich weiß nicht , wenn es mit DNA/DNS Technik usw Später funktioniert würde das Sicherlich enorm viel kosten und ich vermute mal das es dann quasi 2 Gruppen geben würde die einen die kein Geld oder Moralisches Desintresse haben und Die Anderen die Nunmal länger Leben können durch Geld.
  6. Autor dieses Themas

    markusvat

    markusvat hat kostenlosen Webspace.

    autobert schrieb:
    Diesen Satz dahingehend interpretierent: "Dass man (n und frau auch) dann auf als gefährlich angesehene Sachen verzichten sollten um das Regelalter zu erreichen." Warum nicht heute schon, das Leben ist doch heute mindestens genauso lebenswert.


    Ich meine das so dass wenn man nichts riskiert, dass man dann unendlich alt wird
    also das der einzige Todesgrund Lebensmüdigkeit wäre.

    Ein weiteres Problem wäre dann das eingefahrene macht Verhältnisse nicht mehr abschaffbar wären
    Diktatoren würden ewig regieren und die unterdrückten hätte keine Chance.
    Heute stirbt jeder egal wie mächtig er auch ist.
  7. Problem am Unendlichen Leben wäre auf jeden Fall eine Überbevölkerung mit anschließender Hungersnot....Um das zu Verhindern müsste man dann Gesetze einführen wie in China um das zu unterbinden. Und das will niemand.
  8. markusvat schrieb:
    Ich meine das so dass wenn man nichts riskiert, dass man dann unendlich alt wird
    also das der einzige Todesgrund Lebensmüdigkeit wäre.
    Wieso gibt es dann auch keine Unfälle mehr? Und wird Motorsport, Fallschirmspringen, Fussball, Boxen etc. dann gleich als Lebensmüde deklariert?
  9. Ich verstehe die Leute nicht, die glauben, dass es einem irgendwann langeweilig werden sollte. Man sollte sich einfach mal die geschichtlichen Entwicklungen über die Jahrhunderte anschauen. Seit der Antike war eigentlich immer etwas interessantes los. Und dank der globalen Vernetzung heutzutage wissen wir auch immer gut, wo gerade auf der Erde interessante Dinge ablaufen.

    Ein vermutlich größeres Problem dürfte der Generationskonflikt sein, der zwischen den Leuten, die sehr viel mehr Lebenserfahrung haben und denen, die noch nicht so lange auf der Welt sind, entsteht. Wie dieser Generationskonflikt dann konkret aussieht, hängt davon ab, in welcher geistigen und körperlichen Verfassung die Älteren sind. Da alle Möglichkeiten zu betrachten, würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

    Überbevölkerung ist natürlich ein Problem, das auftreten könnte. Aber wenn wir soweit sind und es schaffen die Menschen unsterblich zu machen, kriegen wir wahrscheinlich auch andere Probleme gelöst. Es kommt natürlich darauf an, wie diese Unsterblichkeit erreicht wurde. Möglicherweise haben wir auf dem Weg zur Unsterblichkeit viele hilfreiche Dinge herausgefunden, die das Hungerproblem drastisch reduzieren können. Ebenso wäre es denkbar, dass wir bessere biologische Hilfsmittel produzieren können, die es uns erleichtern andere Planeten zu bevölkern.

    Bezüglich der Renten: Hier kommt es darauf an, wie diese Unsterblichkeit aussieht. Wenn man körperlich auf dem biologischen Alter von 99% abgebremst wird, haben wir in der Tat kein einfaches Problem zu lösen. Sollten die Unsterblichen aber in guter körperlicher Verfassung sein, so werden sie eben keinen Anspruch auf Rente haben. Schließlich ist Rente genau für diesen Zweck da: Um die Leute, die sich nicht mehr selbst finanziell versorgen können, zu versorgen.

    Beitrag zuletzt geändert: 27.1.2013 16:03:00 von bladehunter
  10. bladehunter schrieb:
    bezüglich der Renten: Hier kommt es darauf an, wie diese Unsterblichkeit aussieht. Wenn man körperlich auf dem biologischen Alter von 99% abgebremst wird, haben wir in der Tat kein einfaches Problem zu lösen. Sollten die Unsterblichen aber in guter körperlicher Verfassung sein, so werden sie eben keinen Anspruch auf Rente haben. Schließlich ist Rente genau für diesen Zweck da: Um die Leute, die sich nicht mehr selbst finanziell versorgen können, zu versorgen.
    Dann gäbe es das Problem mit der Arbeitslosigkeit verstärkt. Zudem widerspricht deine Ansicht dem "Generationenvertrag", da sie ja einbezahlt haben aber nichts zurückbekommen.
  11. deathinthedesert

    deathinthedesert hat kostenlosen Webspace.

    Desweiteren sind wir ja Schon 7 Milliarden+ Irgenwann werden unsere Ressoucen knapp und wenn es jeder Machen könnte na dann gute Nacht Armageddon kann kommen :D
  12. autobert schrieb:
    bladehunter schrieb:
    bezüglich der Renten: Hier kommt es darauf an, wie diese Unsterblichkeit aussieht. Wenn man körperlich auf dem biologischen Alter von 99% abgebremst wird, haben wir in der Tat kein einfaches Problem zu lösen. Sollten die Unsterblichen aber in guter körperlicher Verfassung sein, so werden sie eben keinen Anspruch auf Rente haben. Schließlich ist Rente genau für diesen Zweck da: Um die Leute, die sich nicht mehr selbst finanziell versorgen können, zu versorgen.
    Dann gäbe es das Problem mit der Arbeitslosigkeit verstärkt. Zudem widerspricht deine Ansicht dem "Generationenvertrag", da sie ja einbezahlt haben aber nichts zurückbekommen.

    Ein berechtigter Einwand. Es ist meiner Ansicht aber nicht sinnvoll darauf im Detail einzugehen, da zu viele Faktoren die Arbeitslosenrate beeinflussen und es darauf ankommt, in welchen politisch-finanziellen Umständen ein Staat sich befindet.

    Aber auch beim aktuellen Generationsvertrag hat man keine Garantie, dass man später noch Rente beziehen kann, da man schließlich schon vor 67 versterben kann. Der Generationsvertrag hat daher eigentlich eher den Charakter einer Versicherung, auch wenn es relativ wahrscheinlich ist, dass der Versicherungsfall tatsächtlich eintritt. Wobei ein Staat natürlich anderen wirtschaftlichen Faktoren unterworfen ist als ein Versicherungsunternehmen.

    Aber ich glaube du willst eher betonen, dass man nach vielen Jahren des Einzahlens in die Rentenkasse auch von dieser profitieren will. Es kommt auch hier darauf an, in welcher wirtschaftlichen Verfassung der Staat sich befindet. Wenn es ihm extrem gut geht, können die Unsterblichen sogar ihre Rente ausgezahlt bekommen. Geht es ihm nicht so gut, kann es schon sein, dass er zwar keine Beiträge mehr von den Unsterblichen verlangt, aber der Anspruch auf die Rente verfällt bis auf weiteres. Und in ungünstigen finanziellen Situationen müssen auch die Unsterblichen weiterhin in die Rentenkasse zahlen.
    Im Endeffekt wird (meiner Einschätzung nach) ein politsche System bei schlechter finanziellen Verhältnissen eher zu Ungerechtigkeiten gegenüber den Unsterblichen neigen. Wie groß diese Ungerechtigkeit dann ist, kommt auch wieder auf die weiteren Umstände an. Ein Verzicht auf die Rente kann ein kleiner Preis sein, wenn man dafür die Unsterblichkeit in Form eines gesunden Körpers bekommt.

    Beitrag zuletzt geändert: 27.1.2013 18:18:32 von bladehunter
  13. h***e

    Wie fändet ihr es unendlich lange zu leben?

    Das ist unmöglich da es sonst zu viele Menschen geben würde und die Nahrung zu knapp wird.
    Es würde auch das Aussterben von Tieren beschleunigen!
  14. Autor dieses Themas

    markusvat

    markusvat hat kostenlosen Webspace.

    Momentan kann ein Mensch wie eingangs gesagt maximal 130 Jahre alt werden, weil dann die genetisch bedingt die Zellteilung endet.
    Das dies aber auch anders geht zeigen und die Krebszellen diese haben so einen zeitlich festgelegten Endpunkt nicht und sind u.a. deshalb auch so schwer zu bandeln.

    Wenn die Gentechnik es schaft das Gen zu finden welches diese maximale Anzahl an Teilung regelt und dieses so verändert das es unendlich wieder Teilung gibt ( wie bei Embryonen ) dann könnte ein Mensch sehr sehr sehr alt werden.

    So viel zu Biologischen Seite.
  15. markusvat schrieb:
    Momentan kann ein Mensch wie eingangs gesagt maximal 130 Jahre alt werden, weil dann die genetisch bedingt die Zellteilung endet.
    Das dies aber auch anders geht zeigen und die Krebszellen diese haben so einen zeitlich festgelegten Endpunkt nicht und sind u.a. deshalb auch so schwer zu bandeln.

    Wenn die Gentechnik es schaft das Gen zu finden welches diese maximale Anzahl an Teilung regelt und dieses so verändert das es unendlich wieder Teilung gibt ( wie bei Embryonen ) dann könnte ein Mensch sehr sehr sehr alt werden.

    So viel zu Biologischen Seite.
    wenn schon begründen dann richtig:
    Den Zelltod verhindern

    Lebensverlängernde Lösungen erhoffen sich Wissenschaftler auch, wenn sie den programmierten Zelltod, die Apoptose, besser verstehen. Bislang vermuteten sie Strahlenschäden, Vergiftung oder Fehlcodierungen führten zur Apoptose. Jetzt haben sie eine weitere Ursache erkannt. Telomere, DNA-Stücke, die an den Enden der Chromosomen sitzen und keine Erbinformation enthalten, verkürzen sich bei jeder Zellteilung. Das ist anfangs nicht weiter tragisch, da das Telomer keine Erbinformationen enthält. Sind aber alle Telomere aufgebraucht, werden die Chromosomen selbst angegriffen und mit jeder weiteren Zellteilung gehen Gene verloren. In Krebs- und Geschlechtszellen wurde beobachtet, dass mit Hilfe des Enzyms Telomerase verkürzte Telomere wieder aufgebaut werden. Gelänge es nun, Telomere in allen Zellen zu verlängern, könnte der Zelltod sehr lange aufgeschoben werden.
    Quelle: http://www.netdoktor.de/Magazin/Altern-eine-Krankheit-2743.html

    Auch wenn es gelingt diese Erkenntnis medizinisch umzusetzen kann der Zell- und damit der Tod zwar für viele sehr lange aufgeschoben werden aber nicht für alle. Zu den Giften gehören auch viele Genussmittelgifte wie Koffein, Nikotin und Alkohol. Übrigens kann man (n und frau auch) im gleichen Artikel nachlesen dass es den Wissenschaftlern bei Mäusen schon gelungen ist durch um 40% reduzierte Nahrungsaufnahme die Lebenserwartung zu verdoppeln.
  16. p******g

    Ich würde eher sagen das es für einen selber vorteile hat, allgemein würde man aber eher Probleme haben wie Überbevölkerung, Klimaerwärmung und sonstige Umweltkatastrophen die sicher ein sagen wir mal 200 jahre längeres leben hatt auch nicht viel bringt.
  17. h**s

    also leute da gibt es zwei sachen die schonmal ganz klar sind:

    1. wir menschen sind doch schon seit jeher dabei, unser leben kontinuierlich zu verlängern. wir werden ja schon immer und immer älter - und kein generationenvertrag oder knappheit der rohstoffe oder des platzes werden uns daran hindern - das zeigt die geschichte ja wohl eindeutig (werden halt nur die mächtigen immer älter).
    ausserdem würden momentan noch sämtliche menschen dieser welt nebeneinander sitzend auf die insel mallorca passen.

    2. kein mensch oder sonst irgendetwas wird jemals "unendlich" leben können. ganz bestimmt länger als heute, ja sogar viel länger aber unendlich ist ja schonmal durch die endliche existenz des univerums und allem ausgeschlossen.
  18. klaus-boczian

    klaus-boczian hat kostenlosen Webspace.

    Unendlich leben - ich finde das eher schlecht. Ich finde das es dann langweilig wird, mit 130+. Was kann man bitte dann machen?
    Und wieso sollte man unendlich leben. - Man sollte das Leben genießen wie es ist.
  19. Ich finde gerade diesem Thema unnötig, welcher Mensch würde jemals Unendlich leben haben?
    Dann brauch ich nur mit meiner .colt 45, und tot ist er. Also, ergibt es wohl keinen sinn.
  20. p******g

    Du hast ne Waffe ?:biggrin:
  21. Das würde einfach nicht funktionieren. Also ich persönlich fände es schön unendlich zu leben, solange ich auch noch fit und gesund bin, aber stell dir mal die Weltbevölkerung vor. Da wäre einfach kein Platz. Außerdem ist es biologisch einfach nicht richtig.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!