kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


welche sprache zahlt sich aus?

lima-cityForumProgrammiersprachenSonstige Programmiersprachen

  1. Autor dieses Themas

    travien

    travien hat kostenlosen Webspace.

    hej,

    welche sprache zahlt sich am ehesten aus zum lernen wenn ich auf windows bleibe und das ganze aber auch informationen übers internet senden soll...?

    danke :)

    greets Marius
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. g****e

    Ich hät jetzt beinahe Ruby gesagt, aber das läuft unter Windows garnicht richtig. Schade eigentlich.

    Es kommt mal wieder ganz darauf an was du machen möchtest. Du könntest Python nehmen, einfache Sprache, und einfach in der Netzanwendung. Du kannst Java nehmen, ist find ich ein wenig umständlicher, aber genauso einfach eigentlich. Du kannst auch C++ mit Qt nehmen. Nicht ganz so einfach, kann es aber auch ohne weiteres. AutoIT sollte den Job auch tun.

    Es ist eine Frage: Hast du Grundkenntnisse? Was genau willst du machen? Gibt es NoGos oder MustHaves? Ansonsten kann es nahezu jede Sprache sein...

    Liebe Grüße
  4. ich würde sagen HTML / PHP die konnte ich auch zu erst und kam damit ziehmlich weit und dann nach und nach lernste die anderen einfahc so ...
  5. revision schrieb:
    ich würde sagen HTML / PHP die konnte ich auch zu erst und kam damit ziehmlich weit und dann nach und nach lernste die anderen einfahc so ...

    HTML ist keine Programmiersprache!

    Ich würde dir für Windows Visual Basic empfehlen (weil Visual Basic sehr einfach ist...)
  6. Ich würde dir C# empfehlen, da die Sprache leichter zu erlernen ist als C++ und du trotzdem sehr viel damit machen kannst.
  7. m*****a

    Wenn Du ausschließlich auf Win programmieren willst, würde ich Object Pascal (also Delphi oder Lazarus) empfehlen.

    Pascal wurde seinerzeit geschaffen um einen leichten Einstieg in die Programmierung zu geben. Desweiteren wird man durch das restriktive Konzept von Pascal (gilt ebenso für Object Pascal) schnell dazu gebracht strukturiert und überlegt zu programmieren.
    Ein weiteres Plus für Object Pascal ist , das es nicht in einer VM(selbst das würde gehen wenn Du Prisma nutzen würdest) laufen muss, Du kannst also auch systemnah programmieren.

    Grüße
    marmota
  8. travien schrieb:
    hej,

    welche sprache zahlt sich am ehesten aus zum lernen wenn ich auf windows bleibe und das ganze aber auch informationen übers internet senden soll...?

    danke :)

    greets Marius


    Hallo.

    Also abgesehen davon das es NIE eine Gute Idee ist sich auf eine Plattform festlegen zu lassen (was auch heutzutage Teufel sei Dank nicht mehr nötig ist) und das etwas Neues zu lernen sich IMMER in einer Art und Weise auszahlt brauchen wir jetzt noch eine Programmiersprache die ominöse Informationen übers Internet versenden können sollte...

    versuch es doch mal mit Python. Das gibt es mit einer speziellen erweiterung für Windows Systeme, es hat leistungsfähige und trotzdem übersichtliche Module für http, ftp, telnet, Mail-Dienste, XML, Client - Server Anwendungen und es ist modern, verhältnismäßig einfach und sehr sehr mächtig.

    Die Windows Erweiterungen stellen Module zum Zugriff auf Windows spezifische Funktionen zur Verfügung, wenn man darauf verzichtet dann bleiben die Programme i.d.R. portabel, soll heißen man kann sein Programm auch auf vielen *nix Maschinen und vielen weiteren Plattformen einsetzen.

    Grafische Oberflächen lassen sich mit gängigen Frameworks ebenfalls schnell erstellen und die Sprachhe hat eine Schnittstelle zu C was ev. mal interessant wird falls man je an die Grenzen dert Sprache stoßen sollte.

    Es lassen sich stand-alone Programme erstellen (Windows User wollen aus irgend einem Grunde immer solche *.exe Dateien), eine Entwicklungsumgebung findet sich im Lieferumfang und die ganze Chose ist kostenlos verfügbar und frei.

    Aber aus irgend einem Grund werd ich das Gefühl nicht los das mein Beitrag viel länger ist als alle Quellcodes zusammengenommen die du jemals schreiben wirst.

    Wie auch immer:

    Python
    PythonWin

    Beitrag zuletzt geändert: 15.5.2012 18:57:46 von fatfox
  9. fatfox schrieb[/url]:
    Also abgesehen davon das es NIE eine Gute Idee ist sich auf eine Plattform festlegen zu lassen...

    Falsch.

    [...]und das etwas Neues zu lernen sich IMMER in einer Art und Weise auszahlt brauchen wir jetzt noch eine Programmiersprache die ominöse Informationen übers Internet versenden können sollte...

    Bitte was? Welche Programmiersprache soll das nicht "können"? Und um ganz korrekt zu sein: Eine Programmiersprache kann nichts, außer übersetzt zu werden -.-

    fatfox schrieb:
    Aber aus irgend einem Grund werd ich das Gefühl nicht los das mein Beitrag viel länger ist als alle Quellcodes zusammengenommen die du jemals schreiben wirst.

    Deine Arroganz stinkt mir zum Himmel.

    @travien:
    Ich rate dir zu C#. Das ist wohl die beste Wahl für die Windows-Anwendungsprogrammierung.

  10. p********l

    Danke @fatfox für die kleine Einführung! Hat mir zumindest sehr geholfen, denn ich habe in letzter Zeit schon öfter darüber nachgedacht, ob ich nicht anfangen sollte Python zu lernen, weil ich im Hinblick auf meine Informatikausbildung und meiner Nachabiturfreizeit einen ganzen Mehrwert darin sehe, "schon" jetzt in eine Programmiersprache einzusteigen, die weitflächig einsetzbar und doch relativ einfach erlernbar ist.
    Kannst du zufällig ein besonderes Tutorial empfehlen, in dem die Struktur gut ist und welches nicht nach der Einführung schon aufhört?
  11. projektgul schrieb:
    Danke @fatfox für die kleine Einführung! Hat mir zumindest sehr geholfen, denn ich habe in letzter Zeit schon öfter darüber nachgedacht, ob ich nicht anfangen sollte Python zu lernen, weil ich im Hinblick auf meine Informatikausbildung und meiner Nachabiturfreizeit einen ganzen Mehrwert darin sehe, "schon" jetzt in eine Programmiersprache einzusteigen, die weitflächig einsetzbar und doch relativ einfach erlernbar ist.
    Kannst du zufällig ein besonderes Tutorial empfehlen, in dem die Struktur gut ist und welches nicht nach der Einführung schon aufhört?
    Schau doch mal hier bei Lima ins Python Forum da haben wir Links zu Büchern und Tutorials zusammengetragen die anderen bereits geholfen haben, ich glaube da sollte was für dich dabei sein, es gibt auch eine Gruppe zu der Programmiersprache hier die vielleicht einen Blick wert ist, außerdem sind auf der Website des Python Projekts noch ettliche Einsteiger Tutorials für viele unterschiedliche Zielgruppen, schau es einfach mal durch:

    http://wiki.python.org/moin/BeginnersGuide

  12. testforumblabla

    testforumblabla hat kostenlosen Webspace.

    Also ich habe mit Visual Basic angefangen. Nach 3-4 Wochen hatte ich schon keine Probleme mehr damit, selbstständig komplexere Programme zu schreiben. Jetzt bin ich am lernen von C#, was auch nicht wirklich schwer ist.

    Ich empfehle dir C#, da sich der Syntax davon dem von anderen Programmiersprachen mehr ähnelt als Vb.NET und du somit viel einfacher in andere Sprachen einsteigen kannst.
  13. Wenn's wirklich nur unter Windows sein soll, würde ich auch Visual Basic empfehlen. Gerade wenn es eher hobbymäßig ist. Da hat man meiner Meinung nach am schnellsten Erfolgserlebnisse, die einen bei der Stange halten. Wenn man soweit ist, das man routiniert Programme schreiben kann, dann kann man eigentlich immernoch zu einer anderen Sprache wechseln.

    Grüße
  14. Für only windoof Anwendungen C# da diese Sprache im Gegensatz zu Visual Basic wenigstens noch nach ner Programmier Sprache aussieht, der Code meiner Meinung nach leichter Lesbar und Übersichtlicher ist.

    Beide Sprachen sind Leicht zu lernen, können exakt das selbe und unterscheiden sich nur in der Schreibweise.

    Für Professionelles Cross Plattform Entwickeln würde ich die C++ empfehlen.
    Damit kannst du alles machen und mit dem Inline ASM hast du zudem nochmal mehr Möglichkeiten.


    Für Cross Platform Anwendungen würde nach C++ die Sprache Java kommen, da es auch recht Leicht ist und in jeder Plattform den selben Code hat.


    Sprachen wie Python kommen meiner Meinung nach nicht wirklich in Betracht.

    Python hat noch nichtmal ne Möglichkeit den Code ordentlich zu formatieren.

    Ich selber habe mit C# angefangen, bin dann auf C++ näher eingegangen und habe mir dann andere Sprachen angeguckt.

    Später bin ich noch auf PHP gestossen und dadrauf hängen geblieben :D
  15. Für die Grundkenntnisse ist Pascal her super, jedoch eignen sich C und C++ auch - sind zwar schwerer aber moderner
  16. Am besten C, C# oder C++. Das sind meiner Meinung die am meisten verwendeten und umfangreichsten Programmiersprachen.
  17. hackyourlife

    Moderator Kostenloser Webspace von hackyourlife

    hackyourlife hat kostenlosen Webspace.

    spuglisi schrieb:
    fatfox schrieb[/url]:
    Also abgesehen davon das es NIE eine Gute Idee ist sich auf eine Plattform festlegen zu lassen...

    Falsch.
    Dann erklär bitte was es für einen Sinn hat sich auf eine einzige Plattform zu fixieren.
    Eine Aussage wie "Richtig" oder "Falsch" ohne Begründung nützt niemandem was, wir wollen ja wissen warum das so sein sollte.

    fragsalat schrieb:
    Python hat noch nichtmal ne Möglichkeit den Code ordentlich zu formatieren.
    Wie kommst du auf diese Idee?
  18. Wenn man "sich auszahlen" interpretiert, als "Gut um es beruflich zu machen", ist es nicht wirklich empfehlenswert, C++, C# oder ähnliches zu lernen. ( Ganz davon abgesehen, dass es meiner Meinung nach nie falsch ist, etwas zu lernen. ) Denn für sowas gibt es Programmierer wie sand am Meer. Wenn man also beruflich irgendwie Fuß fassen möchte, wäre es vielleicht sinnvoll, sich auf... exotischere Programmiersprachen festzulegen. Sowas wie Haskell beispielsweise. Es gibt nicht viele Aufträge, aber die wenigsten haben sich darauf spezialisiert, weshalb die Auftragslage durchaus moderat ist. Auch die FORTRAN-Programmierer gehen langsam in Rente, wobei vor allem im wissenschaftlichen Bereich dort immer etwas zu tun ist.

    Des weiteren würde ich von .Net allgemein die Finger lassen. Das eignet sich nicht besonders, um später eventuell noch Plattformunabhängig zu werden. ( Kann ja durchaus sein, dass man früher oder später doch mal die Vorzüge Plattformübergreifender Programmierung entdeckt... )

    Wenn es darum geht, schnell und einfach etwas zu machen, empfehle ich Perl, da es mit CPAN den meisten Programmiersprachen voraus ist, was Module angeht. Auch Python ist nicht ganz zu verachten, da es einfach im Syntax ist. ( Wobei ich nicht so viel von solchen Mode-Sprachen halte. ) Beide Sprachen sind brauchbar für mehr oder weniger kleine Angelegenheiten.

    C und C++ haben den Vorteil, dass sie sehr fix und bestenfalls im Bytecode zu verbreiten sind - optimal für Closed-Source Projekte. Zudem ist es möglich, für so ziemlich jedes Betriebssystem zu entwickeln. Allerdings ist der Aufwand recht groß, was es zu einer Sprache macht, die man nicht mal eben so nebenbei in ein paar Wochen lernt.

    Als letzte Alternative ist Java zu nennen. Java ebenfalls nicht zu verachten, da es vor allem im Netz recht fix ist. Aber auch hier gilt: Man lernt es für gewöhnlich nicht mal eben nebenbei und der Aufwand ist recht hoch.

    Im Fazit würde ich sagen: Es kommt immer auf den Zweck an, den man erfüllt haben will. Wenn man nur Mitteilungen über das Internet verschicken will, reicht notfalls eine PHP-Seite. Will man ein wenig mehr, würde ich auf Perl/Python verweisen. Python ist denke ich Anfängerfreundlicher, Perl umfangreicher. Will man aber was ordentliches, kommt man um C/C++/Java nicht herum.

  19. welche sprache zahlt sich am ehesten aus zum lernen wenn ich auf windows bleibe
    und das ganze aber auch informationen übers internet senden soll...?

    Informationen übers Internet zu senden ist nichts besonderes. Das ist mit den
    meisten General Purpose Sprachen möglich. Wenn du noch garnicht programmieren
    kannst, bietet sich Lua an.
    Falls es etwas komplexer sein darf, ist Python
    eine gute Wahl.

    webfreclan schrieb:
    Ich würde dir für Windows Visual Basic empfehlen (weil Visual Basic sehr einfach
    ist...)

    Wenn es um Einfachheit geht, schlägt Lua meiner Ansicht nach Visual Basic um
    Längen. Und welches Visual Basic meinst du jetzt? VB6 wird nicht mehr von
    Microsoft unterstützt und VB.NET ist auch nur eine Übergangslösung für alte VB6
    Programmierer, die sich nicht mit C# anfreunden können. Wenn man aber noch
    unbeflekt ist, braucht man selber eine solche Übergangslösung nicht.

    andy885 schrieb:
    Ich würde dir C# empfehlen, da die Sprache leichter zu erlernen ist als C++ und
    du trotzdem sehr viel damit machen kannst.

    C# ist aber noch um Längen schwieriger als andere Sprachen (gibt ja noch viel
    mehr als C,C++,C#). C# ist eine Programmiersprache, die darauf ausgelegt ist
    große komplexe Systeme zu schaffen. Absolute Programmieranfänger mit 5-100
    Zeilen Programmen sind nicht die Zielgruppe dieser Sprache. Man kann natürlich
    diesen Weg gehen, aber ich sehe keinen Sinn darin.

    testforumblabla schrieb:
    Also ich habe mit Visual Basic angefangen. Nach 3-4 Wochen hatte ich schon keine
    Probleme mehr damit, selbstständig komplexere Programme zu schreiben.

    Was verstehst du unter "komplexere Programme"?


    Ich empfehle dir C#, da sich der Syntax davon dem von anderen
    Programmiersprachen mehr ähnelt als Vb.NET und du somit viel einfacher in andere
    Sprachen einsteigen kannst.

    Wenn C# vielen anderen Programmiersprachen ähnelt, warum sollte man dann
    ausgerechnet C# nehmen und nicht eine von den vielen anderen
    Programmiersprachen?

    fragsalat schrieb:
    Für only windoof Anwendungen C# da diese Sprache im Gegensatz zu Visual Basic
    wenigstens noch nach ner Programmier Sprache aussieht, der Code meiner Meinung
    nach leichter Lesbar und Übersichtlicher ist.

    Dieses Zitat sieht nur bedingt wie ein Text der Deutschen Sprache aus, da Satzzeichen fehlen und die Satzstruktur fehlerhaft ist.

    Spaß beiseite: Theoretisch kann jede Art von Information ein Programm sein.
    Beispielsweise können Bilder ein Programm darstellen:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Piet_%28programming_language%29


    Für Professionelles Cross Plattform Entwickeln würde ich die C++ empfehlen.
    Damit kannst du alles machen und mit dem Inline ASM hast du zudem nochmal mehr
    Möglichkeiten.

    Na dann viel Spaß. C++ hat sicherlich seine exklusiven Anwendungsgebiete, aber
    nur weil man alles damit machen kann, heißt das nicht, dass man das auch tun
    sollte.


    Für Cross Platform Anwendungen würde nach C++ die Sprache Java kommen, da es
    auch recht Leicht ist und in jeder Plattform den selben Code hat.

    So wie es bei unzähligen anderen Programmiersprachen ebenfalls der Fall ist.
    Wenn man mit C/C++ irgendwelche Windows-spezifischen Bibliotheken nutzt, ist man
    selber schuld.


    Sprachen wie Python kommen meiner Meinung nach nicht wirklich in Betracht.

    Python hat noch nichtmal ne Möglichkeit den Code ordentlich zu formatieren.

    Absoluter Blödsinn. Die wenigen Einrückungsregeln die vorgegeben sind, sind
    uneingeschränkt sinnvoll und nachvollziehbar. Darüber hinaus gibt es sehr viele
    Situationen, wo einem Python freie Hand lässt den Code zu formatieren.

    Und die Einrückungsvorgabe ist sehr vorteilhaft, da man sich einiges an
    Tipparbeit spart und dabei trotzdem eindeutigen Code hat.


    Ich selber habe mit C# angefangen, bin dann auf C++ näher eingegangen und habe
    mir dann andere Sprachen angeguckt.

    Wir alle haben mal bei Null angefangen. Aber dir sollte eben auch klar sein,
    dass du bisher sehr wenig von der Programmiersprachenlandschaft gesehen hast.

    my-mni-test
    schrieb:
    Für die Grundkenntnisse ist Pascal her super, jedoch eignen sich C und C++ auch
    - sind zwar schwerer aber moderner


    Erste Versionen der Sprachen:
    C und C++ sind sicher nicht mehr modern.
    C: Irgendwann zwischen 1969 1972
    C++: 1979
    Pascal: 1972

    Von moderner kann also überhaupt keine Rede sein. Es gibt mittlerweile
    unzählige modernere Sprachen.

    fuhnefreak schrieb:
    Am besten C, C# oder C++. Das sind meiner Meinung die am meisten verwendeten und
    umfangreichsten Programmiersprachen.

    Basierend auf welcher Datengrundlage?
  20. fragsalat schrieb:
    [...]
    Für Professionelles Cross Plattform Entwickeln würde ich die C++ empfehlen.
    Damit kannst du alles machen und mit dem Inline ASM hast du zudem nochmal mehr Möglichkeiten.
    [...]


    Welchen Zweck hat es einen plattformunabhänigen Ansatz zu verfolgen um nacher ASM zu benutzen den man für jede Zielplattform austauschen müsste ?
  21. kelserific schrieb:
    Wenn man "sich auszahlen" interpretiert, als "Gut um es beruflich zu machen",
    ist es nicht wirklich empfehlenswert, C++, C# oder ähnliches zu lernen. ( Ganz
    davon abgesehen, dass es meiner Meinung nach nie falsch ist, etwas zu lernen. )
    Denn für sowas gibt es Programmierer wie sand am Meer. Wenn man also beruflich
    irgendwie Fuß fassen möchte, wäre es vielleicht sinnvoll, sich auf...
    exotischere Programmiersprachen festzulegen. Sowas wie Haskell
    beispielsweise.

    Haskell als erste Programmiersprache ist eine verdammt schlechte Idee. Die
    Sprache hat zu viele komplexe Konzepte. Man kann zwar ein Hello-World aus einem
    Tutorial abtippen, aber dafür sollte man streng genommen erstmal Monade und den
    IO Monad im speziellen verstehen.
    Sollte man aber bereits in der Welt der Programmierung mit einer anderen Sprache
    Fuß gefasst haben, ist Haskell auf jeden Fall einen Blick wert, um den eigenen
    Horizont ganz gewaltig zu erweitern. Aber dass man damit dann Programme für die
    Realität schreibt, ist eher ungewöhnlich. Haskell kann als reine funktionale
    Programmiersprache gehörig nerven, wenn man gewisse Dinge nicht mal eben
    prozedual ausdrücken kann.


    Auch die FORTRAN-Programmierer gehen langsam in Rente, wobei vor allem im
    wissenschaftlichen Bereich dort immer etwas zu tun ist.

    *brrrr* FORTRAN

    Kann ja durchaus sein, dass man früher oder später doch mal die Vorzüge
    Plattformübergreifender Programmierung entdeckt...

    Richtig. Das sollte man nicht unterschätzen. Gerade im heutigen Zeitalter ist da
    doch eine Menge Bewegung im Betriebssystem-Markt.

    Auch Python ist nicht ganz zu verachten, da es einfach im Syntax ist. (
    Wobei ich nicht so viel von solchen Mode-Sprachen halte. )

    Python und eine Mode-Sprache? Was meinst du damit?


    Beide Sprachen [Python und Perl] sind brauchbar für mehr oder weniger kleine
    Angelegenheiten.

    Meiner Erfahrung nach lässt sich Python auch in großen Projekten gut einsetzen.
    Bei Perl wird das schon erheblich schwieriger, da die Programmierer da einiges
    an Disziplin aufbringen müssen, um nicht write-only code zu produzieren.

    Java ebenfalls nicht zu verachten, da es vor allem im Netz recht fix ist.

    Bitte erläutern

    Aber auch hier gilt: Man lernt es für gewöhnlich nicht mal eben nebenbei
    und der Aufwand ist recht hoch.

    Richtig. Generell braucht man für eine neue Programmiersprache immer eine ganze
    Weile, bis man die Grundprinzipien verstanden hat. Einige Sprachen sind da noch
    aufwändiger als andere. Und oft entdeckt man auch noch nach Jahren einige
    Facetten einer Sprache, die man noch nicht gekannt hat.

    Will man aber was ordentliches, kommt man um C/C++/Java nicht
    herum.

    Dazu sehe ich eigentlich keinen Anlass. Klar, C/C++ und Java können einem
    helfen, ein schnelles Programm zu schaffen, aber nicht jedes Programm muss
    aufwendige Berechnungen durchführen.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!