kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Zu schnell gefahren, jetz Aufbauseminar

lima-cityForumSonstigesAuto & Motorrad

  1. Autor dieses Themas

    tomi93

    tomi93 hat kostenlosen Webspace.

    Hallo Leute,

    ich wurde vor einem Monat mit dem Firmenwagen in der Ortschaft mit 74 km/h geblitzt. Bin noch in der Probezeit und das Foto hat mich 103,50 € Bezahlt. Jetzt muss ich mich an einem Aufbauseminar beteiligen und hier wollte ich mal fragen, ob jemand schon Erfahrung mit sowas hat, was Kosten und so angeht...
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. tomi93 schrieb:
    das Foto hat mich 103,50 € Bezahlt. Jetzt muss ich mich an einem Aufbauseminar beteiligen und hier wollte ich mal fragen, ob jemand schon Erfahrung mit sowas hat, was Kosten und so angeht...

    Was soll da anders sein, als in der Fahrschule. Unterricht für ordentlich Knete ;-) Eine gute Übersicht und Infos bei Nachschulungen bei Führerschein auf Probe findest du hier. Zum Glück hat's mich weder in der Probezeit, noch sonst erwischt. Ich klopfe mal bedeutsam auf's Holz ;-)

    Interessant finde ich, dass sie dich auf dem Foto mit "[...] 103,50 € Bezahlt" haben. Also ich hätte damit kein Problem.. hehe.

    EHDIT: Kurtze Vrage - bezalt das eigenlich deine Firma?

    Beitrag zuletzt geändert: 22.5.2012 9:25:00 von flockhaus
  4. g****e

    Da sag ich mal selbst schuld :-D
    Der Preis eines Aufbauseminares hängt davon ab, wo du hingehst. Im normalfall liegt es zwischen 150 - 400 €. Des hat mein Fahrlehrer erzählt, weil er uns bei sowas nie sehen wollte :-D

    Naja, wünsch ich dir viel Spaß bei, die sind angeblich total langweilig^^ Und noch nen Tipp: Richtige Geschwindigkeit ist angemessen :) Hat nen Grund, dass de da vorgeschrieben ist.

    Liebe Grüße
  5. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Nun ich hoffe daß du das nächste Mal in der Ortschaft die Geschwindigkeit einhälst. Sonst wirds so richtig teuer..... denn der Verlust des Lappens kann in einigen Firmen schon ein Kündigungsgrund sein.
  6. tomi93 schrieb:
    Hallo Leute,

    ich wurde vor einem Monat mit dem Firmenwagen in der Ortschaft mit 74 km/h geblitzt. Bin noch in der Probezeit und das Foto hat mich 103,50 € Bezahlt. Jetzt muss ich mich an einem Aufbauseminar beteiligen und hier wollte ich mal fragen, ob jemand schon Erfahrung mit sowas hat, was Kosten und so angeht...


    Hast du dir schon drüber Gedanken gemacht, welchen eindruck sowas in der Firma hinterlässt?
    Ich bezweifle das du "Anweisung" hattest, schnellstens irgendwohin zu kommen ^^

    Da dürfte nun ca. 300 Euro weg sein für das Seminar. Was mich wundert ist, wieso du hier fragst und nicht einfach direkt dort fragst, wo es das gibt? :-P
  7. kigollogik schrieb:
    Hast du dir schon drüber Gedanken gemacht, welchen eindruck sowas in der Firma hinterlässt?
    Ich bezweifle das du "Anweisung" hattest, schnellstens irgendwohin zu kommen ^^

    Naja, kommt auf die Firma an. Bei manchen ist man offiziell nicht dazu aufgefordert, die Verkehrsgeschwindigkeiten zu überschreiten. Aber ich kenne genug Angestellte, die einen ordentlich eng gestrickten Terminplan bekommen, der auf normalem Wege gerade nicht zu schaffen ist. Stellt sich die Frage, welche Art Firma nun tomi93 nun angehört. Auf jeden Fall hast du Recht, es ist, soweit ich weiß, ein Kündigungsgrund.

    Beitrag zuletzt geändert: 22.5.2012 12:02:34 von flockhaus
  8. flockhaus schrieb:
    EHDIT: Kurtze Vrage - bezalt das eigenlich deine Firma?
    Falls es die Firma übernimmt wird es vom FA als zusätzlicher Lohn betrachtet und es muss auch Lohnsteuer dafürabgeführt werden.
    flockhaus schrieb:
    Auf jeden Fall hast du Recht, es ist, soweit ich weiß, ein Kündigungsgrund.
    Zu schnelle Fahren ist kein Kündigunsgrund, da die Strafe ja der Arbeitnehmer zu zahlen hat. Der Verlust des Führerscheins ist bei einem Aussendienstmitarbeiter dagegen ein Kündigunsgrund, da er ja seiner Tätigkeit für die er bezahlt wird nicht nachkommen kam. Ein Fahrverbot auf Zeit dagegen nicht, wenn der AN die Zeit mit Urlaub überbrücken kann oder auf eigene Kosten dafür sorgt, dass er seiner Tätigkeit nachkommen kann. Muss halt die Ehefrau, Freundin etc. 1 Monat Fahrer spielen.
  9. davidmuc

    Co-Admin Kostenloser Webspace von davidmuc

    davidmuc hat kostenlosen Webspace.

    Na nun wirds aber arg scheinheilig...ihr tut ja so, as wär er mit 100 in der 30er Zone erwischt worden!
    74 in einer größeren Stadt mit dreispurigen Fahrbahnen kann Jedem passieren. Speziell wenn die Begrenzung zwischen 50 und 60 schwankt. 3 km/h lamgsamer und nix wär passiert....
    Nun kommen wir mal alle wieder auf die Frage des Threadersteller zurück und hören mit dem Oberschullehrergehabe auf;-)
  10. davidmuc schrieb:
    Nun kommen wir mal alle wieder auf die Frage des Threadersteller zurück und hören mit dem Oberschullehrergehabe auf;-)

    Speaking of ..
    Ich durfte auch schon. Mich hat's auch in der Probezeit erwischt. Ärgerlich ist die Verlängerung, und um das Geld tuts natürlich immer ein bisschen weh - aber das kommt auch drauf an, wo du hingehst. Lass dir da nichts falsches aufschwatzen und telefonier ein bisschen rum, die Preise schwanken nämlich ;-).
    Ansonsten sind die Auflagen für so ein Seminar recht streng. Du solltest drauf achten, auch kein Treffen zu versäumen - andernfalls kannst du dich direkt für's nächste Seminar anmelden - aber auch hier gibt es kulante Fahrschulen.

    Entgegen der gemeinen Meinung kann so ein Seminar aber auch recht viel Spaß machen. Ich bin selbst entsprechend demotiviert da aufgeschlagen - hab im Nachhinein aber ein paar nette Leute kennengelernt - der Fahrlehrer hat die Stunden auch entsprechend interessant gestaltet und man hat noch den ein oder anderen 'Trick' nebenher gelernt.

    Fazit: Ärgerlich war der Patzer allemal, aber am Ende hat man doppelt was für's Leben gewonnen. Also Kopf hoch - auch wenn es langweilig wird, die 4 Einheiten schafft man bequem. Und ich hab noch keinen getroffen, dem die Probefahrt letztendlich nicht noch Spaß gemacht hat ;-)
  11. Autor dieses Themas

    tomi93

    tomi93 hat kostenlosen Webspace.

    So habe nun das Schreiben von der Kreisverwaltung erhalten und darf 350€ für das Aufbauseminar bezahlen.

    kigollogik schrieb:
    tomi93 schrieb:
    Hallo Leute,

    ich wurde vor einem Monat mit dem Firmenwagen in der Ortschaft mit 74 km/h geblitzt. Bin noch in der Probezeit und das Foto hat mich 103,50 ? Bezahlt. Jetzt muss ich mich an einem Aufbauseminar beteiligen und hier wollte ich mal fragen, ob jemand schon Erfahrung mit sowas hat, was Kosten und so angeht...


    Hast du dir schon drüber Gedanken gemacht, welchen eindruck sowas in der Firma hinterlässt?
    Ich bezweifle das du "Anweisung" hattest, schnellstens irgendwohin zu kommen ^^

    Da dürfte nun ca. 300 Euro weg sein für das Seminar. Was mich wundert ist, wieso du hier fragst und nicht einfach direkt dort fragst, wo es das gibt? :-P


    Als ich gemerkt habe das ich geblitzt wurde habe ich es direkt meinem Arbeitgeber mitgeteilt, der hat auch gesagt, passiert schon mal, ist halt auch ne scheiß Stelle wo ich geblitzt wurde (Ortsausfahrt und 100 Meter schon keine Häuser mehr.)

    flockhaus schrieb:
    kigollogik schrieb:
    Hast du dir schon drüber Gedanken gemacht, welchen eindruck sowas in der Firma hinterlässt?
    Ich bezweifle das du "Anweisung" hattest, schnellstens irgendwohin zu kommen ^^

    Naja, kommt auf die Firma an. Bei manchen ist man offiziell nicht dazu aufgefordert, die Verkehrsgeschwindigkeiten zu überschreiten. Aber ich kenne genug Angestellte, die einen ordentlich eng gestrickten Terminplan bekommen, der auf normalem Wege gerade nicht zu schaffen ist. Stellt sich die Frage, welche Art Firma nun tomi93 nun angehört. Auf jeden Fall hast du Recht, es ist, soweit ich weiß, ein Kündigungsgrund.


    Ich bin in der IT-Branche (Fachinformatiker) Tätig und habe teilweise wirklich enge Zeitpläne. Es ist oft so das ich bei einem Kunden länger brauche als eingeplant ist, der Termin für den nächsten Kunden sollte aber eingehalten werden. Wäre ja auch schlecht fürs Image der Firma.
    Die Kosten darf ich schön selber übernehmen, da dieser Punkt von Anfang an abgesprochen war. Ich habe ja die Tat begangen also muss ich dafür auch grade stehen und das sehe ich so richtig.

    Danke für die Posts und Infos. :D
  12. tomi93 schrieb:

    Ich bin in der IT-Branche (Fachinformatiker) Tätig und habe teilweise wirklich enge Zeitpläne. Es ist oft so das ich bei einem Kunden länger brauche als eingeplant ist, der Termin für den nächsten Kunden sollte aber eingehalten werden. Wäre ja auch schlecht fürs Image der Firma.
    Die Kosten darf ich schön selber übernehmen, da dieser Punkt von Anfang an abgesprochen war. Ich habe ja die Tat begangen also muss ich dafür auch grade stehen und das sehe ich so richtig.

    Danke für die Posts und Infos. :D


    Naja, dann musst du entweder schneller arbeiten oder dein Projektleiter sollte den Plan so strukturieren, dass er auch durchführbar ist.
    Ich würde, wenn die Kosten selbst zu tragen sind, nicht für den Arbeitgeber zu schnell fahren um Zeit rein zu holen.
    Mal ganz davon abgesehen, das es kaum Zeit aufholt 20km/h schnell zu fahren.

    Da der FS für den Job wichtig zu sein scheint, ja geradezu Bedingung ist, würde ich ihn in keinster Weise aufs Spiel setzen.

    Ist halt jetzt dumm gelaufen und nach deiner Beschreibung in der Tat eine wirklich miese Stelle (man könnte jetzt wieder mit Sinn der 50er Zone und abzocke kommen, aber gehört ja nicht hier rein ^^)

    Wünsche dir dann mal viel Erfolg beim aufbauseminar und Spaß im Beruf. --> Aus Fehlern lernt man. :-)


  13. Autor dieses Themas

    tomi93

    tomi93 hat kostenlosen Webspace.

    kigollogik schrieb:



    Naja, dann musst du entweder schneller arbeiten oder dein Projektleiter sollte den Plan so strukturieren, dass er auch durchführbar ist.
    Ich würde, wenn die Kosten selbst zu tragen sind, nicht für den Arbeitgeber zu schnell fahren um Zeit rein zu holen.
    Mal ganz davon abgesehen, das es kaum Zeit aufholt 20km/h schnell zu fahren.

    Da der FS für den Job wichtig zu sein scheint, ja geradezu Bedingung ist, würde ich ihn in keinster Weise aufs Spiel setzen.

    Ist halt jetzt dumm gelaufen und nach deiner Beschreibung in der Tat eine wirklich miese Stelle (man könnte jetzt wieder mit Sinn der 50er Zone und abzocke kommen, aber gehört ja nicht hier rein ^^)

    Wünsche dir dann mal viel Erfolg beim aufbauseminar und Spaß im Beruf. --> Aus Fehlern lernt man. :-)



    Leider ist das so...:D "Ich habe in meinem Leben so viel aus meinen Fehlern gelernt, das ich am überlegen bin, noch welche zu machen" :D Zitat, letztens noch beim Kunden gesehen :D
  14. Also bei mir kostete der ganze Spaß ca. 400€ - ist etwas wie eine Selbsthilfegruppe... an und für sich sitzt man 4 x zusammen und hat noch eine Sichtungsfahrt, also recht entspannt.

    Fand es eher belustigend und habe mit 2 Leuten von dort noch Kontakt (ist jetzt 2 Jahre her) und muss sagen, dass es eher Schade ums Geld war :P.
  15. Ich würde, wenn du auf dem Foto bist eine Gegenanklage desswegen einreichen. Wenn der Richter kein Arsch ist, dann kommst du billiger bzw. sogar ungestraft davon.
  16. fuhnefreak schrieb:
    Ich würde, wenn du auf dem Foto bist eine Gegenanklage desswegen einreichen. Wenn der Richter kein Arsch ist, dann kommst du billiger bzw. sogar ungestraft davon.
    Wegen was? Räuberische Erpressung? Recht auf das eigene Bild? ::lol:
    Er hätte nur gegen den Bussgeldbescheid Widerspruch einlegen können. Das wäre aber mit einem zusätzliche Kostenrisiko verbunden gewesen, denn der Richter kann auch die Strafe erhöhen, dies kommt bei uneinsichtigen gerne vor.
  17. galerietbb schrieb:
    Wegen was? Räuberische Erpressung? Recht auf das eigene Bild? ::lol:
    Er hätte nur gegen den Bussgeldbescheid Widerspruch einlegen können. Das wäre aber mit einem zusätzliche Kostenrisiko verbunden gewesen, denn der Richter kann auch die Strafe erhöhen, dies kommt bei uneinsichtigen gerne vor.

    Tja, Bekannte von mir sind damit durchgekommen. Sie mussten gar nichts bezahlen.
  18. fuhnefreak schrieb:
    galerietbb schrieb:
    Wegen was? Räuberische Erpressung? Recht auf das eigene Bild? ::lol:
    Er hätte nur gegen den Bussgeldbescheid Widerspruch einlegen können. Das wäre aber mit einem zusätzliche Kostenrisiko verbunden gewesen, denn der Richter kann auch die Strafe erhöhen, dies kommt bei uneinsichtigen gerne vor.

    Tja, Bekannte von mir sind damit durchgekommen. Sie mussten gar nichts bezahlen.
    :lol:Mit welcher der von mir genannten Variante? Und vor allem in welchem Staat?
  19. galerietbb schrieb:
    :lol:Mit welcher der von mir genannten Variante? Und vor allem in welchem Staat?

    Weil die kein Recht haben, dich zu fotografieren.

    In welchem Staat? In gar keinen, sondern in Deutschland.
  20. fuhnefreak schrieb:
    galerietbb schrieb:
    :lol:Mit welcher der von mir genannten Variante? Und vor allem in welchem Staat?

    Weil die kein Recht haben, dich zu fotografieren.

    In welchem Staat? In gar keinen, sondern in Deutschland.
    Das muss dir dein Bekannter am 1. April erzählt haben. Natürlich ist Vater Staat bzw, die für ihn arbeitenden Ordnungshüter (sprich Polizei) befugt Vergehen gegen die Strassenverkehrordnung auch mit Fotos zu dokumentieren. Der von dir geschilderte Sachverhalt (Freispruch trotz zu schnellem Fahren wegen unerlaubtem Foto) hätte den Weg in die Presse sicherlich gefunden. Gerade die Bl*dZeitung hätte es als riesen Aufhänger gebracht und es wäre Deutschland weit über diesen Fall diskutuert worden. Da dem nicht so ist zeigt mir du bist dir noch nicht einmal zu schade dich lächerlich zu machen wenn es um Gulden geht. :lol::lol::lol:

    Beitrag zuletzt geändert: 26.7.2012 20:47:06 von autobert
  21. fuhnefreak schrieb:
    Weil die kein Recht haben, dich zu fotografieren.

    Entweder hast Du das was falsches verstanden, man hat dir Müll erzählt, oder Du willst hier einfach was erzählen. ;)

    Es gab in 2009 mal ein Urteil des BVerfG (AZ: 2 BvR 941/08), welches für Aufsehen gesorgt hat und diesen Irrglauben eventuell begründet. Inhalt und Hintergrund dieses Urteils war aber ein anderer.
    Velass dich darauf, daß ein Richter deinen Einwand mit der Begründung des "berechtigten Interesses" abweisen wird. ;)
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!