kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


ReactOS

lima-cityForumHeim-PCBetriebssysteme

  1. Autor dieses Themas

    aculhd

    aculhd hat kostenlosen Webspace.

    Was haltet ihr von den Betriebsystem "ReactOS" ?!
    Angeblich eine Windows nachmache ?
    Gruß
    acul
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Naja, wenn ReactOS wirklich so wird, wie es auf der Website beschreiben wird, dann sehe ich da keine große Zukunft für das Betriebsystem. Wenn nur bekannte Windows Features implementiert werden, kann es auch keine Innovation geben, die vielleicht Benutzer binden könnte.
  4. mein-wunschname

    mein-wunschname hat kostenlosen Webspace.

    Ich habe im Verlaufe der Jahre immer mal wieder zum Test ReactOS installiert, bin aber mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen, dass es für mich persönlich Zeitverschwendung ist, mich mit einer Software (vor allem einem Betriebssystem) zu beschäftigen, dass seit ca. 10 Jahren im alpha-Stadium ist.

    Wenn ich eine OS suche, dass kostenlos ist, dann nehme ich Linux.

    Wenn ich ein OS suche, dass auch mit altersschwacher Hardware zufrieden ist, nehme ich ein schlankes Linux oder rüste die Hardware auf oder schmeiße sie weg.

    Da ich Windows in erster Linie aus beruflichen Gründen nutze, kann ich mir dort am allerwenigsten irgendwelche Pannen leisten.
  5. Nettes, interessantes Projekt. Habe ich hier auf einem alten 400 MHz-Rechner mit 256 MB Ram am laufen.
    Rennt für den frühen Stand eigentlich ganz anständig und die meiste Software läuft auch problemlos.

    Allerdings IMHO auch recht uninteressant, wenn das in dem Entwicklungstempo weiter geht. Wirklich sinnvolle Anwendungen seh' ich dafür noch nicht.
  6. muellerlukas schrieb:
    Nettes, interessantes Projekt. Habe ich hier auf einem alten 400 MHz-Rechner mit 256 MB Ram am laufen.
    Rennt für den frühen Stand eigentlich ganz anständig und die meiste Software läuft auch problemlos.

    Allerdings IMHO auch recht uninteressant, wenn das in dem Entwicklungstempo weiter geht. Wirklich sinnvolle Anwendungen seh' ich dafür noch nicht.
    Stimmt. Das Entwicklungstempo ist das größte Hindernis.
    Es ist allerdings auch extrem schwierig, so etwas zu programmieren.
    Von der Idee her aber super.

    Beitrag zuletzt geändert: 7.12.2014 18:43:57 von sv00010
  7. Ich finde React OS schwachsinnig.
    Wenn ich wine auf mein Linux Mint installiere dann kann ich auch Windows Anwendungen installieren.
    React OS bräuchte viel mehr entwickler.
    Wenn es mehr Entwikler geben würde hätte es eine Zukunft aber so nicht.

    Beitrag zuletzt geändert: 7.12.2014 21:09:39 von rocococo
  8. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    rocococo schrieb:
    Ich finde React OS schwachsinnig.
    Wenn ich wine auf mein Linux Mint installiere dann kann ich auch Windows Anwendungen installieren.
    React OS bräuchte viel mehr entwickler.
    Wenn es mehr Entwikler geben würde hätte es eine Zukunft aber so nicht.


    So wie ich es verstanden habe, ist ReactOS ein Open Source Projekt und vielleicht eine Alternative für Leute die gern ein wenig herumexperimentieren.

    Da es OpenSource ist und du die Zahl der Entwickler recht niedrig einschätzt, so steht es dir frei auch Programmcode für den Kernel oder in Form von Anwendungen beizusteuern.
  9. kalinawalsjakoff schrieb:


    So wie ich es verstanden habe, ist ReactOS ein Open Source Projekt und vielleicht eine Alternative für Leute die gern ein wenig herumexperimentieren.

    Da es OpenSource ist und du die Zahl der Entwickler recht niedrig einschätzt, so steht es dir frei auch Programmcode für den Kernel oder in Form von Anwendungen beizusteuern.


    React OS ist keine Alternative zum Experimentieren.
    React OS soll eine Vollwertiges Betriebsystem werden und ist noch in einen Frühen entwicklungsstatus
  10. rocococo schrieb:
    React OS ist keine Alternative zum Experimentieren.
    React OS soll eine Vollwertiges Betriebsystem werden und ist noch in einen Frühen entwicklungsstatus


    Es ging ja auch darum, dass man wegen der Tatsache, dass das Betriebssytem OpenSource ist und somit für alle zugänglich um mitzuschreiben. :biggrin:
  11. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    rocococo schrieb:
    kalinawalsjakoff schrieb:


    So wie ich es verstanden habe, ist ReactOS ein Open Source Projekt und vielleicht eine Alternative für Leute die gern ein wenig herumexperimentieren.

    Da es OpenSource ist und du die Zahl der Entwickler recht niedrig einschätzt, so steht es dir frei auch Programmcode für den Kernel oder in Form von Anwendungen beizusteuern.


    React OS ist keine Alternative zum Experimentieren.
    React OS soll eine Vollwertiges Betriebsystem werden und ist noch in einen Frühen entwicklungsstatus


    Die Betonung liegt auf ReactOs soll ein vollwertiges Betriebssystem werden was durchaus impliziert, daß es eben noch nicht vollwertig ist, sondern irgendwann in Zukunft. Bis dahin kann man es noch nicht als Produktivsystem einsetzen und bis es irgendwann mal einen fertigen Status erreicht dauert es noch. Von daher ist anzunehmen, daß es instabil laufen kann, Sicherheitslücken da sind, die noch nicht entdeckt wurden und noch nicht alles an Software läuft wie man zur täglichen Arbeit benötigt. Dafür ist es noch Alpha. Von daher ist es nur zum Testen und Experimentieren da, eben um zu sehen was derzeit möglich ist. Für mehr taugt es noch nicht außer zum ausprobieren, als Produktivsystem soll man fertige Software einsetzen, bzw die wenigstens halbwegs stabil läuft und wo die gröbsten Fehler ausgemerzt sind.
  12. ReactOS mit Wine zu vergleichen ist IMHO aber auch Schwachsinn.
    Wine stellt praktisch eine Abstaktionsschicht bereit, die versucht die API-Zugrifft auf die jeweilige *nix-Funktionen zu übertragen.

    ReactOS dagegen versucht im Endeffekt ein komplett Win-kompatibles System hinzubekommen, eben binärkompatibilität.
    Heißt also: Es wird hier nicht von einer API auf die andere entwickelt, sondern eben wie bei WIN auch direkten Zugriff über die API.

    Wie ich schon sagte: Hier auf meinem alten Rechnet tut es soweit seinen Dienst. Gimp läuft, WinRAR läuft, Firefox läuft, ...
    Sogar die meisten Treiber für WinXP tun. (Wieder ein Unterschied zu Wine: Damit kannst du keine Windows-Treiber nutzen)

    Potential hat es auf jeden Fall. Aber eben nur, wenn sich da entsprechend drum gekümmert wird.
  13. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Stellt sich mir nur die Frage: Warum der ganze Aufwand? Wenn ich Linux nutzen will nutze ich ein Linux, wenn ich Windows nutzen will besorg ich mir beim Fachhändler ein Windows. Warum dann eigentlich ReactOS? Nur um jahrzehnte alte Software aus Zeiten von Windows XP nutzen zu können?

    Beitrag zuletzt geändert: 10.12.2014 2:12:10 von kalinawalsjakoff
  14. Naja, wie gesagt: Wine hat ja so gesehen bis auf das Ziel von Windows-Binärs laufen zu lassen keine gemeinsamen Ziele.
    Wine = Windows Software unter *nix "laufen" zu lassen bzw es zu versuchen (Ausnahmen siehe eben z.B. Treiber)
    ReactOS = Windows-Kompatibles OS für v.a. schwachbrünstige Rechner

    Soweit muss ich noch los werden: Ein Windows 2k schlabbert schon bei 128 MB Ram sehr. Das ReactOS läuft dabei recht stabil.
    Also für meine Mutter würde ich das auf jeden Fall einsetzen. Die Treiber für ältere Drucker und Scanner tun da auch, ebenso eben Office, "Mal kurz im Internet gucken", ...
    Die Treiberunterstützung ist IMHO auch entsprechend _DAS_ Argument gegenüber Wine. Für Win gibt es auch für alte Hardware sehr, sehr viele. Für *nix muss ich mir meist welche selbst schreiben.

    Klar, für spezielle Software wie Photoshop oder diversen Entwicklungsgeschichten ist das nix.
    Aber für die ältere Generation, die nix anderes außer Windows kennen so eigentlich eine ganz nette Geschichte.
    Für dauerhaften Internetzugang natürlich auch noch viel zu jung, unerfahren und unbetreut.

    Kurzfassung meinerseits über die letzen Beiträge: Für ein kleines Office-OS, dank der Windows-Treiberunterstützung und Geschwindkeit ganz nett. Aber so für einen wirklich dauerhaften, öfteren und _ernsthaften_ Einsatz nicht denkbar.
  15. ReactOS will ein voll Win32 kompatibles OpenSource Betriebssystem werden. Braucht man das?

    Wäre die Entwicklung schneller gegangen, hätte ReactOS ein interessantes Projekt werden können. Dann hätte man später auch ein Win64 kompatibles System entwickeln können.

    Aber so? leider nein. 32 Bit ist (größtenteils) tot. Und auch da, wo es noch gebraucht wird, wird ReactOS zu spät kommen. Leider. Ein OpenSource System, das voll Windows kompatibel ist? ich hätte meine Freude dran. Aber nicht im Alphastadium plus eine ganze Architekturgeneration hinterher.

    Schade. :-(

    LG
    Kaff...
  16. kaff schrieb:
    ReactOS will ein voll Win32 kompatibles OpenSource Betriebssystem werden. Braucht man das?

    Ob Du das brauchst oder nicht, musst Du für Dich allein entscheiden und stand in diesem Thread auch überhaupt nicht zur Disposition und Diskussion, sondern eher das, ob es eine Alternative zu Linux ist, die damit nicht klar kommen (wollen), WinXP nicht mehr supportet wird, aber auch keine Meinung haben, sich mit ab Win7, schon gar nicht kostenpflichtig auseinanderzusetzen.

    Also ich probier das auch mal logger aus - kostet mir ja nix, ausser meine (kostbare?) Zeit:wink::thumb::wave:.
  17. cuf-world schrieb:
    kaff schrieb:
    ReactOS will ein voll Win32 kompatibles OpenSource Betriebssystem werden. Braucht man das?

    Ob Du das brauchst oder nicht, musst Du für Dich allein entscheiden und stand in diesem Thread auch überhaupt nicht zur Disposition und Diskussion, sondern eher das, ob es eine Alternative zu Linux ist, die damit nicht klar kommen (wollen), WinXP nicht mehr supportet wird, aber auch keine Meinung haben, sich mit ab Win7, schon gar nicht kostenpflichtig auseinanderzusetzen.

    Also ich probier das auch mal logger aus - kostet mir ja nix, ausser meine (kostbare?) Zeit:wink::thumb::wave:.


    Also, ob ReactOS eine Linux Alternative ist oder nicht, war nicht die Frage, lies doch bitte noch mal den Eröffnungspost:

    aculhd schrieb:
    Was haltet ihr von den Betriebsystem "ReactOS" ?!
    Angeblich eine Windows nachmache ?
    Gruß
    acul


    Darauf habe ich geantwortet. Wenn Dir meine Meinung dazu nicht gefällt, ist das Deine Sache. Wenn Du ReactOS nutzt, ist das auch Deine Sache. Aber ich habe keine Verwendung dafür. Und das ist eben meine Meinung dazu und auch meine Sache.


    LG
    Kaff...
  18. kaff schrieb:
    Braucht man das?

    "Brauchen tut man Nahrung, Wasser, Wärme und, im Idealfall, Paarungspartner. Alles andere ist Luxus. :wink:

    ReactOS war und ist eine gute Idee, um auch denen, die kein Windows kaufen wollen/können, Zugang zu einem kompatiblen Betriebssystem zu bieten.

    Das Problem ist halt der langsame Fortschritt in der Entwicklung.
    Bis ReactOS fertig bzw. überhaupt stabil nutzbar wird, ist die Kompatibilitätsbasis vermutlich schon lange Geschichte. Die Menge der Entwickler ist halt zu klein, was aber nicht weiter verwunderlich ist, da die Entwicklung eines Betriebssystems nun mal eine recht komplexe Aufgabenstellung ist,die nicht jeder Amateurprogrammierer stemmen kann. Wenn dann noch Funktionen zu emulieren sind, deren Konzept, Prinzipien und Umsetzung nicht frei zugänglich dokumentiert ist, reduziert sich die Zahl der möglichen nützlichen Helfer natürlich noch mal um ein Vielfaches.
    Für gemeinnützige Organisationen, so wie Forschung und Lehre stellt MS aktuelle Windowsversionen und -anwendungen ja bereits für ein Trinkgeld zur Verfügung. Würde der Kreis der Berechtigten auf die ausgedehnt, die sich die Produkte nachweislich nicht leisten können, wären Projekte wie ReactOS natürlich gänzlich überflüssig. Dummerweise sind die Nehmerqualitäten der User so ausgeprägt, daß weitere Entwicklungsarbeit für MS dann wohl nicht mehr lohnenswert wären.
  19. ReactOS ist erstmal nur eine Möglichkeit, welche eventuell mal in ca. 10 bis 20 Jahren verwendbar wird.
    Das Problem ist, dass es so ein OpenSource-Betriebssysten geben muss, weil es genug Benutzer gibt, welche mit Linux nicht klar kommen (wenn man mehr machen muss, als nur ein bisschen Office).

    Außerdem könnte im schlimmsten Fall Microsoft einfach keine neuen Windows-Versionen mehr entwickeln oder einfach nicht mehr in Europa verkaufen (wegen der ständigen Meckerei des EU-Gerichtshofs wegen Monopol usw.).

  20. Ich halt davon... - Abstand :D
    Wenn ich Windows haben will, dann installiere ich Windows und nicht irgendeinen Schrott, der selbst in 1000 Jahren nicht anständig läuft. Das gleiche gilt für die ganze Wine Sippe :D

    Ich habe Windows und Linux parallel laufen und so ist es für mich am besten.
  21. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!