kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Abschaffung des 500€ Schein

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft

  1. Autor dieses Themas

    rocococo

    Kostenloser Webspace von rocococo

    rocococo hat kostenlosen Webspace.

    Was haltet ihr von der Abschaffung des 500€ Schein?

    Ist das der Anfang vom Ende des Bargeldes?

    Der Offizielle Grund ist das er meist für illegale Sachen wie Schwarzarbeit usw. verwendet wird
    Die Abschaffung verhindert Schwarzarbeit usw. auch nicht, da man auch mit 200€ Scheinen bezahlen kann.
    Außerdem 500€ Scheine werden oft auch bei Legalen Sachen wie Z.B. beim Gebrauchtwagen kauf verwendet, da hier Barzahlung üblich ist.

    Beitrag zuletzt geändert: 4.5.2016 20:10:56 von rocococo
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. turmfalken-nikolai

    Kostenloser Webspace von turmfalken-nikolai

    turmfalken-nikolai hat kostenlosen Webspace.

    rocococo schrieb:

    Ist das der Anfang vom Ende des Bargeldes?

    .


    Scheint wohl so. Die "offziellen" Begründungen finde ich haarsträubend. Ich sehe das wie Du das man auch mit kleineren Scheinen zahlen kann.
    Genau so paradox ist die Diskussion um die Einführung einer Obergrenze von 5000 € für Barzahlungen um Terrorismus etc. einzudämmen. Halt ich für Blödsinn. Terroristen halten sich eh nicht an Gesetze also scheren sie sich dann auch um eine Höchstgrenze für Barzahlungen bei ihren Transaktionen.

    Im Übrigen gibt's soviel Möglichkeiten auch elektronische Zahlungen zu verschleiern das solch eine Einführung auch nix bringt.
  4. invalidenturm

    Kostenloser Webspace von invalidenturm

    invalidenturm hat kostenlosen Webspace.

    Die Abschaffung bedeutet nur das ab 2017 keine Scheine mehr in Umlauf gebracht werden. Der 500 € Schein bleibt aber weiterhin unbefristet gültig. Das mit den Terroristen halte ich ebenfalls für Nonsens, da man an vielen Verkaufsstellen den 500€ Schein ohnehin nicht problemlos losbekommt, Terroristen wollen schliesslich keine Aufmerksamkeit erregen. Ausserdem hatten die Terroristen keine Probleme Waffen oder Sprengstoff durch Europa zu fahren oder einzuschmuggeln, da ist doch das Größenproblem beim Bargeld eher zu vernachlässigen. Wahrscheinlich geht es eher um die Steuerflüchter, die sollen LKW´s kaufen müssen um ihr Geld in die Schweiz zu kriegen.

    Beitrag zuletzt geändert: 5.5.2016 0:24:52 von invalidenturm
  5. turmfalken-nikolai

    Kostenloser Webspace von turmfalken-nikolai

    turmfalken-nikolai hat kostenlosen Webspace.

    Naja aber es wird ja schon diskutiert über die Abschaffung des Bargeldes an sich.
    Als leuchtendes Beispiel wird immer Schweden vorangestellt wo nur noch etwa 20% des Zahlungsverkehrs bar erfolgen wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    Wohl ist mir bei dem Gedanken nicht muß ich ehrlich gestehen!


    Beitrag zuletzt geändert: 5.5.2016 7:23:22 von turmfalken-nikolai
  6. invalidenturm

    Kostenloser Webspace von invalidenturm

    invalidenturm hat kostenlosen Webspace.

    Nein mir ist bei so einem Gedanken auch nicht wohl. Allerdings gäbe es auch Vorteile: Terroristen hätten wirklich Probleme und Steuerflucht würde ebenfalls erschwert, auch das Bezahlen ginge schneller.
  7. Imho wird das noch _ziemlich_ lange brauchen.
    Man muss sich nur mal in Kleinstädten oder Dörfern umschauen. Da gibt es etliche Läden, Bars, Restaurants, ... in denen eine Kartenzahlung nicht möglich ist.
    Will man die dazu zwingen kostenpflichtige Kartenlesegeräte anzuschaffen?
  8. invalidenturm schrieb:
    Nein mir ist bei so einem Gedanken auch nicht wohl. Allerdings gäbe es auch Vorteile: Terroristen hätten wirklich Probleme und Steuerflucht würde ebenfalls erschwert, auch das Bezahlen ginge schneller.
    Naja, die Todesopfer durch Terrorismus sind vergleichsweise gering (und Anti-Terror-Maßnahmen haben selbst schon Menschenleben gekostet).

    Dem Kampf gegen den Terror so eine hohe Priorität einzuräumen, kann man nur dadurch rechtfertigen, dass Terrorismus eine Gefahr für die Freiheit darstellt. Schließlich versuchen Terroristen durch Angst und Schrecken einer freien Gesellschaft ihr ideologisches System aufzuzwingen.

    Spätestens dann, wenn uns die staatlichen Anti-Terror-Maßnahmen unfreier machen als der Terror, ist aber etwas gehörig schief gelaufen. Und genau in diese Richtung bewegen wir uns.

    Solange sonst alles rechtsstaatlich und demokratisch zugeht, ist auch ziemlich invasive staatliche Überwachung nicht so schlimm. Es ist allerdings exzellente Vorarbeit dafür geschaffen worden, dass der Staat in den Totalitarismus kippt (oder zumindest russische Verhältnisse). Denn der Überwachungsapparat steht dann ja schon fertig bereit um kurzfristig zu einer Stasi-ähnlichen Institution zu mutieren und muss nicht erst mühsam aufgebaut werden.

    Das ist ähnlich wie z.B. mit der Öffentlichkeit von Gerichtsprozessen. Im Einzelfall ist ein Ausschluss der Öffentlichkeit selten problematisch. Den meisten Angeklagten wäre es sogar lieber, wenn sie nicht öffentlich vorgeführt werden.
    Aber die Öffentlichkeit von Gerichtsprozessen ist halt eine der wesentlichen Sicherheitsmaßnahmen zur Wahrung der Rechtsstaatlichkeit.
    Wird der Ausschluss der Öffentlichkeit gängig, ist die beste Basis dafür geschaffen worden, dass unliebsame Personen in Geheimprozessen unschädlich gemacht werden.

    Genau darin reiht sich auch die Abschaffung des Bargeldes ein. Ist das Bargeld abgeschafft, kann man sich der völligen Überwachung sämtlicher finanziellen Transaktionen nicht mehr entziehen.
    In Italien hat z.B. das Finanzamt ein Programm namens Redditometro ins Leben gerufen um Steuersünder aufzuspüren. Überwacht werden Auto, Miete, Urlaube, Abos für Fitnessstudios, Kleidung, Kauf teurer Geräte, etc.. Passt das durch Schnüffeln erhaltene "Gesamtbild" nicht mit dem Einkommen zusammen, kriegt man Besuch.
    Redditometro wird zwar (angeblich) für den richtigen Zweck eingesetzt, aber das Missbrauchspotential dieser Schnüffelinfrastruktur ist natürlich exorbitant. Ohne Bargeld kann man sich sowas prinzipiell nicht mehr entziehen.

    Ich werde aus dem Grund immer vermeiden im Alltag mit Karte zu zahlen. Aus Prinzip. Und dass keine 500-€-Scheine mehr gedruckt werden sollen, interpretiere ich durchaus als einen vorsichtigen ersten Schritt in Richtung Abschaffung des Bargelds.
  9. invalidenturm schrieb:
    Nein mir ist bei so einem Gedanken auch nicht wohl. Allerdings gäbe es auch Vorteile: Terroristen hätten wirklich Probleme und Steuerflucht würde ebenfalls erschwert, auch das Bezahlen ginge schneller.


    Im Gegenteil, der Bezahlvorgang wird länger dauern. Und er wird Aufgrund der sich steigenden Anfragen an den Verifizierungsserver noch länger dauern.
    muellerlukas schrieb:
    Imho wird das noch _ziemlich_ lange brauchen.
    Man muss sich nur mal in Kleinstädten oder Dörfern umschauen. Da gibt es etliche Läden, Bars, Restaurants, ... in denen eine Kartenzahlung nicht möglich ist.
    Will man die dazu zwingen kostenpflichtige Kartenlesegeräte anzuschaffen?


    Wieso, gezwungen wird man immer, zuerst wurden die ganzen Kleinbetriebe dazu gezwungen sich einen Rechner anzuschaffen, um die Steuermeldungen elektronisch an das Finanzamt zu melden.
    Die Landwirte werden zur Zeit in Schleswig-Holstein praktisch enteignet, weil sie an wasserführenden Gräben einen Abstand von Mindestens 5 Metern einhalten müssen, der nicht bearbeitet werden darf. An Knicks muss dieser Abstand mindestens 50 cm betragen. Da kommt schnell mal ein Hektar Ernteeinbusse zusammen.
    Neue Windparks dürfen auch ohne Zustimmung der Bürger einfach errichtet werden. Und das obwohl es mittlerweile bewiesen ist, dass die Dinger nicht wirklich gesund sind, und auch nicht immer zu 100% Energie erzeugen. Es gibt Windparks, die nur 75% der Energie liefern, die bei einer besseren Standortwahl zu 100% gewesen wäre.

    Nur wie will man sein z.B. sein gebrauchtes Auto privat verkaufen? Also imho benötigt jeder Bürger ein Kartenlesegerät, der irgendwann einmal irgendwelche Dinge an jemanden verkaufen möchte. Und sei es nur die zu eng gewordene Jeans.

    Die Eindämmung von terroristischen Aktivitäten und die Eindämmung der Schwarzarbeit sind dabei nur Vorwände, die eigentlich kaum eine Rolle spielen. Schwarzarbeit und Terrorismus wird es immer geben, egal ob mit oder ohne 500,-€ Schein.
  10. turmfalken-nikolai

    Kostenloser Webspace von turmfalken-nikolai

    turmfalken-nikolai hat kostenlosen Webspace.

    all-in1 schrieb:
    .

    Die Eindämmung von terroristischen Aktivitäten und die Eindämmung der Schwarzarbeit sind dabei nur Vorwände, die eigentlich kaum eine Rolle spielen. Schwarzarbeit und Terrorismus wird es immer geben, egal ob mit oder ohne 500,-? Schein.


    Eben, und - wie bereits erwähnt - Kriminellen ist es egal ob sie mit einem Koffer 500 EUR Scheinen losziehn um ihre Geschäfte zu machen oder mit 2 Koffern 200 EUR Scheinen
  11. mein-wunschname

    mein-wunschname hat kostenlosen Webspace.

    Es ist durchaus möglich, dass man uns nicht die eigentlichen Gründe auf die Nase bindet.

    Erstaunt war ich aber schon, als ich hörte /las, dass rund 600 Mio 500er im Umlauf seien. Wofür braucht man die? Nur zum Gebrauchtwagenkauf? Ich hatte noch nie so einen Schein in der Hand.

    Die meisten illegalen Transaktionen (Waffen, Drogen etc) werden sowieso in US$ abgewickelt. Die USA haben übrigens schon 1945 die Neuausgabe von 500$-Noten (und höherer Werte) eingestellt. Deshalb rennen die beim CIA und in 007-Filmen auch immer mit so großen Koffern durch die Gegend
  12. turmfalken-nikolai

    Kostenloser Webspace von turmfalken-nikolai

    turmfalken-nikolai hat kostenlosen Webspace.

    mein-wunschname schrieb:

    Erstaunt war ich aber schon, als ich hörte /las, dass rund 600 Mio 500er im Umlauf seien. Wofür braucht man die? Nur zum Gebrauchtwagenkauf? Ich hatte noch nie so einen Schein in der Hand.


    hm, sind 1,2 Mio Scheine. Auf 80 Mio Bundesbürger gerechnet nicht wirklich viel. Nun gibt's ja aber den Euro nicht nur in Deutschland. Insofern ist es ein Bruchteil der Bevölkerung in der EU die 1 500er Schein besitzt. Das ist also relativ.

    mein-wunschname schrieb:

    Die meisten illegalen Transaktionen (Waffen, Drogen etc) werden sowieso in US$ abgewickelt. Die USA haben übrigens schon 1945 die Neuausgabe von 500$-Noten (und höherer Werte) eingestellt. Deshalb rennen die beim CIA und in 007-Filmen auch immer mit so großen Koffern durch die Gegend


    Das seh ich genau so
  13. mein-wunschname

    mein-wunschname hat kostenlosen Webspace.

    turmfalken-nikolai schrieb:
    mein-wunschname schrieb:

    Erstaunt war ich aber schon, als ich hörte /las, dass rund 600 Mio 500er im Umlauf seien. Wofür braucht man die? Nur zum Gebrauchtwagenkauf? Ich hatte noch nie so einen Schein in der Hand.


    hm, sind 1,2 Mio Scheine. Auf 80 Mio Bundesbürger gerechnet nicht wirklich viel. Nun gibt's ja aber den Euro nicht nur in Deutschland. Insofern ist es ein Bruchteil der Bevölkerung in der EU die 1 500er Schein besitzt. Das ist also relativ.
    ...


    Es sind rund 600 Mio Scheine á 500 €, also im Ø knapp 2 Scheine pro EURO-Bürger vom Baby bis zum Greis.
  14. turmfalken-nikolai

    Kostenloser Webspace von turmfalken-nikolai

    turmfalken-nikolai hat kostenlosen Webspace.


    mein-wunschname schrieb:

    Es sind rund 600 Mio Scheine á 500 €, also im Ø knapp 2 Scheine pro EURO-Bürger vom Baby bis zum Greis.


    Naja der Zahl traue ich nicht wirklich! Das wären 300 Mrd. EUR nur in 500EUR Scheinen.
  15. mein-wunschname

    mein-wunschname hat kostenlosen Webspace.

    turmfalken-nikolai schrieb:

    mein-wunschname schrieb:

    Es sind rund 600 Mio Scheine á 500 €, also im Ø knapp 2 Scheine pro EURO-Bürger vom Baby bis zum Greis.


    Naja der Zahl traue ich nicht wirklich! Das wären 300 Mrd. EUR nur in 500EUR Scheinen.


    Es ist sicher mit den Statistiken so eine Sache aber lt.
    http://www.ecb.europa.eu/stats/money/euro/circulation/html/index.en.html
    waren Ende 2015 angeblich genau 613.559.542 solcher Scheine im Umlauf, wobei die Anzahl inzwischen schon deutlich abgenommen hat, vermutlich weil ein paar Leute schon umschichten.
    Hier
    https://de.wikipedia.org/wiki/Eurobanknoten#Bargeldumlauf
    wird die Bedeutung der 500er für den Bargeldumlauf noch mal schön vorgerechnet.
  16. survivor-zombie

    survivor-zombie hat kostenlosen Webspace.

    Ich bin dagegen.
    Denn wenn man ins Urlaub fahren möchte und Geld mitnehmen möchte dann möchte man bestimmt nicht mit ein batzen geld rumlaufen.
  17. turmfalken-nikolai

    Kostenloser Webspace von turmfalken-nikolai

    turmfalken-nikolai hat kostenlosen Webspace.

    Dagegen bin ich auch aber das wird die hohen Herrschaften nicht interessieren oder glaubst Du allen Ernstes das die darauf Rücksicht nehmen?
  18. all-in1 schrieb:

    Naja, ich habe selbst Kassensysteme betreut. Für Betriebe gibt es keine Pflicht eine elektronische Kasse zu haben.
    Machen sie das gelten bestimmte Vorlagen. Ja, ab 2016 ist das schärfer geworden _wenn_ man eine elektronische Kasse einsetzt. Auch kannst du die Steuererklärung nach wie vor manuell einrichen. Das gilt für Privatpersonen, als auch juristische Personen.

    Wie das in SH ist weiß ich nicht. In Bayern ist das nicht so. Hat da jemand mal gegen geklagt?

    Privatverkauf: Ja, da bräuchte jeder eins. Und auch hierfür würden Gebühren anfallen.

    IMHO: Es ist ein Ding der Unmöglichkeit Bargeld abzuschaffen. Gibt es überhaupt Länder, die ohne Bargeld leben?

  19. turmfalken-nikolai

    Kostenloser Webspace von turmfalken-nikolai

    turmfalken-nikolai hat kostenlosen Webspace.

    Wie bereits geschrieben: In Schweden - so geben die es jedenfalls an - laufen 75% der Transaktionen bereits bargeldlos, die anderen 25% mit Bargeld. Ob es stimmt? hm, wer will das nachprüfen.

    Wie waren doch gleich die Steigerungsformen von "Lüge" ? Meineid und Statistik.

    Man könnte auch sagen: Traue keiner Statistik die Du nicht selber gefälscht hast :wink:
  20. turmfalken-nikolai schrieb:
    Wie bereits geschrieben: In Schweden - so geben die es jedenfalls an - laufen 75% der Transaktionen bereits bargeldlos, die anderen 25% mit Bargeld. Ob es stimmt? hm, wer will das nachprüfen.

    Wie waren doch gleich die Steigerungsformen von "Lüge" ? Meineid und Statistik.

    Man könnte auch sagen: Traue keiner Statistik die Du nicht selber gefälscht hast :wink:

    Ich war mal 2 mal (3 mal, wenn man den Flugzeugstop mitzähle) in Schweden*. Ich kann die Zahlen nicht nachvollziehen.
    Es wird da immer noch zum Großteil in Bargeld gezahlt.
    Das ist halt wohl immer ne Sache, _wie_ man die Zahlen ermittelt.

    Andere Sache: Wird das Bargeld abgeschafft: Obdachlose die Schnorren sind ja eh für die Regierung n Problem. Wie soll das werden: "Haste mal die Karte?" Wenn Obdachlose, Rentner, Pfandflaschensammler kein Bargeld kriegen?
    Macht der Staat n Vergleichsangebot? Ohne geht nicht, dann verrecken die Leute auf der Straße.
    Ich wiederhole nochmal: Es wird in nächster Zeit kein Deutschland ohne Bargeld geben.

    *Öl heißt auf Schwedisch Bier. Daher wohl: "Das geht runter wie Öl". ;)
  21. Ich persönlich habe ehrlich gesagt noch nie einen 500€ Schein benötigt/verwendet. Um in den Urlaub zu gehen, reicht es mir einige 50er dabei zu haben + ein Konto bei dem ich weltweit 3(? bin mir grad nicht sicher) mal monatlich kostenlos abheben kann. Ich kann die hier genannten Gründe aber durchaus nachvollziehen.

    Was mir persönlich aber auffällt: generell scheint mir Deutschland was das Bezahlen angeht etwas »rückständig« (ohne Wertung!) zu sein. Das ist jetzt rein subjektiv, aber in Amerika schien mir jeder jeden noch so kleinen Betrag mit Kreditkarte zu bezahlen. Auch in Brasilien wurde mir gesagt, dass die jüngere Generation versucht komplett ohne Bargeld auszukommen (kann ich von meinen bisherigen Beobachtungen auch so bestätigen). In England ist mir das nicht so sehr aufgefallen, vielleicht ist diese »Rückständigkeit« ja was europäisches :lol:
    Das hat natürlich alles seine Vor- und Nachteile, ich persönlich habe noch immer einige Sicherheitsbedenken mit unserem Umgang mit Kredit/EC/…-Karten (welcher Kassierer schaut schon auf die Unterschrift, wenn überhaupt verlangt? Gerade in Amerika hatte ich das Gefühl, dass jeder mit jeder Karte hätte bezahlen können), gleichzeitig ist so eine Karte natürlich schon auch praktischer.

    Und zu den Bettlern: ich hab da demletzt ne Geschichte gehört (sinngemäß), bei der wohl jemand einem Bettler gesagt hat »Sorry, ich hab kein Bargeld« und der meinte »Kein Problem, geht auch per Karte! Kommste grad mit zum Geschäft da und kaufst mir 'n Bier« :biggrin:


    Trotzdem sehe ich das genauso wie Lukas, es wird in absehbarer Zeit kein Deutschland ohne Bargeld geben und auch in anderen Ländern, wird das zumindest als "letzter" Ausweg bleiben.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!