kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


„Bild für alle“

lima-cityForumSonstigesMedien

  1. Autor dieses Themas

    schnookerippsche

    Kostenloser Webspace von schnookerippsche

    schnookerippsche hat kostenlosen Webspace.

    Hallo limas,
    Am 23 Juni ist es soweit. Der Axel-Springer-Verlag will seine Cash-Cow, das Boulevard-Magazin „Bild“ an alle Deutschen Haushalte liefern lassen.
    Nun regt sich ja im Kreise des Internets ja schon eine Gegenbewegung, denn viele wollen das Lügenblatt verständlicherweise gar nicht haben. Einige sehen es gelassen: Wenn die Zeitung kommt kann man sie ja wegwerfen oder für andere Dinge verwenden. Andere wie ich haben die Befürchtung dass diese Promotion-Aktion viele Leute dazu bringen könnte das Blatt wieder zu kaufen und somit dem Trend der sinkenden Verkaufsstärken entgegenwirken. Diese Aktion reiht sich damit in die anderen Promotion-Aktionen ein, mit denen Bild versucht sein Image zu verbessern und zu suggerieren dass sie eine seriöse Volkszeitung wären. Wie z.B. die Werbeaktionen mit den Prominenten. Was haltet ihr davon? Schließt ihr euch dem Boykott an?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. t*****b

    Der Axel-Springer-Verlag gewinnt auf jeden Fall bzw. hat schon gewonnen: es wird über die Aktion geredet und egal, ob sie durchgeführt wird oder nicht, ist das bisher kostenlose PR für sie. Darum ignoriere ich das und sollten tatsächlich ein Exemplat in meinen Haushalt gelangen, fliegt es direkt mit der anderen Werbung in den Mülleimer. Ich werde mich sicherlich nicht mit meinen persönlichen Daten an Protesten beteidigen!
  4. schnookerippsche schrieb:
    Andere wie ich haben die Befürchtung dass diese Promotion-Aktion viele Leute dazu bringen könnte das Blatt wieder zu kaufen und somit dem Trend der sinkenden Verkaufsstärken entgegenwirken.
    Ist dies nicht der Sinn einer jeden Promotionaktion?
    schnookerippsche schrieb:
    Was haltet ihr davon? Schließt ihr euch dem Boykott an?
    Nein, denn ich befürchte das meine EMAIL-Adresse dann weiterverkauft wird.

    Beitrag zuletzt geändert: 2.5.2012 0:30:55 von autobert
  5. Autor dieses Themas

    schnookerippsche

    Kostenloser Webspace von schnookerippsche

    schnookerippsche hat kostenlosen Webspace.

    trueweb schrieb:
    Der Axel-Springer-Verlag gewinnt auf jeden Fall bzw. hat schon gewonnen: es wird über die Aktion geredet und egal, ob sie durchgeführt wird oder nicht, ist das bisher kostenlose PR für sie. [...]

    Das ist wie die Breivik-Debatte: Einige sagen man darf nicht so viel Wirbel verursachen da er das gerade haben will, aber andere sagen es muss über diese schrecklichen Taten berichtet werden. Meiner Meinung nach wäre ein überwiegend negatives Bild auf diese Aktion angemessen, um allgemeine Ablehnung hervorzurufen.
    autobert schrieb:
    schnookerippsche schrieb:
    Andere wie ich haben die Befürchtung dass diese Promotion-Aktion viele Leute dazu bringen könnte das Blatt wieder zu kaufen und somit dem Trend der sinkenden Verkaufsstärken entgegenwirken.
    Ist dies nicht der Sinn einer jeden Promotionaktion? [...]

    Richtig. Ich wollte aber auf die weitreichenderen Folgen hindeuten: ein entgegengesetzter Trend könnte der deutschen Bildung immens Schaden.
  6. Bei mir dürfen sie Ihre Zeitung auch gerne jeden Tag kostenlos einwerfen. Hätte ich nichts dagegen.
    Man muss sich ja nicht wegen jeder sch... aufregen.
    Wer sie nicht will, soll sie halt in den Müll feuern.

    Also, wenn ich sie schon im Briefkasten liegen habe, werde ich sie sicherlich auch aufschlagen....schließlich is die naggische doch nun auf Seite3?! :-P
  7. schnookerippsche schrieb:
    Hallo limas,
    Am 23 Juni ist es soweit. Der Axel-Springer-Verlag will seine Cash-Cow, das Boulevard-Magazin „Bild“ an alle Deutschen Haushalte liefern lassen.
    Nun regt sich ja im Kreise des Internets ja schon eine Gegenbewegung,...


    ich habe hierzu nährere Information gefunden:

    1) TAZ
    2) Die Aktion

    Wer Lust hat, sich daran zu beteiligen, soll es tun - ich persönlich werde die Blöd-zeitung aber einfach nur ins Altpapier entsorgen und damit hat ´s sich.
  8. Ach naja, weiß gar nicht warum ihr euch so aufregt. Wer's nicht lesen möchte, wird ja nicht dazu gezwungen. Insofern ist es lediglich traurig, wie viele Bäume wahrscheinlich durch diese Aktion sinnlos ihr Leben lassen - wenn es tatsächlich alle ungelesen weg schmeißen.

    Zudem: In unserer heutigen Zeit weiß doch inzwischen jeder, dass man eine Spam-e-Mail-Adresse auf Lager haben sollte. Zack, bum, fertsch :-D
  9. sonok

    Moderator Kostenloser Webspace von sonok

    sonok hat kostenlosen Webspace.

    flockhaus schrieb:
    Ach naja, weiß gar nicht warum ihr euch so aufregt.


    Weil es eine Schweinerei ist, daß irgendein Idiotenverein (meine persönliche Meinung zu Bild, der "journalistischen" Vorgehensweise von Bild und letztendlich auch den "Journalisten", die dort arbeiten) ungefragt seinen Müll (meine persönliche Meinung zu Bild und der "journalistischen" Vorgehensweise von Bild) in meinen Briefkasten wirft.
    Mein Dönerschuppen um die Ecke kommt doch auch nicht auf die Idee, mir zu Promozwecken einen Döner in den Briefkasten zu stopfen.

    Die wirkliche Schweinerei liegt meiner Ansicht nach darin, daß ich aktiv werden muß um den bedruckten Lappen nicht im Briefkasten zu haben. Das ist keine Promoaktion, das ist Nötigung.
  10. sonok schrieb:
    Weil es eine Schweinerei ist, daß irgendein Idiotenverein (meine persönliche Meinung zu Bild, der "journalistischen" Vorgehensweise von Bild und letztendlich auch den "Journalisten", die dort arbeiten) ungefragt seinen Müll (meine persönliche Meinung zu Bild und der "journalistischen" Vorgehensweise von Bild) in meinen Briefkasten wirft.
    Mein Dönerschuppen um die Ecke kommt doch auch nicht auf die Idee, mir zu Promozwecken einen Döner in den Briefkasten zu stopfen.
    Einfache Lösung: "Keine Werbung oder kostenlose Zeitungen einwerfen" an den Briefkasten, mehr kann man da nicht machen. Ich ärger mich auch über die kostenlosen Zeitungen, die ungefragt im Briefkasten landen, auch mit der eigentlich vorbeugenden Aufschrift. Bild ist ein weiterer ungefragter Vertreter dieser Art kurzfristig, nichts weiter.
  11. sonok

    Moderator Kostenloser Webspace von sonok

    sonok hat kostenlosen Webspace.

    Die anderen machen Werbung - Bild ist der Meinung, wenn sie Ihren Müll kostenlos verbreiten, haben Sie was Gutes getan.

    Abgesehen davon - Journalistisch mag sich die Bild ja mit den Infozeitungen von Kaufland und Co. vergleichen können, beim Vergleich des Wahrheitsgehaltes der gelieferten Informationen jedoch zieht Bild den kürzeren.

    Man bekommt also mit dem Ding keine Werbung im eigentlichen Sinne, sondern "journalistischen" Wahnsinn in Reinkultur, bewußtes Belügen der Leserschaft (Fotomontagen, Zitate aus dem Zusammenhang, Beewußt manipulierte Bildunterschriften).
    Und inzwischen reicht es nicht, daß man sich den Unfug nicht kauft, sondern man muß aktiv werden. Und diese Vorgehensweise ist der Bild zwar angemessen, jedoch eine Schweinerei. Natürlich darf man sich darüber aufregen.
  12. sonok schrieb:

    Mein Dönerschuppen um die Ecke kommt doch auch nicht auf die Idee, mir zu Promozwecken einen Döner in den Briefkasten zu stopfen.

    Die wirkliche Schweinerei liegt meiner Ansicht nach darin, daß ich aktiv werden muß um den bedruckten Lappen nicht im Briefkasten zu haben. Das ist keine Promoaktion, das ist Nötigung.


    Der Dönermann um die Ecke wirft aber sicherlich auch einen Flyer mit Preisen in deinen Briefkasten. Um dem entgegenzuwirken musst du auch aktiv handeln und an deinem Briefkasten ein Schild anbringen.

    Und belogen wird man überall. Bild puscht halt gerne alles mögliche auf, ist doch ihr gutes Recht und sie haben damit Erfolg. Ich klicke auch täglich auf Bild.de. Man muss halt wissen, wie man Informationen aufnimmt, was man den Medien glaubt etc.
    Wer sich mal damit befasst, wie Nachrichten gemacht werden, nicht jetzt Punkt12 etc. sondern ARD/ZDF merkt auch, das dort nicht alles wirklich so is, wie es scheint.

    Und Bild erreicht sein Ziel. Dieser Thread ist ein weiterer Beweis. Es geht in erster Linie sicherlich nicht darum, das jemand eine Bild in der Hand hält, sondern das über die Aktion geredet wird.
  13. sonok

    Moderator Kostenloser Webspace von sonok

    sonok hat kostenlosen Webspace.

    kigollogik schrieb:
    Der Dönermann um die Ecke wirft aber sicherlich auch einen Flyer mit Preisen in deinen Briefkasten. Um dem entgegenzuwirken musst du auch aktiv handeln und an deinem Briefkasten ein Schild anbringen.

    Eben.
    Während alle anderen Werbung für ein Produkt machen, stopft Bild einem das Produkt selbst in den Briefkasten. Das ist ein Unterschied.
    kigollogik schrieb:
    Und belogen wird man überall. Bild puscht halt gerne alles mögliche auf, ist doch ihr gutes Recht und sie haben damit Erfolg. Ich klicke auch täglich auf Bild.de. Man muss halt wissen, wie man Informationen aufnimmt, was man den Medien glaubt etc.
    Wer sich mal damit befasst, wie Nachrichten gemacht werden, nicht jetzt Punkt12 etc. sondern ARD/ZDF merkt auch, das dort nicht alles wirklich so is, wie es scheint.

    Soweit wie ich das Verstehe (und lese), puscht Bild auf, indem wissentlich Fakten verdreht bzw Fotos und Zitate zusammenhangsfrei wild verwurschtelt werden.
    Und es ist nicht ihr "gutes" Recht, vielmehr arbeitet die Bild immerfort daran, das Niveau und den Geschmack im Zeitungswesen permanent zu senken, um dann mit Ihrem Schrott einem (hintenrum selbstdefinierten niederen Standard) wieder zu genügen.

    Wie auch immer, ich halte diese Aktion der Bild für ein treffende Beschreibung der Bild selbst - unsinniges und unverschämtes Handeln zu Lasten des Großteiles der Bürger.

    Beitrag zuletzt geändert: 2.5.2012 14:43:44 von sonok
  14. sonok schrieb:
    Eben.
    Während alle anderen Werbung für ein Produkt machen, stopft Bild einem das Produkt selbst in den Briefkasten. Das ist ein Unterschied.


    Mit Beispielsweise einem Gutschein für eine Kostenfreie Bild würde aber die diskussion um die Scahe keineswegs so groß sein. Und damit wäre das Ziel der Werbung nicht erreicht.

    Zum Inhalt der Bild braucht man sich ja nicht weiter zu äußern. Natürlich wird dort einem auch mal gerne das Wort im Munde herum gedreht, so ist nunmal deren Berichterstattung und sie haben mit ihrer Art ja auch genug Erfolg.

    Ich weiß nicht wer es war, ein deutscher Bundespräsident?: "Mit Bild verschaffe ich mir täglich den Überblick über das aktuelle geschehen und Details ziehe ich aus der FAZ".
    Mit ungefähr dieser Methode kann auch ich mich identifizieren.

    Außer Thema Fußball, dort gibt es einfach nichts besseres/aktuelleres als Bild und selten stehen dort Meldungen drin, die sich im nachhinein als falsch erweisen.
  15. sonok

    Moderator Kostenloser Webspace von sonok

    sonok hat kostenlosen Webspace.

    kigollogik schrieb:
    sonok schrieb:
    Eben.
    Während alle anderen Werbung für ein Produkt machen, stopft Bild einem das Produkt selbst in den Briefkasten. Das ist ein Unterschied.


    [...] Ziel der Werbung nicht erreicht.


    Würden (beispielsweise) islamische Verbände Kopftücher Bundesweit in die Briefkästen stopfen - niemand würde von Werbung reden. Es ist keine Werbung. "Bild für alle" wird auch nicht zur Werbeaktion, nur weil Bild der Auffassung ist, sie würden damit werben. Es ist nur ein Zeichen für die durchschlagende Ignoranz dieses Blattes, daß scheinbar per Definition auf alle Rechte der anderen prima verzichten kann.
    Ich finde es nicht gut, diese Aktion als Werbung zu deklarieren, denn das verschiebt den Fokus der Möglichen Argumentation - denn es wird von falschen Tatsachen ausgegangen.

    Erst muß man realisieren, daß es keine Werbung ist ... dann kann man darüber reden, was es nun sei (zB eine Nötigung (meine Meinung) oder eben der Versuch. den Begriff der Werbung umzudefinieren, wie es der Bild paßt). Wenn man dann einen Standpunkt gefunden hat, kann man sich austauschen, ob's gut oder schlecht ist.
    Wie gesagt - erst muß man (meiner Ansicht nach) realisieren, daß es keine Werbung ist ... es ist irgendwas anderes mit einem "Werbeeffekt" - die Aktion selbst ist aber keine Werbung.
  16. Doch, die Aktion ist Werbung in meinen Augen.
    Wie ist es denn mit dem Kirchenbrief, der Vierteljährlich in meinem Briefkasten liegt?
    Er ist dort auch ohne, das er direkt an mich adressiert ist.

    Wieso sollte es Nötigung sein?
    Aber, wenn du es so siehst, könntest du ja zivilrechtlich gegen BILD vorgehen. Ich denke, das sich dazu auch noch mehr Leute finden würden. Aber selbst das, wäre der Bild wieder nur recht. Wieder Schlagzeilen.

    In meinen Augen ist somit das Beste, das man diese Aktion komplett ignoriert, möchte man nicht seinen Teil zur Werbung beitragen. Dazu würde aber dann auch zählen, das man solche Themen - wie hier - nicht weiter diskutiert.
    Wir machen gerade nichts anderes hier, als neue Leute auf die Aktion Aufmerksam.

    Wobei mich das nicht stört, ab und zu tut Bild auch mal gutes --> Berichterstattung gegen Wulff...(Auch wenn übertrieben, war es das richtige daran zu bleiben, bis er zurück tritt!)
  17. Das Beste ist ja das der Verlag auch eine Möglichkeit bieten muss, in der man der Zusendung im Vorraus wiedersprechen kann.
    Da sich aber mittlerweile so viele (alleine an einem Tag 55 000) dagegen wehren könnte der Axel Springer Verlag sich gezwungen sehen die Zeitung nicht auszuliefern:

    Quellehttp://www.golem.de/news/onlineaktion-ueber-55-000-menschen-wollen-keine-gratis-bild-zeitung-1204-91151.html

    Beitrag zuletzt geändert: 2.5.2012 16:53:26 von imho
  18. "Bei einer weiteren starken Zunahme könnte die Aktion für den Axel-Springer-Verlag unmöglich werden. "

    Was doch von BILD wieder nur ein Aufruf ist, deren Werbeaktion rumzuposaunen.

    Als ob dadurch nun einlogistischer Aufwand entsteht. Bild sammelt einfach alle Adressen und gibt sie an ihre Verteilerdienste weiter, die dürfen dann die Arbeit mache und nach Gebieten sortieren, etc. Bild hat somit also nur ein wenig mehrkosten, aber selbst die dürften sich doch in einem übersichtlichen Rahmen bewegen.

    Was Bild auch hat, durch den Widerspruch ist eine Flächenkarte, mit bestimmten Kreisen in denen sehr viele Menschen ihrer Aktion widersprochen haben. Darauf kann man dann gezielt reagieren.
    Schön, das alle, die denken sie wären gegen BILD, sie so schön unterstützen. :wall:
  19. davidmuc

    Co-Admin Kostenloser Webspace von davidmuc

    davidmuc hat kostenlosen Webspace.

    Ich finde, dass du deine Thesen nicht bis zum Ende durchdenkst, kigollogik.

    Zu sagen eine Protestaktion würde der Sache mehr Aufmerksamkeit schenken und somit positive Werbung für die Sache sein, ist wie zu sagen man solle lieber nicht gegen rechte Aufmärsche demonstrieren, weil dadurch die Rechten mehr zur Geltung kommen...

    Meiner Meinung nach setzt man mit so einer Gegendemonstation aber klare Zeichen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass aufgrund einer Anti-Nazi-Demo jetzt mehr Menschen zu Nazis werden und genauso werden aufgrund einer Demo gegen die Bild nicht mehr Menschen zu Bildzeitungslesen werden.

    Man muss einfach irgendwo ein Zeichen setzen und dass soviele Menschen die Bild nichtmal wollen, wenn sie sie sogar kostenlos nach Hause geliefert bekommen, ist ein klares Zeichen gegen alles, was die Bild vertritt! Hass, Angst, Verachtung der Menschenwürde, Verdummung, Lügen, Durchsetzung ihrer eigenen Ideale durch Parolen, Verleumdung,...darf nicht unterstützt werden!

    Dieses "wegschauen" bei gewissen Dingen, wie man es ja mit "dann wirf sie halt weg" machen würde ist sicherlich nicht der richtige Weg.

    Klar, ich habe jetzt einen extremen Vergleich gezogen, um ein paar Punkte klarzustellen. Wenn dir das zu extrem ist kannst du es auch mit einem 'Nichtwähler' und einem 'Protestwähler' vergleichen...

    Beitrag zuletzt geändert: 2.5.2012 21:34:02 von davidmuc
  20. Ja, die Bild mit Neonazis zu vergleichen ist in der Tat zu krass.

    Ich möchte zu dem Vergleich auch gar nicht groß was schreiben, da ich ihn wirklich zu absurd finde. Es sin völlig verschiedene Dinge. Zum einen eine Minderheit die bestimmte Thesen vertritt und zum anderen eine Firma, die auf eine Art für ihr Produkt wirbt.

    Und wenn jetzt 5 Millionen Haushalte die Bild aktiv nicht haben möchten, sind es immernoch 36 Millionen, die dazu keine Stellung genommen haben. Und es werden wohl nicht mal 1 Millionen werden, die die Bild aktiv abbestellen.
    Auf der Protestseite - die verlink ich gerne: http://alle-gegen-bild.de/ - sind es derzeit nach Wochen ca. 200.000 Absagen.

    In der Diskussion muss man ja immer bedenken, was man der Bild alles mitteilt, wenn man sie aktiv abbestellt: Name + Anschrift.
    Will man das?



    Beitrag zuletzt geändert: 3.5.2012 10:58:32 von kigollogik
  21. b******r

    Bisher verweigerte Exemplare: 199455...

    Ich glaube die bekommen ein Problem ;)

    Einfache Lösung: "Keine Werbung oder kostenlose Zeitungen einwerfen" an den Briefkasten, mehr kann man da nicht machen. Ich ärger mich auch über die kostenlosen Zeitungen, die ungefragt im Briefkasten landen, auch mit der eigentlich vorbeugenden Aufschrift. Bild ist ein weiterer ungefragter Vertreter dieser Art kurzfristig, nichts weiter.


    Ich möchte meine Regionalen Zeitungen aber weiterhin bekommen, nur die BLÖD-Zeitung nicht!


    Beitrag zuletzt geändert: 3.5.2012 10:45:38 von bewahrer
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!