kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Facebook adoptiert Whatsapp

lima-cityForumSonstigesReallife

  1. Autor dieses Themas

    domaindroid

    domaindroid hat kostenlosen Webspace.

    Nachdem ja Google vor kurzem erst den Heimvernetzer Nest über mickrige 3,2 Milliarden Dollar übernommen hatte, um sich komplett in unseren Wohnzimmern einzuNESTen, schlägt heute ein weiterer MegaDeal auf:

    Facebook hat sich Whatsapp gekrallt und damit gleich mal insgesamt 19 Mrd. Dollar auf den Tisch gelegt, die zwar nicht komplett auf einmal fließen und zudem auf Bar- und Aktienvermögen gesplittet werden, aber trotzdem die bis dato teuerste Hochzeit in der Geschichte von FB markieren.

    Zwar hat Koum angekündigt, sein Whatsapp werde sich durch die Übernahme nicht verändern. Aber ich glaube nicht so recht daran.

    Was haltet Ihr davon? Wird Whatsapp seinem Credo treu bleiben, mit geringen Gebühren (~ 1$/Jahr) den Nutzern eine durchaus ernstzunehmende SMS-Alternative zu bieten (sofern man eine Handy-Flat sein Eigen nennt) oder wird Facebook nach und nach seine eigenen Vorstellungen durchdrücken ...
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Joa... was soll man dazu sagen, außer - wen überrascht's. Whatsapps Ruf war bisher nicht der beste und nun wird er auch auf jeden Fall nicht besser. Abgesehen davon war's eine Frage der Zeit und des Preises, bis sich einer der Big Player das Ding schnappt. Für den User ändert sich natürlich nichts! *hust*

    Das Thema stößt meines Erachtens ins gleiche Horn, wie dieses Thema.

    Beitrag zuletzt geändert: 20.2.2014 12:41:25 von flockhaus
  4. 1. Ich nutze Whatsapp nicht, mir ist es also egal.

    2. Whatsapp ist keine Alternatve zur SMS, weil es nicht dezentral ist. Bei der SMS kann man sich immerhin noch zwischen verschiedenen Anbietern entscheiden (wirklich dezentral ist es natürlich auch nicht, aber lange nicht so abhängig von 1 Firma wie es Whatsapp ist).

    3. Natürlich wird sich Whatsapp verändern. Wie ist nur die Frage. Vielleicht lässt Facebook die treuen Whatsapp-Nutzer weiter zahlen, verdient also nicht nur daran, die Gesprache auszuwerten sondern auch noch an den Gesprächen selber.

    4. Facebook wird mMn als Firma überleben, deswegen kaufen sie auch ein. Ihnen ist bewusst, dass das soziale Netzwerk an sich auf Dauer nicht den Gewinn bringen wird um das Unternehmen über Wasser zu halten. Das Netzwerk wird in Zukunft immer mehr wie ein Echo nachhallen und in 1 bis 2 Jahrzehnten nur an die Anfänge von Facebook erinnern.

    5. Facebook hat erkannt, dass es verschiedene Dienste geben muss um verschiedene Dinge zu realisieren und andere Zielgruppen anzusprechen. Da es im Sinne von Facebook ist, so viele Zielgruppen wie nötig abzudecken brauchen sie viele Dienste, darunter auch Whatsapp. Ich denke also nicht, dass Facebook Whatsapp auf Dauer zerstören wird.
  5. tchab schrieb:
    Ich denke also nicht, dass Facebook Whatsapp auf Dauer zerstören wird.
    Davon gehe ich auch nicht aus. Sie werden den Dienst verschlimmbessern und einen Facebook-Messenger daraus machen. So haben sie auch gleich die richtigen Telefonnummern ;-) Ähnlich der Skype-Übernahme durch Microsoft. Viel hat's dem Dienst nicht gebracht, außer mehr Skeptizismus. Das ist aber meine bescheidene Meinung. Manch einer behauptet vielleicht, dass der Dienst Skype durch die Übernahme wirklich dazu gewonnen hat :-D

    Zeit für Alternativen, sage ich da nur. Schaue mir demnächst mal Red Matrix an, klingt vielversprechend.. aber anderes Thema.

    Whatsapp ist im Grunde beliebt aus den einfachen Gründen:
    - Dateien unkompliziert versenden (für Smartfone anständige Kompression und entspr. geringer Trafficverbrauch)
    - Gruppengespräche
    - läuft auch auf wirklich alten Mobilfunkgeräten, die mit mobilem Internet umgehen können ;-) Und das ist eine Leistung, finde ich!

    Beides gibt die good old SMS nicht her und MMS dazu zu verwenden ist fast lächerlich.

    Beitrag zuletzt geändert: 20.2.2014 12:55:18 von flockhaus
  6. flockhaus schrieb:
    tchab schrieb:
    Ich denke also nicht, dass Facebook Whatsapp auf Dauer zerstören wird.
    Davon gehe ich auch nicht aus. Sie werden den Dienst verschlimmbessern und einen Facebook-Messenger daraus machen. So haben sie auch gleich die richtigen Telefonnummern ;-) Ähnlich der Skype-Übernahme durch Microsoft. Viel hat's dem Dienst nicht gebracht, außer mehr Skeptizismus. Das ist aber meine bescheidene Meinung. Manch einer behauptet vielleicht, dass der Dienst Skype durch die Übernahme wirklich dazu gewonnen hat :-D

    Zeit für Alternativen, sage ich da nur. Schaue mir demnächst mal Red Matrix an, klingt vielversprechend.. aber anderes Thema.

    Whatsapp ist im Grunde beliebt aus den einfachen Gründen:
    - Dateien unkompliziert versenden (für Smartfone anständige Kompression und entspr. geringer Trafficverbrauch)
    - Gruppengespräche
    - läuft auch auf wirklich alten Mobilfunkgeräten, die mit mobilem Internet umgehen können ;-) Und das ist eine Leistung, finde ich!

    Beides gibt die good old SMS nicht her und MMS dazu zu verwenden ist fast lächerlich.

    Als Alternative dazu kann Jabber genutzt werden. Was anderes ist Whatsapp ja auch nicht, nur dass die Infrastruktur in sich geschlossen ist und man als Anwender nicht mal sein Passwort erfährt.

    Und jeder Whatsapp-Nutzer hat auch ne Emailadresse und einen Emailclient auf dem Handy. Damit kann ich Dateien versenden, auch Gruppengespräche sind möglich (zumal die heutigen Clients das ja sogar schön gruppieren) und es läuft sogar auf mehr Geräten als Whatsapp.

    Das folgende ist jetzt nicht auf dich bezogen Flockhaus:

    Jeder, der Whatsapp nutzt hat kein Recht, sich zu beschweren. Ihr habt die Vereinbarungen gelesen und akzeptiert, wenn euch die App nicht mehr gefällt, dann nutzt sie nicht mehr. Aber jammert nicht und sendet dann im nächsten Moment einen hübschen Smiley an einen Kontakt.

    An alle:
    Hört einfach auf, so einen Schrott zu benutzen. Keiner zwingt euch dazu. Ich nutze es nicht und sage allen, dass ich nur Email habe - und das ist auch kein Problem. Wer sich drüber beschwert, dass solche Dienste weit verbreitet sind sollte also erst mal darüber nachdenken, ob er nicht eine Mitschuld hat.

    Das ist es nämlich, was mich an den meisten Diskussionen zu dem Thema aufregt:

    Mimimi, Facebook hats gekauft, ich mochte es eigentlich noch nie, mimimi. Aber fröhlich weiter nutzen, als ob nichts gewesen wäre, weil man zu faul ist, eine andere App zu öffnen.
  7. Müsste uns das nicht zu denken geben?
    Solche Konzerne haben die Macht über die Daten, Telefonnummern, Angewohnheiten, Hobbys aller Nutzer. Und kaum schaut man mal weg, hat es auch schon wieder ein anderer Konzern in der Hand.
    Meine Idee: Man sollte eine Open-Source Variante machen, mit mehr Tranzparenz. Einen hübschen Jabber-Client, der Freude macht. Per Whatsapp Kettenbriefe versenden, die zum Umstieg auf diesen Client aufrufen.
    Und dann hat sich das.
    Wer Closed-Source-Alternativen auch akzeptiert – http://www.androidpit.de/whatsapp-alternativen-messenger-sicherer

    Beitrag zuletzt geändert: 20.2.2014 16:39:51 von funnyweb
  8. Also für die Tech- und Web-Medien ist diese Nachricht natürlich feinstes Gold. Endlosberichte über Whatsapp:

    a) vom Steine-in-den-Teich-Werfer zum Kahnlenker -> Whatsapp Erfolgsgeschichte
    b) Whatsnun?
    c) Bleibt wirklich alles beim alten?
    d) ist Whatsapp sicher?
    e) was hat Facebook vor?
    f) Facebook - eine Erfolgsstory
    g) Was sind die Alternativen Apps?

    Möööp... in solchen Zeiten ärgere ich mich immer, dass ich noch Newsfeeds lese und mehrere Kanäle angezapft habe :-D Wen interessiert der Mist?

    funnyweb schrieb:
    Meine Idee: Man sollte eine Open-Source Variante machen, mit mehr Tranzparenz. Einen hübschen Jabber-Client, der Freude macht. Per Whatsapp Kettenbriefe versenden, die zum Umstieg auf diesen Client aufrufen.
    Und dann hat sich das.
    Jo, das Problem liegt nicht daran, dass es keine guten Konzepte geht. Knete, Kosten, Zaster und geizige User, die alles möglichst kostenlos haben wollen - aber dann auch mit dem besten Userhandling und schicksten Design. Und erst wenn alle meine Freunde das gleiche benutzen, will ich's dann auch.
    Das sind die Probleme und nicht die fehlenden Alternativen / Technik.

    Die Art von User, die gern auf Facebook und Microsoft schimpft, aber zu bequem ist, eine Alternative zu suchen / zu nutzen muss man souverän ignorieren. Diese Gattung wird's immer geben und denen ist auch nichts recht zu machen, Nörgler eben.

    Was mir bei Whatsapp imponiert hat, ist die Art und Weise, wie sie die App auf einen Bezahldienst umgestellt haben. Wahnsinnig klug. Die Leute werden kostenlos geködert und dann abkassiert, wenn man genug "Freunde" gesammelt hat und über diesen Dienst kontaktiert. Weiter drängen die ganzen Kiddies dann auch ihre Eltern, die App zu bezahlen. Ein wirklich schlaues System, bei dem man aber gute und geduldige Investoren benötigt ;-)
  9. flockhaus schrieb:
    […] Was mir bei Whatsapp imponiert hat, ist die Art und Weise, wie sie die App auf einen Bezahldienst umgestellt haben. Wahnsinnig klug. Die Leute werden kostenlos geködert und dann abkassiert, wenn man genug "Freunde" gesammelt hat und über diesen Dienst kontaktiert. Weiter drängen die ganzen Kiddies dann auch ihre Eltern, die App zu bezahlen. Ein wirklich schlaues System, bei dem man aber gute und geduldige Investoren benötigt ;-)
    Sehe ich genauso!

    […] Die Art von User, die gern auf Facebook und Microsoft schimpft, aber zu bequem ist, eine Alternative zu suchen / zu nutzen muss man souverän ignorieren. Diese Gattung wird's immer geben und denen ist auch nichts recht zu machen, Nörgler eben. […]
    Diese Art von User hat meiner Meinung nach aber völlig Recht, da Facebook unzumutbare Datenschutzbedingungen liefert.

    […] das Problem liegt nicht daran, dass es keine guten Konzepte geht. Knete, Kosten, Zaster und geizige User, die alles möglichst kostenlos haben wollen - aber dann auch mit dem besten Userhandling und schicksten Design. Und erst wenn alle meine Freunde das gleiche benutzen, will ich's dann auch.
    Das sind die Probleme und nicht die fehlenden Alternativen / Technik. […]
    Eben. Viele User wissen nicht, welch hohe Anforderungen sie stellen und beschweren sich dann. Deshalb würde ich, wie gesagt, vorschlagen, eine Open-Source-App zu entwickeln, so ähnlich wie Whatsapp, mit dem man ebenfalls kompressierte Audios, Videos und Bilder versenden kann und das auch wie Whatsapp nette Emoticons u. Ä. enthält. Das ist ein ernst gemeintes Großprojekt, deswegen öffne ich dazu einen neuen Thread.
  10. Es lebe die gute alte Email! ;D
  11. suomynona schrieb:
    Es lebe die gute alte Email! ;D
    E-Mails zu schreiben ist 1. nicht so praktisch wie im Messenger 2. ohne PGP unsicher und daher nicht als Sofortnachrichtendienst auf Mobilgeräten zu gebrauchen. Gruppenchats sind per E-Mail schier unmöglich; 3. kann man per PHP o. Ä. E-Mails im Namen Anderer versenden.
  12. funnyweb schrieb:
    suomynona schrieb:
    Es lebe die gute alte Email! ;D
    E-Mails zu schreiben ist 1. nicht so praktisch wie im Messenger
    Nicht unbedingt. Es kommt darauf an, was man für einen e-Mail-Client benutzt. Moderne Clients bieten eine Konversationsübersicht. Einzig eine Art Gruppenchat ist leider nicht möglich.

    Whatsapp hat sich gestern in einer Mitteilung gewehrt und behauptet, auch nach dem Aufkauf durch Facebook komplett eigenständig zu sein und die persönlichen Daten weder auszuspähen, noch an Facebook weiter zu leiten. Zwar bleiben die Vermutungen, die überall die Runde machen einen Beweis schuldig, dennoch halte ich das für einen kümmerlichen Versuch die Nutzer zu halten. Denn einen Beweis bleiben auch sie schuldig, da sie in der Erklärung nicht nennen, was der direkte Nutzen der Vereinigung ist. Facebook wird nicht Millionen auf den Tisch legen, damit die Whatsapp-Firma unbehelligt weiter macht und uneingeschränkt ihr eigenes Ding durchziehen.
  13. Das war zu erwarten. So will FB in drei Jahren 5 Millarden Menschen vernetzen.
    In ein paar Jahren wird es nur noch FB geben und alle Menschen kontrollieren sich dort gegenseitig.
  14. h***e

    hbss schrieb:
    Das war zu erwarten. So will FB in drei Jahren 5 Millarden Menschen vernetzen.
    In ein paar Jahren wird es nur noch FB geben und alle Menschen kontrollieren sich dort gegenseitig.


    Facebook wird es sicherlich nicht leicht haben auch kleinere sozialenetzwerke bekommen immer mehr Nutzer und machen FB Konkurrenz, darum glaube ich nicht das es soweit kommt.

    Beitrag zuletzt geändert: 18.3.2014 17:20:06 von hpage
  15. hpage schrieb:
    hbss schrieb:
    Das war zu erwarten. So will FB in drei Jahren 5 Millarden Menschen vernetzen.
    In ein paar Jahren wird es nur noch FB geben und alle Menschen kontrollieren sich dort gegenseitig.


    Facebook wird es sicherlich nicht leicht haben auch kleinere sozialenetzwerke bekommen immer mehr Nutzer und machen FB Konkurrenz, darum glaube ich nicht das es soweit kommt.


    Man sieht es doch bei sich selbst am besten. Also, früher, als FB noch neu war habe ich nie viel gepostet. Vielleicht einmal im Monat etwas, eher sogar weniger. Jetzt komme ich auf 2 Beiträge im Jahr, vielleicht. Ich nutze FB nur noch zur Kommunikation mit Freunden und zu Austausch und natürlich als Informationsplattform.
    Bei vielen Leuten interessiert es mich auch gar nicht, was sie posten, da es für mich irrelevant ist, aber allgemein merke ich da, das auch alle Anderen FB immer weniger nutzen, um sich mitzuteilen.

    Ich denke, in Zukunft wird das noch weitaus weniger werden. Der Hype um FB ist vorbei. Man muss sich als Firma ohnehin stärker auf den mobilen Markt konzentrieren und da ist WhatsApp nun sicherlich gleichauf - wenn ich das so aus dem Umfeld mitbekomme - was die dauer der Programmnutzung angeht auf den mobilen Geräten.
    Der Kauf von WA war daher auch sehr sinnvoll, nur über den Preis lässt sich da vielleicht noch streiten.
    Gab es denn zwischenzeitlich eigentlich mal Info, wieso er so hoch veranschlagt wurde? Gab es Mitbieter? Yahoo, Microsoft, Google? Hat jemand im nachinein auch noch die Nachrichten verfolgt?
  16. Also ich hatte immer mal ein Auge auf die Nachrichten in diesem Zusammenhang, aber bisher gab es bis auf die Meldung des Verkaufs, die mutmaßlichen Gründe dessen und vor allem unzählige Alternativtipps keine wirklich relevanten Artikel. Ich denke auch, dass in dieser Richtung auch weiterhin kaum etwas zu lesen sein wird. Die Whatsapp-Kommunikationsabteilung war noch nie berühmt dafür, ihre Kunden ins Bild zu setzen, oder allgemein an die Öffentlichkeit zu gehen. So, wie es aussieht, wird sich das auch durch die Übernahme nicht ändern.

    Der Preis ist utopisch hoch, allerdings wurde, Überraschung, nur ein geringer Bruchteil dieser Summe tatsächlich "überwiesen". Der Löwenanteil wurde wohl mit Facebook-Aktien-Optionen beglichen. Und das ist ja erstmal "nur" Papier.
  17. flockhaus schrieb:

    Der Preis ist utopisch hoch, allerdings wurde, Überraschung, nur ein geringer Bruchteil dieser Summe tatsächlich "überwiesen". Der Löwenanteil wurde wohl mit Facebook-Aktien-Optionen beglichen. Und das ist ja erstmal "nur" Papier.


    Das ist aber ganz normal bei solchen Transaktionen. Nichts außergewöhnliches.

    Ok, ich habe dann wohl doch nichts an News verpasst. Ich weiß nur, das sich viele andere Firmen der Hightech Branche über den Preis von insg. 19 Milliarden Dollar leicht amüsieren. Das zeigt aber auch, das Facebook wohl evtl. etwas in Whatsapp sieht, was die anderen nicht sehen. Oder es war wirklich eine Riesengroße Fehlinvestition, aber das mag ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, bisher waren die Zukäufe bei FB alle mit einem sinnigen Hintergrund.
  18. Ich kann mir gut vorstellen, dass weder die Programmierkunst, noch die Technik der Whatsapp-Programme den Betrag wert sind. Auch gibt's keine wertvollen Patente. Das Schmunzeln ist also nachvollziehbar. Daher ist es wenig abwegig davon auszugehen, dass es um die Nutzer ging. Sich in diesem Zusammenhang die weiter oben erwähnte Stellungnahme von Whatsapp durchzulesen, hat schon etwas von Satire. Niemand löhnt so einen exorbitanten Betrag, ohne daraus in irgendeiner Weise Nutzen für seine Sache ziehen zu können.

    Beitrag zuletzt geändert: 19.3.2014 10:37:55 von flockhaus
  19. Da Whatsapp wegen mangelhafter Datenverschlüsselung bereits vor der Übernahme in Kritik war, überraschte mich die Transaktion wenig. Da sehr viele Leute Whatsapp haben, fällt es mir schwer, Konkurrenzprogramme zu nutzen, die dann sowieso nur von 5% der Kontaktliste nutzen und bevor man am Ende 10 Programme hat, wo jeder ein anderes besser findet, bleibe ich bei Whatsapp. Kontodaten oder sonstige privaten Daten sollte man generell nicht da reinschreiben, daher ist mir völlig egal, was die Leute mit meinen "Smalltalk"-Daten machen.
  20. bruchpilotnr1

    Kostenloser Webspace von bruchpilotnr1

    bruchpilotnr1 hat kostenlosen Webspace.

    ich mag denn gedanken nicht, dass facebook auch noch in denn Whatsappservern rumschnüffelt. Whatsapp hab ich deinstalliert wo ich das erfahren hab, aber ich hab festgestellt das man das haben muss, weil es alle haben oO. Es gibt aber auch viele (sicherere) alternativen wie Telegram oder LINE, UppTalk usw.

    lg
  21. bruchpilotnr1 schrieb:
    ich mag denn gedanken nicht, dass facebook auch noch in denn Whatsappservern rumschnüffelt. Whatsapp hab ich deinstalliert wo ich das erfahren hab, aber ich hab festgestellt das man das haben muss, weil es alle haben oO. Es gibt aber auch viele (sicherere) alternativen wie Telegram oder LINE, UppTalk usw.

    lg
    Ob UppTalk sicher ist, ist heftig umstritten, bei Line ist das Gegenteil (also Schnüffelei) bewiesen. Doch, ganz recht, weil Facebook und Whatsapp so viele Benutzer haben, die obendrein auch noch konservativ daran festhalten, anstatt massenweise zu Telegram zu wechseln, behält die Datenkrake ihre Nutzer, sodass sich der Kauf auch zu solch einem Preis lohnen wird.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!