kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Freie Browser-Wahl!

lima-cityForumHeim-PCBetriebssysteme

  1. Autor dieses Themas

    davidmuc

    Co-Admin Kostenloser Webspace von davidmuc

    davidmuc hat kostenlosen Webspace.

    Da ja Microsoft endlich verpflichtet wurde, auf Windows nicht mehr nur den hauseigenen Internet Explorer anzubieten, hat Mircosoft bereits angefangen vielen Pcs das Update mit den verschiednen zur Verfügung stehenden Browsern anzubieten.

    Die ersten Tests wurden wohl in den USA und GB gestartet, wobei man eine Auswahl von allen aktuellen Browsern bekommt.

    Ich habe das Update neulich geladen.

    Glaubt ihr, dass diese Auswahloption endlich die vielen IE6-User, die durch die vielen Sicherheitslücken zum Teil sicher schuld an dDos Angriffen sind, sich endlich einen aktuellen Browser anschaffen und tatsächlich endlich die Marktherrschaft vom IE wegfäll? Oder glaubt ihr, dass die user Gewohnheitstiere sind und einfach den neuen IE installieren(immer noch besser als ie6, aber..naja^^)
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. sonok

    Moderator Kostenloser Webspace von sonok

    sonok hat kostenlosen Webspace.

    Na, ich glaub an die Gewohnheitstiere (wo hast Du nur die Formulierung her ?); wenn die Leute ihren iE nutzen und nichts anderes kennen - wozu sollten sie denn erst groß Informationen einholen?

    Die Defizite, die der iE hat, wurden ja immer schön mit Alternativlösungen umschifft, also kamen beim Endanwender mehrheitlich
    normale Webseiten heraus - und wenn das Browser aus deren Sicht also keine Probleme macht, wozu eine Alternative suchen?

    Ich denk schon, daß die Mehrheit sich an dem orientiert, was sie kennt, und das wird dann der Internet Explorer sein.
  4. Soweit ich weiß, hat der Firefox den Internet Explorer von den Marktanteilen her inzwischen überholt.
    Allerdings verwenden immer noch eine Menge Leute den Internet Explorer, und von denen nutzen leider noch immer viel zu viele den veralteten, unsicheren und nicht standardkonformen IE 6.
    In letzter Zeit fällt mir auf, dass der Trend doch (zum Glück) langsam in Richtung alternativer Browser geht (meist durch Empfehlungen durch Freunde und Verwandte).

    Dann gibt es leider noch den Teil der Computernutzer, die noch immer denken das blaue E auf dem Desktop ist "das Internet", und vor allem denen wird man mit einer solchen Auswahl wohl weniger helfen können.
  5. malia

    Moderator Kostenloser Webspace von malia

    malia hat kostenlosen Webspace.

    Ich glaube dass trotzdem viele Leute den IE benutzen werden. Das geschieht oft aus Unwissenheit und auch Bequemlichkeit.

    Es gibt doch wahrhaftig unter meinen Freundinnen einige die nicht mal wissen dass es verschiedene Browser gibt oder noch schlimmer nicht mal wissen was ein Browser überhaupt ist. :biggrin: Sie schaffen es gerade mal ins Internet zu kommen womit scheint sie nicht zu interessieren.

    Grüsse Malia

  6. Find ich an sich ne gute Sache.
    Allgemein ist der IE doch eher unsicher und stellt machmal Seiten komisch dar. Mit besonderer Geschwindigkeit kann er auch nicht protzten.

    Mitlerweile gibt es ja ne Menge gute Browser
    Firefox ist meiner Meinung nach der beste. Durch die vielen Addons und die starke Entwicklung hat er mitlerweile auch den größten Marktanteil.
    Googles Browser trete ich wegen dem Datenwahn noch immer mit Skepsis entgegen, nutzte aber manchmal den sicheren ChromeClon "iRon"
  7. Von Google-Browser halte ich auch (noch?) Abstand. Aber ich denke, wenn es dazu kommen sollte, dass viele User ihren IE vernachläßigen würden und bsp. zu Firefox wechseln würden, dann hätten auch Hacker in diese Richtung gewandert.
  8. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Nun die meisten Leute, gerade die ältere Generation, die sich mit Computer und Internet noch nicht wirklich auskennen und meinen "nur mal schnell im Internet" was suchen zu müssen, bleiben auf den standartmäßig vorinstallierten Browsern sitzen. Es ist zu kompliziert über das automatische Update den aktuellen IE zu installieren oder sich aus dem Netz einen Alternativen Browser zu suchen. Aber hauptsächlich ist es die Bequemlichkeit.

    Das kriege ich ständig von meinem alten Herrn zu hören wenn ein neues Update oder eine bessere Browserversion eingespielt wird. "Warum denn schon wieder Updates? Mein Computer ist doch schon sicher genug" oder "Wofür denn die ganzen Updates? Die brauch ich doch nicht"....
  9. Komisch finde ich allerdings, dass MS das überhaupt anbieten muss. Ich meine, Windows ist ihr Produkt, wieso können sie das nich so ausstatten wie sie wollen?

    Das positive an der Sache ist, dass nun auch die Alternativen erstmal bekannt werden. Dadurch können manche vielleicht auch umgestimmt werden. Ansonsten gewinnt der Trott, das ist klar.
  10. Ich denke 50% der IE 6 USER haben noch nie ein Update eingespielt.Da sie entweder nicht über entsprechende Leitungskapazitäten verfügen , nicht darüber bescheid wissen oder faul sind.
    Komisch finde ich allerdings, dass MS das überhaupt anbieten muss. Ich meine, Windows ist ihr Produkt, wieso können sie das nich so ausstatten wie sie wollen? /quote]

    Da Die EUkommison befürchtete das es sonst zu einer Monopolstellung von Microsoft kommen würde.:biggrin:

    mfg

    FElix
  11. x**********t

    Hallo alle zusammen,
    meine Meinung zu Windows ist nicht grad die beste deswegen benutze ich es nicht mehr seit Vista rauskam.
    Ich finde nicht gut das MS ein haufen Kohle verlangt und da keinerlei Tools oder wirklich nützliche Programme
    vom Werk aus dabei sind. Genauso ist es auch bei Festplatten an NTFS oder FAT /32 gebunden. Als nächstes muss
    man sich noch ein teures Sicherheitspaket kaufen. Will man sich seine Daten vernünftig auf eine Cd zusammenstellen
    brauch man auch wieder ein teures Programm und alles muss man seperat installieren, wobei nichts von diesen Programmen
    auf dem laufenden gehalten wird. Kaum ist man nach einem Monat endlich fertig und hat alles zusammengestellt, merkt
    man plötzlich wie langsam doch sein PC geworden ist. Und nach ein - zwei Jahren heißt es dann wieder "Ein neues Windows kommt raus", und natürlich gibt es dann wieder Probleme mit der Vorgänger Software welche man sich teuer gekauft hat.

    Back to Topic:
    Und so wie ich das mal gelesen habe, ist der MS Internet-Explorer auf jeden Fall weiterhin installiert, nur hat man von Anfang an die Wahl sich noch ein anderen zu installieren. Ich selber benutze Opera wegen seinen vielen integrierten Tools bzg. Entwicklerwerkzeuge.


  12. j****o

    Also, ich find das System super, den die Webbenutzer die sich nicht so gut lernen auch mal andere Browser kennen und nutzen vielleicht dann den Internet Explorer nicht mehr.

    LG Joseph
  13. Also zuerst einmal zu dem angesprochenen IE6: Da ich schon lange Zeit nunmehr ohne Windows auskomme, kann ich sicherlich falsch liegen. Aber meine Erinnerung sagt: Der IE6 wurde nur noch auf Windows XP vorinstalliert und da doch ab dem ersten oder zweiten Service Pack nicht mehr. Also an wen richtet sich denn jetzt das Update? Doch eher an Windows Vista oder Windows 7 Nutzer? Damit würde letztlich das Problemkind nicht aus der Welt geschafft - allerdings darf man mich hier gerne belehren.

    Nun denn ein paar Worte zur freien Browserwahl. Die Freiheit einen besseren Browser zu wählen muss man wohl nicht per Gesetz regeln. Das konnte man schon weitaus vorher und derjenige der sich etwas auskannte wechselte dann auch schnell zu einem Browser seiner Wahl. Die Voraussetzungen für einen solchen Wechsel sind allerdings an den Kenntnisstand des Nutzers gebunden: Zum einen muss einem bewusst sein, dass es nicht nur einen Browser gibt, zum anderen muss man auch bereit sein, sich auf neue Begebenheiten einzulassen.

    Der Ottonormalnutzer wurde mit dem IE groß und wie schon angesprochen ist er ein Gewohnheitstier. Daher wird die Entscheidung in den meisten Fällen auf das altbekannte Symbol fallen - MS wird das schon so platziert haben, dass es direkt ins Auge springt [Wer die Möglichkeit hat, kann ja mal einen Screenshot machen]. Trotz alledem wird ein gewisser Prozentsatz die Hürde nehmen und einen neuen Browser ausprobieren. Von denen wird wieder ein gewisser Prozentsatz der Gewohnheit folgen und wieder zurück zum IE schweifen. Folglich wird man den IE nicht so einfach los - und man sollte sich damit zurechtfinden.

    Abschließende Worte: Es bringt nichts den derzeitigen Gegebenheiten nachzutrauern. Insbesondere die Tatsache, dass der IE6 trotz intensiver Arbeit nicht einfach so kleinzukriegen ist, sollte man eher als Anreiz verstehen eine neue Herangehensweise zu wagen. Man kann den IE6 akzeptieren soweit er ja letztlich auch als Browser zu verstehen ist. Man kann aber sich auch gleichzeitig bewusst machen, dass alle anderen Browser auch Unterschiede in der Entwicklung haben. Wenn man soweit ist, dann ist man nicht mehr fern davon, zu akzeptieren, dass jede Webseite in jedem Browser unterschiedlich aussehen und funktionieren darf.
  14. speedbraker91

    speedbraker91 hat kostenlosen Webspace.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich zumindest ein paar Anwender über die anderen zur Verfügung stehenden Browser informieren werden, sobald sie damit konfrontiert werden.
    Es wird immer noch viele geben die weiter den IE verwenden werdem, aber immerhin wird die Anzahl etwas sinken. ^^
  15. Der Firefox warnt auch vor Seiten mit gefährlichem Content.

    Zum Thema :

    Ich finds gut das man nun die Wahl hat.
  16. sonok schrieb:
    Na, ich glaub an die Gewohnheitstiere (wo hast Du nur die Formulierung her ?); wenn die Leute ihren iE nutzen und nichts anderes kennen - wozu sollten sie denn erst groß Informationen einholen?

    Die Defizite, die der iE hat, wurden ja immer schön mit Alternativlösungen umschifft, also kamen beim Endanwender mehrheitlich
    normale Webseiten heraus - und wenn das Browser aus deren Sicht also keine Probleme macht, wozu eine Alternative suchen?

    Ich denk schon, daß die Mehrheit sich an dem orientiert, was sie kennt, und das wird dann der Internet Explorer sein.


    ganz genau. Wenn jemand nicht die Qualitäten vom z.b. Firefox erkennt und nicht feststellt, das der IE eigentlich Käse ist, bleibt er dabei wo er mal war unter dem Motto: Was der Bauer nicht kennt isst (verwendet) er nicht.
  17. fensziii schrieb:
    Nein ! Im gegensatzt zeit Googlechrome (Browser) an wenn die seite vieren enthällt


    Nur, dass Chrome von einem Unternehmen bereitgestellt wird, dass mit Datensammlerei sein Geld verdient.
    Allein diese Tatsache sollte den Normalnutzer abschrecken.

    BTT:
    Ich finde es gut, dass Microsoft verpflichtet wurde, eine Alternative bereitzustellen. MS Windows ist nunmal ein Monopol. Wenn man nicht gerade einen Apfelcomputer hat, hat man im Normalfall Windows installiert. Die paar wenigen Linuxuser (im Vergleich) kann man getrost aus der Statistik streichen.
    Natürlich, wer immer IE installiert hatte und es nicht besser weiß, wird weiterhin den IE nutzen. Vielleicht verleitet die Auswahl aber auch dazu, mal neugierig den Firefox auszuprobieren. Wer weiß?

    PS: Wenn ein System neu installiert wurde, gibt es nur vier Desktopicons: Arbeitsplatz, Eigene Dateien, IE und Papierkorb. Vielleicht auch nocht Netzwerkumgebung.
  18. b******r

    Den Thread gibt es doch schon irgendwo hier?

    Egal,
    Die Verpflichtung ist absoluter Unsinn. VW wird ja auch nicht verpflichtet den Käufern die Wahl zwischen Lenkrädern der Firmen Lada, BMW, Mercedes und Volvo anzubieten.
    Niemand wird gezwungen Microsoft Produkte zu benutzen.
    Leider schießt sich alles gegen MS ein, blanker Neid wie ich meine.
    Genauso wie die "Vista ist Sch.." Fraktion. Das ist auch nur nachgeplapperter Unsinn, habe es Jahrelang benutzt und war voll zufrieden. Ziehe es jeder XP Installation vor. Ich hatte (bis auf Außnahmen am anfang wegen fehlender Treiber), NIE Abstürtze oder dergleichen gehabt.
    XP ist das "Bluescreen" BS wie es im Buche steht...

    Ich nutze den FF, weil er schneller ist. Toll das MS so freundlich ist, den Nutzern die Möglichkeit gibt fremde Browser zu installieren. Apple macht es einem da nicht so leicht.
    Und - kann man problemlos den IE auf Linux installieren? Manchmal braucht man den ja, wenn es um DRM-Geschütztes Material geht.
    Damit steht man mit Alternativen Browsern meist im Regen ;)

    Beitrag zuletzt geändert: 31.3.2010 14:03:36 von bewahrer
  19. Mit der Durchsetzung dieses Systems glaube ich das der Ie iregendwann untergehen wird.
    Soviele Sicherheitslücken, unsaubere Darstellung und der Schnellste ist er auch nicht.
    Das ist eigentlich die Chance von Mozilla mit ihrem Firefox sich noch weiter auszubreiten.
    Denen gönne ich es auch, der perfekte Browser einfach!
    Aber ob jetzt gewohnte Menschen wechseln ist fraglich...ich habe auch jeden Browser mal ausprobiert obwohl ich davor schon Firefoy hatte.
  20. Aus Sicht der Sicherheit ist der IE, glaub ich, relativ gut dabei. Andere Browser haben kein so gutes Update-Management. Die unsaubere Darstellung sowie der Geschwindigkeitsrückstand sind mM nach aber gravierende Probleme des IE.

    Auch ich persönlich bevorzuge den Feuerfuchs. :wink:
  21. Also ich kenne Leute die sagen zu dem Browser Internet Explorer Internet weil sie nix anderes kennen und denken IE = Internet und sonst gibts nix anderes deswegen find ich das gut aber eigentlich kann es mir egal sein da ich eh ubuntu benutze.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!