kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Hr. Wulff hat seinen Rücktritt erklärt

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft

  1. Autor dieses Themas

    kigollogik

    Kostenloser Webspace von kigollogik

    kigollogik hat kostenlosen Webspace.

    Soeben hat Wulff seinen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten erklärt.
    Er begründet es natürlich nicht direkt mit den Anschuldigungen, sondern im Vertrauen welches er eingebüßt hat und das er sich nicht mehr mit voller Stärke dem Amt widmen kann.
    Jetzt bleibt noch aus, steht es diesem Hr. Wulff zu, nun die vollen Bezüge eines Bundespräsidenten a.D. zu bekommen?
    - 200.000 € jährlich, Dienstwagen + Fahrer, Büro + Sekretärin -

    Ich bin der Meinung das er dieser Ehre eigentlich nicht würdig ist und als ehemaliger Ministerpräsident von Niedersachsen auch eigentlich so ne gute Rente bekommt, außerdem hat er ja Freunde, die ihm helfen, im Notfall ^^

    Wie fandet ihr den Abgang nun?
    ...zu spät?
    ...oder sogar unnötig?

    Spiegel-Artikel zum Thema:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,815841,00.html

    und zu guter letzt: Wer kommt als Nachfolger in Frage?

    Beitrag zuletzt geändert: 17.2.2012 11:13:57 von kigollogik
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Schade, ich hätte ihn gerne behalten.

    Finde es schrecklich, wie andere über jemanden Urteilen und ihn "beschmutzen" die nicht mal vor Ihrer eigenen Haustür sauber machen können.
  4. Politiker dürfen sich keine "Fehler" erlauben.
    Theater ist nötig um Vertuschungsaktionen zu vereiteln.
  5. Endlich ! Das ihm leider seine Pension trotz allem zu steht ist zwar sch***, aber leider nicht zu ändern. Durch sein langes Zögern hat er das Amt des Bundespräsidenten erheblich beschädigt. Für mich stellt sich folgende Fragen:
    1. Wer kommt als nächstes, scheint ja keine Politiker ohne Leichen im Keller zu geben.
    2. Wird das Amt also zur Versorgungsmaschine für Politikrentner?
    3. Wäre es nicht vernünftig dieses Amt ganz abzuschaffen?
    4. Wenn es schon sein muss, sollte der Bundespräsident dann nicht über eine direkte Wahl durch das Volk gewählt werden?

    Beitrag zuletzt geändert: 17.2.2012 12:34:12 von harrybotter
  6. b******r

    harrybotter schrieb:

    Für mich stellt sich folgende Fragen:
    1. Wer kommt als nächstes, scheint ja keine Politiker ohne Leichen im Keller zu geben.

    Stimmt leider

    3. Wäre es nicht vernünftig dieses Amt ganz abzuschaffen?

    Da keine wichtige Funktion - warun nicht?

    4. Wenn es schon sein muss, sollte der Bundespräsident dann nicht über eine direkte Wahl durch das Volk gewählt werden?

    Nein! - Was das wieder kosten würde...
  7. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    bewahrer schrieb:
    harrybotter schrieb:

    Für mich stellt sich folgende Fragen:
    1. Wer kommt als nächstes, scheint ja keine Politiker ohne Leichen im Keller zu geben.

    Stimmt leider

    3. Wäre es nicht vernünftig dieses Amt ganz abzuschaffen?

    Da keine wichtige Funktion - warun nicht?

    4. Wenn es schon sein muss, sollte der Bundespräsident dann nicht über eine direkte Wahl durch das Volk gewählt werden?

    Nein! - Was das wieder kosten würde...


    Nun das würde vielleicht weniger kosten als die ganze Zeit irgendwelche Gerichtsverfahren und Ermittlungen gegen diese Personen. So unwichtig ist der Mann nun auch doch nicht er ist die letzte Instanz, die ein Gesetz unterzeichnen muß bevor es in Kraft tritt, also von ihm hängt da schon ne Menge über (un)liebsame Gesetze ab.
  8. Also ich finde den Abgang unnötig... Mich hat die affäre nicht wirklich gestört:holy:

    und zu guter letzt: Wer kommt als Nachfolger in Frage?

    Also ich hoffe mal nicht, dass es "Zensursula" (die ja auch im Gespräch ist,) wird..

    Gruss, PAddy:blah:
  9. kigollogik schrieb:
    Jetzt bleibt noch aus, steht es diesem Hr. Wulff zu, nun die vollen Bezüge eines Bundespräsidenten a.D. zu bekommen?
    - 200.000 € jährlich, Dienstwagen + Fahrer, Büro + Sekretärin -

    Ich bin der Meinung das er dieser Ehre eigentlich nicht würdig ist und als ehemaliger Ministerpräsident von Niedersachsen auch eigentlich so ne gute Rente bekommt, außerdem hat er ja Freunde, die ihm helfen, im Notfall ^^
    Das mit der Pension als Bundespräsident sieht
    Der Verfassungsrechtler Hans Herbert von Arnim vertritt die Auffassung, es handele sich bei Wulff um einen "Rücktritt aus persönlichen Gründen". Damit aber habe er kein Anrecht auf einen Ehrensold, sagt von Arnim bei n-tv. Auch könne Wulff erst in einigen Jahren mit einer Pension als Ministerpräsident rechnen. Das bedeute, "dass er jetzt auf dem Trockenen sitzt".
    als nicht gegeben, da werden jetzt ja wohl doch die Freunde einspringen müssen.

    Bin mal gespannt ob Schwarz-Gelb wieder einen eigenen Kandidaten für das höchste Amt im Staat durchboxt, oder ob diesmal Herr Gauck das Rennen macht. Er hat sich zwar noch Zeit ausgebeten, denke aber er wird kanditieren.
  10. b******r

    paddy-herrmy schrieb:
    Also ich hoffe mal nicht, dass es "Zensursula" (die ja auch im Gespräch ist,) wird..
    Gruss, PAddy:blah:

    Doch, dann ist sie weg vom Fenster und nervt nicht mehr rum ;)

    Ob man schlimm findet was der Wulff gemacht hat oder nicht ist egal.
    Wie er damit umgegangen ist ist Mist

    Lügen, abstreiten vertuschen...

    Hätte er gasagt: Ja, habe ich gemacht, hätte er größe gezeigt - welche für sein "Amt" angemessen wäre. So zeigt es uns, dass er eit typischer Politiker ist, nur auf sein eigenes Wohl bedacht...

    Beitrag zuletzt geändert: 17.2.2012 20:32:49 von bewahrer
  11. galerietbb schrieb:
    Bin mal gespannt ob Schwarz-Gelb wieder einen eigenen Kandidaten für das höchste Amt im Staat durchboxt, oder ob diesmal Herr Gauck das Rennen macht. Er hat sich zwar noch Zeit ausgebeten, denke aber er wird kanditieren.
    Gauck hat sene Nominierung angenommen. Da es ein überparteilicher Vorschlag von CDU/CSU,SPD,Grünen und FDP ist, ist der Rest nur noch Formsache.

    Näheres dazu unter: http://web.de/magazine/nachrichten/deutschland/14780780-merkel-gauck-ein-wahrer-demokratie-lehrer.html#.A1000107

    Beitrag zuletzt geändert: 19.2.2012 23:58:09 von harrybotter
  12. Ein sehr schöner Artikel zur überraschenden Kür des Kandidaten Gauck von Seiten der Koalition findet sich bei der Süddeutschen .
    "Wunschkandidat" ist er nicht, birgt aber wohl, als Nichtpolitiker, für die Regierenden das geringste Risiko. Ob Frau Merkel an ihm, der auch durchaus mal SEINE Meinung äußert, ihre Freude haben wird, laß ich mal dahingestellt. :wink:

    Auch als Nichtevangele hätte ich mir eine Frau Käßmann, im Gegensatz zu ihrem Amtskollegen Huber, wohl als Kandidatin vorstellen können. Wobei die große Nähe zu einer der christlichen Kirchen, für einen weltlichen Staat, bei beiden sicher nachdenklich machen sollte. Einen, mittlerweile dem Parteigeplänkel entwachsenen, Herrn Geißler hätte ich mir ebenfalls gut vorstellen können. Aber egal, man ist ja schon froh, daß die Koalition sich nicht auf Zensursula, Schäuble oder Vergleichbare geeinigt hat und Gauck ist sicher jemand, dem man, für dieses Amt, ein gewisses Maß an Vertrauen entgegenbringen kann. Möge er auf den scharfen Wind, der ihm, im Laufe seiner Präsidentschaft, mit Sicherheit entgegen schlagen wird, nicht so mimosig reagieren, wie der ex-BP Köhler.




    Beitrag zuletzt geändert: 20.2.2012 0:18:57 von fatfreddy
  13. b******r

    Ich finde das Kirche nichts in der Politik zu suchen haben sollte.
    Der Pastor gehört in die Kirche...
  14. Wer sagt denn, dass er die Kirche mit ins Amt nimmt? Das hat er bei seinen vorigen Aufgaben auch nicht immer. Es wird sich sehr schnell zeigen, wie er das Amt ausfüllen möchte. Auf jeden Fall möchte ich nicht mit ihm tauschen, denn er hat meines erachtens nun einen viel größeren Druck, als jeder Bundespräsident vor ihm. Und der Umstand seiner Wahl ist auch nicht unbedingt ein Kompliment an seine Person.

    Diese scheinheiligen Parteien, eine einzige Schmiererei. Plötzlich hätten sie bei der letzten Wahl eigentlich alle den Gauck gewählt, außer Merkel. Das ist doch lachhaft. Wie sie es immer wieder schaffen, negative Vorfälle positiv für sich hinzustellen, man, man. Gut, was bleibt ihnen übrig. Wenigstens ist dieses mal etwas im Sinne des Bürgers raus gekommen, die Wahl von Gauck. Jetzt muss er nur das machen, was alle von ihm erwarten :-P Der arme..

    Beitrag zuletzt geändert: 20.2.2012 8:12:43 von flockhaus
  15. kaetzle7

    Moderator Kostenloser Webspace von kaetzle7

    kaetzle7 hat kostenlosen Webspace.

    flockhaus schrieb:
    Auf jeden Fall möchte ich nicht mit ihm tauschen, denn er hat meines erachtens nun einen viel größeren Druck, als jeder Bundespräsident vor ihm.
    Ich denke eher er wird sich einiges leisten können, denn was Deutschland jetzt überhaupt nicht brauchen kann ist eine neue Bundespräsidenten-Debatte. Und so wie er einzuschätzen ist, wird er sich auch kein Blatt vor den Mund nehmen. Er wird von den 5 einflussreichsten Parteien Deutschlands unterstützt - die werden ihm sicher nicht so schnell den Rücken kehren können, also hat er zumindest in der Anfangszeit relativ viel Spielraum.
  16. Ich dachte auch eher an dens medialen Druck. Denn den Medien ist es, so scheint es, auch egal, wenn dieser Präsident gestürzt wird. Selten haben die Online und Printmedien so viel Aufmerksamkeit bekommen, wie zu Wulffs Causa. Erschreckend, aber das ist nun mal so. Und das ist wie eine Droge, Blut geleckt haben sie ja jetzt ein paar Wochen.
    Positiv für Gauck ist, dass er mit der Presse nicht so stark verbandelt ist, wie es Wulff seinerzeit war. Man kann sagen, was man will. Letzen endes hat Wulff sich selbst das Bein gestellt. Ich denke, er hätte mit ein bisschen mehr Geschick und Ehrlichkeit sein Amt behalten können. und auch seine Würde im Amt. Es bleibt spannend, aber ich vermute stark - sehr ruhig nun im Präsidialamt.
  17. flockhaus schrieb:
    Wer sagt denn, dass er die Kirche mit ins Amt nimmt? Das hat er bei seinen vorigen Aufgaben auch nicht immer. .....


    Das meine ich aber auch - in seinem Amt als Leiter der Behörde "Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU)" hat er nun wirklich keinen klerikalen Eindruck gemacht - außerdem übt er seinen Beruf als Pfarrer schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr aus.

    Ich habe übrigens im Tagesspiegel einen schönen Artikel zum Thema gefunden: Gauck ist Merkels Meisterwerk
    Der Autor meint, dass Joachim Gauck der konservativste Bundespräsident sein wird, den Deutschland je hatte - und das nur, weil die Opposition die Regierung ärgern wollte. Man muss sich der Argumentation zwar nicht anschließen, originell ist dieser Artikel aber in jedem Fall.

  18. Ich denke, dass zumindest seine Sicht auf Marktwirtschaft selbst bei einigen CSUlern Magengrummeln hervorrufen dürfte. Das weiss aber auch rot-grün. Trittin hat heute innem Interview verkündet, dass er sich noch öfter über Gauck ärgern wird.

    Ob man es nun gut findet, dass rot-grün über den Schatten gesprungen ist, um den Liebling der Bevölkerung durchzubringen, oder schlecht, weil sie ihre Überzeugungen zugunsten des Merkelärgerns ignoriert haben, kann man dann wieder ganz nach gefühlter Parteizugehörigkeit entscheiden.

  19. schnookerippsche

    Kostenloser Webspace von schnookerippsche

    schnookerippsche hat kostenlosen Webspace.

    Es ist gut dass Wulff nun weg ist. Wer durch Geldschenkungen von Unternehmen seinen Lebensstandard erhöht gehört aus dem Amt beordert. Geld darf einfach kein Argument sein um in die Politik einzutreten. Diese ganzen Lobbyisten und Klientelpolitiker sind eine Last für Deutschland und unterminieren die Demokratie.

    harrybotter schrieb:
    [...]
    4. Wenn es schon sein muss, sollte der Bundespräsident dann nicht über eine direkte Wahl durch das Volk gewählt werden?

    Hierbei würde sich das Ergebnis nicht ändern. Dafür sorgen schon Springer und der Rest der gleichgeschalteten Medien.
  20. bewahrer schrieb:
    Ich finde das Kirche nichts in der Politik zu suchen haben sollte.
    Der Pastor gehört in die Kirche...

    Ich sehe Leute mit kirchlichem Hintegrund auch kritisch, aber man muss bei ihm berücksichtigen, dass er Pastor geworden ist, weil das das geringste Übel war und nicht weil er das umbedingt wollte: http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/24407/pragmatiker_for_praesident.html
  21. b******r

    monkeyz schrieb:http://www.lima-city.de/board/action:jump/1047762
    "Christian Wulff erhält den Ehrensold, also bis zum Lebensende 199 000 Euro im Jahr. ..." Zitat von http://www.focus.de/politik/deutschland/wulff-unter-druck/neue-kritik-am-ex-bundespraesident-vertrauter-von-wulff-hat-den-ehrensold-genehmigt_aid_719326.html

    Das sind rund 16.583 € im Monat. Das finde ich schon etwas heftig. Wenn man bedenkt, das die Politiker für unser Land arbeiten und es "führen" sollen und dann auch noch das Wulff ein Bundespräsident war ist der Betrag einigermaßen gerechtfertigt. Skandale hin oder her, hauptsache er seinen Job gemacht und damit meine ich die Aufgaben des Bundespräsidenten, auch wenn der Bundespräsident nicht viel in der Politik mitbestimmen kann.
    Immerhin sind die Aufgaben des Bundespräsidenten "nur" das repräsentieren des Volkes nach innen und außen, Gesetzte unterschreiben und möglicherweise sein Votum einlegen und Leute ernennen und entlassen, wie Beamte und Bundeskanzler.
    Ich weiß ja nicht wer diesen Ehrensold bestimmt, vielleicht sogar die Politiker selber :wall: .

    Also als Fazit: Ich finde es zu viel, auch wenn ein Bundespräsident ein hohes Tier in der Politik ist.


    Ist doch Toll!
    Da bekommt einer Geschenke und Vergünstigungen obwohl er schon mehr Geld im Monat bekommt als andere im Jahr verdienen.
    Dabei wird er erwischt, tritt zurück - und bekommt 200000 im Jahr.

    Wenn ich in meiner Firma Sch... baue und sage "ich trete zurück" dann bekomme ich eine Sperre und nach 3 Monaten ALG.

    Klar, Herr Wulff hatte einen "Verantwortungsvollen Posten" - d.h. Repräsentant ohne wirkliche Funktion und verdient das natürlich...

    Beitrag zuletzt geändert: 1.3.2012 21:01:35 von bewahrer
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!