kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


In die Politik Gehen... Aber wohin?!

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft

  1. Autor dieses Themas

    walery

    walery hat kostenlosen Webspace.

    Ja...
    Klingt bl?d, aber ich weiss nicht wo ich anfangen soll.
    Es gibt sachen die mir nicht gefallen und ich denke ich musste was dagegen tun! Der weg w?re in die Politik zu gehen... Nun aber wohin?!
    Ich weiss irgenwie nicht wo ich anfangen soll;
    eine Idee?!

    Danke
    Walery ;o)
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Nunja... Du solltest dich ein bisschen informieren ?ber die verschiedenen Parteien. Programme etc. lesen... Danach solltest du (falls du das nicht eh schon gemacht hast) dich ?ber allgemeine Dinge in der Politik informieren (?ber Regierungsformen etc. was wei? ich... Sozialismus, Neoliberalismus... Dazu eignen sich Wikipedia.de oder verschiedene B?cher sehr gut.). Ich wei? nicht wie alt du bist, jedenfalls solltest du dann Mitglieder der dir am Besten erscheinenden Partei werden. Oder Mitglied einer Jugendorganisation dieser Partei, falls du noch nicht 18 bist.
    Dort musst du dich einfach engagieren, dich hinaufarbeiten... Am einfachsten h?ttest du es nat?rlich mit irgendeiner Ausbildung, z.B. Jura-/Politikwissenschaftstudium...

    Was ich dir besonders ans Herz legen m?chte: Mache niemals Poitik f?r die Partei! Egal f?r welche Partei du dann "dienst", schaue immer zuerst auf den Menschen und dann darauf, ob es der Partei passt!

    (siehe hier f?r Deutschland: http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_in_Deutschland
    hier f?r ?sterreich:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_in_%C3%96sterreich
    oder f?r die Schweiz:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_in_der_Schweiz)
  4. Hier habe ich eine sch?ne Liste mit allen m?glichen Parteiprogrammen aufgestellt:
    http://www.lima-city.de/boards.php?m=thread&id=31901

    Such dir das passende aus oder gr?nde selbst eine Partei.
  5. Wenn du wirklich eine Partei suchst, dann nimm doch die Partei f?r Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenf?rderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI).
    http://www.die-partei.de/
  6. Wenn du wirklich etwas ver?ndern m?chtest, dann helfe anderen Menschen.

    In die Politik zu gehen, ist die denkbar schlechteste Alternative, etwas bewegen zu wollen.
  7. Red keinen Mist! Die Politik ist (leider) die einzige L?sung wirklich etwas bewegen zu k?nnen! Politik bestimmt inzwischen unser Leben. Nat?rlich kann man auch anders helfen, indem man zu den ?rzten ohne Grenzen oder was wei? ich geht. Ich m?chte mich auch demn?chst freiwillig beim Roten Kreuz melden. Aber wirklich etwas in der Welt ver?ndern kann man nur durch die Politik. Traurig, aber wahr.
  8. t*****b

    Nein, die Politiker sind nicht die, wo den Eine-Welt-L?ndern helfen, Nein, die Politiker sind auch nicht diejenigen, die Medikamente f?r Krankheiten erforschen. Nein, die Politiker bewegen rein gar nichts weltbewegendes. Das sieht man doch schon alleine an unserem Arbeitslosenbproblem. W?rden sie das wirklich beheben wollen, w?rden sie ?berhaupt erst nicht ?berlegen ob man 20%Mehrwertsteuer den B?rgern abziehen k?nnte. Und dann werden wir aufgerufen mehr zu kaufen, m?ssen aber immer mehr Steuern zahlen... Da stimmt doch was nicht und dreimal darf man raten warum: damit die mit ihren fetten ?rschen noch mehr dazuverdienen...

    Ich hasse alle Politiker, sie sollten nach Leistung bazahlt werden. Solange das nicht so ist, werden sie nie etwas weltbewegendes auf die Beine stellen. Au?erdem sollten sie keine Firmenvorsitzende sein d?rfen, solange sie in der Politik sind (das sind sehr viele).

    Beitrag ge?ndert am 28.08.2005 14:25 von trueweb
  9. Ein ist klar.
    Wenn du in die Politik willst musst du eine Partei haben/einer angeh?ren.
    Du solltest dich also schlau machen, welche am Besten deine politischen Bed?rfnisse angeht.
    Falls dies bei keiner der Fall ist, kannst du auch selber eine gr?nden, auch wenn du vermutlich nicht sehr weit damit kommen wirst.
    Aber auch bei dir in der N?he hat es von sicherlich jeder gro?en Partei einen Sitz.
    Informier dich, entscheide dich und tritt dann der Partei deiner Wahl bei!

  10. Ich hasse alle Politiker, sie sollten nach Leistung bazahlt werden.

    Dann bin ich aber gespannt, wie du die Lesitung messen willst.

    Au?erdem sollten sie keine Firmenvorsitzende sein d?rfen, solange sie in der Politik sind (das sind sehr viele).

    Ich in meiner Unwissenheit kenne keinen einzigen, aber du wirst dem sicher Abhilfe leisten, indem du mir eine Liste zusammenstellst.

  11. Nein, die Politiker sind nicht die, wo den Eine-Welt-L?ndern helfen, Nein, die Politiker sind auch nicht diejenigen, die Medikamente f?r Krankheiten erforschen. Nein, die Politiker bewegen rein gar nichts weltbewegendes. Das sieht man doch schon alleine an unserem Arbeitslosenbproblem. W?rden sie das wirklich beheben wollen, w?rden sie ?berhaupt erst nicht ?berlegen ob man 20%Mehrwertsteuer den B?rgern abziehen k?nnte. Und dann werden wir aufgerufen mehr zu kaufen, m?ssen aber immer mehr Steuern zahlen... Da stimmt doch was nicht und dreimal darf man raten warum: damit die mit ihren fetten ?rschen noch mehr dazuverdienen...

    Ich hasse alle Politiker, sie sollten nach Leistung bazahlt werden. Solange das nicht so ist, werden sie nie etwas weltbewegendes auf die Beine stellen. Au?erdem sollten sie keine Firmenvorsitzende sein d?rfen, solange sie in der Politik sind (das sind sehr viele).

    Beitrag ge?ndert am 28.08.2005 14:25 von trueweb


    Gut, vielleicht kann man auch ohne ein Politiker zu sein, etwas bewegen. Ich denke da an Albert Einstein oder andere Erfinder, Chemiker oder was auch immer...
    Aber es ist nun mal so, dass die Politiker herrschen und somit auch gro?e Sachen machen k?nnen, wozu sonst keiner in der Lage ist. Ob sie's auch wirklich machen, sei so in den Raum gestellt...

    Du kannst genauso wenig sagen "Ich hasse alle Politiker" wie du sagen kannst "Jede Klopapier-Art kratzt am Arsch"...

    Ich will auch ohne "Nach-Leistung-Bezahlung" etwas Weltbewegendes machen. Ich wei? es nicht, ob ich es schaffe, aber ich werde es versuchen. Und nicht, damit ich fetter Arsch mehr verdiene, nein! Sondern weil ich einfach f?r alle ein besseres Leben w?nsche! Ja, das gibts! Es gibt auch Leute, die nicht egoistisch sind! Unglaublich, nicht?
    SOLIDARIT?T! Schon mal geh?rt?

    Genau DAS will ich nicht.

    Und sollte ich wirlich einmal etwas erreichen. Oben stehen an der Spitze der Welt (muahaha, kleiner scherz...), nja zumindest an der Regierung von ?sterreich... Werde ich bestimmt nicht mehr als 3000 ? netto (nach jetzigem Wert des Euros) als Bezahlung annehmen. Ich wei?, das mag jetzt d?mlich klingen... Wer will schon weniger Bezahlung? Aber ich meine das ernst! Ich will kein 0815-Politiker werden, dem nichts fremder ist, als die Leute, die im eigenen Land leben, dass man regieren soll. Ich will keiner werden, der gro? von der proletarischen Revolution faselt, w?hrend ich selbst 100.000 ? im Jahr verdiene. Das ist es n?mlich, dass die Politiker so unglaubw?rdig macht. Wen interessiert schon, was einer ?ber Gerechtigkeit und Solidarit?t oder was wei? ich erz?hlt, w?hrend er selbst einer der meistverdienenten Einwohner ist?
  12. 80.000 - 100.000? im Jahr werden von manchen Universit?tsabsolventen als Einstiegsgehalt bzw. nach 2-3 Jahren erreicht... nur so am Rande :wink:

    Wenn du in die Politik gehen willst, dann fang doch einfach mal lokal an. Gemeinderat, Stadtrat etc... B?rgerinitiativen und so weiter. Die Mechanismen sind in vieler Hinsicht die selben, nur in klein und weniger komplex. Da kannst du ausprobieren ob es Dir Spass macht oder ob du es lieber sein lassen willst und mit welchen Leuten du am besten auskommst.
  13. t*****b

    Ich meine mein "Ich hasse alle Politiker" eher so: Solange diese nicht f?r das Beste f?r das Volk sorgen, sondern nur f?r ihren eigenen Arsch, solange kann ich sie nicht ausstehen.

    Mir f?llt der Name gerade nicht ein, von einem Politiker der von einer Bank der Vorsitzende ist und einfach 25.000? Zusch?sse unkontrolliert vom Staat bekommen hat und selbst behalten hat. Und was ist passiert: nichts. Is nichtmals sehr ?fentlich geworden. Und viele Politiker sitzen in den Hohen Etagen von Firmen. Ich versuche mal eine Liste aufzustellen.

    @keingerede:
    Einer mit ner normalen Ausbildung verdient keine 3000? im Monat, ist also schon recht viel dem Mittelstand gegen?ber. Aber ich versteh dich, ich w?rde auch in die Politik gehen, und wenn dann nur mit einer neuer Partei.

    Beitrag ge?ndert am 31.08.2005 13:37 von trueweb

  14. 80.000 - 100.000? im Jahr werden von manchen Universit?tsabsolventen als Einstiegsgehalt bzw. nach 2-3 Jahren erreicht... nur so am Rande :wink:


    Na und? Soviel will ich doch gar nicht... Wer braucht das denn? Dann bin ich derselbe wie diese Idioten, die auf Mallorca in die teuersten Restaurants speisen und Markenkleidung um tausende Euro kauft! Auch, wenns schei?e klingt: Ich will nicht soviel verdienen!
    Aber meinst du jetzt Absolventen, die in die Politik gehen? Weil ich denke nicht, dass meine Schwester (die jetzt Jura studieren wird) nach ihrer Beendung des Studiums soviel verdient!

    Einer mit ner normalen Ausbildung verdient keine 3000? im Monat, ist also schon recht viel dem Mittelstand gegen?ber. Aber ich versteh dich, ich w?rde auch in die Politik gehen, und wenn dann nur mit einer neuer Partei.


    Ich wei?, dass das schon viel ist. Trotzdem sind dass keine 7000, wie manche Universit?tsabsolventen als Einstiegsgehalt bzw. nach 2-3 Jahren verdienen.
    Ich m?chte sowieso den Verdienst der "normal Ausgebildeten" anheben. Wie? Mit dem Geld der Reichen! Und wie schafft man das? Mit einer Mindest- und H?chstverdienstgrenze. Es kann nicht sein, dass Manager 50.000 ? im Monat verdienen, w?hrend andere grade mal genug kriegen, um die Familie einigerma?en ern?hren kann. Oder nicht einmal das!

    Mit einer eigenen Partei gr?nden, ist das so ne Sache... Mit der kannst du erst etwas erreichen, wenn die Medien es hinaus posaunen und jeden zweiten Tag etwas ?ber dich schreiben/senden/was auch immer... Nehmen wir als Beispiel die SLP, die Sozialistische Linkspartei, einer kleinen, trotzkistischen Partei in ?sterreich. Keiner kennt sie. Warum? Weil sie einfach nicht erw?hnt werden. Nicht im Fernsehen, in der Zeitung, niente. Obwohl sie die wahrscheinlich "intelligenteste" Partei ?sterreichs ist. Niemand nimmt sie ernst. Es w?re genau die Partei f?r mich, trotzdem bin ich Mitglied einer Jugendorganisation der Sozialdemokratischen Partei. Warum? Weil man mit einer so unbedeutenden Partei einfach keine Chance hat, was ziemlich traurig ist.
    Obwohl die SP? mit Sozialdemokratie (was ja eigentlich nur Sozialismus auf demokratischer Basis bedeutet) nichts mehr zu tun hat, werde ich auch mit dieser Partei meinen Weg versuchen... Ich will sie auch wieder ?ndern und die Sozialdemokratie wieder ins Programm geben. Was schlie?en wir daraus? Dass man auch ohne selbstgegr?ndete Partei, eine neue Partei schaffen kann!
  15. Na und? Soviel will ich doch gar nicht... Wer braucht das denn?

    Jemand der ungerne selber kocht und gerne Kaviar isst. Oder jemand der gerne bequeme handgefertigte Lederschuhe tr?gt, oder jemand dem ein Kleid von Versace besser gef?llt als eines von H&M. Jemand der die Annehmlichkeiten eines gro?en Hauses mit Garten und Swimmingpool genie?en m?chte... hehe... genau das richtige f?r mich, so ein ordenlich dekadentes Luxusleben. Wenn da blo? nicht die 90-Stunden Woche w?re... nat?rlich ist in der Politik bei weitem nicht so viel zu holen. Kein Wunder, dass die besten K?pfe in die Wirtschaft gehen. Leistungsprinzip...

  16. Na und? Soviel will ich doch gar nicht... Wer braucht das denn?

    Jemand der ungerne selber kocht und gerne Kaviar isst. Oder jemand der gerne bequeme handgefertigte Lederschuhe tr?gt, oder jemand dem ein Kleid von Versace besser gef?llt als eines von H&M. Jemand der die Annehmlichkeiten eines gro?en Hauses mit Garten und Swimmingpool genie?en m?chte... hehe... genau das richtige f?r mich, so ein ordenlich dekadentes Luxusleben. Wenn da blo? nicht die 90-Stunden Woche w?re... nat?rlich ist in der Politik bei weitem nicht so viel zu holen. Kein Wunder, dass die besten K?pfe in die Wirtschaft gehen. Leistungsprinzip...


    Buah... Diese Leben w?re f?r mich ein Horror... Schon Kleidung von H&M w?re ein Horror f?r mich! Nein, so will ich wirklich nicht Leben! Ich hoffe, ich werde nie so ein kleiner Kapitalist wie du beschrieben hast...
  17. Ich werde kein Kapitalist sondern einfach nur stinkereich. Heh. Wenigstens bin ich dann nicht bestechlich und ich lebe angenehm; du hingegen mit 3000? im Monat wirst immer bestechlich sein...:wink:
  18. trueweb schrieb:
    Ich meine mein 'Ich hasse alle Politiker' eher so: Solange diese nicht f?r das Beste f?r das Volk sorgen, sondern nur f?r ihren eigenen Arsch, solange kann ich sie nicht ausstehen.


    Das "Volk" sind viele M?nnlein und Weiblein. Was ist das Beste f?r sie? Bei einem gr??ten gemeinsamen Teiler wird nicht mehr allzu viel ?brig bleiben.

    (at) KeinGerede:

    Was meinst du, wie viele diesen Weg schon versucht haben. Beispiel aus Deutschland: Die Gr?nen (gibts die bei euch "dort unten" auch?). Von radikaler Apo zur b?rgerlichen Partei der linkeren Mitte. Aber lebe deinen Traum, glaube an deine Prinzipien. Was unterm Strich rauskommt, wird sich zeigen. Auch wenn ich glaube, dass, wie viele vor und nach dir gescheitert sind und werden, auch du scheitern wirst. (Aber lass dich von einem Anarchsiten-Spinner nicht von deinem Weg abbringen, solang du ihn f?r richtig h?lst).
  19. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!