kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Ist bei Gewitter computern gefährlich?

lima-cityForumSonstigesTechnik und Elektronik

  1. Autor dieses Themas

    computerfuzzi

    Kostenloser Webspace von computerfuzzi, auf Homepage erstellen warten

    computerfuzzi hat kostenlosen Webspace.

    Da es draußen blitzt und donnert fällt mir wieder ein, dass meine Eltern immer gesagt hatten ,dass man bei Gewitter nicht computern darf.:biggrin:Erhöht bei Gewitter computern wirklich die Blitzeinschlagsgefahr?

    Stimmt dieser Mythos wirklich?
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. m**********r

    Das nicht. Jedoch wenn ein Blitz einschlägt, kann es zu kurzzeitigen Überspannungen in der Leitung kommen. Beste Folge: Sicherung fliegt raus. Mittlere: Netzteil kaputt. Schlechteste: Computer kaputt.

    Ob du bei Gewitter deinen Computer anlässt bleibt dir alleine überlassen. Empfehlen würde ich es nicht.

    Grüße, Moritz

  4. Erhöht bei Gewitter computern wirklich die Blitzeinschlagsgefahr?


    Das nicht, aber wenn der Computer am Stromnetz hängt und der Blitz irgendwo einschlägt, dann kann es bei alten Anlangen zu einer kurzen \"Spannungsspitze\" also überspannung Führen, was dann dazu führt, das dein PC zuviel saft kriegt und evtl durchbrennt. Dafür reicht schon ein geringer Impuls. Daher gibts ja auch extra geschütze Steckdosenleisten und sonen Kram.

    Aber die Wahrscheinlichkeit, das ein Blitz einschlägt hängt mit der Leitfähigkeit der Luftmassen zusammen (Woran du recht wenig ändern kannst) und der Distanz zum Boden. (Daher sind Blitzableiter an höheren Häusern auch gerne gesehen)

    Aber das ist alles sehr relativ, es kann dir auch passieren, das der Blitz neben nem grösseren Haus einschlägt, weil sich dort grad ne bestimmte Luftschicht gesammelt hat o.ä...

    Aber ein eingeschalteter PC erhöht die Gefahr für einen Einschlag in das Haus definitiv nicht. Auch nicht, weil jetzt ja angeblich Strom durch die Leitungen fliessen würde, das tut es bei Wechselstrom in Häusern bis zu einem gewissen grad immer, sodass dies keinen Unterschied machen würden, auch bildet sich ja dadurch jetzt kein \"anzieheder\" Pol oder sowas, daher frage ich mich, wie man überhaupt auf die Idee kommt!?!?

    @moritz: Ok, du warst schneller... :thumb:

    Beitrag geändert: 6.7.2008 18:51:51 von erasmuz
  5. malia

    Moderator Kostenloser Webspace von malia

    malia hat kostenlosen Webspace.

    Hallo!

    Er schlägt nicht schneller ein, aber wenn kannst du mit grösseren Schäden rechnen. Das ist mir letzte Woche passiert, durch einen kurzfristigen Stromausfall verursacht durch Blitzeinschlag war mein Modem im Eimer und das Betriebssystem lief total unstabil. Dem PC selber ist zum Glück nichts passiert.

    Grüsse Malia
  6. b**********n

    Hallo, habe so ein bisschen mitgelesen und wollte fragen:

    Kommt es wirklich zu Überspannung bei einem Blitzeinschlag? Die Sicherung fliegt doch gerade durch diese Überspannung raus. Es wäre unlogisch, wenn die Sicherung erst warten würde und dann rausfliegen. Na gut, es liegt zwar am Sicherungstyp, aber ich denke wir reden von den allgemein gebräuchlichen. (wäre sicherlich auch nett, einen Fachmann zu haben, der das hier durchliest).

    Um nicht ganz vom Thema abzuweichen:
    Ja, deinem PC geht es sicher nicht besser, wenn er eine Überdosis Strom bekommt, aber ich glaube ein derartiger Fall ist unwarscheinlich, habe noch nie davon gehört. Trozdem rate auch ich, den PC bei Gewitter mal lieber auszulassen und den Netzstecker zu ziehen.
  7. m**********r


    Hallo, habe so ein bisschen mitgelesen und wollte fragen:

    Kommt es wirklich zu Überspannung bei einem Blitzeinschlag? Die Sicherung fliegt doch gerade durch diese Überspannung raus. Es wäre unlogisch, wenn die Sicherung erst warten würde und dann rausfliegen. Na gut, es liegt zwar am Sicherungstyp, aber ich denke wir reden von den allgemein gebräuchlichen. (wäre sicherlich auch nett, einen Fachmann zu haben, der das hier durchliest).


    Bin kein Fachmann, jedoch habe ich folgendes gehört: Die Dauer der Überspannung ist so kurzfristig, dass die Sicherung gar nicht schnell genug ist um zu reagieren. Vielleicht kann das ja jemand bestätigen oder mich korrigieren ;)

    Grüße, Moritz
  8. d*************d

    Also das ist ne Glückssache. Die Sicherung fliegt raus (hab ich selber erlebt), aber bei mir ging nix kaputt. Es kommt drauf an ob die Sicherung schnell genug ist. Da es bei mir durch mehrere Verteiler etc. mit Überspannungsschutz geht denk ich mal hats das aufhalten können.
  9. badur-design schrieb:
    Kommt es wirklich zu Überspannung bei einem Blitzeinschlag? Die Sicherung fliegt doch gerade durch diese Überspannung raus. Es wäre unlogisch, wenn die Sicherung erst warten würde und dann rausfliegen.


    Das geht einfach viel zu schnell bei einem Blitz. Eine Sicherung besteht aus zwei Teilen. Einmal ist da ein Bimetalstreifen drin, der sicher bei einem Dauerhaft zu hohen Strom durch die Wärme verbiegt und somit die Sicherung auslöst. Die andere Schutzmaßnahme in einer Sicherung ist das bei einem kurzfristig zu hohen Strom über einen Magneten und einer gespannten Feder ein Bolzen rausgehauen wird, der den Stromkreis unterbricht (das merkt man schön wenn man die Sicherung auslöst und dann wieder einrasten lässt).

    Aber ein Blitz bietet in so kurzer Zeit einen so hohen Strom das einmal die Sicherung viel zu träge ist, zum anderen der Strom so hoch ist das er den Luftwiderstand überbrücken kann.

    Das einzigste was hilft ist daher nur: Stecker raus. Geräte nur auszuschalten reicht aus dem zweiten Grund auch nicht immer aus (erst vor kurzem bei meiner Freundin, hatte es da so ziemlich alles platt gemacht).

    Auch diese Schutzsteckerleisten bringens da nicht wirklich. Die sind ebenfalls viel zu träge um einen wirklichen Schutz bieten zu können (irgendwo haben sie das auchmal getestet, ich weiß aber nichtmehr wo ich das gelesen habe).

    Gruß Tobi
  10. thoba

    Co-Admin Kostenloser Webspace von thoba

    thoba hat kostenlosen Webspace.

    Zum Thema Sicherungen:

    Ob elektrischen Geräten bei einem Blitzeinschlag etwas passiert oder nicht, ist schwer allgemein zu sagen.

    Das ist von vielen verschieden Faktoren abhängig. Der erste wäre schoneinmal, dass die Stärke eines Blitzes keiner DIN-Norm entspricht. :wink:

    Man kann die Stärke eines Blitzes also nicht vorraussagen.

    Die nächste Sache ist wieder: Wo schlägt der Blitz ein?

    Durch Entfernung kann durch den Leitungswiderstand die Spannung des Blitzes schon wieder abnehmen.

    Dann stellt sich die Frage: Wie sind die Sicherungen im Haus, welche Amperezahl sichern sie ab, wo hängen die ersten Verbraucher?

    Bevor die Spannung an die handelsüblichen, in Wohnungsverteilungen eingesetzten, Sicherungsautomaten gelangt, welche meistens 16 A absichern, kommen evtl. noch diverse Sicherungen in Umspannwerken, Verteilerhäuschen, etc. Je nachdem wo der Blitz einschlägt.

    Um dann mal ins eigene Haus zu gucken: Als erstes kommt der Blitz am Hausanschluss an. Dort sitzen als erstes NH-Sicherungen (Schmelzsicherungen), welche meistens 63 A absichern.

    Von denen geht der Strom zum Stromzähler. Von diesem läuft der Strom i.d.R. über Vorsicherungen (NEOZED-Sicherungen (Schmelzsicherung) - An dieser Stelle meistens mit 35-50 A abgesichert).

    Erst ab hier kann der Otto-Normal-Mensch irgendwo Strom abnehmen, da die bisherigen Sicherungen alle in verplombten Stromkästen sitzen.

    Ab hier geht es dann meistens weiter zu den Wohnungsverteilungen. Hier fungiert vielerorts als Wohnungshauptschalter ein FI. Ein FI ist recht empfindlich und schaltet bei Fehlerströmen sehr schnell ab. Er reagiert also nicht nur auf Überlastung/Überspannung, wie eine Sicherung, die somit auch eine gewisse Vorlaufzeit braucht, bis sich was tut.

    Sollte der Blitz nun auch am FI vorbeikommen, kommt er zu den ersten Sicherungsautomaten. Je nachem ob da nun ein Verbraucher dranhängt oder nicht, fließt der Strom entsprechend schneller, was alle vorgeschalteten Schmelzsicherungen noch mehr belastet und den Durschmelzvorgang wieder erhöht, sodass eine Abschaltung erfolgt. Bei den Automaten passiert genau das Gleiche, nur das hier nichts durchbrennt.

    Die Chance steht damit hoch, dass nur ein oder wenige angeschlossene Verbraucher Schaden nehmen oder auch garnichts passiert, da vorher eine Abschaltung erfolgt.

    Der nächste Faktor ist wieder: Wie empfindlich sind die Geräte?

    Computer gehören meistens zu den Empfindlicheren. Von daher ist \"Stecker ziehen\" nicht unbedingt das Blödeste.

    Oftmals passiert aber auch nichts, da der FI durch einen Einschlag in der Ferne kleine Spannungen über die Erde bekommt, was ein Fehlerstrom ist. Dieser lässt den FI abschalten. Wenn der Blitz dann am FI ankommt, ist dieser schon draußen.

    Wie man sieht: Es gibt viele Faktoren und Möglichkeiten. Das Sicherste: Überall Stecker ziehen.

    Beitrag geändert: 6.7.2008 21:40:59 von thoba
  11. mir hats mal den computer durch ein gewitter resettet... war nicht so schlimm, aber genug, dass ich das ding danach abgesteckt hab...

    meinem vater hats aber schon mal teile des computers geschossen... (glaub er hat glück gehabt und es hat ihm nur das netzteil geschossen)

    steckerziehen kann also nicht schaden

    Beitrag geändert: 6.7.2008 21:49:09 von dak
  12. Da es vor kurzem einen Artikel diesbezüglich hier in der Tagespresse gak, kann ich auch mein gefährliches Halbwissen anbringen. thoba hat es aber schon gesagt. Zu einem wirksamen Blitzschutz gehört zum einen ein System an der Stelle, wo der Stromanschluss ins Haus liegt. Eine einfache Steckerleiste am PC mit Blitzschutz genügt nicht. Genausowenig, wie ein Blitzableiter vor Überspannungsschäden schützt. Schlägt der Blitz 5km entfernt in den Boden, kann das schon reichen, um deinen PC ohne obigen Msßnahmen zu schießen. Ich ziehe, wenn möglich meinen PC vom Netz. Sicher ist sicher.
  13. b******r


    Hallo, habe so ein bisschen mitgelesen und wollte fragen:

    Kommt es wirklich zu Überspannung bei einem Blitzeinschlag? Die Sicherung fliegt doch gerade durch diese Überspannung raus. Es wäre unlogisch, wenn die Sicherung erst warten würde und dann rausfliegen. Na gut, es liegt zwar am Sicherungstyp, aber ich denke wir reden von den allgemein gebräuchlichen. (wäre sicherlich auch nett, einen Fachmann zu haben, der das hier durchliest).

    Um nicht ganz vom Thema abzuweichen:
    Ja, deinem PC geht es sicher nicht besser, wenn er eine Überdosis Strom bekommt, aber ich glaube ein derartiger Fall ist unwarscheinlich, habe noch nie davon gehört. Trozdem rate auch ich, den PC bei Gewitter mal lieber auszulassen und den Netzstecker zu ziehen.

    Tja, ich habs vor ein paar Jahren gehabt.
    Telefonanlage, Netzteil,Mainboard, Prozessor und Router schrott.
    War ein teures Gewitter...

    Daher gibts ja auch extra geschütze Steckdosenleisten und sonen Kram.

    Die helfen überhaupt nicht, hatte so ein Teil dazwischen.
    Hab mit unserem Elekromeister gesprochen, so etwas würde nur helfen wenn es VOR der Hauseinspeisung liegt.
  14. annaandbjoern

    annaandbjoern hat kostenlosen Webspace.

    An sich gefährdet ein Gewitter, deinen Pc nicht. Allerdings kann bedingt durch das Gewitter eine leicht erhöhte Spannung an deinem Rechner anliegen. Im Extremfall bis 10.000Volt Spannungsschwankungen ( ab da Greifen Sondersicherungen von den Stromwerken. Im Normalfall belaufen sich diese Schwankungen auf 100Volt, was wenn man sich die winzige Elektronik im Pc ansieht ganzschön viel ist. Durch die Bauweise moderner Netzteile, kann es dazu führen, dass die Smd- Bauteile des Netzteils überhitzen und zerstört werden. Aber im Normalfall sollte die Sicherung im Netzteil dafür sorgen, dass die Stromzufuhr unterbrochen wird.

    Du brauchst also keine wirkliche Angst haben, dass dein Pc dadurch schaden nimmt. Im Falle eines Flles geht dein Netzteil kaputt, meist leidet nur die Sicherung und die ibt es für wenige Cent zu kaufen

    Grüße Björn
  15. Solche Märchen gibts viele! Es macht doch auch nichts aus, wenn ich dusche und drausen blitz es, oder? Immerhin ist das Wasser doch sowieso im Haus und wird ständig rein und raus gepumpt. Im Schwimmbad oder im Pool (wenn man einen hat) ist das was anderes.
  16. Solange du keinen Blitzableiter draußen stehen hast, würde ich ihn lieber auslassen..
    Bei mir hats schon ein paar mal eingeschlagen und jetzt lass ichs lieber aus...
  17. Bei einem Gewitter erhöht sich die Gefahr, dass der PC auf Grund eines Überspannungsschadens kaputt geht.

    Wer eine Hausratversicherung hat, welche Computer explizit aufführt, ist hardwaretechnisch abgesichert. Allerdings sind meines Wissens die Daten und der Aufwand für die Datenwiederherstellung nicht versicherbar.

    Stecker raus hilft. Zu beachten ist aber, dass eine Überspannung meist über die Telefonleitung zum PC gelangt. Man sollte deshalb das Modem ebenfalls kappen oder den Router vom Netz nehmen.

    Schutzsteckerleisten bringen durchaus was: Einen relativ gleichmäßigen Strom, was die Lebensdauer der PC-Komponenten erhöht. Allerdings versagen sie bei einem Blitzeinschlag in aller Regel. Sie sind demnach für den normalen Betrieb (mit den täglichen kleinen Spannungsspitzen) geeignet, jedoch nicht für einen Blitzeinschlag.
  18. Wenn du ein sehr gutes Netzteil hast, oder so eine Schutzsteckerbox dann macht das nichts, mir hats bei nem heftigen Gewitter allerdings meinen uralten Monitor \"zerlegt\".
  19. Naja man sollte es auch net so wie unser bekannter machen überall schaltsteckdosen rein und denken ach kann ja nix passieren... naja waren am ende so rund 7.000€ für die Ganze Haustechnik:mad: Pech gehabt:slant:
  20. bluedragonebook

    Kostenloser Webspace von bluedragonebook

    bluedragonebook hat kostenlosen Webspace.

    Bei Gewitter PC aus und Stecker raus. Selbst wenn im einfachsten Fall nur ein kurzer Stromausfall sein sollte, können dadurch die Datenstruktur auf der Festplatte Schaden nehmen. Ist der Stromausfall während eines Schreibzugriffs aufgetreten, befindet sich das Dateisystem in einem undefinierten Zustand. Manche Einträge würden geschrieben, manche nicht. Durch Spannungsschwankungen kann wo sich gerade der Lese-/Schreibkopf befand die Spur gelöscht oder mit unsinnigem Zeug beschrieben worden sein. Je nachdem wo genau der Stromausfall auftrat und was gerade geschrieben wurde, ist der Schaden klein bis irreparabel. Zu den Schutzsteckdosen. Dies ist Schrott und nicht zur \"Blitzabwehr\" geeignet. Selbst teure USVs (Unterbrechungsfreie Stromversorgungen), die den Strom durch zwei getrennte Kreisläufe richtig filtern, sind hier unwirksam. Einen starken Blitz interessieren die paar Zentimeter, die es zu überbrücken gilt, nämlich herzlich wenig. Also generell: PC aus, Stecker raus bei Gewitter. Dies gilt für alle elektronischen Geräte, es sei denn man liebt das Glücksspiel und hofft, dass es einem nicht passiert.

    @my-selfmade: Nun, ich halte bei dir die Grabrede *lach* Über die Erdverbindung der Wasserleitungsrohre kann sehr wohl die Spannungsentladung bis zu dir unter der Dusche vordringen. Einfacher ist es natürlich, nicht auf einen Blitz zu warten und gleich den Fön in die Badewanne zu schmeißen, während man drin sitzt. Das sind dann zwar viel weniger Volt, bringt einen aber auch um. Mit Blitz und Duschen tust du im Grunde genau das Gleiche. Nur ist halt noch das Glücksspiel dabei. Kommt ein Blitz, ist er stark genug? Ist er dicht genug? Damals in der Firma war ich einmal im Waschraum, als starkes Gewitter war und der Blitz schlug in eine Gebäudeecke ganz oben ein (trotz Blitzableiter), ging über die Heizungsrohre und ich konnte kleine Elmsfeuer zwischen Waschbecken und Heizungsrohr beobachten und die gesamte Luft im Umkreis von zwei Metern kribbelte noch auf der Haut. Hätte ich gerade in diesem Augenblick Hände gewaschen, nun, dann hätte ich mir wenigstens starke Verbrennungen zugezogen, denn die hohe Spannung bringt beim Kontakt mit dem Körper sofort das in den Zellen befindliche Wasser zum Kochen.
  21. s********s

    Heiliger Bimbam, einige von euch haben ja tierische viele Erfahrungen und Begegnungen mit den Blitzen gemacht. Kann von mir nicht behaupten vom Blitz getroffen worden zu sein.

    Meine Eltern erzählen immer von einer Art \"Kugelblitz\"... dieser soll wohl die Eigenschaft haben durch die Gegend zu schweben und so auch durch z. B. ein offenes Fenster einzudringen.
    Habt ihr sowas schon Mal gesehen? Das soll sehr oft in Gebieten mit kontinentalem Klima vorkommen.
    Russland zum Beispiel ist so ein kontinentales Gebiet.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!