kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Ist Guardiola der "richtige" Bayern-Trainer?

lima-cityForumSonstigesSport

  1. Autor dieses Themas

    michabraun

    Kostenloser Webspace von michabraun

    michabraun hat kostenlosen Webspace.

    Der FC Bayern München hat mit Pep Guardiola seinen Wunschtrainer bekommen und damit hat die Bundesliga eine neue Attraktion. Wird es ihm jedoch gelingen, sich kurzfristig die hiesige Landessprache so gut anzueigen, dass er der Mannschaft seine beim FC Barcelona durchaus sehr erfolgreich praktizierte Spielweise vermitteln kann? Da er als ein Trainer bekannt ist, der seinen Spielern den Fussball erklärt und durch diesen intensiven Austausch "sein" Spiel durchsetzt, sehe ich das als sehr wichtige Voraussetzung. Zudem ist es meiner Meinung nach schon ein kleines Risiko, wenn ein Trainer vorher noch nie in der Bundesliga gearbeitet hat. Wären nicht vielleicht doch der Tuchel oder der Slomka bessere Nachfolger für den scheidenden Jupp Heynckes gewesen? Gerade weil man beim FC Bayern zu jeder Zeit mit dem sofortigen Erfolg plant...
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. s********d

    Tja das ist keine leicht zu beantwortende Frage. Aber ich denke dass er es duchaus schaffen kann die Bayern zum Ziel zu führen. Ich glaube er ist besser als mach Anderer Trainer ;)

    Aber gut da heißt es nun Abwarten :D

    LG Samuel
  4. Wenn ich sehe, dass Barca ohne Guardiola inzwischen fast noch besser spielt, bin ich mir nicht mehr so sicher. Mit den Spielern beim FC Barcelona wären vielleicht auch andere Trainer so erfolgreich gewesen. Und dann ist da noch das Sprachproblem, Guardiola hat ja auch schon mit Englisch seine Probleme. Und in den letzten Jahren scheinen sie bei den Bayern auch nicht mehr so gut zu sein wie früher mit der Vermittlung von Sprachkenntnissen wenn ich mir Ribery, Tymoschtschuk oder Luca Toni vorher so anhöre. Aber vielleicht ist sowas im Profifussball nicht mehr so entscheidend...
  5. Ich denke, man kann sich dazu im Augenblick noch sher schlecht eine Meinung bilden. Guardiola hat bisher erst einen einzigen Verein trainiert. Wird natürlich hochgelobt, weil er viel gewonnen hat. Das ganze sollte man aber, wie auch schon angesprochen, relativieren, da er wahrlich keine wunder vollbracht hat. Er hat nicht Mainz zum CL-Sieger gemacht, sondern Barcelona, der auch shcon vor seiner Zeit zu den wenigen High-Class Adressen in der Welt zählte.
    Man darf gespannt sein, jedoch traue ich Guardiola zu, das er sein Ding sehr gut machen wird. Je nachdem, wie man sich vom Konzept her ausrichtet. Es ist unter ihm wichtig, das sich die Spieler unterordnen und einen Trainer-Fußball spielen. In Verbindung mit dem Wunsch von sammer in Zukunft wieder verstärkt auf junge deutsche Spieler zu setzen denke ich, ist das sehr gut.
    Man darf gespannt sein.

    Übrigens...was tippt ihr, welche Aussagen Guardiola noch bekommen hat. Im Sommer werden sicherlich noch 2 Granaten nach Bayern wechseln, so meine Vermutung...wer wird es sen?

    PS: Guardiola ist ein überführter Doper, nur mal so als Info. :-)...DIe Medien interessiert dies ja nicht, ist ja kein Radsport.:D
  6. Autor dieses Themas

    michabraun

    Kostenloser Webspace von michabraun

    michabraun hat kostenlosen Webspace.

    kigollogik schrieb: Übrigens...was tippt ihr, welche Aussagen Guardiola noch bekommen hat. Im Sommer werden sicherlich noch 2 Granaten nach Bayern wechseln, so meine Vermutung...wer wird es sen?
    Möglicherweise lässt sich der brasilianische Jungstar Neymar vom FC Santos nach München locken. Wie man liest hält der sehr viel von Guardiola. Die 40.000.000€, die da aufgerufen werden, kann Bayern München sicher stemmen. Und dann stehen ja da noch ein paar Namen von jungen deutschen Kickern auf dem Einkaufszettel. Ich bin mal gespannt, ob sich über kurz oder lang auch wirklich hochkarätige deutsche Spieler wie Götze, Hummels oder Reus an die Isar locken lassen.
    kigollogik schrieb: PS: Guardiola ist ein überführter Doper, nur mal so als Info. :-)...DIe Medien interessiert dies ja nicht, ist ja kein Radsport.:D
    Für diese Geschichte von 2002 hat er verunreinigte Ergänzungsnahrung verantwortlich gemacht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sinnvoll ist, sich als Fußballer zu dopen. Dazu sind die Anforderungen, die im Spiel gestellt werden, einfach zu verschieden.
  7. michabraun schrieb:
    Möglicherweise lässt sich der brasilianische Jungstar Neymar vom FC Santos nach München locken. Wie man liest hält der sehr viel von Guardiola. Die 40.000.000€, die da aufgerufen werden, kann Bayern München sicher stemmen.


    Viel zu riskant meiner Meinung nach, für solch einen Spieler so viel auszugeben. Halte ich für unwahrshceinlich

    michabraun schrieb:
    Ich bin mal gespannt, ob sich über kurz oder lang auch wirklich hochkarätige deutsche Spieler wie Götze, Hummels oder Reus an die Isar locken lassen.


    Hummels würde ich mal auf Grund der Vergangenheit (Vater + Kommentare) Mats wird übrigens von Barcelona heiß umworben, als Sommer-Transfer, übrigens im 3-er Pack mit Bender + Subotic----:D
    Götze + Reuß sind eigentlich Ur-Dortmunder, ich würde eher schätzen, das sie ins Ausland gehen, wenn sie gehen.


    michabraun schrieb:
    Für diese Geschichte von 2002 hat er verunreinigte Ergänzungsnahrung verantwortlich gemacht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sinnvoll ist, sich als Fußballer zu dopen. Dazu sind die Anforderungen, die im Spiel gestellt werden, einfach zu verschieden.


    Wieso waren dann Real + Barcelona bei Fuentes?
  8. fussballkenner

    fussballkenner hat kostenlosen Webspace.

    Pep Guardiola , finde ich, kann aus dem FC Bayern nicht mehr rausholen als es Jupp Heynckes tun würde. Was der FCB sich von Guardiola erwartet weiß ich nicht. Bayern ist kein Barcelona.
  9. Ich glaube dass Pep richtig gut zu Bayern passt und Bayern in den nächsten Jahren internationales Topniveau spielen wird, was natürlich auch und vor allem an Jupp Heynckes liegt.
    Gefällt mir richtig gut die Entwicklung
  10. Naja, weiss nicht so recht. Das Spielsystem welches er damals bei Barca gespielt hat, kann er bei den Bayern sicher nicht anwenden.
  11. Mit Kroos, Müller, Schweini, Martinez, Ribery, Robben, etc. sind die Bayern doch top aufgestellt, ich denke schon dass das System ähnlich möglich sein wird.
  12. derchris-blog

    Kostenloser Webspace von derchris-blog

    derchris-blog hat kostenlosen Webspace.

    Mit dem, was die Breite angeht, besten Kader der Bundesliga hat er natürlich super Voraussetzungen. Problematisch könnte der enorme Erwartungsdruck werden. Schließlich erwarten die meisten, speziell die Bayernfans, Wunderdinge von ihm. Das es so kommt und Bayern über Jahre hinweg unschlagbar sein wird... ich denke nicht.

    Speziell für Spieler wie Mario Gomez dürfte es in Zukunft lustig werden. Mario Mandzukic oder Robert Lewandowski (wenn er kommt), passen viel besser in das System technisch versierter Offensivkräfte, die auch in der Rückwärtsbewegnung ihre Stärken haben. Gomez nicht.
  13. Guardiola ist definitiv der beste Trainer den Bayern seit langem hatte; Er hat erfahrung und kann mit den jungen Spielern umgehen!!
  14. Autor dieses Themas

    michabraun

    Kostenloser Webspace von michabraun

    michabraun hat kostenlosen Webspace.

    edding schrieb: Guardiola ist definitiv der beste Trainer den Bayern seit langem hatte; Er hat erfahrung und kann mit den jungen Spielern umgehen!!
    Naja, also mit seiner Erfahrung ist das bei ihm so eine Sache. Als Spieler fast nur bei einem Verein gespielt und als Trainer ist er NUR bei einem Club gewesen. Daher denke ich, wenn es um einen wirklich "erfahrenen" Trainer gegangen wäre, dann hätte man einen anderen holen müssen, oder den aktuellen Trainer behalten können....

    Beitrag zuletzt geändert: 2.3.2013 18:26:03 von michabraun
  15. Ich finde bevor man sich eine Meinung über ihn bilden kann, sollte man sich erstmal ein paar Spiele mit ihm als Trainer gucken.
  16. Natülrich ist Guardiola ein Weltklasse-Trainer, und wohl einer der besten seines Faches - allerdings übernimmt er, falls es mit Heynckes weiterhin so brilliant läuft - ein extrem schweres Erbe.

    Die Frage ist wie er, und vor allem die Bayernführung damit umgeht, wenn es mal 4-5 Spiele nicht ganz so gut läuft wie diese Saison.

    Aber: Wir werden sehen ;)

    LG
  17. buyworld schrieb:
    Natülrich ist Guardiola ein Weltklasse-Trainer, und wohl einer der besten seines Faches


    Woran machst du das denn fest?
    Weil er ein Team vollgespickt mit den besten Spielern der Welt zu Titeln geführt hat?
    Sorry, aber um ihn als Weltklasse zu betiteln fehlt meiner Meinung nach noch einiges. Vergleiche ihn doch mal mit Mourinho, der mehr als nur 1 Team zu Titeln führte. Oder Hitzfeld.
  18. Naja, dass kann man erst sehen, wenn er längere Zeit im Amt ist und eine starke MANNSCHAFT formt. Ich denke, dass er der Richtige für Bayern ist, weil er sich gegen die Angebote aus Paris und Chelsea entschieden hat, obwohl es da mehr Geld gegebne hätte. Außerdem passt die Jugendarbeit in sein Konzept. Allerdings sollen die Erwartungen nicht zu hoch sein, denn es wird sicherlich in den ersten Wochen ein Hype um ihn ausbrechen:D

    Mal abwarten
  19. der FCB ist momentan so stark unter Jup H.da stellt sich schon die Frage was soll Guardiola noch besser machen ,
    wenn man in der Bundesliga in der Tabelle schaut sagt das schon genug aus:thumb:
    selbst CL läuft es und der DFB- Pokal ist ja auch noch drin :cookie:
  20. Ich bin echt gespannt, wen der Pep noch alles mitbringen wird. Viel verändern sollte man an der Mannschaft m.M.n. nicht. Evtl. einen IV als Backup. Aber wenn Badstuber wieder in Form kommt ist man dort auch gut aufgestellt. Ich denke Guardiola wird das Spiel der Bayern noch schneller und präziser machen. Vielleicht schaffen es die Bayern mit ihm Barca vom Thron zu stoßen.
  21. Autor dieses Themas

    michabraun

    Kostenloser Webspace von michabraun

    michabraun hat kostenlosen Webspace.

    bruemmer schrieb:Ich denke, dass er der Richtige für Bayern ist, weil er sich gegen die Angebote aus Paris und Chelsea entschieden hat, obwohl es da mehr Geld gegebne hätte.
    Das beweist zwar noch nicht, dass er der "richtige" Trainer ist, aber charakterlich qualifiziert ihn das schon mal auf jeden Fall.

    Hoffentlich hat er bzw. nutzt er die Zeit seitdem feststeht, dass er einen deutschen Verein trainieren wird, um die hiesige Landessprache zu lernen. Es erscheint mir als ein großes Handicap, wenn er die Spieler sprachlich nicht so erreichen könnte wie ein Muttersprachler. Oder glaubt Ihr, dass das auch auf Englisch geht? Bei internationalen Konzernen ist es mittlerweile auch gang und gäbe während der Arbeit Englisch zu sprechen. Meint Ihr, das könnte auch eine Lösung für einen Bundesligaverein sein?
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!