kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Mit 5V 230V schalten.

lima-city: kostenloser WebspaceForumSonstigesTechnik und Elektronik

  1. Autor dieses Themas

    christian1603

    Kostenloser Webspace von christian1603

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Lanzenträger

    8524 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    christian1603 hat kostenlosen Webspace.

    Hallo LC,
    ich habe einen Microcontroller (mega32) und will damit eine Lichterorgel bauen. BZW ich habe eine gebaut.

    Momentan schalte ich (NUR TESTWEIßE) mit einem einfachen Relais eine 230V Lampe. 50W.

    Der Ausgang am Microcontroller hat 5V und max 30mA. Das Relais was ich verwende ist nicht wirklich dazu geeignet.
    Nun brauch ich eine SCHNELLE alternative. Es soll möglichst verzögerungsarm und sicher schalten. (bis 16A)

    hat jemand eine Idee?



  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. ggamee

    Kostenloser Webspace von ggamee

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Drachentöter

    16386 Gulden

    74 positive Bewertungen
    0

    ggamee hat kostenlosen Webspace.

    Auf anhieb fallen mir da die 2 Stichpunkte TRIAC und IGBT ein, oder halt ein Lastrelais.
    IGBTs kosten nur 2-3€, sind sehr klein und können viel Last ab. Schau mal bei Conrad. TRIACs kriegste für unter einem Euro mit ausreichend Leistung, bzw Last, was es abkann. Beides sollte im Bereich eines Mikrocontrollers geschlatet werden können.
    Lastrelais sind bissel kräftigere Relais, die du ebenfalls mit geringen Spannungen steuern kannst, aber die viel abkönnen, hierfür kenn ich keine Preise.

    Leider bin ich Theoretiker und kann dir daher weniger bei der Auslegung helfen, bzw welche Angaben nu die wichtigen sind (was eig peinlich sein sollte, aber was solls^^). Ich denke mal dazu wirst du aber selbst was finden, oder es wird hier bestimmt jemand meine Antwort ergänzen.

    Liebe Grüße
  4. fatfox

    Kostenloser Webspace von fatfox

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Prinz

    25077 Gulden

    108 positive Bewertungen
    0

    fatfox hat kostenlosen Webspace.

    In jedem Fall ist die Frage:

    * Wie schnell, ist schnell ?

    Und wenn man über Relais und Leistungen nachdenkt:

    * Wie oft muss man schalten ?

    * Wie schnell hintereinander muss man schalten ?

    In jedem Fall brauchst du 3 Dinge unabhänig davon:

    * Verstärkung

    * Trennung

    * Befähigung als unterwiesene Person nach DIN VDE 0100 ansonsten bleiben die Finger weg von Spannungen über 50V und vor allem aus dem öffentlichen Netz.

    So, jetzt beantworte erstmal die Fragen und prüfe deine Befähigung und dann kann dir auch geholfen werden.

    Ich würde eine Mosfetendstufe und ein Halbleiterrelais einsetzen und beim Nullspannungsdurchgang schalten, dann kannst du meinetwegen auch einige 100A mit deinem Microcontroler schalten, aber ev. ist es auch viel einfacher, daher siehe oben.

    Im übrigen gibt es für veranstaltungstechnische Beleuchtungszwecke einen Standard (DMX meine ich) und Bauteile und Komponenten dafür, aber das nur nebenbei.

    Beitrag zuletzt geändert: 15.6.2013 0:35:47 von fatfox
  5. sommerzeitende

    Kostenloser Webspace von sommerzeitende

    Benutzer, kostenlos Webspace Bettler

    134 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    sommerzeitende hat kostenlosen Webspace.

    Hallo christian1603,

    Ich habe früher auch schon Lichtorgeln gebastelt. Damals war das noch analog, aber egal, mit 5V kannst du einen Optokoppler ansteuern und den Ausgang in eine TRIAC-Schaltung einbauen um damit deine Last zu schalten.
    Vielleicht findest Du im Netz eine Schaltung, ansonsten kram ich mal in meiner Mottenkiste ob ich noch irgendwo einen Schaltplan finde habe.

    Grüße sze
  6. mueckchen

    Benutzer, kostenlos Webspace Ketzer

    5 Gulden

    0 positive Bewertungen
    0

    mueckchen hat kostenlosen Webspace.

    Wenn ich 240V mit einem Arduino schalten will, verwende ich am liebsten ein SSR (Solid State Relay / Halbleiterrelais) pro geschaltetem Ausgang!
    Das mag nicht der billigste Weg sein, aber vermutlich der sicherste!
    Schließlich hat man nur ein Leben...
    MosFet ist für mich eigentlich nur interessant, wenn es um Niederspannung (bis 50V) geht.
    Triacs kenne ich noch aus der "guten alten" Analogtechnik - beim Arduino imho eher suboptimal!

    Gruß
    mueckchen
  7. suge

    Benutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos WebspaceBenutzer, kostenlos Webspace Knecht

    1138 Gulden

    29 positive Bewertungen
    0

    suge hat kostenlosen Webspace.

    Hi christian1603,

    ich schließe mich der Meinung von "mueckchen" an:
    Bei nicht zu hohen Schaltfrequenzen sind die verschleißfreien, rein elektronischen, SSRs eine gute Wahl.
    Auch von Vorteil: Der Schaltungsaufwand ist minimal.

    Mechanische Relais sind bauartbedingt nur für relativ wenige Schaltspiele ausgelegt, also für diese Anwendung suboptimal.

    Die Anmerkung von "fatfox" zur "Befähigung" möchte ich ebenfalls betonen, man lebt eben wirklich nur einmal:-)


    lg
    Gerd
  8. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!