kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


MS Office oder Openoffice

lima-cityForumHeim-PCSoftware

  1. Autor dieses Themas

    chemiegoetter

    chemiegoetter hat kostenlosen Webspace.

    Hallo Community,

    ich hätte da mal eine Frage:
    bisher habe ich immer MS Office benutzt. Nun müsste ich eine neuere Version kaufen.
    Nun meine Frage: lohnt sich das? Und welche unterschiede gibt es zu dem kostenlosen OpenOffice.

    Danke für eure Tipps

    Chmieg
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. h***e

    Also wenn du office 2007 hast empfehle ich dir es weiter zu verwenden
    Wenn du ein früheres MS office hast und nur ab und zu ein Dokument Schreibst empfehle ich dir libre office.

    Libre Office basiert auf OpenOffice und ist auch sehr ähnlich.


    Libre office hat ein anderes Design und ist nicht komplett mit MS Officedokumente kompatibel.
    Von den Funktionen her bietet libre Office mehr als du jemals verwenden kannst.
  4. chemiegoetter schrieb:
    bisher habe ich immer MS Office benutzt. Nun müsste ich eine neuere Version kaufen.
    Nun meine Frage: lohnt sich das?

    Also wenn nicht beruflich involviert bist und von der Nutzung von MS-Offive abhängig, reicht auch OO und deren kostenfreie Derivate vollkommen aus. Privat würde ich keinen EuroCent für MS-Office ausgeben.
  5. MS Office!

    Klare Antwort.

    Arbeite schon lange mit MS Office erst Xp dann 2003 und nun 2010, wobei 2010 echt ne Umstellung ist.

    Ich persönlich finde die Oberfläche etc besser und für mich einfacher. Habe Openoffice auch schon eine Weile getestet.

    Für jemand der gelegentlich mal was schreiben möchte ist Openoffice eine Option, den das gibt es Kostenlos.

    Bei vielen neuen Rechnern und Notebooks ist Office dabei aber leider nur als Testversion.
  6. - MS-Office nur, wenn du es beruflich verwendest und Office-Dateien mit Anderen austauschst.
    - Tabellenkalkulation mit Makros können beide. Die Makros sind aber nicht kompatibel!
    - falls du Outlook mit im Paket hattest, bietet sich Thunderbird dafür an. Für eine Anbindung an die Firma ist MS-Office aber meist vorteilhafter/Voraussetzung.

    Die "neue" Ribbon-Oberfläche von MS-Office finde ich selbst nach jahrelanger Benutzung immer noch eine Zumutung.
  7. h***r

    Ich würde Softmaker Office empfehlen. Gibt es auch als Freeoffice, ist nicht so überladen wie Libre(Open)Office, ist von einer deutschen Firma.
    Im Moment gibt es eine günstige Upgradeversion von Freeoffice auf die Pro-Version. Am Anfang dürfte die Freeversion aber ausreichend sein.

    http://www.freeoffice.com/de/download
  8. Schließe mich der Empfehlung von SoftMaker Office an. Das ist nicht nur ein Paket, das deutlich günstiger ist als Microsoft Office, sondern auch voll kompatibel. Du kannst verlustfrei Word-, Excel- und PowerPoint-Formate damit öffnen und speichern (ich selbst switche häufig Dokumente zwischen MS Office und SoftMaker Office hin und her und hatte damit nie Probleme in beide Richtungen). LibreeOffice & Co zerstören doch eher im Regelfall als nur ausnahmsweise Formatierungen beim selben Vorgang.

    SoftMaker Office besteht aus der Textverarbeitung TextMaker, der Tabellenkalkulation PlanMaker, der Präsentationsoftware Presentations, der Makrosprache BasicMaker, und in der Professional-Version auch noch zusätzlich aus dem Outlook-Ersatz eM Client 6 Pro, dem Duden Korrektor, Duden Lexika, Langenscheidt-Fremdwörterbücher etc.

    Der Umstieg von MS Office geht einfach, und bei Fragen gibts ad hoc kostenlos technischen Support. Ich finde das Paket nicht nur gleichwertig, sondern in vielen Punkten gar deutlich besser als MS Office (Stichwort Support - Oberfläche mit Tabs für mehrere Dokumente und Schnellnavigationsleiste - portable Nutzung - Duden Korrektor als Rechtschreibkorrektur (nur Pro-Version) - Trennung vom Text/Grafikmodus bei TextMaker - schönere Effekte bei Presentations als bei PowerPoint - einfacherer Seriendruck mit integrierter Datenbank etc.pp.)

    SoftMaker Office Professional kostet 99 Euro für 3 Lizenzen inkl. Mailklient, Microsoft Office mit Outlook schlägt mit 269 Euro für eine Lizenz zu Buche. SoftMaker hat 30-Tages-Testversionen auf der Webseite, einfach mal ausprobieren. Ich habe den Umstieg nie bereut, im Gegenteil!
  9. h***r

    Für den normalen Anwender ist Softmaker sehr gut. Der Funktionsumfang ist aber doch nicht so umfangreich, wie MSOffice. So möchte ich mit Softmaker-Office keine wissenschaftliche Arbeit schreiben. Wenn man die Programmierumgebung z.B. von Excel braucht (Solver) kann die Tabellenkalkulation von Softmaker ebenfalls nicht mithalten.

    Man kann ja erst einmal die Freeversion herunterladen. Zur Zeit gibt es auch eine Promotion, ein Update von Freeoffice zu Office Pro für nur 22,99 Euro. Funktionsumfang wie von brandit beschrieben.
  10. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Ich denke man sollte erstmal die freien Office Suiten antesten. Damit meine ich LibreOffice und OpenOffice und mal eine Zeit lang damit arbeiten. Die kann man schon auch ohne Geld auszugeben bedenkenlos testen. Ärgerlich ists, wenn man Geld für ein Office ausgibt und dann feststellt, daß es nicht zur gewünschten Arbeitsweise passt.
  11. Von SoftMaker Office gibt es ja auch eine kostenlose Version (für Windows und Linux), die "haser" schon empfohlen hat: SoftMaker FreeOffice.

    Da "chemiegoetter" bisher immer MS Office verwendet hat, ist FreeOffice aufgrund der viel besseren Import- und Exportfilter Libre-/OpenOffice meiner Meinung vorzuziehen, denn er möchte ja seine ganzen Daten möglichst orginalgetreu weiterverwenden können. Das geht mit FreeOffice, mit LO/OO nicht (da kommt aus meiner Erfahrung, auch in den aktuellsten Versionen, nichts Gescheites dabei raus, fast immer sind Formatierungen verändert).

    Und wenn "chemiegoetter" grundsätzlich mit FreeOffice gut klar kommt, kann er als registrierter Nutzer momentan für nur 29 Euro auf SoftMaker Office Professional upgraden und hat dafür 3 Lizenzen des besten SoftMaker-Pakets inkl. Duden Korrektor, BasicMaker, eM Client 6 Pro etc.

    Das wäre mein Tipp, aber am Besten einfach mal alle Alternativen kostenlos ausführlich antesten, jeder setzt ja andere Prioritäten und hat einen anderen Geschmack.
  12. Es kommt wirklich drauf an wo für es gebraucht wird.
    Ich persönlich arbeite für meine persönliche Zwecke und Verein mit Open Office und bin auch sehr zufrieden.
    Open Office ist nicht unbedingt schlechter als MS, aber das sollte man selbst ausprobieren und auch über längere Zeit geduld haben bis man an alle Möglichkeiten dahinter kommt.
  13. t***e

    Ich kann nur sagen das sich ein neukauf von MS-Office im Regelfall garnicht mehr lohnt. In einem Praktika in einem der Größeren Büros der Stadtverwaltung - arbeiteten diese auch bereits mit LibreOffice.. ich privat nutze auch ausschließlich LibreOffice.. klar.. die alten Programme von 2003 (Word) sind schonlange überholt.. aber die neueren office - versionen sagen mir garnicht zu.. der einzigste ort wo ich MS Office verwende ist in der Schule. und das auch nur da wir dort keine anderen Programme haben als Office`03.. - und einen sehr alten Internet-Explorer.. programme nachinstallieren können wir auch nicht.. Und selbst da kann Libre-Office in sachen Kompaktiblität punkten.. Man muss nur aufpassen die Datei im richtigem Format abzuspeichern .. sonst hat man ein Problem wenn man eine Präsentation am Beamer halten soll..
    | t-ape
  14. lukas-sammlung

    Kostenloser Webspace von lukas-sammlung

    lukas-sammlung hat kostenlosen Webspace.

    Der Neukauf von MS-Office lohnt meines Erachtens nach auch nicht, wenn man nicht Beruflich mit dem Programm arbeiten muss. Für alles andere reicht Open Office mehr als genug aus.

    Gruß,
    Lukas
  15. t***e

    lukas-sammlung schrieb:
    Der Neukauf von MS-Office lohnt meines Erachtens nach auch nicht, wenn man nicht Beruflich mit dem Programm arbeiten muss. Für alles andere reicht Open Office mehr als genug aus.

    Gruß,
    Lukas

    Beruflich sind viele Büros bereits umgestiegen.. Ich weiss von der Stadtverwaltung, und einem Copyshop der hier LibreOffice verwendet.. - und das sind die einzigsten ernstzunehmenden Berufs-Einrichtungen die ich kenne.. meine Schule kann man ja nicht ernstnehmen..
    |t-ape
  16. Bei eBay gibt es sehr viele gebrauchte Serials für MS Office.
    Du musst die Software zwar ggf. am Telefon aktivieren, aber danach läuft alles wunderbar.
    Vollkommen legal und definitiv viel billiger als die Software neu zu kaufen.
    Egal wie du dich entscheidest, neu oder gebraucht, von OO würde ich die Finger lassen.
    Meine Meinung ;)
    LG
  17. Ich würde an deiner Stelle auf OpenOffice umsteigen. Ich benutze es schon selbst seit längerer Zeit und es funktioniert alles super und ich bin sehr zufrieden. Auserdem sind die Preise von MS-Office nicht so billig, vor allem wenn man das neuste will.
  18. g****e

    Du könntest auch einfach Libreoffice (oder Openoffice) nutzen, und für richtige Microsoft-Office-Dateien einfach das OneDrive, also Word online. Dafür brauchst du ein Microsoft Konto, und du hast relativ eingeschränkten Umfang. Für das meiste normale gehts, für etwas super spezielles von MS gehts nicht.
    Dadurch ist es kostenlos und du kannst alles machen. Ich hab bisher noch keinen einzigen Nachteil gehabt.

    Liebe Grüße
  19. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Zwecks meiner Arbeit habe ich mir MS Office 2013 Professional Plus installiert, mein Arbeitgeber hat zu der Version etwas dazugelegt und die Mehrwertsteuer konnte ich für Werbungskosten von der Steuer absetzen.

    Der Grund? Bis dato habe ich die in der Firma herumgehenden DOCX und XLSX Dokumente mit OpenOffice oder LibreOffice bearbeitet. Unsere Dokumentation besteht leider nur aus diesen Dokumentypen. Wie es sich herausgestellt hat, haben die beiden freien Officepakete das Layout mehrfach zerrissen und es kamen von Seiten meiner PDL natürlich auch Fragen auf, warum das so ist. Nun hatte man da noch einen Datenträger mit dieser Version und einem Lizenzschlüssel aus einer Volumenlizenz beim Arbeitgeber herumliegen. Ich gebe zu, die 300 Euro was ich dazu bezahlen musste waren schon eine ganz schöne Stange Geld, aber im Gegensatz zu über 600 Euro ein Schnäppchen.

    Erfahrungsberichte habe ich schon auf meinem Blog beschrieben. Ich finde die Version von MS Office selbst nicht ganz so schlecht. Jedenfalls durchdachter als die 2007er version wo man die Ribbons neu einführte.
  20. Das ganze ist auch sehr von der Gewöhnungs- und Geschmackssache abhängig.
    Wenn du kein großes Problem mit der Umstellung auf ein anderes Programm hast, dann kann ich dir auch LibreOffice ans Herz legen, aber wenn du Office 2007 oder aufwärts besitzt und dich sehr daran gewöhnt hast und grade so mit den Funktionen klar kommst, dann solltest du wohl dabei bleiben.

    Ansonsten gilt: Von der Funktionalität her bieten LibreOffice (bzw. andere OO-Derivate) und MS Office wohl viel mehr Möglichkeiten, als man jemals nutzen wird.
  21. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Einzig und allein die Ribbons sind gewöhnungsbedürftig und wenn man vorher Menüs gewohnt war, dann sucht man sich bei den Ribbons ab und ann dumm und dämlich.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!