kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Telekom: Zu vorsichtig mit der DSL Geschwindikeit?

lima-cityForumHeim-PCNetzwerke

  1. Autor dieses Themas

    ulti-star

    ulti-star hat kostenlosen Webspace.

    Guten Tag ihr Limaraner.

    Ist euch auch schon aufgefallen das die Telekom gerade in ländlichen Gebieten mit der Schaltung von DSL so ihre Probleme hat?

    In meinem Fall habe ich vor 2 Jahren DSL bestellt, bis zu 16.000 wurden versprochen, nach wenigen Tagen kam der erste Brief doch nur 6.000, naja reicht auch noch, dass ging aber immer so weiter bis auf dem letzten Brief stand DSL 384.

    Ich dachte mir nur, warum schreiben die dann einen Brief in dem stand das die Messung 6.000 ermöglicht.

    Naja ich habe jetzt mal die Leitung mit einem Bekannten von einem Regionalen Telefonanbieter durch gemessen.
    Ergebnis: knapp 4000 down und 900 up, und auch mein Speedport bestätigt es Leitungskapazität 4364, 908.

    Gefühlte tausend Mal habe ich bei der Telekom angerufen, immer wieder gleiche antwort "Ne, mehr ist nicht möglich."

    Das Ende der Geschichte Telekom gekündigt und zu einem Regionalen Anbieter (in meinem Fall EWE) gewechselt der mir die 4000 Leitung garantiert hat, ohne bis zu und sonstigen Gelaber.


    Meine Frage an euch wer hat schon solche Erlebnisse gehabt, oder hat davon gehört. Würde mich auch freuen wenn ihr oben abstimmt



    Leitungskapazität aus einen Speedport Router auslesen:#
    (Du musst am Router eingeloggt sein!! Funktioniert mit den meisten Speedports
    Download
    Upload

    Beitrag zuletzt geändert: 28.3.2013 18:37:24 von ulti-star
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Ein ähnliches Problem hatte ich auch, nur das ich mich nicht mit lächerlichen 384 sondern mit noch vertretbaren DSL 3000 "herumschlagen" musste.
    DLS 6000 steht auf der Rechnung. Aber "techn. begrenzt" liegen nur knapp 3000 an.

    Bei einem Besuch im T-Com Shop erfuhr ich das man diese Begrenzung abschalten lassen kann. Der genaue Name dafür fällt mir gerade nicht mehr ein... irgendwas mit RAM.
    Der Mitarbeiter im Shop meinte, das ohne dieses "RAM-Dinges" Geschwindigkeit bis 6000 möglichen seien, es aber auch passieren könnte, das ich teilweise auf unter 1000 zurückfalle.
    Das (standartmäßig aktivierte RAM-Dinges) hingengen garantiert eine gleichbleibende 3000er Geschwindigkeit.

    Versuch macht klug, also hab ich vor ca. 4 Monaten das Teil abschalten lassen und seitdem liegen hier durchschnittlich 5700 an.
    Einen Rückfall der Geschwindigkeit habe ich bis jetzt nicht bemerkt.
    Aber vielleicht sitze ich auch nur zur falschen, oder besser zur richtigen, Zeit am Rechner.

    Habe gerade mal in den SP geschaut: pcw.lima-city.de/images/Bildschirmfoto 2013-03-28 um 19.45.14.png

  4. Autor dieses Themas

    ulti-star

    ulti-star hat kostenlosen Webspace.

    Ja Die Telekom versucht einigen Kunden eine variable Leitung zu geben, wie es bei anderen Anbietern üblich ist. Nur leider ist die RAM Technologie nicht überall verfügbar (Wie schaffen es dann andere Anbieter auf der selben Leitung?).
  5. Die schaffen es gar nicht und hoffen das es den Kunden nicht auffällt.
  6. g****e

    Eine Leitung kann nicht 100% ausgenutzt werden. Mir wurd mal erklärt, nur weil eine Leitung theoretische 6000kbit/s schafft, kann man es so nicht ausnutzen, denn die Leitung ist durch ihre Eigenschaften dazu geneigt, bei höherem Durchsatz mehr Fehlerbits zu machen. Das hängt mit dem stärkeren Feld und damit auch mit der stärkeren Wechselwirkung der Felder der verschiedenen Leitungen zusammen. Das kann dazu führen, dass bei einer wirklich bis zum Anschlag genutzten Leitung auch mal 50% (oder mehr) der Packete durch einen CRC Fehler entfernt werden, was defakto die Leitung stark dezimiert. Daher bietet man den Kunden eine Leitung, die ca 2/3 der maximalen Leitung, um die Fehler so stark zu minimieren, dass die Verbindung eine gleichbleibende Qualität hat.
    Ob es stimmt kann ich nicht sagen, das wurde mir aber mal von nem Bekannten erklärt, der in dem Bereich arbeitet.
    Von 6000 auf 384 ist aber nicht erklärbar damit.

    Dieses "RAM" ist ein versprechen, das nicht gehalten wird. Ein normalo kauft auch eine 16k Leitung, bekommt nur eine 1k Leitung und merkt es nicht. Es geht nur darum Kunden zu ködern, nicht aber ihnen auch das zu bieten, womit man sie geködert hat. Das ist überall so.

    Liebe Grüße
  7. Autor dieses Themas

    ulti-star

    ulti-star hat kostenlosen Webspace.

    Aber die Frage bleibt warum schafft die EWE mehr, gleiche Leitungund so
  8. 1. Weisst du das mit der gleichen Leitung nicht

    2. Wer sagt das da mehr ankommt ? Wer hat das gemessen ? Hat der entsprechende Provider eigene Leitungen (siehe auch 1.)

    Ihr müsst mal aufhören irgendwelchem Hörensagen zu glauben. Wenn die Leitung der Telekom gehört (was wahrscheinlich ist) und die feststellen das es nur so schnell geht wie es geht (und die haben potentiell mehr Ahnung als du), dann ist das eben so.

    Du hast die Wahl das Angebot zu nutzen oder eben nicht.

    Wenn es ein anderer Anbieter besser kann geh da hin, wenn nicht dann ist eben auch das so. Dann muwss man eben Alternativen suchen. UMTS oder LTE bspw.
  9. Autor dieses Themas

    ulti-star

    ulti-star hat kostenlosen Webspace.

    fatfox schrieb:
    1. Weisst du das mit der gleichen Leitung nicht

    2. Wer sagt das da mehr ankommt ? Wer hat das gemessen ? Hat der entsprechende Provider eigene Leitungen (siehe auch 1.)

    Ihr müsst mal aufhören irgendwelchem Hörensagen zu glauben. Wenn die Leitung der Telekom gehört (was wahrscheinlich ist) und die feststellen das es nur so schnell geht wie es geht (und die haben potentiell mehr Ahnung als du), dann ist das eben so.

    Du hast die Wahl das Angebot zu nutzen oder eben nicht.

    Wenn es ein anderer Anbieter besser kann geh da hin, wenn nicht dann ist eben auch das so. Dann muwss man eben Alternativen suchen. UMTS oder LTE bspw.


    1. Weiß ich das da hier nur eine Oberlandleitung lang geht und die der Telekom gehört

    2. Ein Bekannter von einem Lokalen Provider und mein Speedport selbst.

    Ahnung ?!?! Die konnten nicht mal was mit dem Begriff DSL Ram anfangen und haben auch gemeint ne Oberlandleitung sowas haben wir schon lange nicht mehr. und ich hab mich mit einem techniker unterhalten nicht einer da im ServiceCenter
  10. Solch ein ähnliches Problem hatten wir vor ca. 1 Jahr auch. Bloß der Unterschied zu deinem Problem war, dass gar nix mehr ging. Also wir hatten überhaupt kein Internet mehr. Das komische daran war aber, dass nur das Internet nicht funktionierte, das Telefon hingegen funktionierte wie immer. Als wir das Problem dann feststellten, haben wir auch bei der Telekom-Service-Hotline angerufen, und dort wurde uns gesagt, dass es an den Zugangsdaten liegen würde, und uns wurde immer versichert, dass uns neue Zugangsdaten zugeschickt werden. Bloß, es kahm immer nur die Auftragsbeschtätigung an, aber nie der geforderte Brief, mit den Zugangsdaten. Daraufhin haben wir wieder bei der Telekom angerufen, und die sagten dann, dass die Zugangsdaten draußen währen, und bei uns angekommen sein müssten. Also haben wir wieder neue bestellt. Das ging dann ca. 3-4 Wochen so. (Ich weiß, das hört sich fast unglaublich an, aber es war wirklich so.) In der Zeit, wo es die Telekom nicht auf die Reihe bekommen hat, uns die neuen Zugangsdaten zuzusenden, haben sie uns mit Zahlreichen Sofortkennungen bei Laune gehalten. Das Problem an diesen Sofortkennungen ist aber, dass diese jede Woche erneuert werden müssen.Als die Telekom uns dann nach wie schon oben erwähnt ca. 3-4 Wochen uns nun endlich die neuen Zugangsdaten zugesendet hat, und diese dann bei uns auch angekommen sind, haben wir diese in den Router eingretragen. Und seit dem funktioniert alles wieder reibungslos.

    Nach diesem vorfall, würde ich niemandem mehr die Telekom empfehlen.

    Beitrag zuletzt geändert: 29.3.2013 14:01:25 von php-test1
  11. Autor dieses Themas

    ulti-star

    ulti-star hat kostenlosen Webspace.

    Das hatten meien Nachbarn auch

    4 Wochen ist bei der Telekom noch schnell, wir hatten 10 Wochen nichts und dann gings los mit dem langsamer und noch langsamer

    Beitrag zuletzt geändert: 29.3.2013 11:32:26 von ulti-star
  12. h***e

    In meinem Dorf hat die Gemeinde das kabel gelegt und die Telekom trotzdem kein DSL angeboten statt dessen ist ein andrer Anbieter gekommenen!
    Das hat sogar die Gemeinde verwundert da die Telekom eigentlich der größte Anbieter ist.
  13. Bei uns ein ähnliches Spiel bei Telekom und 1&1. Haben uns immer mehr versprochen und dann kam die antwort: oh, geht doch nicht.

    Sind jetzt bei Kabel Deutschland, in deren Netz bekommen wir sehr schnelles Internet ohne Probleme, kann ich nur empfehlen, wenn KD leitungen bei euch hat und die Telekom nicht schnelles liefern kann.
  14. Habe auch jede Menge Vorfälle mit der Telekom.
    Als ich meinen ersten Internetanschluss bestellen wollte, habe ich bei der Telekom,
    damals 2.000-er Leitung bestellen wollen. Doch die sagten: "mehr wie 1.000-er ist
    nicht möglich"

    Bei der Konkurenz (Freenet) sagten sie: "2.000-er ? Kein Problem, machen wir sofort"
    3 Tage später hatte ich meinen Anschluss. Auch Speedtests erzielten Ergebnisse
    zwischen 1.800 und 2.000.

    Leider wurde Freenet kürzlich von 1&1 aufgekauft, seitdem sank die Geschwindigkeit
    runter auf stolze 800-900. Habe dann natürlich gekündigt und bin zu Kabel Deutschland
    gewechselt.

    Auch Bekannte hatten änliche Probleme.
    Das krasseste war jedoch, dass der Router von der Telekom verschickt wurde, jedoch
    ohne Firmware. Nachdem das dann gemeldet worden ist, wurde ein neuer Router
    verschickt, der dann am nächsten Tag geliefert worden ist - natürlich wieder ohne
    Firmware. Das ganze ging 5-6 mal so. Achja, pro Router wurde selbstverständlich
    jedesmal 99,- € vom Konto abgebucht. Schwupps waren mal eben 600 € weg.


    Nach meinen Erfahrungen würde ich weder die Telekom noch 1&1 empfehlen
  15. Wenn man auf dem Bayrischen Land wohnt, so in Unterbrunn und Umgebung, dann bekommst du von der Telekom gerade mal mit Chance eine 3000er Leitung, oft aber sogar nur ne 1400er Leitung.

    Wenn man dann was besseres benötigt, wie ich, weil war aus der CH noch 100000er Glasfaser gewohnt, dann musst du eine neue Sattelitenschüssel installieren lassen und kannst dann die volle Bandbreite nutzen.
    Das kostet dann mal eben 1800 €, echt die Härte.

    Haben mit der Telekom auch nur schlechte Erfahrungen gemacht, Telekom kannst du nur für die letzte Meile benutzen, ansonsten kannst du den Laden in die Tonne kloppen.
  16. Nun ja, aufgrund der neusten Machenschaften der Telekom steige ich nur zu gern ins Telekom-Bashing ein. Allerdings verweise ich bei jeder Gelegenheit darauf hin, dass auch die anderen "großen" Internetanbieter der Telekom in nichts nachstehen. Ich bin so froh, dass meine Umgebung Kabel-Internet bekommen hat, sonst säße ich heute noch auf einer instabilen 2000er-Leitung..

    Kurz zu meiner Geschichte:
    Von Arcor wurde mir eine 2000er-Leitung zugesichert. Effektiv kam eine 1000er-Leitung an. Nach vielen Geschwindigkeitstests und Beschwerden und Unterhaltungen mit meinem Nachbar machte ich den Wechsel zu Versatel, die mir eine 6000er-Verbindung "ausgerechnet" haben, naiv und voller Vorfreude, wie man da so ist ;-) Tatsächlich hatte ich eine 2000er mit fiesen und teils langanhaltenden Verbindungsabbrüchen. Daraufhin habe ich mich wirklich intensiv mit dem Support und der technischen Abteilung über Wochen auseinander gesetzt. Der Support meinte: bis zu 6000, weshalb ich auch für die bestellte 6000er-Leitung weiter bezahlen musste. Die Messungen im Vorfeld beziehen sich nicht auf die "letzte Leitung" zu deinem Haushalt, sondern an die davor liegende Verteilerstation, an der eben bis zu 6000 möglich sein sollten. Die Technische Abteilung wollte mir dann glaubhaft machen, dass die "letzte" Leitung zum Haus in meiner Siedlung unterschiedlich gut erhalten ist, weshalb ich mit einer 2000er abstinke, während mein Doppelhaushälftennachbar fröhlich die volle Geschwindigkeit nutzen kann. Möglichkeiten? Nun ja, ich könnte mich auf eine 1000er runter stufen lassen und hätte dann wohl keine Verbindungsprobleme. Allerdings wäre das mein Wunsch gewesen und der Vertrag hätte sich dadurch um 2 Jahre verlängert.
    Eine unverbindliche Anfrage bei der Telekom vor Ort hat mir eine stabile 1000er-Leitung voraus gesagt, mehr geht nicht, so deren Techniker. Tja, ich habe mich von den anderen Anbietern eben blenden lassen.

    Das Ende vom Lied - 1 Jahr doppelt bezahlt - Kabeldeutschland und Versatel. Was macht man nicht alles für eine gescheite Verbindung.
    Also, die anderen Anbieter sind auch nicht das Gelbe vom Ei, für's Protokol ;-)

    Beitrag zuletzt geändert: 1.6.2013 11:27:07 von flockhaus
  17. Mit der Dt. Telekom hatte ich auch gemischte Erfahrungen.
    Eine gute Erfahrung habe ich jedoch mit DSL RAM von der Dt. Telekom gehabt, das ich für einen Bekannten
    aufschalten ließ: Empfang an der Adresse mit Standard-DSL nur bis 3000er Geschwindigkeit,
    nach Umstellung (dauerte einige Tage bis eine Woche, mit Bestätigungsschreiben) war tatsächlich
    bis zu 6000 möglich. Inwieweit dann evtl. Schwankungen der Geschwindigkeit nach unten da waren,
    haben wir nicht weiter untersucht, da die höhere Geschwindigkeit ohne Aufpreis und ohne neue MVLZ
    spürbar und damit eine Verbesserung war.
  18. Autor dieses Themas

    ulti-star

    ulti-star hat kostenlosen Webspace.

    Ich habe Telekom nun gekündigt und bin seit anfang des monats bei der EWE und bekomme da eine schwache 1.000 Leitung, naja besser als zuvor :)
  19. Speedtest: Speed.io

    Für ne 12k Leitung scheints wohl sehr gut zu sein, bezahle leider 16k :nosmile:

    Aber naja, nach mitlerweile 7 Abgerauchten Speedports und einem Speed von 1000er DSL zum 16k Preis geht es in die Richtige Richtung. Ich bin jedoch ziemlich zufrieden mit der TKom, zwar etwas verspätet bekamen wir zunächst die volle Leistung, mitlerweile scheints nicht mehr anzukommen oder ich habe einen schlechten Zeitpunkt erwischt. Zudem mag ich den Support von der Telekom. Wenn ich im Shop stehe mit Problemen, die ich selbst verursacht habe, bekomme ich meist eine Kompetente Beratung und Hilfe.
    Mein nahezu einziges Manko sind die Speedports.... Wie gesagt, es hängt bereits der 7. an der Wand, entweder taugen die Teile nücht oder wir haben hier enorme Spannungsschwankungen....

    (Mit ISDN-Telefonanlage mit 5 Nummern, Router, Telefonflat und Internetflat kostet mich und Familie das im Monat ca 40 Euros, ich wüsste nicht, ob ich es zu gleichen Kondition irgendwo anders günstiger bekommen würde...)

    Liebe Grüße
  20. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!