kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


USB Audio Adapter

lima-cityForumHeim-PCHardware

  1. Autor dieses Themas

    webdesignerin

    Kostenloser Webspace von webdesignerin

    webdesignerin hat kostenlosen Webspace.

    Hallo zusammen! :wave:

    Da mein Lenovo Thinpad T520 keinen Line-In besitzt, ich jedoch für Audio-Aufnahmen (z.B. vom Keyboard) einen solchen Anschluss bräuchte, habe ich mich gefragt, ob so ein USB Stick mit einem Line-In und einem Line-Out Anschluss (ein sog. USB Audio Adapter wie dieser hier) Sinn macht. Wenn nein, warum nicht? Wenn ja, welchen anderen könnt ihr mir empfehlen?


    Gruß,
    webdesignerin :angel:
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. Mein T420 hat einen Combostecker, vielleicht ist das ja bei dir auch so. ;) (Headset an der Klinke). Oder hast du das schon ausprobiert?
  4. Hallo webdesignerin :wink:

    Ob so ein Adapter sinnvoll ist, liegt im Anwendungsgebiet und der Frage nach der Qualität. Viel kannst du von solchen Dingern nicht erwarten. Mit etwas Pech musst du dich u.U. sogar mit leichtem bis bösem Grundrauschen zufrieden geben. Außerdem bieten diese Art von Adapter/Wandler keine Signalverstärkung mit. Allerdings muss man bei so einem Betrag nicht lange überlegen, finde ich. Ab zum nächsten Technikmarkt deiner Wahl und so ein Ding einfach mitnehmen und ausprobieren. Die Teile schmeißt dir jeder Laden hinterher. Im schlechtesten Fall gibst du's wieder zurück.
    Solltest du doch etwas mehr Ansprüche haben und vielleicht etwas mehr Augenmerk auf die Qualität legen, findest du hier geeignete Geräte, sogenannte USB-Audiointerfaces, die gute Wandler haben. Für den Einstieg in die Materie wäre zum Beispiel das hier eine günstige Lösung. Wie immer geht's natürlich auch billiger, aber auch teurer. Das ist dann abhängig von deinem Anspruch, deinem Budget und die Frage, wie wichtig dir die Qualität am Ende ist.

    Beitrag zuletzt geändert: 28.3.2013 10:21:37 von flockhaus
  5. Autor dieses Themas

    webdesignerin

    Kostenloser Webspace von webdesignerin

    webdesignerin hat kostenlosen Webspace.

    Hallo ihr Beiden! :wave:

    @tchab: Sorry, aber ich weiß gerade echt nicht, was Du mit Combostecker und "Headset an der Klinke" meinst. Könntest Du das mal bitte näher beschreiben oder ein Foto zeigen, damit ich weiß, was Du meinst? Danke! ^^

    @ flockhaus: Herzlichen Dank für die Links. Ja also Qualität ist/war mir schon immer wichtig, nur ist momentan mein Budget begrenzt (wie das bei Künstlern eigentlich immer so ist :biggrin:). Damals, als ich mir das Kodensator-Mikrofon zugelegt habe, stand ich bereits vor der Entscheidung, ob ich mir so ein Aufnahme-Sutdio zulegen soll oder nicht. Damals war ich der Auffassung, dass ich das ja nicht bräuchte, weil ich ja das Kodensator-Mikrofon habe und auch erstmal Instrumente aufnehmen wollte, die keinen Line-Out haben und ohne Strom funktionieren, wie z.B. meine Percussion-Instrumente. :wink:

    Jetzt weiß ich wenigstens, wofür so ein Aufnahme-Studio wirklich gut ist - ich hatte damals einfach nicht an das Keyboard gedacht (dachte immer, sowas wäre nur für E-Gitarren usw. wichtig) bzw. bin davon ausgegangen, dass man das am Keyboard gespielte direkt aufnehmen kann. Na ja und wie Du weißt, ist mir das mit den MIDIS, der VSTi und dem Nachvertonen zu kompliziert und aufwendig geworden, sodass ich jetzt Wert auf Einfachheit - jedoch möglichst ohne Qualitätsverlust - lege. Ich weiß: Zwar spät, aber besser als nie. :holy:

    Also wenn ich bei dem von mir angedachten USB Audio Adapter Rauschen habe, dann kann ich mit das Geld wirklich sparen, denn das Problem habe ich bereits mit dem Kodensator-Mikrofon - was ja auch nicht unnatürlich, aber eben störend ist. Zudem ist das aufgenomme Musikstück viel zu leise, obwohl ich das Mikrofon direkt auf die Lautsprechen gelegt hatte.

    Das von Dir genannte mobile USB Aufnahmestudio - wie gut ist das? Gibt es etwas Vergleichbares ein bisschen günstiger?


    Gruß,
    webdesignerin :angel:
  6. Also das mit der Lautstärke hatte ich schon angesprochen. Die USB-Adapter bieten eben keine Verstärkung und das rächt sich.

    Was tchab meinte, dass deine Audio-Klinkenbuchse am Laptop u.U. ein Combobuchse ist. Soweit ich weiß, kann man diese Buchse sowohl als Eingang, als auch als Ausgang benutzen.

    Was Audio-Interfaces angeht, bin ich nicht allzu gut im Tee. Ich habe ein Focusrite-Gerät und ein M-Audio FW-Interface, beide liegen aber wahrscheinlich außerhalb deiner preislichen Vorstellungen. Generell kann ich dir von den Behringer-Geräten abraten. Focusrite, Lexicon und Tascam haben generell sehr gute Wandler und das entscheidende für die Zukunft - auch anständige Treiber/Treibersupport. Es gibt nichts schlimmeres, als eine Firma, die ihre Produkte nicht pflegen und bei USB-Interfaces sind Treiber und Software nunmal maßgeblich. Da ist es egal, was das Gerät eigentlich kann. Für etwas anständiges würde ich schon um die 100 € einplanen. Damit bist du aber sehr gut bedient. Ich weiß, kein schmaler Taler, aber glaub mir, nicht nur deine Ohren werden es dir danken. Geräte, die unter dieser Grenze liegen kann ich nicht empfehlen, da mir auch die Erfahrung dazu fehlt. Aber schau dich ruhig in Ruhe bei Thomann um. Du kannst die Geräte nach Preis aufsteigend sortieren. Die Bewertungen dort sind, meiner Erfahrung nach, sehr gut und treffend.

    Beitrag zuletzt geändert: 28.3.2013 11:45:02 von flockhaus
  7. Autor dieses Themas

    webdesignerin

    Kostenloser Webspace von webdesignerin

    webdesignerin hat kostenlosen Webspace.

    Hallo flockhaus! :wave:

    Danke für Deine Rückmeldung und Erklärung zur Combobuchse. Ich habe mich mal ein wenig schlau gemacht und laut dem ThinkPad Wiki hat mein T520 eine "1 x Line Out / Mic-In-Combo". Wie kann man das Testen?

    Was das Recording Studio angeht, so werde ich mir mal Vergleichbares oder Teureres durch den Kopf gehen lassen, aber ich denke mal, das von Dir genannte für 64,- Euro tut's auch. Na dann weiß ich ja jetzt, wofür ich mal wieder sparen kann! :biggrin:


    Gruß,
    webdesignerin :angel:
  8. Man testet das indem man ein Micro anstöpselt und schaut ob im Mixer ein Pegel ankommt wenn man reinplärrt. Elektrisch kann man da nichts kaputt machen.
  9. Autor dieses Themas

    webdesignerin

    Kostenloser Webspace von webdesignerin

    webdesignerin hat kostenlosen Webspace.

    Hallo fatfox, :wave:

    Du bist mir vielleicht ein Scherzkeks. So blöd bin ich ja nun auch wieder nicht. :wink:

    Mir ist schon klar, dass man das eine Ende in die Laptop-Buchse stecken muss und das andere Ende in das aufzunehmende Gerät (Keyboard, MP3-Player). Was ich wissen wollte war, mit welchem Programm man Line-In Aufnahmen machen kann, weil es keines der von mir verwendeten Programme kann (Audacity, Magix Music Maker) kann. Auch ist mir durchaus bewusst, dass bei Win7 alle Audiogeräte unter "Systemsteuerung-->Hardware und Sound-->Audiogeräte verwalten" aufgelistet werden. Das Problem ist nur, dass kein Line-In Anschluss aufgelistet ist, woraus ich schließe, dass es trotz der vermuteten Combibuchse keinen gibt und weshalb auch keines meiner Programme Line-In aufnehmen kann (einfach weil es den Anschluss nicht gibt und die Programme diesen damit auch nicht erkennen können).

    @ flockhaus: Und dieses mobile USB Aufnahme Studio ist wirklich genau das, was ich suche? Ich meine, das hilft mir die Voices und die Töne alle exakt so aufzunehmen, wie ich sie spiele (ohne Nachvertonung am PC mit anderen Voices)?


    Gruß,
    webdesignerin :angel:

    Edit: Was das Mikro angeht, so habe ich nur ein USB-Tischmikrofon (also kein Mikro mit normalem Audioanschluss) und kann es daher nicht mit einem Mikrofon testen.

    Beitrag zuletzt geändert: 28.3.2013 16:36:56 von webdesignerin
  10. Mmh.. ich bin mir nicht ganz sicher. Wenn du lediglich einen Line-In brauchst, ist ein komplettes Audiointerface wahrscheinlich doch zu viel des guten. Ich wusste nicht, dass du per USB dein Mikro anschließt. Die Qualität des Audiosignals hängt natürlich auch von dem ab, was dein Keyboard ausgibt. Probiere doch einfach einen USB-Audio-Adapter deiner Wahl. Mich würde auch interessieren, ob das Ergebnis in Ordnung ist. Viel falsch kann man bei den Preisen für die Dinger nicht machen. Und wenn du nicht mehr Anschlüsse brauchst.. Du kannst deine Erfahrungen hier ja dann mal posten.

    Apropos, was hast du denn eigentlich für ein Keyboard?

    Zum testen für deiner Combobuchse kannst du auch einen MP3-Player, CD-Player oder eine andere Audioquelle per Klinke dran stecken. Es muss nicht zwangsläufig ein Mikro sein..

    Beitrag zuletzt geändert: 29.3.2013 9:53:51 von flockhaus
  11. Hast du vielleicht nicht den richtigen Treiber installiert?

    Lass das mal laufen: http://support.lenovo.com/de_DE/detail.page?DocID=TS000518 :)
  12. Autor dieses Themas

    webdesignerin

    Kostenloser Webspace von webdesignerin

    webdesignerin hat kostenlosen Webspace.

    Hallo ihr Zwei! :wave:

    @ flockhaus: Ich habe das PSR-S710 von Yamaha. Was das Mobile USB Recording Studio angeht, so werde ich das dann wohl doch an zweite Stelle tun, da ja ein USB Audio womöglich schon Abhilfe schaffen könnte. ich habe mir zwei meiner Meinung nach etwas höherwertige Modelle herausgesucht, wobei ich bei einem leider nicht wirklich weiß, ob das ausschließlich eine Line-Out Funktion hat oder auch Line-In. Das eine wäre das hier, das Andere, bei dem ich mir eben nicht sicher bin, wäre dieser Stick.

    @ tchab: Meines Wissens nach sind alle richtigen Treiber installiert, da mich das interne Aktualisierungstool von Lenovo ohnehin immer regelmäißig über jegliche Updates informiert, die ich meistens dann auch herunterlade und installiere. Ich hab die Aktualisierung trotzdem nochmal durchlaufen lassen, als auch das Lenovo Solution Center installiert - jedoch ohne Veränderung. Es erscheint bei mir nach wie vor kein Line-In Eingang in der Auflistung der Audiogeräte. Vielleicht hat mein Modell einfach keinen solchen Audioeingang.


    Gruß,
    webdesignerin :angel:

    Beitrag zuletzt geändert: 30.3.2013 18:45:24 von webdesignerin
  13. webdesignerin schrieb:
    Da mein Lenovo Thinpad T520 keinen Line-In besitzt,..


    Das ist zwar bedauerlich, muß aber nicht unbedingt nachteilig sein. Die Anwesenheit eines Ports,der sich Line-In nennt, sagt nichts darüber aus ob seine Implementierung auch deinen Ansprüchen genügt. "Line In" sagt nicht mehr, als "hier wird ein bestimmter Pegel akzeptiert". Was, bei eventuell sparsamer Gestaltung, aus dem Signal wird, sei mal danhingestellt.

    Wenn die Leistung des Rechners ausreicht, bist Du mit einem dedizierten Interface, so wie es flockhaus empfiehlt, vermutlich sogar besser bedient.
  14. Autor dieses Themas

    webdesignerin

    Kostenloser Webspace von webdesignerin

    webdesignerin hat kostenlosen Webspace.

    Hallo fatfreddy, :wave:

    fatfreddy schrieb:
    webdesignerin schrieb:
    Da mein Lenovo Thinpad T520 keinen Line-In besitzt,..


    Das ist zwar bedauerlich, muß aber nicht unbedingt nachteilig sein. Die Anwesenheit eines Ports,der sich Line-In nennt, sagt nichts darüber aus ob seine Implementierung auch deinen Ansprüchen genügt.


    Ja das stimmt, da hast Du wohl recht. Wenn mein Laptop einen solchen Line-In besäße, würde ich mich bestimmt über die mangelnde Qualität echauffieren, wobei angemerkt werden muss, dass wahrscheinlich kein Line-In Anschlus irgendeines Laptops gut genug für eine qualitative Keyboard-Aufnahme wäre.

    fatfreddy schrieb:
    Wenn die Leistung des Rechners ausreicht, bist Du mit einem dedizierten Interface, so wie es flockhaus empfiehlt, vermutlich sogar besser bedient.


    Ich denke schon, dass die Leistung ausreicht. Meinst Du mit dediziertem Interface das mobile USB Recording Studio für 64,- Euro?


    Gruß,
    webdesignerin :angel:
  15. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!