kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Wahl in Amerika - The Day After.

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft


  1. richtiges stichwort. auf mcdo konnte ich z.b. neulich in barcelona nicht verzichten, weil das essen immernoch am billigsten und genie?barsten war, im gegensatz zu der unglaublich teuren und gew?hnungsbed?rftigen inl?ndischen k?che.


    Ich will ja alarich nicht recht geben, aber jetzt ?berleg mal, es h?tte dort keinen McDo gegeben. Dann w?rst n?mlich dagesessen mit den Tapas. Also du kannst den Amis doch nicht vorwerfen, dass sie dir in dem Moment den Urlaub "retten", oder?




    Das mit dem sicherheitsrat habe ich nicht mitbekommen, aber mal wieder ein beispiel daf?r, dass in der politik wohl einiges doch ganz k?uflich ist.

    Nicht ganz - Deutschlands kanzlerrettendes Nein zum Irakkrieg, hat uns wieder auf Status Quo gebracht. Ausserdem intrigieren die Italiener gegen uns. Berlusconi ist halt ein schmieriger, kleiner, neidischer Wicht.


    So, ihr beiden, da habt ihr ja jeder wieder ein sch?nes Feindbild konstruiert. Die Politiker sind k?uflich und Silvio will uns unseren Platz im Sicherheitsrat nicht g?nnen. Wir Armen, dih wieder mal nur von Schweinen umgeben sind! Es ist doch das normalste von der Welt, dass ein jeder Regierungschef die Interessen seines Landes vertritt und versucht, so gut wie m?glich zur Geltung zu bringen. Im Rahmen der EU ist es von Zeit zu Zeit gew?nscht, dass man sich da zur?ckh?lt, aber wenn es um die UNO geht, w?rde ich bittesch?n auch von unserem Kanzler erwarten, dass es ?nderungen, die f?r Deutschland mehr Nach- als Vorteile bringen, auch nicht aus Freundschaft zu den lieben Italieren, Schweden, Russen, Jordaniern, Australiern, Amerikanern oder Brasilianern zustimmt. Er sollte lieber abw?gen, ob seine Zustimmung dort zu einer Zustimmung der anderen zu einem f?r Dtld wichtigeren Thema f?hren k?nnte. Das hat nichts mit "sich verkaufen" zu tun, sondern ist eine v?llig normale, in Gesellschaften notwendige Kompromissfindung.




    Andere Regierung? welche? cdu w?rde doch das gleiche tun, sogar noch viel st?rker, wenn ich mir die merkel so angucke (urg, lieber nicht). die aktuelle parteienkombination halte ich vom grundsatz her schon f?r die beste, blo? gibts da auch ein paar zweifel an der besetzung.

    Tja, in diesem Falle gibt es zwei Alternativen: entweder selber aktiv werden oder nach kurzer Kosten-Nutzen-Rechnung bei der aktuellen Variante bleiben, die dir ja im Prinzip gef?llt.

    Oder auswandern :biggrin:




    gute idee. aber allein der gedanke, dass sich dieser bier-multi, der sich selbst seinen namen erklauen musste, von den leuten, die durch deinen verzicht an deine stelle r?cken, profit einhandelt, macht mich w?tend..

    H?ttest du lieber einen deutschen oder belgischen Biermulti? Ausserdem ist es vollkommen normal, dass man Sponsorenvertr?ge abschlie?t. Und wenn viele so entscheiden wie ich, ist es nur halb so wild... nur in den Bierg?rten wird es dann voll.


    Ich finde es furchtbar, dass es ?berhaupt Sponsoren gibt, die Tickets w?ren zwar teurer, unser lieber netter Staat w?rde weniger Einnahmen f?r die WM haben, aber wenigstens w?ren diese scheinheiligen ausbeuterischen Gro?konzerne nicht mehr dabei.
    Au?erdem finde ich, dass wir in der Bundesliga auch ab sofort keine ausl?ndischen Unternehmen mehr als Trikotsponsoren zulassen sollen.
    Ich habe euch hier mal eine Liste der Sponsoren f?r die WM aufgestellt. Wer ist denn da bitte genehm und wer nicht?
    Adidas, Anheuser-Busch-Bud, Avaya, Coca-Cola, Continental, Deutsche Telekom, Fly Emirates, Fujifilm, Gilette, Hyundai, Mastercard, McDonald's, Philips, Toshiba
    Eventsponsoring geh?rt heutzutage genauso zum Leben dazu, wie eine Email-Adresse und der Stau auf der A8. Das kann man gut finden, das kann man schlecht finden, ?ndern wird sich das erstmal nicht.



    das sind doch aber nunmal die programme /schmierbl?tter, die die breite bev?lkerungsschicht erreicht. das niveau spielt ja keine rolle, sondern der einfluss. und ich bin eben weiterhin der meinung, dass sich das in deutschland besser verteilt und mehr diskutiert wird, w?hrend in den usa gerne einfach alles als wahrheit weitergegeben wird, und man sich da als b?rger so schnell dran gew?hnt, dass man es dann auch glaubt... ielleicht auch nur aus bequemlichkeit heraus.

    Ach weisst du, ich war bei meiner Bundeswehrzeit bei den Panzerpionieren. Seitdem bin ich mir nicht mehr so sicher, dass in Deutschland mehr diskutiert oder nachgedacht wird. Da haben selbst Offiziere sich t?glich die BILD reingezogen und sonst nichts.
    Die meisten die hier im Internet posten, sprechen von sich und den Leuten die sie umgeben, was meistens Intellektuelle sind. Nat?rlich diskutiert man da mehr und offener. Allein die Tatsache, sich hier im Forum zu tumeln spricht ja schon f?r sich. Leider verzerrt das oft die Wahrnehmung, wenn es um die breite deutsche Masse geht.


    Ich w?rde das gar nicht so pessimistisch sehen. Bei mir im Fu?ball habe ich recht viel Kontakt zu den sogenannten Unterschichten und ich habe festgestellt, dass die zum Teil einen weitaus ausgepr?gteren gesunden Menschenverstand haben als Kommilitonen aus der Uni. Und das obwohl die sich nicht die Tagesschau anschauen oder die S?ddeutsche lesen. Die "kleinen" Leute sind nicht alle doof und wir haben auch keine "objektive" Meinung.

    Jetzt tun wir doch nicht so, als ob hier alles besser w?re und tun wir doch bitte auch nicht so, als ob hier alles schlechter w?re. Wir sind anders und nicht schlechter und nicht besser.
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage


  3. Ganz egoistisch europ?isch gesehen, m?ssen uns die Republikaner da ja wohl lieber sein, denn nur wenn die amerikanische Wirtschaft rund l?uft, laufen auch unsere Wirtschaften rund. Wenn aber das Unternehmertum in den USA es schwerer hat, so wird es auch die Wirtschaft hier schwerer haben... noch schwerer mag man anf?gen, angesichts exorbitanter Arbeitslosenzahlen und Wachstumsraten, die schon jetzt der Rate n?her als dem Wachstum sind.


    Nun ja... da g?be es anzuzweifeln, dass Bush die gro?en Unternehmen pusht... aber sogar in den USA bringt der Mittelstand einen Gro?teil des BSP zusammen... inwieweit das allerdings Im-/Exportorientiert ist, wei? ich net...

    Ob Bush nun besser f?r unsere Wirtschaft ist, ist wohl etwas zu komplex f?r dieses Forum (und f?r wohl jeden (inkl. mir)der in diesem Forum postet), allerdings ist "Kriegsgefahr" garantiert kein Wirtschaftsmotor...


    Und dazu l?sst sich wieder sagen: OB KERRY DAS NUN BESSER GEMACHT H?TTE?

    So, und non beende ich diesen tollen Post ohne Fazit! WOW!
  4. Meine Fresse...das war alles von vornherein klar, Bush hat daf?r gesorgt, dass er "gewinnt".
    W?re das alles wirklich echt und ehrlich abgelaufen h?tte er einpcken k?nnen, das w??te er und das hat er verhindert...so einfach ist das.
    Schon die letzte Wahlwar ein Riesenbetrug!
    Wer es sich leisten kann hat auch die Macht.

    Und Bush ist besser f?r unsere Wirtschaft???
    *totlach*
    Gott...warum tu ich mir das an hier ?berhaupt zu schreiben?
    Egal...wenn man ein Auto hat oder heizen muss wei? man das wohl besser oder was glaubt hr warum die Benzin und ?lpreise immer h?her gehen?
    Wer sitzt denn bitte mit seinem Fascho Arsch auf dem ?l?

    Nee...ich lasse es, hat eh keinen Sinn...
  5. Autor dieses Themas

    alarich

    alarich hat kostenlosen Webspace.


    So, ihr beiden, da habt ihr ja jeder wieder ein sch?nes Feindbild konstruiert. Die Politiker sind k?uflich und Silvio will uns unseren Platz im Sicherheitsrat nicht g?nnen. ...

    Nur kurz um ein Missverst?ndniss auszur?umen: Der Smilie hinter dem Berlusconisatz sollte eigentlich die Ironie, bzw scherzhaften Charakter des Satzes r?berbringen.


    Ich finde es furchtbar, dass es ?berhaupt Sponsoren gibt, die Tickets w?ren zwar teurer, unser lieber netter Staat w?rde weniger Einnahmen f?r die WM haben, aber wenigstens w?ren diese scheinheiligen ausbeuterischen Gro?konzerne nicht mehr dabei.
    Au?erdem finde ich, dass wir in der Bundesliga auch ab sofort keine ausl?ndischen Unternehmen mehr als Trikotsponsoren zulassen sollen.
    Ich habe euch hier mal eine Liste der Sponsoren f?r die WM aufgestellt. Wer ist denn da bitte genehm und wer nicht?
    Adidas, Anheuser-Busch-Bud, Avaya, Coca-Cola, Continental, Deutsche Telekom, Fly Emirates, Fujifilm, Gilette, Hyundai, Mastercard, McDonald's, Philips, Toshiba
    Eventsponsoring geh?rt heutzutage genauso zum Leben dazu, wie eine Email-Adresse und der Stau auf der A8. Das kann man gut finden, das kann man schlecht finden, ?ndern wird sich das erstmal nicht.

    Exactamente. Ausserdem gibts da immer lustige Gewinnspiele! Und mein Bierchen trinke ich Gilette zum Trotz im Biergarten. Frag mich nur wie Fly Emirates auf die Liste gekommen ist... <witz>Araber und Flugzeuge und Gro?veranstaltungen...</witz>


    Ich w?rde das gar nicht so pessimistisch sehen. Bei mir im Fu?ball habe ich recht viel Kontakt zu den sogenannten Unterschichten und ich habe festgestellt, dass die zum Teil einen weitaus ausgepr?gteren gesunden Menschenverstand haben als Kommilitonen aus der Uni. Und das obwohl die sich nicht die Tagesschau anschauen oder die S?ddeutsche lesen. Die "kleinen" Leute sind nicht alle doof und wir haben auch keine "objektive" Meinung.

    Jetzt tun wir doch nicht so, als ob hier alles besser w?re und tun wir doch bitte auch nicht so, als ob hier alles schlechter w?re. Wir sind anders und nicht schlechter und nicht besser.

    Diese Unter/Oberschicht ist mir eigentlich vollkommen schnuppe - wenn ich mich mit einem unterhalte, dann merke ich doch recht schnell woher der seine Meinungen hat und womit der die begr?ndet. Und da gibt es eben leider auch unseren Herr Standart-Schmitt, der halt nur die BILD rezitiert. Und davon gibts auch in Deutschland 'ne ganze Menge. Wie ?berall.

  6. Meine Fresse...das war alles von vornherein klar, Bush hat daf?r gesorgt, dass er "gewinnt".
    W?re das alles wirklich echt und ehrlich abgelaufen h?tte er einpcken k?nnen, das w??te er und das hat er verhindert...so einfach ist das.
    Schon die letzte Wahlwar ein Riesenbetrug!
    Wer es sich leisten kann hat auch die Macht.

    Und Bush ist besser f?r unsere Wirtschaft???
    *totlach*
    Gott...warum tu ich mir das an hier ?berhaupt zu schreiben?
    Egal...wenn man ein Auto hat oder heizen muss wei? man das wohl besser oder was glaubt hr warum die Benzin und ?lpreise immer h?her gehen?
    Wer sitzt denn bitte mit seinem Fascho Arsch auf dem ?l?

    Nee...ich lasse es, hat eh keinen Sinn...


    Schade, dass Du Dich dazu hinrei?en lassen mu?t hier unfundiert gegen Bush zu flamen! Ich meine, ist doch klar, dass hier kaum einer Bush sehr gern mag, aber sag was Du sagen willst und begr?nde es, macht doch keinen Spa?, wenn Du die H?lfte Deines Textes nach einem "Nee...ich lasse es, hat eh keinen Sinn..." zu beenden...
  7. Wenn das Deine Meinung ist bitte sch?n...ich habe in der letzten zeit auf genug Foren etwas dazu geschrieben, bei Leuten wo es auch Sinn macht.
    Das ist hier bei vielen nun einmal leider nicht der Fall und da ich keine Lust versp?re mich mit solchen Leute auf eine diskussion einzulassen oder 1000 mal die gleichen Dinge zu schreiben lasse ich es einfach.
    Das Wichtigste hab ich ja geschrieben...und unfundiert ist davon sicher nichts...

    Auch wenn sich hier jetzt sicher einige auf die F??e getreten f?hlen werden, ist eben so.
    Die Diskussion wird auch ohne mich spannend bleiben oder?
    :wink:
  8. Autor dieses Themas

    alarich

    alarich hat kostenlosen Webspace.


    Wenn das Deine Meinung ist bitte sch?n...ich habe in der letzten zeit auf genug Foren etwas dazu geschrieben, bei Leuten wo es auch Sinn macht.
    Das ist hier bei vielen nun einmal leider nicht der Fall und da ich keine Lust versp?re mich mit solchen Leute auf eine diskussion einzulassen oder 1000 mal die gleichen Dinge zu schreiben lasse ich es einfach.
    Das Wichtigste hab ich ja geschrieben...und unfundiert ist davon sicher nichts...

    Auch wenn sich hier jetzt sicher einige auf die F??e getreten f?hlen werden, ist eben so.
    Die Diskussion wird auch ohne mich spannend bleiben oder?
    :wink:


    Wo es Sinn macht zu posten, ist wohl da, wo die Leute alle deiner Meinung sind? Schade eigentlich, sich mit einem solchen Satz aus der Diskussion zu verabschieden.
    Vor allem nach einem ziemlich unfundiertem Statement. Und die Aussage "unfundiert ist davon sicher nichts" ohne weitere Argumente ist auch recht schwach.
    Ich finde man sollte seine Aussagen entweder verteidigen k?nnen oder zugeben k?nnen dass man ?bertriebn hat. Dadurch f?llt keinem ein Zacken aus der Krone.

    Aber gut, keiner kann dich zwingen mitzudiskutieren. Nur finde ich den Stil von "Hit and Run"-Kommentaren nicht besonders produktiv.
  9. Ich bin momentan einfach nur entnervt, is auch kein Wunder.
    Mir ist es auch egal ob wer meiner Meinung ist oder nicht, jeder sollte seine eigene haben.
    Ja, gibt echt noch Leute die das so sehen...krasse Sache oder?
    Sowas kennen hier ja eher weniger Leute.
    Ich hab das Wichtigste meiner Meinung geschrieben...zu mehr habe ich momentan einfach keine Lust.
    Unfundiert deswegen nicht weil jeder der Augen und verstand hat sehen sollte was da abgeht...mag man von Bush halten was man will.
    So einfach ist das...
  10. @alarich:

    Was soll man da noch sagen? Wenn du schon selber der amerikanischen Schnellimbissk?che den Vorzug gibst...

    ok, es ist falsch r?bergekommen. mcdo ist in solchen gro?st?dten, ohne spa?, alle 200 meter zu empfinden, und diese gelbroten plakate ?berall haben die meisten gebiete schon total verh?sslicht.
    dass ich schlie?lich dort gegessen hab, lag erstens an meinem kleinen buget und zweitens an dem barcelonischen frutti del mar-ekelzeugs, wo ich garnicht drauf kann, wo die barceloner aber keine ausnahme machen. nix mit tapas, das ist ne harfenstadt.

    Es war mir klar, dass dir das klar sein w?rde.

    wie gut, dass einiges auch einfach mal keinen sinn hat :slant:


    Irgendwas scheint wohl an Halloween dran zu sein, dass die Leute es unbedingt feiern wollen. Keiner wurde gezwungen, es zu tun. Jeder entscheidet f?r sich ob er es machen will oder nicht. Und wenn es genug Leute gibt, die das machen wollen, dann kann man es nicht mehr ?bersehen. Das passiert st?ndig, ist aber nicht Fehler der Amerikaner.

    es hat ja nie eine abstimmung gegeben, halloween ja/nein, sondern es hat sich langsam eingemogelt. wenn man es st?ndig im tv sieht und dann solche kost?mhersteller z.b. ein gesch?ft im europ?ischen markt wittern, dann wird das alles so hochge"push"t, und pl?tzlich wei? keiner mehr, warum es eigentlich alle feiern, als w?r es schon immer dagewesen. ich meine, wir haben doch schon fasching, muss das sein?


    Ich f?rchte, du hast meinen Unterton falsch interpretiert... Wenn du dir mal anschaust, wann der ganze Fimmel losging - 60er Jahre. Mit den Hippies, Rock 'n Roll, Bob Dylan und JFK erreichte Amerikanische Kultur im "alten Kontinent" ein ungeahntes Ausma? an Popularit?t. Jeder wollte 'ne Kommune gr?nden, Woodstock nachfeiern etc... Und die Leute haben gemerkt dass sich was bewegt und waren sehr positiv und offen gegen?ber der amerikanischen Kultur die da zu uns kam.

    dann hab ich es wohl doch richtig interpretiert..


    Berlusconi ist halt ein schmieriger, kleiner, neidischer Wicht.

    das ist purer geldneid! :lol:


    Tja, in diesem Falle gibt es zwei Alternativen: entweder selber aktiv werden oder nach kurzer Kosten-Nutzen-Rechnung bei der aktuellen Variante bleiben, die dir ja im Prinzip gef?llt.

    So gef?llt sie mir eben nicht, da die praxis eben der theorie in den meisten f?llen im wege steht.
    w?rde ich selbst aktiv, h?tte ich die angst, selber einmal so zu werden, wie es jeder politiker einmal wird.. geldabh?ngig, gutredend (nicht l?gend sondern eventuelle im sinne einer allgemeinen verdrehung der diskussionsgegenst?nde zugrundeliegenden debattenthemen und die eventuelle pers?nlich f?r das best gehaltenste handlungspotential im aktiven bereich der eigenen politischen kr?fte erforderliche inkrafttretung) anstatt gut handelnd. es ist doch so offensichtlich, wenn so gro?e konzerne wie z.b. vw, die armen, wegen ihrem gewinnverlust ein paar j?hrchen auf allgemeine steuerabgaben an die stadt wolfsburg verzichten d?rfen. wo ist das denn bittesch?n keine korruption? oder subventionen, an denselben konzern, wof?r? brauchen es kleinere unternehmen, die garantiert in deutschland bleiben und brav ihre steuern zahlen nicht viel eher?


    H?ttest du lieber einen deutschen oder belgischen Biermulti? Ausserdem ist es vollkommen normal, dass man Sponsorenvertr?ge abschlie?t. Und wenn viele so entscheiden wie ich, ist es nur halb so wild... nur in den Bierg?rten wird es dann voll.

    im grunde ist es mir wurscht. bei der wm ist es aber einfach so, das ein gastgeberland das recht haben sollte, seine besten seiten der welt pr?sentieren zu d?rfen, und weil deutschland so eine lange biertradition hat und das zeug auch einfach gut schmeckt, wozu brauch man einen verflachten uskonzern mit seinem verw?sserten gelben kohlens?urekonzentrat? sponsoren sollen werbeplakate machen, wenn es sein muss, aber doch nicht sowas.


    Ach weisst du, ich war bei meiner Bundeswehrzeit bei den Panzerpionieren. Seitdem bin ich mir nicht mehr so sicher, dass in Deutschland mehr diskutiert oder nachgedacht wird. Da haben selbst Offiziere sich t?glich die BILD reingezogen und sonst nichts.
    Die meisten die hier im Internet posten, sprechen von sich und den Leuten die sie umgeben, was meistens Intellektuelle sind. Nat?rlich diskutiert man da mehr und offener. Allein die Tatsache, sich hier im Forum zu tumeln spricht ja schon f?r sich. Leider verzerrt das oft die Wahrnehmung, wenn es um die breite deutsche Masse geht.

    ich distanziere mich auch von dem schwarz/weiss-denken, dass menschen, die einen guten schulabschluss haben, zugleich intelligente (politische) entscheidungen treffen. trotzdem bin ich gerade ?ber gebildete menschen total frustriert, wenn sie zu gewissen politischen sachen eine gewisse einstellung haben (ich beherrsch mich jetzt mal).





    @ wacky:


    Ich will ja alarich nicht recht geben, aber jetzt ?berleg mal, es h?tte dort keinen McDo gegeben. Dann w?rst n?mlich dagesessen mit den Tapas. Also du kannst den Amis doch nicht vorwerfen, dass sie dir in dem Moment den Urlaub "retten", oder?

    sie haben ihn mir nicht gerettet, es war nach einem tag mcdo n?mlich total ekelig, aber eben immernoch billig (schweigen wir mal ?ber die qualit?t, woran der preis schon wieder ziemlich hoch ist). interessant w?r mal die ?berlegung, wie es w?r, g?be es KEINE fastfoodketten... vielleicht.. mehr auswahl? weniger aufdringliche werbung und verpackungsm?ll im stadtbus?


    So, ihr beiden, da habt ihr ja jeder wieder ein sch?nes Feindbild konstruiert.

    wir? aha!?


    Ich finde es furchtbar, dass es ?berhaupt Sponsoren gibt, die Tickets w?ren zwar teurer, unser lieber netter Staat w?rde weniger Einnahmen f?r die WM haben, aber wenigstens w?ren diese scheinheiligen ausbeuterischen Gro?konzerne nicht mehr dabei.
    Au?erdem finde ich, dass wir in der Bundesliga auch ab sofort keine ausl?ndischen Unternehmen mehr als Trikotsponsoren zulassen sollen.

    es geht auch ohne, siehe olympia. da wurde auf cocacola als hauptsponsor gesetzt und noch ein zwei andere gro?e dicke konzerne. ich wei? nicht, wo sie werbung gemacht haben, aber im tv hat man es nie gesehen. und trotz der 4 (oder 6?) milliarden ?uro ausgaben, haben sie schlie?lich noch dicken gewinn gemacht.
    warum um himmelswillen keine ausl?ndischen trikotsponsoren? was soll datt denn? was spielt das f?r eine rolle, aus welchem land diese dicken konzerne kommen? die deutschen zahlen doch auch immer weniger l?hne, wenn sie nicht sowieso den gr??ten teil ihrer ware im ausland produzieren, und die zahlen ganz bestimmt nicht soviel steuern an den staat, wie es ein ehrlicher normaler b?rger tut (v?llig legal ?ber irgendwelche karibische inseln einmal um die welt gebucht), daf?r saugen sie aber jede menge gelder aus der staatskasse (siemens, ich k?nnt sie alle killen!). was willst du mit diesen total rationalen konzernen anfangen? die haben doch h?chstens ihr endwerk oder eben ihren verwaltungssitz in deutschland.


    @ angel-tears:


    Egal...wenn man ein Auto hat oder heizen muss wei? man das wohl besser oder was glaubt hr warum die Benzin und ?lpreise immer h?her gehen?
    Wer sitzt denn bitte mit seinem Fascho Arsch auf dem ?l?


    w?rde er und die ganzen andern konzerne etc, die so auf das ?lgesch?ft gieren, nicht auf das kyotoprotokoll schei?en und sich um alternative energiequellen k?mmern, g?be es garnicht deine abh?ngigkeit vom ?l oder benzin.
    ansonsten w?re deine wut wohl wirklich mal ausformuliert besser.. danke.
    edit:
    wie soll man deiner meinung sein, wenn du keine argumente nennst? ich dachte als moderator geht man forengerecht mit gutem beispiel voran?!

    Beitrag ge?ndert am 5.11 16:34 von ajburk
  11. Autor dieses Themas

    alarich

    alarich hat kostenlosen Webspace.


    ok, es ist falsch r?bergekommen. mcdo ist in solchen gro?st?dten, ohne spa?, alle 200 meter zu empfinden, und diese gelbroten plakate ?berall haben die meisten gebiete schon total verh?sslicht.
    dass ich schlie?lich dort gegessen hab, lag erstens an meinem kleinen buget und zweitens an dem barcelonischen frutti del mar-ekelzeugs, wo ich garnicht drauf kann, wo die barceloner aber keine ausnahme machen. nix mit tapas, das ist ne harfenstadt.

    Ganz einfaches Gesetz von Angebot und Nachfrage. Solange es genug Leute gibt, die McDo anderen Alternativen vorziehen, wird es sie geben. Schlie?lich ist jeder frei zu kaufen und zu essen was er will. Logischerweise sollte es dann auch jedem frei stehen dieses Essen anzubieten.


    es hat ja nie eine abstimmung gegeben, halloween ja/nein, sondern es hat sich langsam eingemogelt. wenn man es st?ndig im tv sieht und dann solche kost?mhersteller z.b. ein gesch?ft im europ?ischen markt wittern, dann wird das alles so hochge"push"t, und pl?tzlich wei? keiner mehr, warum es eigentlich alle feiern, als w?r es schon immer dagewesen. ich meine, wir haben doch schon fasching, muss das sein?

    Wie stellst du dir eine Abstimmung ?ber Halloween vor? Nur weil es dir pers?nlich nicht gef?llt, heisst ja noch lange nicht, dass es nicht irgendwo eine Nachfrage nach kitschigen K?rbissen und Plastikmasken gibt. Wieso sollte ich den Leuten das verbieten oder unterdr?cken? Und was hat das mit den Amis zu tun? Immerhin ist es unser guter deutscher Einzelhandel der haupts?chlich davon profitiert.


    So gef?llt sie mir eben nicht, da die praxis eben der theorie in den meisten f?llen im wege steht.
    w?rde ich selbst aktiv, h?tte ich die angst, selber einmal so zu werden, wie es jeder politiker einmal wird.. geldabh?ngig, gutredend (nicht l?gend sondern eventuelle im sinne einer allgemeinen verdrehung der diskussionsgegenst?nde zugrundeliegenden debattenthemen und die eventuelle pers?nlich f?r das best gehaltenste handlungspotential im aktiven bereich der eigenen politischen kr?fte erforderliche inkrafttretung) anstatt gut handelnd.

    Die Ausrede habe ich h?ufig geh?rt, aber die Angst ist kein Grund nichts zu tun oder aufzuh?ren und sich auf klagen und meckern zu beschr?nken. Aufh?ren sollte man erst, wenn die Angst nicht mehr da ist (paradoxal - ich gebe es zu).


    es ist doch so offensichtlich, wenn so gro?e konzerne wie z.b. vw, die armen, wegen ihrem gewinnverlust ein paar j?hrchen auf allgemeine steuerabgaben an die stadt wolfsburg verzichten d?rfen. wo ist das denn bittesch?n keine korruption? oder subventionen, an denselben konzern, wof?r? brauchen es kleinere unternehmen, die garantiert in deutschland bleiben und brav ihre steuern zahlen nicht viel eher?

    Prinzipiell stimme ich dir zu: unsere Politik ist in Sachen Mittelstandsf?rderung und Subventionen einfach haarstr?ubend; Viel zu hohe Sozialabgaben, Steuern und B?rokratie, Subvention von v?llig unrentablen Wirtschaftszweigen wie zB Steinkohle...
    Auf der anderen Seite: frag mal die Besch?ftigten von VW ob sie wollen da? VW Steuervorteile erh?lt oder es bevorzugen, wenn VW komplett in die Slowakei geht...


    im grunde ist es mir wurscht. bei der wm ist es aber einfach so, das ein gastgeberland das recht haben sollte, seine besten seiten der welt pr?sentieren zu d?rfen, und weil deutschland so eine lange biertradition hat und das zeug auch einfach gut schmeckt, wozu brauch man einen verflachten uskonzern mit seinem verw?sserten gelben kohlens?urekonzentrat? sponsoren sollen werbeplakate machen, wenn es sein muss, aber doch nicht sowas.

    Leider haben deutsche Brauereien nicht die finanziellen Mittel... Traurig ist es, aber nichts was ich den Amerikanern vorwerfen kann.


    ich distanziere mich auch von dem schwarz/weiss-denken, dass menschen, die einen guten schulabschluss haben, zugleich intelligente (politische) entscheidungen treffen. trotzdem bin ich gerade ?ber gebildete menschen total frustriert, wenn sie zu gewissen politischen sachen eine gewisse einstellung haben (ich beherrsch mich jetzt mal).

    Frustration ?ber abweichende Meinungen ist wohl das nat?rlichste Gef?hl der Welt, vor allem dann wenn man der Meinung ist, dass man Recht hat. Du bist also nicht allein.


    interessant w?r mal die ?berlegung, wie es w?r, g?be es KEINE fastfoodketten... vielleicht.. mehr auswahl?

    In dem von dir geschilderten Fall h?ttest du ekliges, teures Zeug essen m?ssen... Fastfood entsteht auch nur durch Nachfrage - und wie die entsteht, hast du ja ganz gut beschrieben.


    es geht auch ohne, siehe olympia. da wurde auf cocacola als hauptsponsor gesetzt und noch ein zwei andere gro?e dicke konzerne.

    Olympia ist vielleicht nicht das beste Beispiel - da haben sie es meiner Ansicht mit dem Sponsorenwahn echt ?bertrieben (und das will was heissen). Du kamst zB nicht in die Stadien, wenn deine Klamotten gut sichbar das Logo eines Konkurrenten des Sponsors erkennen liessen. Die Leute mussten auch zB ihre Pepsiflaschen draussen lassen...

    Beitrag ge?ndert am 5.11 21:09 von alarich

  12. Ganz einfaches Gesetz von Angebot und Nachfrage. Solange es genug Leute gibt, die McDo anderen Alternativen vorziehen, wird es sie geben. Schlie?lich ist jeder frei zu kaufen und zu essen was er will. Logischerweise sollte es dann auch jedem frei stehen dieses Essen anzubieten.

    Das war im urlaub. wenn mcdonalds jetzt, wo ich im urlaub 3mal bei ihnen gegessen habe, eine 5. filiale einrichtet, weil ihre statistiken sagen, dass am platz las ramblas im schnitt 0,02 bigbigm?cmen?s mehr gekauft werden als noch eine woche zuvor, dann freue ich mich schon, wenn sie wieder konkurs geht :shy: .
    hier in meiner heimat geh ich nur zu m?cces, wenn ich irgendwelche gratisgutscheine habe, das bringt denen ja nur minus (auch wenn es nur 5 cent pro burger sind). an mir kann es nicht liegen, also habe ich das recht, wieder ?ber die allgemeinheit herzufallen. und dann ist das geschehen, was du vielleicht nicht wolltest, ich aber als lehre aus deiner rede gezogen habe: mcdonalds ist unschuldig, es kann ja nichts daf?r wenn ihr seine t?ten futtert.


    Wie stellst du dir eine Abstimmung ?ber Halloween vor? Nur weil es dir pers?nlich nicht gef?llt, heisst ja noch lange nicht, dass es nicht irgendwo eine Nachfrage nach kitschigen K?rbissen und Plastikmasken gibt. Wieso sollte ich den Leuten das verbieten oder unterdr?cken? Und was hat das mit den Amis zu tun? Immerhin ist es unser guter deutscher Einzelhandel der haupts?chlich davon profitiert.


    ich will garkeine abstimmung, ich sage nur, dass es sich langsam eingeschlichen hat - eine abstimmung w?rde jeder mitbekommen, dieses langsame etablieren erfolgt aber im unterbewusstsein der deutschen. wenn ich ich mich daran erinnere, dass ich es bis vor kurzem nur im tv sehen konnte und jetzt ?berall diese partys steigen, als w?re das ein jahrhunderte alter brauch...
    dass die kapitalisten die marktl?cke letztendlich nicht offen lassen, ist dann ja nurnoch schlussfolgerungssache. es regt mich aber pers?nlich genauso auf wie schokoweihnachtsm?nner anfang september und osterhasen ab silvester.


    Die Ausrede habe ich h?ufig geh?rt, aber die Angst ist kein Grund nichts zu tun oder aufzuh?ren und sich auf klagen und meckern zu beschr?nken. Aufh?ren sollte man erst, wenn die Angst nicht mehr da ist (paradoxal - ich gebe es zu).

    Wenn du sie h?ufig geh?rt hast, ist vielleicht auch was dran!? Politiker kann man nur werden, wenn man sich den herrschenden bedingungen anpasst, und das hei?t einfach schonmal grunds?tzlich: labern, b?rokratisieren, altwerden, fluten von unseri?sen angeboten widerstehen, ......und dann schlie?lich handeln, am besten, ohne dass jemand was von mitbekommt.
    bei einem unabh?ngigen bundespr?sidenten ist das vielleicht noch was anderes. aber der kann ja nicht mehr als reden.


    Auf der anderen Seite: frag mal die Besch?ftigten von VW ob sie wollen da? VW Steuervorteile erh?lt oder es bevorzugen, wenn VW komplett in die Slowakei geht...

    das ist klar, die arbeiter haben sich in eine abh?ngigkeit vom konzern gesteuert - wenn sie nicht mehr wollen, sitzen sie auf der stra?e. w?rde man ihnen alternative arbeitspl?tze bieten k?nnen, w?ren die auch nicht allzusehr ver?rgert. aber was gibt es schon in solchen industriegebieten f?r eine aktuelle alternative? alles ist so sehr fixiert auf den konzern, alle gelder flie?en letztendlich wieder dorthin. so kann das ja nix werden.


    Olympia ist vielleicht nicht das beste Beispiel - da haben sie es meiner Ansicht mit dem Sponsorenwahn echt ?bertrieben (und das will was heissen). Du kamst zB nicht in die Stadien, wenn deine Klamotten gut sichbar das Logo eines Konkurrenten des Sponsors erkennen liessen. Die Leute mussten auch zB ihre Pepsiflaschen draussen lassen...

    da f?llt mir eine weisheit eines alten debattierenden von damals ein, der meinte: "w?hrend die ins stadion laufen, geh ich in den biergarten."
  13. Autor dieses Themas

    alarich

    alarich hat kostenlosen Webspace.


    an mir kann es nicht liegen, also habe ich das recht, wieder ?ber die allgemeinheit herzufallen.

    Dann fall aber bitte ?ber die deutsche Allgemeinheit her und nicht ?ber die amerikanische, die nichts f?r unseren komischen Geschmack kann. :smile:


    Wenn du sie h?ufig geh?rt hast, ist vielleicht auch was dran!? Politiker kann man nur werden, wenn man sich den herrschenden bedingungen anpasst, und das hei?t einfach schonmal grunds?tzlich: labern, b?rokratisieren, altwerden, fluten von unseri?sen angeboten widerstehen, ......und dann schlie?lich handeln, am besten, ohne dass jemand was von mitbekommt.
    bei einem unabh?ngigen bundespr?sidenten ist das vielleicht noch was anderes. aber der kann ja nicht mehr als reden.

    Tja, nur weil die Ausrede h?ufig kommt, macht es sie nicht besser. Solange alle diesen Standpunkt vertreten wird Politikerdasein auch nichts anderes bedeuten k?nnen, weil es nie anders probiert wird.


    das ist klar, die arbeiter haben sich in eine abh?ngigkeit vom konzern gesteuert - wenn sie nicht mehr wollen, sitzen sie auf der stra?e. w?rde man ihnen alternative arbeitspl?tze bieten k?nnen, w?ren die auch nicht allzusehr ver?rgert. aber was gibt es schon in solchen industriegebieten f?r eine aktuelle alternative? alles ist so sehr fixiert auf den konzern, alle gelder flie?en letztendlich wieder dorthin. so kann das ja nix werden.

    An VW h?ngt fast ganz Wolfsburg und auch eine nicht zu untersch?tzende Anzahl von mittelst?ndischen Zulieferern, Subunternehmern, Dienstleistern etc. Der Konzern ist durch seine Gr??e eine Art Leutturm, aber durch ihn haben die Leute Einkommen, dass sie ausgeben k?nnen, an seinen Auftr?gen h?ngen noch einige andere Firmen. Ohne diese Schwergewichte s?he es da ganz d?ster aus.

  14. An VW h?ngt fast ganz Wolfsburg und auch eine nicht zu untersch?tzende Anzahl von mittelst?ndischen Zulieferern, Subunternehmern, Dienstleistern etc. Der Konzern ist durch seine Gr??e eine Art Leutturm, aber durch ihn haben die Leute Einkommen, dass sie ausgeben k?nnen, an seinen Auftr?gen h?ngen noch einige andere Firmen. Ohne diese Schwergewichte s?he es da ganz d?ster aus.


    bei den bundeswehrstandorten oder was ganz anderes, bei den abholzungsgebieten im regenwald ist es doch genau das gleiche. wie kann man sowas nur guthei?en? oder verst?ndnis daf?r haben in soweit, dass man es so lassen m?chte? ich w?rde die leute auch nicht auf die stra?e schicken, aber eine umstrukturierung in betracht ziehen. ist das so abwegig? das problem ist wohl eher, dass die menschen immer den bequemsten weg gehen.
    wer wei?, wie lange vw ?berhaupt noch in deutschland bleibt, vielleicht f?llt ihnen in 1,2 jahren ein, dass sie ganz woanders hinziehen wollen. dann sind die arbeitspl?tze trotzdem hin, und weil sich keiner gedanken drum macht, wie es ohne vw weitergehen k?nnte, ziehen alle nach bayern.
    das ist doch wie mit dem fischer, der aus profitgier immer mehr fischt, bis es irgendwann keiner fische mehr gibt, und er pleite geht. weitsicht?

    =
    ich denke, dass 80% aller politiker am anfang ihrer karriere mit der erwartung in ihren beruf gegangen sind, dass sie etwas ?ndern k?nnen, das ist doch wie mit den jungen motivierten lehrern. und bis man einen hohen rang erreicht hat und wirklich etwas bewirken kann, ist man m?de geworden und wird schluderig. ich kenne keinen lehrer kurz vorm ruhestand, der noch motiviert unterrichtet..
  15. davidmuc

    Co-Admin Kostenloser Webspace von davidmuc

    davidmuc hat kostenlosen Webspace.

    http://daemlich.net/2941
    soviel zur Dummheit von Bush-W?hlern:-)

    und wo wir grad dabei sind:

    http://diestandard.at/?url=/?id=1847051

    hallo???Wie bescheuert sind die Amis eigentlich???

    Beitrag ge?ndert am 7.11 02:34 von davidmuc
  16. Autor dieses Themas

    alarich

    alarich hat kostenlosen Webspace.


    bei den bundeswehrstandorten oder was ganz anderes, bei den abholzungsgebieten im regenwald ist es doch genau das gleiche. wie kann man sowas nur guthei?en? oder verst?ndnis daf?r haben in soweit, dass man es so lassen m?chte? ich w?rde die leute auch nicht auf die stra?e schicken, aber eine umstrukturierung in betracht ziehen. ist das so abwegig? das problem ist wohl eher, dass die menschen immer den bequemsten weg gehen.

    Umstrukturierung ist nat?rlich sehr viel leichter gesagt als getan. Man muss ja erstmal eine Alternative finden zu einemArbeitgeber der fast 10.000 Leute besch?ftigt. Strukturwandel mag ja immer ganz nett sein - aber was sollen die Leute machen? Immerhin haben die meisten orgendeine Ausbildung die mit Automobil zu tun hat. Und VW kann ja auchnicht volkommen dezentral ?berall ein bisschen montieren, sondern f?r die ist es viel interessanter solche Sachen zu zentralisieren.
    Was die Bundeswehrstandort anbetrifft - der entscheidende Unterschied ist die Herkunft der Gelder. Die Bundeswehr gibt ausschliesslich Steuergelder aus, VW verdient den allergr??ten Teil der Gelder, die sie ausgeben selber.


    @DavidMuc: Unter der IQ Liste steht, dass man sie nicht als Fakt ansehen soll.
  17. davidmuc

    Co-Admin Kostenloser Webspace von davidmuc

    davidmuc hat kostenlosen Webspace.


    @DavidMuc: Unter der IQ Liste steht, dass man sie nicht als Fakt ansehen soll.

    und hinter meiner Aussage steht ein " :-) " wodurch man den link auch nicht als Fakt ansehen soll*g*
    Aber macht ja nichts...so ne Untersuchung w?re wikrlich mal interessant:-)
  18. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!