kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Produktpiraterie in China

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft

  1. Autor dieses Themas

    xebian

    Kostenloser Webspace von xebian, auf Homepage erstellen warten

    xebian hat kostenlosen Webspace.

    Liebe Community,

    vor 3 Wochen hat uns der Vorstandsvorsitzende einer mittelständischen Firma einen Vortrag über sein Unternehmen gehalten. Dabei ist mir diese enorme Verachtung gegenüber dem Staat China aufgefallen, dass sie ständig Produktpläne stehlen und diese eigenständig verwirklichen.
    Für mich ist dies sehr gut nachvollziehbar, zumal der Mittelstand dadurch sehr unter Druck gesetzt wird. Der Mittelstand ist, laut ihm, sehr auf Innovation angewiesen, da sie sonst mit der chinesischen Konkurrenz nicht mithalten können.

    Folgendes Szenario:
    Eine deutsche Firma entwickelt einen neuartigen Motor für PKWs.
    Folgende (von mir geschätzte) Kosten fallen an:
    * Fehlversuche + Materialverbrauch, -beschaffung: mehrere (zehn/hundert) Millionen €
    * Maschinenanpassung, -kauf und -kalibrierung: mehrere (zehn) Millionen €
    * Personalkosten und -ausbildung: mehrere hunderttausend €
    * Miete, Energie, Heizung, Betriebs- und Hilfsstoffe: mehrere Millionen €
    * Verwaltung, Vorstand: mehrere Tausend €
    * Unfälle: mehrere Tausende €
    * Anpassung an Sicherheitsstandards: mehrere Millionen €
    * Marketing, Produkteinführung: mehrere Millionen €

    Unter Garantie sind das mehrere hundert Millionen Euro, die dort anfallen. Hunderte von Millionen von Euros, die das Unternehmen investiert, ohne auch nur einen Cent an Gewinn zu erzielen !!!
    Bis das Unternehmen anfängt, erste Gewinne zu erwirtschaften, vergehen bei einem gewöhnlichen Produkt meist Jahre.

    So, nun ist das Produkt auf den Markt. Es wird auf einer Messe detailliert vorgestellt.
    Ein chinesischer Unternehmer kommt vorbei mit einer unauffälligen, kleinen Digitalkamera und *klick*!

    Eine Woche später läuft das Produkt in China als Massenprodukt vom Band. Die Firma hat keine hundert Millionen ausgegeben und hat somit auch keine nennenswertigen Investitionen, die aufzuholen sind. Das ermöglicht, das Produkt zu Schleuderpreisen auf den Markt zu schmeißen.
    Bevor unsere deutsche Firma auch nur an Produktion denken kann, ist der Chinese schon fleißig dabei.

    --------------------------------

    Ich empfinde sowas als eine Unverschämtheit, zumal dadurch unsere komplette Wirtschaft ruiniert wird. Folglich leidet die Gesamtqualität der Produkte, da der Konsumer lieber das Billigprodukt kauft, als das doppelt so teure Produkt aus Deutschland -> Unsere deutsche Firma geht pleite.

    Meiner Ansicht nach sollte der komplette Staat bestraft werden. Vom gesamten Westen. Sei es durch einen gemeinsamen Militäreingriff oder einen wirtschaftlichen Boykott.
    Da ein Militärangriff auf China mit Sicherheit schlimme Folgen für den Westen hätte (Egal ob Europa oder Amerika.), bleibt der wirtschaftliche Boykott als wirksame Alternative offen. Amerika hat bereits damit angefangen, nachdem mehrere tausend Haustiere an chinesischem Futter verreckt sind. Ich finde, wir sollten es Amerika gleich tun, anstatt fröhlich mit China Handel zu treiben und Beziehungen zu pflegen.

    Nun seit ihr dran. Was ist eurer Meinung nach eine sinnvolle Lösung des Problems?
    Ich lasse meinen Gedankengang auch gerne kritisieren. Bin auf eure Antworten gespannt.

    Gruß,
    Xebian.


    Beitrag geändert: 23.5.2008 11:21:15 von xebian
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. helpingfriends

    Kostenloser Webspace von helpingfriends, auf Homepage erstellen warten

    helpingfriends hat kostenlosen Webspace.

    Hi,

    ich kann Xebians Post nur vollständig zustimmen, denn seine Meinung ist auch meine.

    Es kann und darf nicht sein, dass irgendein anderer Staat, Ideen unverschämt klaut und sie dreist veröffentlicht und verkauft.

    Es ist ein großes Verbrechen am geistigen Eigentum der Menschen, sowie an der Existenz vieler Unternehmen und damit auch der Menschen.

    Hier muss die Europäische Union mit den Vereinigten Staaten zusammenarbeiten und diesen Missbrauch an der Menschheit unterbinden, verhindern und nie mehr zulassen. Und wenn dann tausende Menschen arbeitslos werden, die sonst geklaute Gegenstände gebaut haben, dann muss das passieren. Diese könnte man eventuell anders einbinden,

    Grüße,

    helpingfriends.de.tl

    Beitrag geändert: 23.5.2008 11:26:58 von helpingfriends
  4. In China kann man dagegen wol nix machen. Die haben alles anderst. Die haben da ja auch keine Pressefreiheit, damit is auch keine gute und unkontrollierte Kommunikation möglich, damit des aufhört. Die Lizensen aus Europa gelten da nicht. Solange die sich nicht dem Gesetz anpassen geht da garnix. Aber ne Unverschämtheit ist es! :mad:
  5. Militäreingriff wäre wohl etwas dolle krass, aber nen kompletter technischer Boykott durch den Westen wäre genau das Richtige für diese, ich nenne sie mal, \"Gauner\".

    Ich habe nichts persönlich gegen die Chinesen, aber die Produktpiraterie und auch die Zustände der Arbeiter in diesen \"Werken\" sind einfach untragbar.
  6. Ich hab auch nix gegen Chinesen, aber die, die total die Umwelt verschmutzen und gegen die Kopierer, die den Markt bei uns kaputt machen!
  7. Autor dieses Themas

    xebian

    Kostenloser Webspace von xebian, auf Homepage erstellen warten

    xebian hat kostenlosen Webspace.

    Das Problem besteht natürlich weiterhin - vorallem bei den Konsumenten, die hier in Deutschland Billiggüter aus Asien kaufen.
    Man spart zwar als Einzelperson einen oder zwei Euro, fördert damit jedoch die von mir angesprochene Entwicklung: Die teuren, deutschen Unternehmen sind, selbst hierzilande, nicht mehr konkurrenzfähig, da sie ihre Entwicklungskosten ausgleichen müssen. Sie können ihre Güter nicht zu günstigeren Preisen anbieten.
    Die Folgen sind Lohnkürzungen, Verschlechterung der Arbeitsbedingungen und Personalentlassung.


    ---
    Ein Militärangrif war ein Extrembeispiel. Mir ist bewusst, dass ein solcher Angriff fatale Konsequenzen haben könnte, wenn China sich wehrt (und China wird sich wehren).

  8. Ein Militärangrif war ein Extrembeispiel. Mir ist bewusst, dass ein solcher Angriff fatale Konsequenzen haben könnte, wenn China sich wehrt (und China wird sich wehren).


    Eigentlich ging es mir nicht um die Konsequenzen für uns, sondern viel mehr darum das 99,9% der Chinesen mehr oder weniger unschuldig sind, bzw. so eine Bestrafung außerhalb aller Grenzen läge.
  9. Autor dieses Themas

    xebian

    Kostenloser Webspace von xebian, auf Homepage erstellen warten

    xebian hat kostenlosen Webspace.


    Eigentlich ging es mir nicht um die Konsequenzen für uns, sondern viel mehr darum das 99,9% der Chinesen mehr oder weniger unschuldig sind, bzw. so eine Bestrafung außerhalb aller Grenzen läge.


    Das stimmt natürlich. Allerdings hätte ein wirtschaftlicher Boykott ebenfalls Folgen für diese 99%.

    Ich finde, dass wir, in diesem Falle, unsere arrogante Menschlichkeit nicht zurückhalten sollten. Es geht hier um unsere Wirtschaft, um unsere Zukunft. Nicht erst um die Zukunft unserer Nachfahren.
    Wenn \"sie\" die Umsätze in den Hintern geschoben bekommen und dafür nichts tun müssen, werden sie uns nach und nach die Firmen stehlen. Europa wird \"bald\" kaum noch Produktionskraft haben und nur noch auf Importe angewiesen sein.
    Was dann? Nach China ziehen?

    Beitrag geändert: 23.5.2008 12:09:56 von xebian
  10. wahrscheinlich müsste man den chinesen verbieten einzureisen, auf messen zu gehen usw.
    aber es ist einfach nicht möglich jeglichen erdenklichen informationsfluss zu den chinesischen fabriken zu unterbinden.

    was aber helfen kann ist eine rückbesinnung auf den produktionsstandort deutschland/europa.
    wenn die waren hier produziert werden ist es schwieriger sie zu kopieren. das komplizierte ist meist nicht das aussehen, sondern die maschine die das produkt herstellt. und wenn man dann das gute \"made in germany\" wieder pflegt und als konsument drauf achtet wird der absatz von kopien schwieriger. wenn mehr leute die heimischen produkte kaufne wird auch die produktion günstiger und der preis fällt. der deutschen wirtschaft ginge es wieder besser.

    hey und gab es vor vielen jahren nicht mal das mittel der einfuhrzölle (damals zwischen den deutschen kleinstaaten) - die preise würden zwar explodieren, aber dann würde den müll auch keiner kaufen wollen.
  11. helpingfriends

    Kostenloser Webspace von helpingfriends, auf Homepage erstellen warten

    helpingfriends hat kostenlosen Webspace.

    Hi,

    ja, ich denke auch es ist ein Problem, wie man dagegen vorgehen soll.

    Man könnte China umbenennen, denn wenn China nicht mehr China heißen würde, wär das Problem behoben, obwohl es nicht auf lange Dauer helfen würde.

    Es ist wichtig, gemeinsam und demokratisch eine Lösung zu finden, die alle Ziele vereinbart und trotzdem friedlich bleibt.

    Krieg wird hier nicht helfen.
  12. Stimmt, an die Zölle habe ich gar nicht mehr gedacht, dann müsste man diese Zölle aber (in ganz Europa) relativ stark spezifizieren sonst würden hier die Preise mehr als nur explodieren!
  13. t*p

    Es ist eine Schweinerei da hast Du völlig recht. Aber es gibt leider keine geeigneten Maßnahmen, um das zu verhindern.

    Leider hat unsere Regierung angst vor China (man nehme Birma, Tiebet oder wieder Birma als Beispiel), da wir von ihnen wirtschaftlich abhänig sind. Würden die Chinesen nicht mehr mit uns handeln wären wir Exportweltmeister gewesen, und man bedenke nur, wieviel Prozent der deutschen arbeitnehmer auf den Exportmarkt angewiesen sind.
  14. Guten Morgen,

    Ich finde es lustig, wie ihr hier den chinesischen Staat verallgemeinert.
    Es ist wahrscheinlich nicht 100% so, das die chinesische Regierung dafür sorgt, das deutsche Produkte kopiert werden.
    xebians Szenario ist auch unsinn, mit ein paar Digitalkamerafotos kann man kein Produkt kopieren. Es ist eher so, das die kompletten Firmen/Fabriken, die ja in China angesiedelt sind, vor Ort einfach kopiert werden. Da ist der Unternehmer dann selber Schuld.
    Natürlich ist es eine Unverschämtheit, aber ich denke, das nicht nur \"die Chinesen\" Produkte kopieren, es gibt auch viele andere \"Völker\" die das machen.
    Weil es ja auch alles von diesem Volk sind, die Produkte klauen.
    Im Übrigen meine ich schon vor einiger Zeit etwas darüber gelesen zu haben, das die chinesische Regierung versucht, die Produktpiraterie einzuschränken, weil sich unsere Regierungen, die ja Angst vor China haben, beschwerten.
    Allerdings kenne ich im Moment die Quelle nicht mehr.

    -AlienDwarf
  15. helpingfriends

    Kostenloser Webspace von helpingfriends, auf Homepage erstellen warten

    helpingfriends hat kostenlosen Webspace.


    Es ist eine Schweinerei da hast Du völlig recht. Aber es gibt leider keine geeigneten Maßnahmen, um das zu verhindern.

    Leider hat unsere Regierung angst vor China (man nehme Birma, Tiebet oder wieder Birma als Beispiel), da wir von ihnen wirtschaftlich abhänig sind. Würden die Chinesen nicht mehr mit uns handeln wären wir Exportweltmeister gewesen, und man bedenke nur, wieviel Prozent der deutschen arbeitnehmer auf den Exportmarkt angewiesen sind.


    Ja, es ist eine Schweinerei, aber geeignete Maßnahmen müssen eben gefunden und entwickelt werden, denn wenn wir nur sagen, dass es \"nix gibt\", dann brauchen wir gar nicht mehr darüber zu sprechen.
    Ich bin mir sicher, dass die Menschen gemeinsam Maßnahmen erfinden können.


    Und diese Angst muss überwunden werden, denn selbst wenn man Angst hat, sollte man für das Recht und die Freiheit eintreten ;).


  16. b******r

    Ich kann mir vorstellen das dass aufhören würde wenn die Preise in Deutschland sinken würden.
    Beispiel Auto, wer kann sich denn heute noch ein Auto aus deutscher Produktion Leisten?
    Unsere Autos sind im Ausland teilweise billiger als in unserem Land, also ist noch eine Gewinnspanne vorhanden.

    Beispiel Kleidung, wenn Kinder heute in der Schule mit noname Klamotten ankommen sind sie unten durch.
    Aber nicht jeder kann sich originale leisten. (Ich bin allerdings eh für Schuluniformen und Luxus-Verbot auf Schulhöfen) Allein schon um den Druck zu nehmen.

    Klar, die entwicklung ist teuer, aber die Summe kann man durch mehrverkauf und export wieder auffangen, wenn die Produkte billiger wären.

    Ich fahre einen Lada, mein nächstes Auto wird aus Korea, Japan oder China kommen, weil ich mir kein deutsches Auto leisten kann.


    Meiner Ansicht nach sollte der komplette Staat bestraft werden. Vom gesamten Westen. Sei es durch einen gemeinsamen Militäreingriff oder einen wirtschaftlichen Boykott.


    Allein der Gedanke daran, einen Militäreingriff wegen Konsumgütern einzuleiten, verursacht Pickel bei mir...
    Ein paar Millionen tote wegen Werksspionage - TOLLE IDEE:confused:

    Beitrag geändert: 23.5.2008 12:48:12 von bewahrer
  17. helpingfriends

    Kostenloser Webspace von helpingfriends, auf Homepage erstellen warten

    helpingfriends hat kostenlosen Webspace.

    Jap, wegen sowas Chinas Bürger und andere zu töten, die Unternehmen zu zerstören ist nicht die Lösung. Unternehmen und Bürger sollen weiter bestehen, aber friedlich neben uns. Und ohne den Diebstahl ;).
  18. Autor dieses Themas

    xebian

    Kostenloser Webspace von xebian, auf Homepage erstellen warten

    xebian hat kostenlosen Webspace.



    text

    -AlienDwarf


    Du wirst nicht glauben, wie schnell so etwas geht. Der Vorstandsvorsitzende hat es uns an diesem Tage mehr als deutlich gemacht, zumal seine Firma direkt davon betroffen ist.
    Vor Ort werden nur die Sachen kopiert, die hier nicht ohne Weiteres machbar sind. Bei einer neuen Isolierungsmixtur o.ä. kann man die Zutaten abfotografieren. Diese stehen bekanntlich immer dabei.
    Bei einem Motor genügt ein minimaler, finanzieller Aufwand und man hat solch ein Produkt zum Kopieren erworben.

    Bis Chinas Regierung die Piraterie einschränkt, leben wir, meiner Ansicht nach, auf dem Mond. Sie geben einen Dreck auf unsere Patente. Wieso sollten sie etwas verbieten, was ihrem Land den Aufschwung so dermaßen erleichtert?
    Ich will nicht leugnen, dass du es gelesen hast. Jedoch können selbst scheinbar seriöse Quellen irreführend sein.


    Allein der Gedanke daran, einen Militäreingriff wegen Konsumgütern einzuleiten, verursacht Pickel bei mir...
    Ein paar Millionen tote wegen Werksspionage - TOLLE IDEE:confused:

    Beitrag geändert: 23.5.2008 12:48:12 von bewahrer


    Wie vorhin bereits erwähnt, vertrete ich die Ansicht, dass wir in diesem Falle nicht selbstlos handeln dürfen. Immerhin geht es um unsere Wirtschaft und somit um unsere Zukunft.
    Natürlich ist ein Militäreingriff eine drastische Maßnahme, was ich jedoch auch deutlich zu machen versucht habe.
    Ich erachte einen allgemeinen Boykott als sinnvoller.


    Durch \"Friede, Freude, Eierkuchen\" wird man das Problem nicht lösen können.


    Beitrag geändert: 23.5.2008 13:19:44 von xebian
  19. Wenn wir Globalen Handel haben möchten, dann müssen wir auch damit leben, dass es Staaten gibt, die billiger produzieren können. Auch ist mit \"Produkt Piraterie\" zu rechnen.

    Da sollte man sich nichts vor machen, schließlich will die Deutsche Firma ja auch mit billigen Rohstoffen und Einzelteilen (Elektronik usw) aus China ihren Kram zusammenschrauben.

    Sicher sind alle Chinesen Böhse Menschen, es sind ja auch EVIL COMMUNISTS das darf man natürlich nicht vergessen ;)
    Nur komisch, dass unser Luxus doch so abhängig davon ist...

    Das zu verallgemeinern ist quatsch, natürlich heulen Deutsche Firmen gerne drüber, siehe Transrapid ;)

    Schon vor Jahren galten die Koreaner und Japaner als Autobauer die [...] \"Beim kopieren einfach die Fehler der anderen Weglassen\"[...]

    China wird auch bald soweit sein, dass es auf ausländische Ideen nicht mehr Angewiesen seien wird und dann? Dann können wir uns weiterhinn nur damit profilieren, dass wir wieder einen Schritt vorrausgehen! Man kann sich schlecht auf Lorbeeren ausruhen, deren Haltbarkeit begrenzt ist ;)



    Beitrag geändert: 23.5.2008 13:40:06 von erasmuz
  20. ich hasse dich erazmus :( du bist zu freundlich.

    Mein Vorschlag: Wir sperren alle Chinesen in Internierungslager. Wie du schon gesagt hast, kommt das eben mit der globalisierung... was mich mehr erstaunt, ist dass so Dinge wie Urheberrecht international anwendbar sein sollen.

    Irgendwo hab ich \'für Recht und Freiheit eintreten\' gesehen.. wessen Rechte und Freiheiten? Unsere wohl.. Rechte, die wir selbst definieren. Den Satz deute ich also \"Wir machen was wir wollen\".

    Nächster Sprung @ Threadsteller: Wie funktioniert wirtschaft? Wirst teuren deutschen Kram kaufen, oder Chinesische Importe? Welche Existenzberechtigung hat ein Unternehmen, dass nicht konkurrenzfähig ist? Siehe zuckerexporte.. KEINE.
    Es ist besser, wenn die Unternehmer vom Staat leben, als wenn sie durch den Staat konkurrenzfähig gemacht werden müssen. Denn in letzterem Fall machen sie wesentlich mehr kaputt..


  21. Naja, die müssen sich jetzt auch netmal hauptsächlich was einfallen lassen, wie sie den anderen Ländern die Ideen stehlen, sondern besser was, womit sie atmen können. Also ich würde net gerne nach Cina ohne Atemschutz! :P
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!