kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Welches Land nach USA wird Weltmacht?

lima-cityForumSonstigesPolitik & Wirtschaft

  1. lux-argoviensis

    lux-argoviensis hat kostenlosen Webspace.

    Ich finde es zwar überhaupt nicht erhebend, aber es ist eine Tatsache: China hat zuviele Einwohner um nicht über kurz oder lang Weltmacht zu werden. Wenn in einem Staat Familien bestraft werden, die mehr als ein Kind haben, hat man sicher kein Problem mit zu hohen Löhnen. Unter den vielen Milliarden Menschen gibt es sicher einige Tausend, die für den gebotenen Hungerlohn weiss Gott dankbar sind. Das senkt die Exportpreise enorm. -> Eliminierung der Konkurrenz. Ausserdem fangen die Chinesen langsam auch an, nicht nur schlechte bis mittelmässige, sondern auch gute Qualität zu produzieren; und das billiger. Dazu kommt, wenn das Sozialwesen nicht so stark ausgebildet ist, kann der Staat mit so vielen Bürgern nur reicher werden.

    Das alles zusammengerechnet heisst, dass China über kurz oder lang Weltmacht wird. Wenn man meine Argumente aber genauer anschaut, ist Indien genauso ein Kandidat.


    (Es gäbe noch die Möglichkeit, dass sich alle muslimischen Staaten zu einem Staat vereinen... *schauder*)
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. c*a

    Wie gesagt, ich wiederhole mich: Die nächste Welt IST irgend ein Land in Asien! Ob ihrs wollt oder nicht, denn Europa und die USA haben schon ihre Spitzen erreicht und können nur Berg abwärts rollen, und das tun mache jetzt auch (zB US and A)

    Das ist ne Logik.
    Die Geschichte zeigt, dass es auch anders kommen kann. Es gibt kein Gesetz, dass auf den Höhepunkt der Macht automatisch ein Abstieg folgen muss. Die "alten Mächte" bleiben und das mit den "Aufstrebenden" verläuft sich im Sand ist auch möglich.

    (China selbst gehört zu diesen Beispielen. Was sind aus den Mandschu geworden? Das sah doch so vielversprechend aus und heute ist nichts mehr davon übrig.
    Es gibt halt sowas wie "das Imperium schlägt zurück".)

    Seit 300 Jahren heißt es immer, dass China den Westen überholen wird, aber in der Zeit haben sich nur die Europäischen Mächte an der Spitze abgewechselt.

    Ein asiatisches Land als Weltmacht klingt plausibel aber zu meinen es müsste zwangsläufig so kommen ist Blödsinn.

    Doch ich glaube nicht dass China irgendeinen Krieg führen wird, denn wir Chinesen sind nicht so.

    ...nicht so? :lol: Gesundes Selbstvertrauen.
    Taiwan, Tibet? Hätte auch nicht sein müssen.
    Nicht böse gemeint, aber ich finds schon erstaunlich so was zu behaupten.
  4. Autor dieses Themas

    faniqu

    faniqu hat kostenlosen Webspace.

    wer taiwan und tibet ausspricht muss die chinesische geschichte kennen! Tibet und taiwan gehören schon seit über 2000jahren zu china! klar haben wir es damls erobert aber allen dingens vater ist der krieg...

    nur so nebenbei, was die europäer im zeitalter des imperialismus getan haben, ist eine schande, die die europäer noch bereuen werden

    wenn kein land in asian weltmacht wird, dann nenne mir einen anderen kontinent!
    Europa ist wirtschaftlich abhängig von der USA. Die USA hat kein Geld und lebt nur von den Schulden, die sie nich zurück zahlen müssen. China, Japan und Korea haben zusammen die Schulden von der USA aufgekauft...irgendwann müssen sie es zurück zahlen und dann wirds nicht mehr lustig!

    2. Post von faniqu:

    muslime sind auch gleiche Menschen wie wir! es gibt keine trennung zwischen den Menschen aufgrund ihrer Religion!

    Indien ist das neue China, und ist somit ein Kandidat mit guten Chancen, eine Weltmacht zu werden wie es die Inder schon vor 1000Jahren und demonstriert haben.

    Beitrag geaendert: 9.3.2007 22:06:00 von zwiebeldoener
  5. c*a

    wer taiwan und tibet ausspricht muss die chinesische geschichte kennen! Tibet und taiwan gehören schon seit über 2000jahren zu china! klar haben wir es damls erobert aber allen dingens vater ist der krieg...

    Aha, Taiwan und Tibet sind wieder mal eine Ausnahme, das ist ok.
    Frage mich warum die Tibeter es ganz anders sehen. Und warum die Taiwanesen es einfach nicht einsehen wollen, dass sie eigentlich zur VR China gehören?

    Hat es *jemals* in der Geschichte einen Krieg gegeben, der nicht gerechtfertigt wurde?

    nur so nebenbei, was die europäer im zeitalter des imperialismus getan haben, ist eine schande, die die europäer noch bereuen werden

    Wie freundlich.

    muslime sind auch gleiche Menschen wie wir! es gibt keine trennung zwischen den Menschen aufgrund ihrer Religion!

    Schön, das du das nochmal betonst.

    Die USA hat kein Geld und lebt nur von den Schulden, die sie nich zurück zahlen müssen.

    und China lebt von Hongkong. Wie sähe es denn mit der Zahlungsfähigkeit von China aus, wenn sie Hongkong nicht bekommen hätten?
  6. tischfussball

    tischfussball hat kostenlosen Webspace.

    Die neue Weltmacht sind schon seit längerer Zeit die weltumspannenden Konzerne und dieser Trend wird immer stärker und offensichtlicher werden. Nationalstaaten haben da über kurz oder lang keine Chance, da alle menschlichen Gesellschaften sich von der Macht des Geldes abhängig gemacht haben (dies gilt auch für China oder andere "kommunistische" Staaten). Einzig die EU-Mitglieder haben auf lange Sicht eine Chance, dagegen zu halten. Von daher ist die Ost-Erweiterung der EU eine logische Konsequenz gewesen.
  7. Ich habe mich für China entschieden, aber nur mittelfristig (vorausgesetzt wir überstehn die Klimakrise). Erst einmal wird sich das Kapial und also auch die Macht Richtung Asien bewegen, aberr irgendwann haben die unser Lohnnivo auch erreicht und auch eingesehn, dass sie nicht mehr so rücksichtslos mit ihrer Umwelt unmgehn dürfen, sowie den ehrgeiz mit der gewohnheit an wohnstand gesenkt, dann wird das Kaiptal wieder zurückwandern ... nicht vollständig, aber zumindetens soweit, dass sich das ganze relativiert ... am Ende wird eine Gloable Welt rauskommen, in der Arbeit überall mehr oder weniger gleich viel kostet. In dieser welt läge die Macht dann wieder da wo das Geld liegt. Und wo liegt das Geld?! bei den großen Konzernen. Also hätten die dann auch die Macht ihre Wünsche und Vorstellungen umzusetzten wie es ihnen passt ... eine Weltmacht halt ... das Geld.
  8. Autor dieses Themas

    faniqu

    faniqu hat kostenlosen Webspace.

    Ja das stimmt völlig! Eine globale Welt wäre der Traum, aber solange es Menschen auf dieser Erde gibt, gibt es auch Machtkämpfe!


  9. sheepy schrieb:
    Ich habe mich für China entschieden, aber nur mittelfristig (vorausgesetzt wir überstehn die Klimakrise). Erst einmal wird sich das Kapial und also auch die Macht Richtung Asien bewegen, aberr irgendwann haben die unser Lohnnivo auch erreicht und auch eingesehn, dass sie nicht mehr so rücksichtslos mit ihrer Umwelt unmgehn dürfen, sowie den ehrgeiz mit der gewohnheit an wohnstand gesenkt, dann wird das Kaiptal wieder zurückwandern ... nicht vollständig, aber zumindetens soweit, dass sich das ganze relativiert ... am Ende wird eine Gloable Welt rauskommen, in der Arbeit überall mehr oder weniger gleich viel kostet. In dieser welt läge die Macht dann wieder da wo das Geld liegt. Und wo liegt das Geld?! bei den großen Konzernen. Also hätten die dann auch die Macht ihre Wünsche und Vorstellungen umzusetzten wie es ihnen passt ... eine Weltmacht halt ... das Geld.


    Ich schliesse mich dem an, weil ich finde, dass china viel geld besitzt.
    Denn Geld ist Macht.:biggrin:

    faniqu schrieb:
    Ja das stimmt völlig! Eine globale Welt wäre der Traum, aber solange es Menschen auf dieser Erde gibt, gibt es auch Machtkämpfe!


    Aber es gibt immer noch Favoriten. Also ist das ganze noch nicht ganz geklärt.
  10. b**v

    ich denke, dass frankreich sehr großen einfluss hat...
    aber natürlich bin ich erst 15 und darum kann ich sowieso nicht sehr mitreden.
  11. Autor dieses Themas

    faniqu

    faniqu hat kostenlosen Webspace.


    wer taiwan und tibet ausspricht muss die chinesische geschichte kennen! Tibet und taiwan gehören schon seit über 2000jahren zu china! klar haben wir es damls erobert aber allen dingens vater ist der krieg...

    Aha, Taiwan und Tibet sind wieder mal eine Ausnahme, das ist ok.
    Frage mich warum die Tibeter es ganz anders sehen. Und warum die Taiwanesen es einfach nicht einsehen wollen, dass sie eigentlich zur VR China gehören?

    Hat es *jemals* in der Geschichte einen Krieg gegeben, der nicht gerechtfertigt wurde?

    nur so nebenbei, was die europäer im zeitalter des imperialismus getan haben, ist eine schande, die die europäer noch bereuen werden

    Wie freundlich.

    muslime sind auch gleiche Menschen wie wir! es gibt keine trennung zwischen den Menschen aufgrund ihrer Religion!

    Schön, das du das nochmal betonst.

    Die USA hat kein Geld und lebt nur von den Schulden, die sie nich zurück zahlen müssen.

    und China lebt von Hongkong. Wie sähe es denn mit der Zahlungsfähigkeit von China aus, wenn sie Hongkong nicht bekommen hätten?


    Erstens: China lebt NICHT von HOngKong, sondern eher umgekehrt! Wir haben uns HongKong wieder von den Briten zurück geholt! Und noch etwas vom Imperialismus: Nach dem Opium-Krieg von 1841/42 haben die Briten HongKong für 100 Jahre "gemietet". Das steht im Vertrag von Nanking! Und was haben sie getan? Rechne mal all die Jahre zwischen 1842 bis 1997(Rückgabe von HK) aus....das sind WESENTLICH mehr als 100Jahre!!!

    Zweitens: Die Tibeter sind nette Menschen ohne Zweifel, aber wenn sie es ablehnen, dass ihr Gebiet, dass schon seit 590 n.Chr zu China gehört(sie wollten es damals freiwillig!), nur wegen dem Verlust Chinas im 2.WK, immer noch u China gehört, finde ich es ein bisschen blöd. Aber nehmen wir mal an, dass Tibet unabhängig wäre....was hätten sie dann bis jetzt erreicht? Sie haben kein Geld (das Geld jetzt is noch von CHINA), keine Wirtschaft, kein Militär, keine Industrie....nicht weil es China ihnen verboten hat, sondern weil sie dazu unfähig sind!

    Taiwan besteht aus 80% Festland-Chinesen und nur 20% Malaien! Taiwan gehört schon seit dem ersten Kaiser zu China! Wenn wir Festland-Chinesen nicht wären, würden jetzt auf der Insel nicht einmal chinesischsprachige- Taiwanesen leben, sondern Holländer oder Japaner!
    -1633 haben die Holländer das vom Festland abgeschnittene Taiwan besetzt. 1640 kam Admiral Zheng Chengong mit der chinesischen Flotte und verdrängte die Holländer ein für alle Mal! 7 Jahre Schreckensherrschaft in Taiwan unter den Holländern!
    -1894 besetzten die Japaner Taiwan, und da China mit 8 verbündeten europäischen Mächten ein Krieg führte(die Europäer haben uns den Krieg erklärt), konnten wir nicht rechtzeitig Truppen nach Taiwan schicken! Taiwan fiel im Krieg und blieb bis 1945 japanisch! Die Japser haben unsere Brüder in Taiwan wie Untermenschen behandelt...
    Nach dem glorreichen Krieg gegen die Japaner im 2.WK, haben wir die Japaner aus Taiwan vertieben und die Taiwanesen waren uns soooo dankbar! 1945-1949 herrschte ein Bürgerkreig zwischen den Kommunisten und den Nationalisten in China. Mao ZeDong gewann den Krieg gegen Chiang Kai-Shek. Chiang fliehte mit seiner Partei nach TAIWAN! nach dem Tod Chiangs im jahre 1974, kam der Parteichef der nationalisten in Taiwan Lian Chan ins Festland und wurde sehr willkommen geheissen! Er war für ein geeingtes China (Festland+Taiwan). Doch 1980 kam der neue Parteichef Chen Shui Bian an die Macht und schloss sich vom Festland ab. Sein Grund: Er fühlte sich mehr als Taiwanese als Chinese. Er verbreitete Grüchte, dass die ChinesenTaiwan mit Atomwaffen beschiessen wollen usw... KLar bekommen die Taiwanesen Angst und meiden sich vom Festland!
    2006 sollte eigentlich der Präsidenten Wechsel in Taiwan stattfinden, und der Nationalist Lian Chan wäre an die Macht gekommen und ein vereinigtes China wäre wieder da! Doch Chen Shui Bain sah die Gefahr und änderte das Gesetz, sodass er bis zum Tod Präsident bleibt....

    Viele von euch nehmen nur die negativen Seiten von China wahr, aber was dahintersteckt sieht niemand...
    Ich sehe keinen Grund wieso sich Tibet und Taiwan weigern, zu China urückzukehren. Vielleicht weil die kommunistische Partei in China zu kommunistisch ist? Ich gbe zu dass die Beörden in China ein bisschen komisch snd. China ist scho lange NICHT MEHR KOMMUNISTISCH! Es herrscht in China ein Extremkapitalismus!

    Lässt grüssen

    EUer Faniqu
  12. sry, aber was wird´n das hier für ne mega-mäsige china-püropaganda???
    "Nach dem glorreichen Krieg gegen die Japaner"
    wenn´s nach dir gänge hätte china in einem glorechen feldzug die ganze welt erobert oder wie? und zu dem geld was aus china kommt: du musst mal gucken wie das verteilt wird!!! den bauern wird nix gegenben und den städtern alles ... und die bauern sollen zu china zurückkehren wollen??? wohl eher nicht ... mal ganz abgesehn davon, dsss es da auch bestimmt leute geben soll, die ohne angst haben zu müssen misshandelt zu werden ,ihre freie meinungs äußern wollen ... oder wie beurteilst du als absoluter china-befürworter solche aktionen wie due misshandlun von dem einem bauern der nach seinem interview mit der ard von chinesichen polizisten misshandelt wurde?
  13. China ist scho lange NICHT MEHR KOMMUNISTISCH!

    Ich wage zu bezweifeln, dass China jemals kommunistisch war. Vielmehr herrschte von Anfang an (seit der Kulturrevolution) eine Oligarchie der Parteifunktionäre, die von sowjetisch-stalinistischer Seite unterstützt und kontrolliert wurde. Dass China mittlerweile ultrakapitalistisch ist, glaube ich gerne. Das Gros der Menschen lebt in Verhältnissen, die wir im 19. Jahrhundert zum letzten Mal gesehen haben.

    Ist ja schön, dass Tibet im 6. Jahrhundert mal Teil von China war, das rechtfertigt aber noch lange keinen Einmarsch, auch wenn sich die Tibeter noch so sehr "wünschen", von China ausgebeutet zu werden und ihr kulturelles Erbe zerstört zu bekommen. Oder doch? Vielleicht sehen wir das ganz falsch und sollten uns auch mal wieder überlegen, nach Polen einzumarschieren und Österreich zu annektieren.

    Es mag ja sein, dass du nicht willst, dass China durch den Dreck gezogen wird, aber Kriege und andere Menschenrechtsverletzungen so zu glorifizieren halte ich für geschmacklos.

    Beitrag geaendert: 12.3.2007 22:56:12 von ronin
  14. c*a

    Erstens: China lebt NICHT von HOngKong, sondern eher umgekehrt! Wir haben uns HongKong wieder von den Briten zurück geholt! Und noch etwas vom Imperialismus: Nach dem Opium-Krieg von 1841/42 haben die Briten HongKong für 100 Jahre 'gemietet'. Das steht im Vertrag von Nanking! Und was haben sie getan? Rechne mal all die Jahre zwischen 1842 bis 1997(Rückgabe von HK) aus....das sind WESENTLICH mehr als 100Jahre!!!


    1. So ein Unsinn. Nach dem 1. Opiumkrieg wurde Hongkong an Großbritannien abgetreten und zwar für alle Ewigkeit. Nur das Umland von Hongkong wurde 1898 von den Engländer für 99 Jahre gemietet. Und jetzt rechne mal aus 1997 - 1898 = 99. Also wo ist dein Problem??
    Dass statt des Umlands ganz Hongkong 1997 zurückgegeben wurde, war weil die Engländer vermeiden wollten die Stadt in zwei Teile zu trennen, sie hätten sich aber auch stur stellen können und China wäre immer noch ohne Hongkong.

    2. Die Zahlungsfähigkeit Chinas besteht zu 70% aus den Hongkongnesischen Goldreserven, ohne sie würde China das Schicksal der anderen asiatischen Nachbarn teilen, immer kurz vor der Währungskrise zu stehen.

    Sie haben kein Geld (das Geld jetzt is noch von CHINA), keine Wirtschaft, kein Militär, keine Industrie....nicht weil es China ihnen verboten hat, sondern weil sie dazu unfähig sind!

    In Tibet ist das chinesische Militär, chinesische Geschäftleute bauen chinesische Fabriken und verdienen ihr Geld dort, dann bauen Chinesen eine chinesische Eisenbahn nach Tibet, damit noch mehr Chinesen einfach nach Tibet kommen...
    Ja ich denke die Tibeter würden mit Freuden darauf verzichten.
    590 n.Chr zu China gehört(sie wollten es damals freiwillig!)

    Da hab ich wohl ne Lücke? So was habe ich noch nie gehört.
    Abgesehen davon wäre das auch kein Argument. Norditalien hat z. B. auch mal zum Deutschen Reich gehört, was hat das mit heute zu tun, was irgendwann mal wo zu gehörte???

    Zum Rest deines Beitrags sag ich nur: Was hast du geraucht?

    Die Republik China besteht seit 1912. Die Revolution der Kommunisten und der Bürgerkrieg liefen ja parallel zum "glorreichen Krieg" (den sie niemals ohne die Hilfe der USA gewonnen hätten, soviel zu glorreich).
    Die Nationalisten und die Kommunisten haben zusammen gegen Japan gekämpft, um dann am Ende des zweiten Weltkriegs erneut mit dem Bürgerkrieg anzufangen.
    Da ist die Republik China von den Kommunist eben bis auf Taiwan zurückgedrängt.
    SO ist DAS.
    Ich spars mir auf den Rest einzugehen.
    Zu der letzten Frage, wie meine Vorredner gesagt haben, die Antwort ist wohl: Tibeter und Taiwanesen wollen nicht zu einem Land gehören wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden oder nicht mal Religionsfreiheit herrscht.
  15. da kann ich mich nur voll anschließen ... ganz egal wie alt die tradition eines Voles ist hat sie doch niemals das recht andere menschen zu unterdrücken und/oder die Menschenrechte zu verletzten ... und noch so nen tip: denk erst mal drüber nach bevor du sowas schreibst ... oder meintest du den glorreichen rieg etwas ernst???
  16. matthiasredies

    matthiasredies hat kostenlosen Webspace.

    Die Chinesen haben ein riesiges bevorstehendes Wirtschafts Probelem.(Währung würde billig gehalten um Autos(für Amos) billg zu machen & die haben sie Massenweise Geld geliehen. Jetzt steigt die Währung wieder und keiner kann zurück zahlen) Daher EU!
  17. [sci-fi]
    China und Russland gründen eine vereinte Nation und übernehmen somit die Weltherrschaft...
    [/sci-fi]
    ...*sabber*...

    Realistisch gesehen würde ich auch China tippen, das hat wie man sieht seine Gründe.
  18. china ist jetzt schon nach den usa die bedeutendste weltwirtschaft - china ist der grösste schuldner der usa. dadurch sind sie inofiziell allein aus wirtschaftlichen gründen die 2. weltmacht. langfristig werden sie das auch militärisch - gerade als kommunistisches land.
  19. langfristig werden sie das auch militärisch - gerade als kommunistisches land.

    Wie ist das zu verstehen? Ist Kommunismus jetzt gleichzusetzen mit Militarismus?
  20. Autor dieses Themas

    faniqu

    faniqu hat kostenlosen Webspace.



    flow1234 schrieb:
    china ist jetzt schon nach den usa die bedeutendste weltwirtschaft - china ist der grösste schuldner der usa. dadurch sind sie inofiziell allein aus wirtschaftlichen gründen die 2. weltmacht. langfristig werden sie das auch militärisch - gerade als kommunistisches land.


    hab nich ganz verstaden was du meinst?
  21. Ich hab gerade den tread gesehen, habe nicht gelesen XD

    Aber.... China und weltmacht??? LOOOOOOOOOOOL
    die haben doch gerade erst ihre autosa bekommen! und kopieren tun sie auch alles!
    Ne! des werden nicht die chinesen!

    Ich denke eher die deutschen! Schaut euch das mit der weltsprache an! den deutschen haben damals auch nutr wenige prozent gefehlt!
    Ich sagen es werden die deutschen!

    Aber ganz ehrlich..... Mir isses sch** egal

    Flo

    EDIT//
    Alleine schon wegen der Masse an Bevölkerung und der Wirtschaft...

    schon ma was von der 1 kind politik gehört? Wenn sie das auf der ganzen welt machen! Na gut nacht^^
    Die wissen doch selbst nicht wiohin mit den leuten!

    Beitrag geaendert: 7.5.2007 15:19:18 von floriand

    Beitrag geaendert: 7.5.2007 15:33:55 von floriand
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!