kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Mac-User haben nichts drauf...

lima-cityForumHeim-PCBetriebssysteme

  1. Autor dieses Themas

    schrotti12

    Moderator Kostenloser Webspace von schrotti12

    schrotti12 hat kostenlosen Webspace.

    Oh Gott, ja, ich hab wieder veralgemeinert, aber als ich letztens den Spruch
    "Windows-User sollten sich klar werden, dass sie sich nicht mit dem PC auskennen, sondern nur mit Windows (aus dem Englischen ?bersetzt...)" gelesen habe, hab ich mir gedacht "Was muss ich??".
    Es ist mir jetzt denn doch schon ?fters passiert, dass ich mit Mac-Usern zu tun hatte und irgendwie schleicht sich mir der Gedanke in den Hinterkopf, dass Mac-User die eigentlichen Klick-User sind.
    Ich meine, als Mac-User hat man doch n sch?nes Leben:
    Man hat einen sch?nen Computer, alles l?uft und wenn man mal was dazu kaufen muss, gibts eh nur einen Hersteller und man hat nicht die Qual der Wahl bzw. l?uft Gefahr, sich auskennen zu m?ssen, um sich entscheiden zu k?nnen.
    Mac vereinigt wirklich alles in sich:
    Ein laufendes System, eingeschr?nkte Rechte, damit man ja nichts kaputt machen kann und das alles unter einer (mehr oder weniger) sch?n designten Oberfl?che.

    Und jetzt muss ich, als Linux-User und Windows-Konsolen-Benutzer, mir von so dahergelaufenen Mac-Newbies anh?ren, dass sies besser k?nnen, nur weil sie mit ihrem System besser zurecht kommen.
    Der Mac-Erfinder war schon schlau. Er hat sich wahrscheinlich gesagt:
    Zeigen wir dem User viele Einstellungsm?glichkeiten erst gar nicht. Dann kann er nichts falsch machen...

    Ich meine, ich hab ja nichts pers?nlich gegen Mac-User, aber ich kann diese Drecksdinger einfach nicht ausstehen.

    Warum ich das jetzt hier schreibe?
    Heute war schon wieder so einer bei mir und jetzt iss das Fass ?bergelaufen.

    Sagt mir doch bitte mal, was an Mac so toll ist.
    Mal abgesehen von den fehlenden M?glichkeiten, dem tollen Design oder der Einfachheit, ?ber die sich streiten l?sst...

    Abstimmung (Nur eine Auswahl möglich)

    Windows
    39,58 % (19 Stimmen)
    Mac
    27,08 % (13 Stimmen)
    Linux
    33,33 % (16 Stimmen)
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. klengenterrorist

    Kostenloser Webspace von klengenterrorist, auf Homepage erstellen warten

    klengenterrorist hat kostenlosen Webspace.

    Ich ging mal davon aus, dass man bei der Umfrage sein eigenes System w?hlen muss. M?sstest du vielleicht erw?hnen.

    Ich pers?nlich finde es praktisch dass es Mac gibt, einer aus meiner Klasse hat's und der hat nie probleme. Warum ich das so gut finde? weil ich dann nur noch den restlichen 20 erkl?ren muss, wie sie alles machen sollen, da sie keine Ahnung haben.

    Also Mac ist das perfekte System f?r Denkfaule, Linux f?r ernste PC-Freaks, und Windows ist einfach nur f?r Abenteurer und Gamer.

    mfg
    kt
    Zufriedener Windows-User
  4. x*b

    Da gibts doch diesen schönen Spruch:

    Mac ist was für User, die nicht wissen wollen, warum ihr PC funktioniert

    Linux ist was für User, die wissen wollen, warum ihr PC funktioniert
    und
    Windows ist was für User, die nicht wissen wollen, warum ihr PC nicht funktioniert.




    Ich selbst habe noch keine Erfahrungen mit Mac gemacht. Aber ich komme eigentlich mit meiner Linux/ Windows kombi recht gut zurecht.


    EDIT thw: Umlaute repariert ;)

    Beitrag geaendert: 5.3.2007 12:08:54 von thw

  5. Oh Gott, ja, ich hab wieder veralgemeinert, aber als ich letztens den Spruch
    "Windows-User sollten sich klar werden, dass sie sich nicht mit dem PC auskennen, sondern nur mit Windows (aus dem Englischen ?bersetzt...)" gelesen habe, hab ich mir gedacht "Was muss ich??".


    Kuckkuck :biggrin:

    Ich bin jetzt seit ein paar Monaten mit Linux unterwegs und nach 10 Jahren Windows bin ich ganz klar von Linux ?berzeugt. Windows ist kein schlechtes System, aber Linux finde ich einfach besser.

    Auch mit Macs bin ich schon oft in Ber?hrung gekommen und ich fand es einfach nur doof. Man sitzt da vor einem System, das nichts ?ber sich herausgibt. Es ist zwar so, dass ich noch keine richtige Panne mit einem Mac erlebt habe, aber bei den wenigen Fehlermeldungen, die ich bekommen habe, wird mir das einfach zu bl?d. So gut wie nirgendwo sind technische Fachbegriffe oder Erkl?rungen, was da gerade ein Problem verursacht und warum.
    Man sitzt da wie vor einer wei?en(Apple-wei?en) Wand und darf nicht dahinter schauen, was los ist. Und dadurch wird man abh?ngig von Mac-Spezialisten, da man selber sich kaum durch erforschen des Systemes Fachwissen aneignen kann.
    Mac ist auch kein schlechtes OS, es funzt ja auch alles prima, aber f?r technische Benutzer wie mich ist das echt wie ne Gummizelle.
    Wer einen idiotensicheren Rechner braucht-->Hol dir einen Mac.


    Und jetzt muss ich, als Linux-User und Windows-Konsolen-Benutzer, mir von so dahergelaufenen Mac-Newbies anh?ren, dass sies besser k?nnen, nur weil sie mit ihrem System besser zurecht kommen.
    Der Mac-Erfinder war schon schlau. Er hat sich wahrscheinlich gesagt:
    Zeigen wir dem User viele Einstellungsm?glichkeiten erst gar nicht. Dann kann er nichts falsch machen...

    Ich liebe die Konsole :biggrin:
    GUIs sind auch praktisch und wesentlich ?bersichtlicher, aber mit der Konsole kann man einfach schneller arbeiten.

    Ich habe diesen "Ich bin besser"-Effekt auch schon oft bei Mac Usern beobachtet. Sie f?hlen sich oft als was besseres, aber wenn man sie dann man darauf anspricht, was denn so viel besser an Mac ist, dann werden sie dir nur mit so plumpen Sachen wie "keine Viren" kommen.
    Ich hab in den 10 Jahren Windows auch nie Viren gehabt, so viel dazu...
    Mac User sind halt etwas eitel. Sie glauben alles zu verstehen, da ihr Computer-Horizont eben ziehmlich beschr?nkt ist.
  6. Mac's sidn auf jedenfall fuer eins klasse .. Grafik/Fotobearbeitung! Die Farben sind um einiges echter als bei Windoof! Klar man kann alles neu kallibrieren .. es lebe Linux.
  7. c*a


    Oh Gott, ja, ich hab wieder veralgemeinert, aber als ich letztens den Spruch
    "Windows-User sollten sich klar werden, dass sie sich nicht mit dem PC auskennen, sondern nur mit Windows (aus dem Englischen ?bersetzt...)" gelesen habe, hab ich mir gedacht "Was muss ich??".

    stimmt doch, der Spruch. Windows User kennen sich mit der Registry, kritischen Patches und dem Ger?temanager aus. Deswegen k?nnen sie aber nicht programmieren, Netzwerke administrieren oder einen Debugger benutzen.

    Ein laufendes System, eingeschr?nkte Rechte, damit man ja nichts kaputt machen kann und das alles unter einer (mehr oder weniger) sch?n designten Oberfl?che.

    Du hast unter MacOS uneingeschr?nkten Zugriff auf jede Datei, und kannst dir auch dein System unbootbar machen, wenn du unbedingt willst. Beim Konfigurieren passiert das nur sehr selten, weil das System insgesamt durchdachter ist als Windows.

    Und jetzt muss ich, als Linux-User und Windows-Konsolen-Benutzer,
    mir von so dahergelaufenen Mac-Newbies anh?ren, dass sies besser k?nnen, nur weil sie mit ihrem System besser zurecht kommen.
    Der Mac-Erfinder war schon schlau. Er hat sich wahrscheinlich gesagt:
    Zeigen wir dem User viele Einstellungsm?glichkeiten erst gar nicht. Dann kann er nichts falsch machen...

    Beispiele?
    Ich habe lange mit Macs gearbeitet und nie eine Einstellungm?glichkeit vermisst.


    Sagt mir doch bitte mal, was an Mac so toll ist.
    Mal abgesehen von den fehlenden M?glichkeiten, dem tollen Design oder der Einfachheit, ?ber die sich streiten l?sst...

    Macs machen weniger Probleme. Es bleibt damit mehr Zeit in der man wirklich produktiv sein kann.
    Wenn man den PC als Spielzeug benutzt, ist Windows besser, kann man viel rumschrauben und hat viele Probleme, die man l?sen kann!
  8. wieso denn nicht ein system gebrauchen, welches mehr zeit zum arbeiten lässt?

    ich bin seit einigen jahren zufriedener mac-user der das wort "absturz" oder "system-freeze" nur vom hörensagen her kennt - das soll auch so bleiben.

    klar - ich sehe auch im arbeiten am computer das "rumfummeln" im system, nutze da doch lieber div. bild-, filmbearbeitungsprogramme - liegt mir eher!
  9. t*****b

    :D mal wieder so eine sinnlose Diskusion.

    Man kann sich mit dem PC auskennen, egal was für ein Betriebssystem man hat.

    Was mir aber auffällt (wenn man vom Otto-Normal-Verbraucher ausgeht (ONV)):

    Windows => Kundenservices müssen oft beansprucht werden, es funktioniert oft und häufig etwas nicht
    MacOS => Kundenservice muss kaum beansprucht werden
    Linux => Nur Einsteiger brauchen Hilfe, trifft auf ONV also nicht zu, da er lieber die Finger davon lässt

    Ich gehe darum nun nur von kommerziellen System aus, da man von diesen eigentlich erwarten dürfe, dass sie laufen. Da ist es einfach so, dass sich so gut wie jeder früher oder Später über Windows aufregt. Die einen kriegen das Problem selber zu lößen hin, die ONV jedoch müssen Hilfe beanspruchen, um das System wieder zu richten. Bei MacOS (X) ist es einfach so, dass es funktioniert. Viele benutzen zum Arbeiten Windows, da viele spezielle und professionelle Programme nur dafür erscheinen. Aber gerade im Multimedialen Bereich ist MacOS-X immer mehr im kommen, die anderen Bereiche werden nie wirklich (zumindest in nächster Zeit) aufgehohlt sein.


  10. Ich meine, ich hab ja nichts pers?nlich gegen Mac-User, aber ich kann diese Drecksdinger einfach nicht ausstehen.



    mein Gott..man kann sich ja wegen allem ein bisschen sehr anstellen...

    Ich habe ein ziemlich neues MacBook.Und es ist einfach Saugeil.Ich benutze es zum arbeiten, da ich viel im Bereich Grafikdesign mache,aber auch so zum arbeiten, ist es schön zu wissen, das man sich zum Teil einfach auf ein System verlassen kann.

    Ich hab dennoch viel mit Linux oder MS zu tuen und kenne mich eig mit allen OS´s ganz gut aus.
    MAC ist einfach was die Computertechnik angeht genial, einfach zu verstehen, und man kann toll mit arbeiten.Wenn man mal denkt, welche kleinen aber geilen extras in den Notebooks verbaut sind..Was braucht man mehr ? Wer basteln will soll sich eben einen Pc mit Linux holen.Ist doch jedem selbst überlassen.
    Apple ist generell was Design und Leistung betrifft, eig allem einen Tick vorraus.

    @ schrotti12: Dein ganzer Text zum Thema MAC ist qualitativ ..sry einfach nur lächerlich und völlig überflüsig..


    Schließe mich größten Teils truewebs Meinung an.
    trueweb schrieb:
    :D mal wieder so eine sinnlose Diskusion.


    Von daher

    lg tommig
  11. Was mich am meisten an Mac stört, ist, dass MacOS nicht auf einem normalen PC läuft. Denn das OS ist ja nicht schlecht, aber ich will ja schließlich nicht 3000 euro für nen 1000 euro werten PC ausgeben.

    Und jetzt komm ich zu meinem OS Vergleich *Trommelwirbel*
    Zum Vergleich stehen die Windows-NT-Systeme, Linux (stellvertretend auch für andere Unix-Systeme wie FreeBSD) und Mac OS X

    Arbeiten:
    Windows: 5/5, gibt alle möglichen Programme, alles irgendiwe möglich
    Linux: 4/5, hat OpenOffice und einige andere Programme
    Mac: 5/5, ist sehr "produktiv"

    Multimedia:
    Windows: 5/5, für jedes Format und jeden Zweck findet sich was
    Linux: 5/5, *geändert*
    Mac: 5/5, *geändert*

    Profi-Anwendungen:
    Windows: 3/5, das meiste ist möglich
    Linux: 5/5, alles ist möglich
    Mac: 1/5, kaum was ist möglich

    Sicherheit/Stabilität:
    Windows: 2/5, viele Viren, stürzt gerne ab
    Linux: 5/5, hab noch nie einen Absturz oder Virus erlebt
    Mac: 5/5, dürfte keine Probleme machen

    Bedienung:
    Windows: 4/5, lässt sich gut bedienen
    Linux: 3/5, nicht ganz so einfach, z.B. da viel mit Konsole und selbst-Kompilieren
    Mac: 5/5, wer mit Mac nicht klarkommt, ist hoffnungslos

    Aussehen:
    Windows: 5/5, sieht scheiße (XP), ganz scheiße (2000), unglaublich scheiße (NT4) oder sehr gut (Vista) aus, durch Designs erweiterbar
    Linux: 4/5, sieht gut aus, aber ist nichts besonderes Tolles
    Mac: 4/5, sieht sehr gut aus, aber langweilt nach ner Weile

    Freiheit:
    Windows: 3/5, eigentlich ist man frei (5/5), aber dank Vistas DRM (2/5) gibt's für gesamt-NT ne Abwertung
    Linux: 5/5, man darf nahezu alles, wenn man die Rechte besitzt
    Mac: 2/5, vieles wird einem verwehrt

    GESAMT:
    Windows: 22/35
    Linux: 30/35
    Mac: 27/35

    Hmm, überrascht mich doch, eigentlich hab ich Windows doch gar nicht so schlecht eingeschätzt, oder? :confused:

    Naja, das war meine Meinung.

    Beitrag geaendert: 31.1.2007 17:56:58 von fcr
  12. t*****b



    Multimedia:
    Windows: 5/5, für jedes Format und jeden Zweck findet sich was
    Linux: 4/5, gibt auch hier Möglichkeiten für jedes Format, allerdings sind TV usw. nicht so wirklich möglich
    Mac: 3/5, nach meiner Erfahrung nicht wirklich für Multimedia geeignet

    Profi-Anwendungen:
    Windows: 3/5, das meiste ist möglich
    Linux: 5/5, alles ist möglich
    Mac: 1/5, kaum was ist möglich


    Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Mac ist meiner Meinung anch am Besten für Multimedia geeignet. Es gibt die besten Multimedia-Programme für Mac und die leichtigkeit und Geschwindigkeit sind deutlich besser als die bei Windows oder Linux.
    Gerade im Multimedia-Bereich gibt es sehr viele Profianwendungen für den Mac. Ich sehe Profi-Anwendungen in speziellen Programmen wie zB CAD, da kann Linux auf keinem Auge mithalten, auch Windows schlägt da den Mac deutlich. Jedoch nicht im multimedialen Bereich.

  13. Was mich am meisten an Mac stört, ist, dass MacOS nicht auf einem normalen PC läuft. Denn das OS ist ja nicht schlecht, aber ich will ja schließlich nicht 3000 euro für nen 1000 euro werten PC ausgeben.

    Dass Mac OS nicht auf "normalen" PCs läuft, stimmt so nicht. Es gibt ein Projekt, das Mac OS X auch auf normalen PC zum laufen bringen will. In wie weit die sind, oder was man dafür braucht, weiß ich nicht, aber du kannst dich bei Interesse ja mal auf der offiziellen Website umsehen: http://www.osx86project.org/



  14. Multimedia:
    Windows: 5/5, für jedes Format und jeden Zweck findet sich was
    Linux: 4/5, gibt auch hier Möglichkeiten für jedes Format, allerdings sind TV usw. nicht so wirklich möglich
    Mac: 3/5, nach meiner Erfahrung nicht wirklich für Multimedia geeignet

    Profi-Anwendungen:
    Windows: 3/5, das meiste ist möglich
    Linux: 5/5, alles ist möglich
    Mac: 1/5, kaum was ist möglich


    Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Mac ist meiner Meinung anch am Besten für Multimedia geeignet. Es gibt die besten Multimedia-Programme für Mac und die leichtigkeit und Geschwindigkeit sind deutlich besser als die bei Windows oder Linux.
    Gerade im Multimedia-Bereich gibt es sehr viele Profianwendungen für den Mac. Ich sehe Profi-Anwendungen in speziellen Programmen wie zB CAD, da kann Linux auf keinem Auge mithalten, auch Windows schlägt da den Mac deutlich. Jedoch nicht im multimedialen Bereich.


    Lol...die meisten Leute kaufen dich grade auf Grund der besonders guten Arbeitsleistung ein Mac Book, eben spezialisiert auf den Bereich Multimedia.
    Also deine Auflistung und Bewertung ist doch sehr disskussionswürding in sehr vielen Punkten.

    Aber trotzdem ganz gut um sich mal ein Bild zu machen..



  15. also ich nutze windows(xp bald vielleicht vista) und linux(suse 10.2) und bin der Meinung das Mac zwar schon gut ist aber zu unkompatiebel.




    tommig schrieb:



    Multimedia:
    Windows: 5/5, für jedes Format und jeden Zweck findet sich was
    Linux: 4/5, gibt auch hier Möglichkeiten für jedes Format, allerdings sind TV usw. nicht so wirklich möglich
    Mac: 3/5, nach meiner Erfahrung nicht wirklich für Multimedia geeignet

    Profi-Anwendungen:
    Windows: 3/5, das meiste ist möglich
    Linux: 5/5, alles ist möglich
    Mac: 1/5, kaum was ist möglich


    Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Mac ist meiner Meinung anch am Besten für Multimedia geeignet. Es gibt die besten Multimedia-Programme für Mac und die leichtigkeit und Geschwindigkeit sind deutlich besser als die bei Windows oder Linux.
    Gerade im Multimedia-Bereich gibt es sehr viele Profianwendungen für den Mac. Ich sehe Profi-Anwendungen in speziellen Programmen wie zB CAD, da kann Linux auf keinem Auge mithalten, auch Windows schlägt da den Mac deutlich. Jedoch nicht im multimedialen Bereich.


    Lol...die meisten Leute kaufen dich grade auf Grund der besonders guten Arbeitsleistung ein Mac Book, eben spezialisiert auf den Bereich Multimedia.
    Also deine Auflistung und Bewertung ist doch sehr disskussionswürding in sehr vielen Punkten.

    Aber trotzdem ganz gut um sich mal ein Bild zu machen..




    TV läuft unter Linux perfect. Linux hatt die Treiber sofort gehabt und ein Programm war eigentlich auch 5 Punkte.
  16. Ok, hab Multimedia noch mal geändert :biggrin:
  17. Schönes copy&past - nur etwas unproduktiv...

    Ich hab mir lange überlegt ob ich was dazu schreib. Und eigentlich kann ichs nicht lassen...

    Die Diskussion selbst ist sinnlos da sie nicht objektiv ist... Der eine mag Windows mehr, der andere Linux... Wieder einer is vom Mac überzeugt...
    Nehmt doch das was euch beliebt?

    Wenn ein Mac-User faul sein will, lasst Ihn - er kommt mit seinem überteuertem System zurecht: Passt.

    Wenn ein Tuxianer mit Linux auf der Kommandozeile glücklich ist und ihm quasi "einer abgeht" wenn er nen neuen Kernel kompiliert hat, lasst Ihn - er kommt mit seinem OpenSource-System, für dass jeder irgendwas programmieren will, zurecht: Passt.

    Wenn ein Windows-User eine Pallette von Programmen, die eine eindeutige Schnittstelle zu Applikationen haben, verfügen will und dennoch Stabilität verlangt und kostengünstig sein will, lasst ihn - er kriegt Virenscanner und das System ist auch für absolute Einsteiger geeignet.

    Und? Manches stimmt, manches nicht.
    Geht mal in den Serverbereich: Wo is da n Mac...? (Ich persönlich kenne keinen der Top500-Supercomputer der Welt).
    Linux-Cluster sind stabil und schnell - aber wehe es gibt mal nichts passendes für diese Anwendungsgebiete, dann wirds a) richtig teuer oder b) wenn ein unerfahrener Admin rumspielt schnell instabil.
    Windows DCS sind stabil und minimalst langsamer (man denke an Server2003) und hat einen Funktionsumfang der gigantisch ist - und die Schnittstellen bleiben gleich.

    Warum ich den Vergleich gebracht hab? Wenn Linux das marktstärkste Programm wär... hätten wir da auch definitv mehr Viren.
    Windows ist eben die ideale Angriffsplattform: Es ist zu verbreitet und teilweise sind die Schnittstellen offen... Na und?
    Man kann sich dagegen schützen wenn man nur etwas nachdenkt.

    Ich kenne alle 3 Systeme... Und muss sagen, Mac is bequem aber teuer, Linux is (für mich) nervig da ich immer erst rumsuchen muss und Windows ist eben bequem und vergleichsweise günstig.

    Nehmt das was ihr am meisten schätzt... Und lasst euch nicht ärgern, wenn mal einer was anderes sagt: Lernt einfach die Schwachstellen eures Gegners kennen und auswendig ;-)

    CYA Nightwolf
  18. Ich kann nur die Vorteile von Mac gegenüber Linux nicht erkennen.
    11!!!1! Außer dass ich Teure Software Kaufen muss und Kein wirklich quelloffenes System habe 11!!!1!
    Im ernst, Mac ist für mich auch nur ein Unixoides System mit allen Vor und Nachteilen die das mit Sich bringt. Nur bin ich schlussendlich nicht bereit einen Horrenden Preis für das "Design" zu zahlen das Apple mit sich bringt.
    Im gegensatz zu Linux oder OpenBSD ist Mac allerdings wie gesagt nicht offen und dadurch IMHO der gleiche Propertiäre Schrott wie Windows, mit dem Unterschied dass es wesentlich weniger Software gibt, und die auch noch z.T. relativ teuer ist.
  19. Also, wenn ich das Geld hätte, würde ich wahrscheinlich nen Mac benutzen. Wieso?
    Ich bin derzeit Windows Benutzer. Das Betriebssystem ist langweilig und schlecht abgestimmt. Es ist anfällig für Fehler und für Sicherheitslücken. Außerdem sind viele Sachen, die in Windows als Neuheit angepriesen werden, lange vorher schon in Linux und Mac vorhanden. Die Aero-Oberfläche ist ein schlechter Klon von Beryl. Die Desktopsuche ein schlechter Klong von Mac OS X.
    Kommen wir nun zu Linux. Ist zwar schon besser (ist auch viel sicherer), wenn man zu viel Zeit hat. Dann schon lieber, wenn es unbedingt Linux sein soll, auf eine Distri setzen, die standardmäßig schon viel mitbringt. Z. B. Suse oder Knoppix (als Debian-like installation).
    Kommen wir nun zu meinem Favoriten Mac. Apple erkennt Trends frühzeitig und baut sie in die Software ein. Außerdem ist das OS und die Hardware von vorne bis hinten aufeinander abgestimmt, das macht die Macs nicht nur leistungsfähig, sondern holt auch die Sachen aus der Hardware raus, für die man bezahlt hat. Software gibt es genügend für Mac, darunter auch viel freie Software und dass man kaum Freiheiten hat, stimmt nicht. Man kann, genauso, wie bei Unix als SuperUser arbeiten, da hat man dann auch die volle Kontrolle. Will man das? Meistens nicht, weil es meistens einfach nichts zu verändern gibt. Desweiteren ist der Support von Apple erstklassig. Hier wird der Kunde nicht im Regen stehen gelassen, was auch daran liegt, weil Apple weiß, dass sie nur eine kleine Fangemeinde haben und die gilt es, nicht zu vergraulen. Wenn man will, kann man Mac auch als die Linux-Distribution ansehen, die an ein benutzerfreundliches System sehr nah ran kommt.
  20. flashincharge

    flashincharge hat kostenlosen Webspace.

    Oh Gott, das ist ja grausig, was hier manche für Kommentare ablassen. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man besser mal die Klappe halten anstatt große Töne zu spucken. 2/3 der Kommentare sind von Leuten, die sich nach ihren Aussagen offensichtlich nicht wirklich mit Mac auskennen und somit sich kein Urteil bilden können.

    Also erst mal zum Hauptthema ansich:
    Mac OS X basiert genau wie Linux auf Unix. Man kann sich als 'root' anmelden und hat die kompletten Rechte. Und ja auch Mac OS X besitzt eine Konsole! :D Und da die Basis Unix ist, ist die Bedienung über die Konsole ähnlich wie bei Linux.

    Software:
    Da viele kostenlose Softwareprojekte heutzutage OpenSource sind, werden sie eh für alle Betriebssysteme entwickelt. So gibt es auch OpenOffice, Blender3D, Gimp, etc. für Mac. Zusätzlich kommen noch einige Sachen hinzu, die sogar in erster Linie für Mac programmiert werden. So erscheint z.B. Inkscape (Open Source Vektorgrafikprogramm) zu allererst für den Mac. Die Windows- und Linux-User können sich da noch etwas gedulden.
    Und die Preise der Software sind in keinster Weise überteuert. Im Gegenteil die Software von Apple ist im Vergleich zur Microsoft-Software günstiger. iWork (Office-Paket von Apple) kostet 99 Euro. Ich denke ihr wisst ganz genau, dass man für den Preis kein Microsoft Office bekommt. ;)
    Und zur Frage, wieso Mac anstatt Linux? Linux sei ja wesentlich kompatibler und es würde mehr Software geben. Die meißten Mac-Anwender sind im Multimedia-Bereich tätig. Da ist Adobe Photoshop schon elementar. Schon mal Photoshop für Linux gesehen? :P
    Linux bietet dagegen halt mehr Software für Admins z.B. zur Datenflussregulierung oder Firewalls. Jedes Betriebssystem hat halt so seine Stärken. ;)

    Hardware:
    Es besteht immer das Gerücht, dass man bei Apple nur für das Design bezahlt. Denkt vieleicht auch mal jemand an Qualität und gute Verarbeitung?
    Und ich finde die Preise ok. Wenn ich mir z.B. das MacBook anschaue. 13" - 2 GHz Intel Core 2 Duo - 1 GB Arbeitspeicher - 80GB - Bluetooth etc. für 1.319 Euro (mit Studentenrabatt glaube so bei 1200 Euro)
    Schaut mal wie teuer Notebooks unter 14" bei anderen Anbietern sind... Außer richtige Schrottteile von Medion und Co. wird es nichts wesentlich günstigeres geben.

    so far...
  21. technofan

    Moderator Kostenloser Webspace von technofan

    technofan hat kostenlosen Webspace.

    Mac ist einfach nur der gröste Scheiß auf ersten... das fängt bei der Maus schon an... keine rechte Maustaste... hallo??? wieviel Einsatz soll man denn noch bringen, um ein Kontextmenü zu bekommen? dann geht's mit der Ordnerstruktur weiter... bis vor kurzem fand ich die bei Mac ja noch einigermaßen akzeptabel, aber bei Vista sieht das bei Mac wieder voll armseelig aus. Für mac gibt's kaum vieren... ok... liegt aber auch nur daran, dass kaum einer nen mac hat, deswegen macht sich auch keiner die Mühe dafür was zu proggen... das Selbe gilf für Linux... was die beiden ersten sachen angeht kann ich zu linux nix sagen... kenne das nur vom hören her. Außerdem hat mac ne Oberfläche, die zum einpennen ist... das einzige, was wirklich gut ist, sind die Effekte, aber wenn die nicht wären, wäre das Aussehen von Mac bei einer Belibtheitsskala von 1-10 bei
    -10000000000000000000000000.
    weiter geht'S mit dem Gebrauch von Programmen... ich glaub da brauch ich ja nix zu sagen... gibt ja da auch so gut wie nur einen Hersteller und die Progs sind dann auch noch scheiße bis zum Abwinken... MSN??? nix da... Mercuri und glaubt mal, das kackt ungefair so viel ab wie en Baby am sabbern ist.
    Außerdem braucht man für jede noch so behinderte Installation Adminrechte und muss immer und immer wieder Adminname und Passwort eingeben. Braucht man bei Windows ja bekanntlich net. und die Tatsache, dass es bei Mac kaum probs gibt ligt auch nur daran, dass man nix einstellen braucht.. Mac macht alles ganz von alleine... stecker rein und los geht's. Bei windows und vor allem Linux muss man alles selbst einstellen... das bringt einen ne Menge vorteile... man kann alles ganz individuell auf einen abstimmen, während bei Mac einfach alles an ist. Multimediatechnich ist Mac kein deu besser als Windows. Kauft euch nen Media PC und die Sache ist geritzt... dann braucht ihr den PC net mal hochfahren um eure MP3's zu hören oder iwelche Videos zu sehen... in verbindung mit Windows XP Mediacenter Edition hat man dann mehr als nur die Spitze des Eisbergs erreicht... Weiter geht's da mit den Zugriffsrechten... ich hab mal meine Externe Festplatte zu meiner EX mitgebracht und die hat nen Mac... glaubt ihr, die konnte darauf zugreifen? nix da... die soll angeblich schreibgeschützt gewesen sein... später hab ich das dann bei mir überprüft und siehe da... die war net schreibgeschützt... Dass ein Mac völlig überteuert verkauft wird, brauche ich wohl auch net zu erwähnen... Macs haben mit ach und Krach gerade mal die Hälfte des PC standarts erreicht. Von der Hardware her ist Mac auch sau mäßig beschissen... Mac ist ein Markt für sich, die haben Hardwareteschnich keine konkurenz, und somit gleicht der Vortschritt der Schnellichkeit einer Nacktschnecke.

    Und was das häufige abstürzen von Windows angeht... stellt alles richtig ein... bis vor kurzem hatte ich auch noch unzählige Abstürze mit Windows und jetzt hab ich mir mal ein RICHTIGES Benutzerhandbuch gekauft und so Windows verstanden. Mit Windows kann man übrigends genau so viele Einstellungsmaßnamen treffen, wie mit Linux, wusstet ihr das? ini dateien gibt es in jedem Betriebssystem, man muss nur wissen wo und wie sie sich zusammensetzen. Wenn man die richtigen Wörter in die ini-Dateien schreibt, kann man aus Windows ein vollkommen eigenes Betriebssystem machen... na ja ok... man muss auch noch was in der Registry rumpfuschen und sowas, aber mit ein bischen Überblick und Wissen kann man aus Windows ne Hochburg machen, genau wie aus Linux... wobei Linux ähnlich aufgebaut ist wie Windoows, wenn man etwas Tiefer ins system geht... so wie ich das gehört habe zumindest... hatte noch nie mit Linux zu tun... aber mit Mac und das ist der größte Scheiß.

    Wer sich 0 mit Computer auskennt, der sollte Mac benutzen, weil es noobfreundlich ist. Wer aber bei der Benutzung dieser Technologie was lernen will, sollte mit Windows anfangen, dieses Betriebssystem komplett bis zum letzten Bit verstehen und dann zu Linux wechseln und da genau das selbe machen... wer mit dieser Aufgabe fertig ist kann für 5 sec denken er wäre Gott und dann kommt auch schon das nächste Betriebssystem von MS raus und da geht alles von vorne los.

    Und hier ne Nachricht an alle die, die iwann mal informatiker werden wollen... wenn ihr glaubt 3 oder 5 Jahre Ausbildung reichen, der irrt gewalltig... Informatiker zu sein bedeutet auch ständiges lernen... wer auch nur 1 Milliardenstelsekunde aufhört zu lernen hat schon verschissen... na ja... so weit so gut... ich kauf mir jetzt für 2000¤ meinen neuen PC und schmeiß das gute Alte Windows wieder drauf und verwandel das dann zu meinen eigenen Betriebssystem. ;)

    Viel Spaß und Erfolg wünsche ich euch bei dieser Diskusion. ^^

    Beitrag geaendert: 27.2.2007 15:22:04 von technofan
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!