kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Welches Linux wüdet ihr einen Anfänger raten?

lima-cityForumHeim-PCBetriebssysteme

  1. Autor dieses Themas

    vhm-9cr

    Kostenloser Webspace von vhm-9cr, auf Homepage erstellen warten

    vhm-9cr hat kostenlosen Webspace.

    wollte Linux austesten. Aber haber keine Ahnung von Linux ( für alles gibt es ein erstes mal ).
    Ich habe gehört das ein großteil Opensuse benutzt aber welche Version
    passt sich gut an einem Anfänger?
    (wenn möglich ein link für download mitschreiben)
  2. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

  3. OpenSuse kenne ich nur aus der Schule und war davon nie wirklich begeistert.
    Ich würde dir zu Ubuntu raten. falls du dich informieren möchtest schau doch mal auf ubuntuuusers.de vorbei.
  4. Ich kann mich dem nur anschließen.

    Mein erstes Linux war auch Ubuntu und ich bin damit gut klargekommen. Als ich mir das System eingerichtet hab (z.b. C-Compiler installiert etc.), hab ich immer schnelle und gute Hilfe im Wiki von Ubuntuusers.de gefunden, egal wo mein Problem lag.

    Hier der Link für Ubuntu 9.10:
    http://www.ubuntu.com/GetUbuntu/download

    (Am 29.4.2010 kommt Ubuntu 10.4 raus.)

    Beitrag zuletzt geändert: 21.3.2010 17:16:36 von pandaro
  5. Autor dieses Themas

    vhm-9cr

    Kostenloser Webspace von vhm-9cr, auf Homepage erstellen warten

    vhm-9cr hat kostenlosen Webspace.

    Und wie sieht es mit der Programm auswahl aus.
    gibt es schon ein Windows insstaller
    der mir meine Windows progamme auf Linux draufmacht
    oder kann ich nur die paar Programme nutzen die für mich zur verfügung
    stehen? bzw. Wie ist es mit den Computergames
  6. vhm-9cr schrieb:
    Und wie sieht es mit der Programm auswahl aus.
    gibt es schon ein Windows insstaller
    der mir meine Windows progamme auf Linux draufmacht
    oder kann ich nur die paar Programme nutzen die für mich zur verfügung
    stehen? bzw. Wie ist es mit den Computergames

    Die Antwort ist Wine:
    Damit kannst du fast alle Windows Programme/Spiele auf Linux/Ubuntu ausführen.
    Aber an Programmen in Ubuntu mangelt es nicht,
    Allein über das Software Center (apt-get) kannst du 1000ende von freien programmen installieren wie z.B. openOffice.
  7. q*****4

    Die Aussage mit Wine muss ich ein wenig einschränken, es läuft schon viel, aber nicht alles.

    Aber normalerweise müsstest du für fast alle Windowsprogramme, die du besitzt auch entsprechende
    Programme finden, die für Linux sind.

    Es gibt wirklich sehr sehr viele freie Programme unter Linux.

    Für die Spiele rentiert sich evtl ein Dual Boot, dann kannst du Win auf einer weiten Partition lassen und die
    fürs Zocken nutzen.
  8. kann auch nur zu ubuntu raten. ist sehr einfach aufgebaut und vor allem eine sehr übersichtliche installation
  9. kalinawalsjakoff

    Kostenloser Webspace von kalinawalsjakoff

    kalinawalsjakoff hat kostenlosen Webspace.

    Nun Opensuse und Ubuntu sind die Linuxe, die schon von vornherein die meiste Software mit sich bringen, entweder auf der Installations-CD/DVD oder in den von vornherin eingerichteten Repositories. Bei beiden Distributionen findest du eine Art Installationscenter, der es dem User einfach macht Software nachzuladen und zu installieren.

    Aber am besten ist es, wenn du dir von jedem Linux, welches du testen willst, einfach mal ein ISo runterlädtst und das im Live-Betrieb austestet. Dazu einfach das Iso runterladen und auf eine CD/DVD brennen und vom CD Laufwerk aus starten. Dein bereits installiertes Windows wird natürlich beibehalten und nimmt keinen Schaden und wird auch nicht verändert.
  10. Linux MINT ist die bessere Alternative zu Ubuntu. Es basiert auf Ubuntu und kommt mit eigenen Tools die die Steuerung erleichtern.
    Linux MINT liefert auch noch probitäre Codecs mit. http://linuxmint.com :)
  11. Ich würde dir auch zu Ubuntu raten, damit hab ich auch angefangen.

    Aber lies dir auch mal zum Thema Linux diese Seite durch:
    http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux_ist_nicht_Windows/
    Hier zum Beispiel ein Zitat daraus:

    Wenn die Antwort lautet "Ich will Windows ohne die Probleme": Machen Sie eine saubere Installation von Windows XP SP2, installieren Sie eine gute Firewall, installieren Sie ein gutes Anti-Viren-Programm, benutzen Sie niemals den IE zum Browsen im Web, aktualisieren Sie regelmäßig Ihr System, starten Sie nach jeder Software-Installation neu und lesen Sie etwas über gute Sicherheitsregeln. Ich habe Windows selbst benutzt von 3.1 über 95, 98, NT und XP und hatte nicht einmal einen Virus oder Spyware oder wurde gehackt. Windows kann ein sicheres und stabiles Betriebssystem sein, aber es ist auf Sie angewiesen, damit es so bleibt.

    Wenn die Antwort lautet "Ich will einen Ersatz für Windows ohne die Probleme" : Kaufen Sie einen Apple Mac. Ich habe wundervolle Dinge über MacOS X "Tiger" gehört und sie haben Hardware, die gut aussieht. Es wird Sie einen neuen Computer kosten, aber damit werden Sie bekommen, was Sie wollen.

    In beiden Fällen wechseln Sie nicht zu Linux. Sie werden enttäuscht sein sowohl von der Software als auch von der Community. Linux ist nicht Windows.


    vhm-9cr schrieb: Und wie sieht es mit der Programm auswahl aus.
    gibt es schon ein Windows insstaller
    der mir meine Windows progamme auf Linux draufmacht
    oder kann ich nur die paar Programme nutzen die für mich zur verfügung
    stehen? bzw. Wie ist es mit den Computergames


    Und hier muss ich den Anderen widersprechen, es gibt viel Software, die nicht mit wine läuft. Aber du kannst ja auch mal unter appdb.winehq.org suchen. (dazu auch hier der Abschnitt, warum man bei Windows bleiben sollte)

    LG cookies

    PS: Sieht mir hier ziemlich nach einem Sammelthread aus.

    Beitrag zuletzt geändert: 22.3.2010 18:12:02 von cookies
  12. diese frage kommt irgendwie in jedem forum vor^^

    ich empfehle auch auf jedenfall Ubuntu. angefangen hab ich mit OpenSuse, aber das hatte mich mit seinem Yast und seinen Paketabhängigkeiten total überfordert. ubuntu ist wirklich gut und du kannst so gut wie sorgenfrei deinen computer damit nutzen. Die Entwicklung von Ubuntu ist die beste in der Linux-Welt und sie wird von Version zu Version besser
  13. dschulte schrieb: Die Entwicklung von Ubuntu ist die beste in der Linux-Welt und sie wird von Version zu Version besser


    Ubuntu ist keinesfalls die beste Linux-Distribution.
    Sie ist gut für Einsteiger geeignet, die noch (fast) nichts über Linux wissen.

    LG cookies
  14. cookies schrieb:
    dschulte schrieb: Die Entwicklung von Ubuntu ist die beste in der Linux-Welt und sie wird von Version zu Version besser


    Ubuntu ist keinesfalls die beste Linux-Distribution.
    Sie ist gut für Einsteiger geeignet, die noch (fast) nichts über Linux wissen.

    LG cookies


    ja ubuntu ist nicht das beste linux, dass meinte ich auch nicht, sondern das die entwicklung von ubuntu am besten ist, weil es so populär ist und ja von canoical unterstützt wird.
    man kann auch generell nicht sagen welches linux das beste ist, weil es letzlich eine geschmacksfrage ist
  15. t*****o

    is zwar schon 2 tage alt, aber will trotzdem noch was dazu sagen:
    1. kommts auf deinen pc an, wenn du was älteres hast, ist ubuntu vllt. nicht unbedingt die beste wahl, 2ghz und 512mb-1gb ram solltens schon sein für ein aktuelles linux. alternativen für ältere pcs wären z.b. Debian linux

    2. für einen windows-umsteiger würde ich eher ein kde-basiertes linux empfehlen (also opensuse mit kde, Kubuntu oder Mandriva z.b.)

    allgemein haben z.b. opensuse und mandriva gegenüber (k)ubuntu den vorteil eines systemweiten control-centers (so wie anscheinend auch mint, allerdings hab ich letzteres noch nicht getestet, deswegen kann ich dazu nix sagen)



    Beitrag zuletzt geändert: 25.3.2010 21:42:27 von tornado
  16. im prinzip würde ich debianbasiertes empfehlen.
    Als umsteiger am ehesten Kubuntu, da windows am ähnlichsten vom look&feel, wie mein vorschreiber schon festgetellt hat.
    OpenSuse ist meiner meinung nach etwas zu anders als windows, trotz KDE.

    auch kann ich dieses Doc empfehlen da es viele begriffe undzusammenhänge gut erklärt
    http://www.online-tutorials.net/print/print-384.html
  17. x**********t

    Nun da ich selber OpenSuse 11.2 mit KDE 4.4 verwende und bei www.opensuse-forum.de Moderator bin würde ich Dir dazu raten. es ist ein wirklich schönes BS, da ich selbst mal Ubuntu 3 Tage hatte rate ich davon ab, ich habe mich da von der Optik her gefühlt, als ob ich ich ein altes Win 98 benutze. Sehr empfehlenswert wäre auch noch die Distribution "Mandriva" zu testen welches meiner Meinung nach einem Modernen Windows sehr nahe kommt. Aber welche Linux Distri man für sich am besten wählt hängt davon ab was alle damit vor hast zu tun.

    Und zum thema "yast abhängigkeiten auflösen" : ist es bei Ubuntu auch so der Fall wenn man die falschen Repo's einbindet und anschließend das System aktualisiert.

    Greets

    Martin
  18. marathon schrieb:

    Und hier muss ich den Anderen widersprechen, es gibt viel Software, die nicht mit wine läuft. Aber du kannst ja auch mal unter appdb.winehq.org suchen. (dazu auch hier der Abschnitt, warum man bei Windows bleiben sollte)


    :biggrin: Sollte denke ich: warum man NICHT bei Windows bleiben sollte heißen :biggrin:


    Nein.
    Die paar Gründe, warum Du (vorerst) bei Windows bleiben solltest

    Du bist ein Hardcore-Gamer


    Das hab ich damit gemeint.

    LG cookies
  19. Ich empfehle dir Ubuntu oder Debian.

    Ist beides für den Einsteiger sehr einfach. Die Desktops mit Gnome oder KDE sehen sehr schön aus.

    Zudem gibt es aber auch noch ein Linux System Namens "Vixta".
    Dies ist ein Linux System mit der AERO Oberfläche von Windows Vista. Sprich, Linux was aussieht wie Vista, aber viel weniger Verbraucht, Stabiler ist, usw.
  20. Wir sehen hier wieder einmal den typischen Verlauf solch einer Diskussion:
    die antwortenden User die angeblich selbst LInux nutzen, widersprechen sich, es gibt offenbar keine klare Antwort auf die Frage "welches Linux soll ich nutzen", sondern nur immer die persönlichen Vorlieben. Zudem werden nie klare Gründe für die Empfehlungen ausgesprochen.
    Außerdem wird bereits in einer der ersten Antworten darauf hingewiesen, wie man Windows-Programme auf Linux laufen lassen kann.
    Pardon, aber daraus ergibt sich für mich - wie immer bei derartigen Themen - nur eine logische Folgerung: Linux ist zu einem großen Teil was für Leute, die gerne über Betriebssysteme schwätzen und für Leute, die eigentlich besser Windows nutzen sollten, weil sie eh Windowsprogramme laufen haben.
    Meine begründete Vermutung: der typische Linuxuser hat in Wirklichkeit gar kein Linux auf seinem hauptsächlich genutzten Rechner, sondern wenn überhaupt, dann nur auf einem Zweit- oder Drittrechner, während sein Hauptrechner auf Windows läuft.

    Mein Rat an den Themenstarter: überlege dir, WIESO du Linux nutzen möchtest. Wenn du dir darüber im klaren bist, wieso und wozu du Linux benutzen möchtest, dann wird die Wahl der Distribution plötzlich sehr leicht fallen, weil es für verschiedene Einsatzzwecke jeweils angepasste Distris gibt.

    Und für "nur mal Ausprobieren":
    http://wubi.softonic.de/




    Beitrag zuletzt geändert: 28.3.2010 9:23:16 von jelal
  21. jelal schrieb:
    [...]
    Mein Rat an den Themenstarter: überlege dir, WIESO du Linux nutzen möchtest. Wenn du dir darüber im klaren bist, wieso und wozu du Linux benutzen möchtest, dann wird die Wahl der Distribution plötzlich sehr leicht fallen, weil es für verschiedene Einsatzzwecke jeweils angepasste Distris gibt.
    [...]


    Amen. Im übrigen hat es ja durchaus seinen Grund warum in diesem Thema die üblichen verdächtigen bei Linux Themen nicht geschrieben haben weswegen ich die Einschätzung von jelal recht treffend finde, aber wie dem auch sei...

    Es wurden genug Hinweise gegeben, falls es versäumt wurde sei hier nochmal Distrowatch verlinkt und insbesondere auf den Artikel zu den bekanntesten und am meisten benutzten Distributionen verwiesen, denn als Anfänger ist es normalerweise nicht ratsam eine absolute Nischenlösung einzusetzen, weil man Support benötigen wird und den bekommt man leichter bei großen und aktiven Projekten.

    In diesem Sinne *closed* weil ausreichend behandelt und mit Spam Tendenz.
  22. Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden!

    lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Dir gefällt dieses Thema?

Über lima-city

Login zum Webhosting ohne Werbung!