kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Suche auf lima-city

  • in: Fahrpreisrechner mit Plananzeige

    geschrieben von tchab

    Wenn man es mal schafft, nach entsprechenden Produkten zu suchen anstatt sich alles auf dem Silberteller geben zu lassen sicherlich: https://www.microsoft.com/maps/choose-your-bing-maps-API.aspx
  • in: Windows 10 - was denkt sich Microsoft?

    geschrieben von tchab

    waytogermany schrieb:
    Jeder hat seine eigenen Nutzung des Internets. Bei mir lief Skype erst auf Win XP und dann auf Vista nicht mehr. Ebenso läßt sich die Weboberfläche einer meiner Broker weder im Firefox noch in Chrome noch in Opera noch in Edge aufrufen. Nur unter der neuesten Version von WinExplorer läuft er.
    Ebenso sieht es mit den Office Programmen aus. Wenn auf dem System in der Firma Office 2013 läuft, nützt es nichts, zu Hause Linux zu installieren. Beim Bearbeiten der Dokumente werden ständig Formatierungen verändert.
    So hat wohl jeder seine Erfahrungen damit gemacht.


    Wie gesagt, Skype läuft bei mir auf Linux im Browser ohne Probleme, unabhängig vom OS. Screen-Sharing geht natürlich nicht, wenn man das braucht sicherlich ein valider Punkt.

    Und warum sollte man einer Firma vertrauen, die es nicht schafft in 2017 alle Browser zu unterstützen? Sogar Mircrosoft schafft das mit Skype … aber gut, vermutlich wurde das Produkt nicht auf diese Eigenschaft getestet vor dem "Kauf".

    Und wer sich Arbeit mit nach Hause nimmt hat sowieso ein ganz anderes Problem :D
  • in: Windows 10 - was denkt sich Microsoft?

    geschrieben von tchab

    waytogermany schrieb:
    Die Frage ob man Windows 10 mag oder nicht, stellt sich wahrscheinlich nur theoretisch.
    Da Windows eine so große Marktmacht hat, sind auch die meisten Anwendungen der Internetnutzung mit dem Betriebssystem verknüpft. Sei es, dass sich auf älteren Betriebssystemen einfach nicht mehr laufen (z.B. Skype) oder Webseiten auf den neuesten Windowsbrowser optimiert sind und auf anderen nicht oder nicht richtig funktionieren und dieser Browser auch WIN 10 erfordert, wie z.B. einige Internetbanking Webseiten.
    Will man nicht in anderen Bereichen mit Einschränkungen leben, kommt man wohl um Win 10 nicht herum.


    Ok, mal davon abgesehen, dass es durchaus Anwendungen gibt, die nur für Windows akzeptieren:

    Obwohl ich auf meinem Laptop auf Windows zurück bin weil es zu viele Probleme mit Linux gab (Bug mit dem Grafiktreiber von Intel) bin ich auf dem Desktop, den ich jetzt habe wieder komplett auf Linux.

    Skype: Läuft im Browser.
    Online-Banking: Läuft im Browser (und ich hoffe darauf, dass du deine Aussage mit der Vorgabe von Windows 10 belegen kannst?)

    Fotos verwalte und bearbeite ich mit Darktable - was ich unter Windows auch machen würde und was meine bessere Hälfte auch auf dem Mac nutzt. Chrome ist auch für Linux verfügbar. Sowie Spotify und immer mehr unfreie Programme.

    Ich bitte dich also um konkrete Beispiele um eine Beschneidung in "anderen Bereichen".
  • in: htaccess: Nur / weiterleiten

    geschrieben von tchab

    Funktioniert, vielen Dank
  • in: Umlaut-Akzeptanz aktivieren

    geschrieben von tchab

    Dann frage ich mich aber, was so schwierig daran ist, eine HTML-Datei zu öffnen und zu bearbeiten. Man hat dir hier keine Fetzen sonder detailierte Erklärungen gegeben. Datei öffnen, Zeile ändern, fertig.
  • in: Leerzeichen von Dateinamen in URL darstellen

    geschrieben von tchab

    Kannst du die entsprechenden Dateien nicht einfach umbenennen?
  • in: Umlaut-Akzeptanz aktivieren

    geschrieben von tchab

    Du sollst die HTML-Datei vom Impressum öffnen. Falls das jetzt noch nicht klar genug ist bitte den PC ausschalten und nicht mehr online kommen, danke.

    EDIT:
    Um die Reaktion ein bisschen zu erklären:
    Der TE gibt sich keine Mühe, überhaupt zu versuchen zu verstehen, um was es geht. Wer eine Webseite betreibt sollte sich die Grundkenntnisse aneignen, aber wenn man erklären muss, was eine Datei ist, und das es Programme gibt, mit denen man diese bearbeiten kann, dann sehe ich jemanden vor mir, der keinen Finger rühren will um wirklich etwas selber zu machen. Sollte der TE zeigen, dass er sich bemüht helfe ich gerne weiter.
  • in: Forum-Restrukturierung

    geschrieben von tchab

    invalidenturm schrieb:
    tchab schrieb: 1. Lies mal den Thread durch. Es geht um "Discourse", nicht "Discord".
    2. Man könnte auch heute noch geschützte Texte im Lima-Forum posten, eine eigene Tutorial-Sektion ändert daran nichts.
    Ja natürlich, discourse, sowas passiert halt eben wenn man müde ist, sorry.

    zu 2. ja, man könnte sie im Forum posten (und manchmal wird das vielleicht sogar der Fall sein), aber da ist die Versuchung und der Umfang des Textes nicht so groß, außerdem fällt das recht schnell dem einen oder anderen auf.

    Und wer sagt, dass es bei der Tutorial-Sektion um etwas anderes als Text geht?
  • in: Umlaut-Akzeptanz aktivieren

    geschrieben von tchab

    Nein, ich spreche davon, dass du die die HTML-Datei vom Impressum in einem Editor öffnest.
  • in: Umlaut-Akzeptanz aktivieren

    geschrieben von tchab

    Du musst die Datei in dem Programm "Editor" oder einer besseren Alternative "notepad++" öffnen. Dort kannst du den HTML-Code direkt ändern und findest in den ersten paar der Datei den hier erwähnten Text, der ersetzt werden muss.
  • in: Forum-Restrukturierung

    geschrieben von tchab

    invalidenturm schrieb:
    bruchpilotnr1 schrieb:,...Wenn die Nutzer eine Idee per Ticket vorschlagen, dann wissen die anderen gar nicht dass diese Idee schon genannt worden ist. Damit will ich sagen, dass der Support per Ticket jeden einzelnen davon in Kenntnis setzen muss, dass die Idee oder der Vorschlag schon angenommen bzw. das ihr schon darüber in Kenntnis gesetzt worden seid. Mit dem Forum kann jeder besser sehen, welche Ideen schon vorgeschlagen, Angenommen oder Abgelehnt worden sind und nicht noch ein zweites mal nennt.
    Ja so etwas würde zur Forengestaltung durchaus Sinn machen, aber nicht zu technischen Dingen, ein Wünsche und Vorschläge zum Forum Board fände ich auch begrüssenswert. Ansonsten gebe ich Turmfalken-Nikolai recht. Wer die Chose bezahlt muss schon im eigenen Interesse und im Interesse der Sache entscheiden, was machbar ist oder nicht. Der Etat ist ja begrenzt.

    Edit
    bladehunter schrieb:. Ich möchte dabei aber auch daran erinnern, dass wir vor vielen Jahren mal eine offene Tutorial-Sektion hatten und dass diese Sektion tatsächtlich einen gewissen Mehrwert gebracht hat. Klar, es gab auch genügend Schrott-Tutorials, aber es war auch Brauchbares dabei.
    Ja, mag sein, aber wer sollte es kontrollieren, ob die Veröffentlichung zumindest unbedenklich erscheint. Ich habe auf der Internetseite eines benutzers sogar mal den den Contend von Heise glänzen sehen, auch Beitragsbilder, und eine unlizenzierte Verwendung von Bildmaterial kostet bis zu 6000 € - möglicherweise sogar mehr (pro Bild).

    Das ist ein verdammt heißes Eisen, falls jemand urheberrechtlich geschütztes Material benutzt, um ein Tutorial zu bauen. Genauso wäre ja mit Discord einfügen von Bildern u.ä. möglich, aber auch davon sollte man, aus gleichem Grund, die Finger lassen. Abgesehen davon Tutorials gibt´s im Internet zur Genüge. Höchstens ein Tutorial zu Lima-City wäre vielleicht noch zu schreiben...


    1. Lies mal den Thread durch. Es geht um "Discourse", nicht "Discord".
    2. Man könnte auch heute noch geschützte Texte im Lima-Forum posten, eine eigene Tutorial-Sektion ändert daran nichts.
  • in: Umlaut-Akzeptanz aktivieren

    geschrieben von tchab

    all-in1 schrieb:
    Und wenn du das nicht alleine hinbekommen solltest, dann einfach mal eine PM an mich. Dann führe ich die Änderung kostenlos gerne für dich aus.

    Warum bist du im Forum aktiv, wenn es dir nicht darum geht, die Dinge im Forum zu lösen?

    Der TE muss nur eine Datei bearbeiten. Es wurde sogar schon genau gesagt, wo er was ersetzen muss. Wenn er dazu nicht fähig ist kann er gerne hier weiter fragen was er machen muss.
  • in: htaccess: Nur / weiterleiten

    geschrieben von tchab

    Moin Leute, ich möchte folgendes über .htaccess lösen:

    Wenn www.sei.te aufgerufen wird möchte weiterleiten, aber wenn eine Datei/Parameter etc dahinter hängt möchte ich nicht weiterleiten.

    Also:
    sei.te -> Weiterleitung auf eine.sei.te
    sei.te/test -> keine Weiterleitung

    Gibt es da eine Möglichkeit, die mit der .htaccess von yourls kompatibel ist?

    # BEGIN YOURLS
    <IfModule mod_rewrite.c>
    RewriteEngine On
    RewriteBase /
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule ^.*$ /yourls-loader.php [L]
    </IfModule>
    # END YOURLS
  • in: Neuer E-Mail Dienst

    geschrieben von tchab

    invalidenturm schrieb:
    Ich wäre da gar nicht so sicher, dass Anhänge nicht gehen. Wenn ich das Prinzip richtig verstanden habe, wird ja der Mailserver von Lima erst mal die Mails für die Domain per catch all entgegennehmen, danach sortiert das tolle Programm ja nur nach Header in die entsprechenden Körbchen und legt dort die Ladung verschlüsselt ab und schreibt einen Index in die Datenbank. Also dürfte es schwierig werden, die auf dem Webspace verbotenen Formate überhaupt zu erkennen.


    Was dann sofort unter Verschleierung der Inhalte und somit zur Sperre des Webspaces führt. :) Hätte er mal nicht so viel drüber geredet wäre das vermultich auch nicht sofort aufgefallen.
  • in: Composer: Autoload enthält eigene Klasse nicht

    geschrieben von tchab

    Danke lucas,

    habe mich an deinen generellen Verbesserungsvorschlag gehalten :)
  • in: Neuer E-Mail Dienst

    geschrieben von tchab

    bruchpilotnr1 schrieb:
    hehe ne das geht ja auch nicht denn man kann nur 20 MB Große dateien hochladen. Ok wenn man mehrere hochläd, dann wirds vielleicht zu Komplikationen kommen aber wer versendet bitte 20 MB Bilder? Die meisten werden sich einen one Click Hoster wie directupload.net oder so suchen, dort die dateien hochladen und den link in die mail einfügen. Oder ich zub. Ich versende so gut wie keine bilder via mail, weil die meistens vom Spamfilter herausgenommen werden oder gar nicht angezeigt werden.


    Schon mal von RAW files gehört? Die sind bei meinen 18 Megapixeln im Durchschnitt bei 23mb.


    Die Mails werden auf dem Webspace abgelegt. Richtig ist dass ich zwar zugriff auf den webspace habe aber dies ermöglicht noch lange nicht die auslesung von euren emails. Das Auslesen von Mails ohne ausdrückliche schriftliche einverständnis verboten. Und meine AGB werden sehr sehr konkret sein und unmissverständlich sodass sie jeder verstehen kann.

    Noch mal: Du hast behauptet, dass es nicht möglich sei, aber diese Behauptung ist technisch nicht umsetzbar.
  • in: Neuer E-Mail Dienst

    geschrieben von tchab

    Ich bezweifle, dass der TE den Funktionsumfang anderer zum gleichen Preis bieten kann: https://posteo.de/de

    theglobe schrieb:
    EDIT:
    Was auch interessant war: Als Googlemail aufkam. Eine Kollegin haute mich an: "Es gibt jetzt einen besonderen Maildienst, echt besser als das Übliche. Da kommst du nur auf Empfehlung rein. Ich könnte dich empfehlen." Damit hatte sie mich am Haken. Und ich war drin. Dabei hatte ich wie gesagt genug eMail-Adressen. Aber diese Empfehlungssache hat das Ganze spannend gemacht, und aufgewertet!


    Jetzt sind die Leute auch noch stolz drauf, auf einfache Werbetricks reinzufallen. Schöne neue Welt.
  • in: Composer: Autoload enthält eigene Klasse nicht

    geschrieben von tchab

    Moin,

    ich versuche gerade, Composer meine eigenen PHP-Dateien beizubring. In einem Versuch ist folgendes entstanden:

    "composer.json"
    {
    	"name": "NEC/gallery",
    	"require": {
    		"twig/twig": "^2.0",
    		"nikic/fast-route": "^1.2"
    	},
    	"autoload": {
    		"psr-4": {"NEC\\": "_source/"}
    	}
    }


    "_source/NEC_tools.php"
    <?php namespace NEC;
    
    	class Tools {
    		
    		public function get_clean_filename($path) {
    			$splitted_path = explode("/", $path);
    			$no_dir = end($splitted_path);
    			$no_ext = explode(".", $no_dir)[0];
    			return $no_ext;
    		}
    		
    	}
    	
    ?>


    "index.php"
    <?php
    	require_once __DIR__ . '/vendor/autoload.php';
    	
    	// Load helper functions.
    	$tools = new NEC\Tools();
    
    ?>


    "composer update" hatte ich natürlich ausgeführt, nachdem der Autoload-Eintrag hinzugefügt wurde. Ich sehe leider nicht, was ich falsch mache, hoffentlich könnt ihr mir helfen. :)

  • in: Neuer E-Mail Dienst

    geschrieben von tchab

    bruchpilotnr1 schrieb:
    graukopf schrieb:
    Auch bei Premium existiert ein tägliches PHP-Mail Kontingent. Abgesehen davon, dass das auch wieder Kosten sind, die erstmal über Spenden eingenommen werden wollen... Und ein kostenpflichtiger Mail Dienst wird ja wohl niemanden hinter dem Ofen vor locken.

    tchab schrieb:
    Also wenn ich das richtig verstanden habe:
    - Du hast kein Finanzierungsmodel (Nein, Spenden sind keins)



    Mhh irgendwie stimmt etwas von vorne bis hinten nicht.

    Ich habe damals meinen dienst Gift4free.de umgezogen. Sinn und zweck= Werbefinanzierte Prämien, unabhängig welche nutzer die werbung anklicken.

    Das ziel = Zusammenarbeiten um sich gegenseitig die Prämien zu sichern.
    Was hat es gebracht? = Mehr Shitstorm von der lima city community weil es zuviel werbung war und weil ich die nutzer ausgeschlossen habe die einen aktiven adblocker hatten. Dabei wollte ich lediglich, dass die nutzer die diese seite besuchen mehr möglichkeiten hatten mehr werbeeinahmen zu generieren um schneller die auszahlung der prämien zu ermöglichen.

    Nicht zu vergessen, es wäre wirklich alles kostenlos gewesen. Zwar mit werbung aber kostenlos und einige nutzer wollten eine werbefreie Community und trotzdem die Prämien erhalten. Von nichts kommt auch nichts.

    Jetzt will ich mal einen dienst, einen richtigen email dienst eröffnen, der kostenlos und werbefrei ist und dann wird gesagt ich hätte kein finanzierungsmodell. Ich kann hier wirklich alles tun was ich will, aber einige sind immer noch unzufrieden wenn sie nicht wissen wie ich die finanzierung regeln werde. Werbung wollt ihr alle nicht. Aber bezahlen auch nicht. Welches fianzierungsmodell sollte ich deiner meinung nach erfüllen @tchab ? Dann erkläre mir doch bitte, wie ich geld mache ohne Werbung und ohne Monatlichen beiträge um einen dienst anzubieten. Ich bin sehr gespannt darauf, welche idee du mir vorschlägst.

    Es bleibt bei den Spendenmöglichkeiten:
    -Bitcoin
    -Litecoin
    -Etheritum
    -Banküberweisung
    -Paypal
    -Paysafecard

    EDIT: Ich habe sogar hier im forum mal gefragt ob mir jemand sagen könnte, welche werbemittel am meisten geduldet werden um den wünschen der meisten menschen zu entsprechen.


    Noch eine Frage: Wie willst du/Willst du überhaupt Email Konten für jeden deiner Nutzer erstellen? Lima-City bietet dir da keine automatisierte Lösung an. Ich würde nicht wechseln, wenn ich mich da nicht mit Thunderbird oder einer Mail App anmelden könnte.


    Das regelt die software selbst. Die kompletten aktivitäten finden auf den webspace statt. Es werden nicht die domainmails bei mail.lima-city.de verwendet, sondern getrennte.


    SMTP/IMAP ist für viele ein Muss


    POP3 und SMTP sind möglich. Für IMAP benötigt man einen eigenden server. Ich werde es mit der zeit mit einbauen wenn der Dienst ein gewisses maß an bekanntheit hat dann lohnt sich das. Bis dahin sollte ich mit linux gut arbeiten können.


    1. Es ist mir egal wie du dich finanzieren möchtest, aber einen Plan hast du nicht.
    2. Ich zahle für mein E-Mail-Postfach bei Posteo.de gerne 1€ im Monat. Die bieten auch wirklich viel dafür.
    3. Du brauchst auch für POP3 und SMTP einen eigenen Server.
  • in: Neuer E-Mail Dienst

    geschrieben von tchab

    bruchpilotnr1 schrieb:
    tchab schrieb:
    Also wenn ich das richtig verstanden habe:

    - Ich könnte die E-Mails nicht mit gängigen Programmen lesen sondern müsste über ein Webmail-Interface gehen
    - Sobald der Service zu viel Leistung zieht ist er nicht mehr erreichbar (so läuft das nämlich, du wirst nicht erst nett gebeten sondern dir wird der Saft abgedreht)
    - Du hast kein Finanzierungsmodel (Nein, Spenden sind keins)
    - Du glaubst wirklich, dass keiner deine Software nutzen kann um die Mails zu lesen

    Hört sich für mich nach einem "NEIN" an.


    Also was das angeht, doch du kannst mit seperaten Programmen auf deine Emails zugreifen. Aber um dies genauer beantworten zu können muss ich es erst hier auf herz und nieren testen. Dann kann ich dir genau beschreiben, was geht und was nicht.


    Wenn es am Webspace läuft gibt es kein imap, pop3 und smtp, außer du bietest den Usern direkten Zugriff auf ihre Daten bei mail.lima-city.de an.


    Das mitlesen von E-mails ist nicht möglich, wie ich es auch schon erwähnt habe. Das mitlesen oder sonstige aktionen sind illegal und können mich unter umständen ins Gefängnis bringen. Und Gefängnis ist das letzte was ich brauche. An deiner stelle würde ich mir lieber gedanken machen wenn du bei gmail angemeldet bist und dort deine emails schreibst und empfängst. Da Google ein US Unternehmen ist können geheimdienste immer auf deine mails zugreifen. bei mir ist das nicht der fall, es sei den Lima-City wäre in den usa gehostet oder hätte dort einen Sitz.


    Möglich ist es sicherlich. Das es nicht zulässig ist steht auf einem ganz anderem Blatt. Technisch möglich ist es aber.
  • in: Neuer E-Mail Dienst

    geschrieben von tchab

    Also wenn ich das richtig verstanden habe:

    - Ich könnte die E-Mails nicht mit gängigen Programmen lesen sondern müsste über ein Webmail-Interface gehen
    - Sobald der Service zu viel Leistung zieht ist er nicht mehr erreichbar (so läuft das nämlich, du wirst nicht erst nett gebeten sondern dir wird der Saft abgedreht)
    - Du hast kein Finanzierungsmodel (Nein, Spenden sind keins)
    - Du glaubst wirklich, dass keiner deine Software nutzen kann um die Mails zu lesen

    Hört sich für mich nach einem "NEIN" an.
  • in: Nutzung von Werbeblockern, trotz kostenfreier Inhalte

    geschrieben von tchab

    torominogames schrieb:
    tchab schrieb:Stimmt, aber leider war es inzwischen immer wieder der Fall, dass Werbung bösartige Inhalte enthält. Bekommen die Anbieter dieses Problem in den Griff sind wir schon wieder einen Schritt weiter in eine Richtung, in der ich mich ohne Werbeblocker in das Netz traue. Insofern schaden Werbenetzwerke also auch den Zuschauern:


    Sicher möchte ich solche Szenarien nicht ausschließen, doch auch in deinen Quellen, wird immer wieder davon gesprochen, dass der IE und das Adobe Flash Plugin viel Angriffsfläche für solche Angriffe bieten. Der Internet Explorer ist nicht gerade bekannt für äußerst sicher zu sein, darum frage ich micht umso mehr, warum es immer noch Leute gibt, die den benutzen und sich danach über Angriffe beklagen. Flash ist ebenfalls unter großer Kritik, wegen seiner Sicherheitslücken, deswegen wird es auch immer weniger auf Webseiten eingesetzt und ist in Chrome auch standardmäßig deaktiviert, sofern man Flash-Inhalte nicht explizit erlaubt.

    tchab schrieb:Und die wirklich erfolgreichen YouTuber sind schon wesentlich weiter und wissen, dass das Geschäft mit den Werbeanzeigen nicht ausreicht um sicher davon leben zu können. Produkt-Platzierungen (die ich mir je nach Youtuber auch ansehe), Werbeblöcke innerhalb des Videos (Linus Tech Tips) oder Reflinks zu Shops (Pietsmiet) sind davon unabhängige Einnahmequellen.


    Da widerspreche ich Dir nicht, dass viele bereits Product Placements einbauen, oder ihre Videos von Firmen sponsoren lassen. Aber das wird ja getan, gerade um die schlechteren Einnahmen auf YouTube zu kompensieren. Das als Argument dafür zu nutzen, einen Werbeblocker weiterhin zu verwenden und weiterzuempfehlen, lockert diese angespannte Situation ja nicht auf. Ganz im Gegenteil.

    tchab schrieb:
    Oder nach 10. Oder 20. Oder 30. Aber auch 5 Sekunden sind zu viel, wenn wie in einem Amazon-Spot, den ich am Handy öfter ertragen muss, die Lautstärke einfach nicht stimmt. Besonders gut, wenn man sich am Abend in Ruhe etwas ansehen möchte. Ist mir in letzter Zeit häufiger aufgefallen (nicht nur bei Amazon). Auch hier wieder: Wenn es der Anbieter in den Griff bekommt ist es ein Schritt in die richtige Richtung.


    Ich weiß auf welchen Werbespot Du Dich beziehst, der ist mir bei mobiler Nutzung ebenfalls schon aufgefallen. Aber darauf haben die Werbeschaltenden wenig Einfluss drauf. Außerdem gab es am Anfang, als Werbung auf YouTube eingeführt wurde nicht so lange Werbeanzeigen (30 Sek+) auf YouTube, das ganze wurde erst erhöht, als die Adblock Nutzung auf YouTube anstieg.

    tchab schrieb:
    Auch wenn du hier so tust, als ob der Werbeblockende der Böse sei gehe ich mal darauf ein:

    1. Privatsphäre
    Ich lasse ungern Code auf meinem PC laufen, der Informationen über mich nach außen gibt. Das Werbung auch ohne zielgerichtete Schaltung wirksam sein kann zeigen Produktplatzierungen.

    2. Performance
    Strom kostet mich Geld. Wenn ich den ganzen Werbemüll laufen lasse kostet das mich das Geld. Jetzt soll ich also auch noch dafür bezahlen, das ich mir Werbung ansehen darf?4

    3. Preis/Leistung
    Bei dem ganzen Clickbait kann ich abseits von bekannten Kanälen nicht davon ausgehen, dass sich das Betrachten der Werbung im Hinblick auf die Leistung, die mir geboten wird rentiert. Im besten Falle habe ich einem Netzwerk also wieder mehr Informationen gegeben ohne eine Gegenleistung zu bekommen.

    4. Freiheit
    Es ist mein Computer. Ich entscheide, was darauf ausgeführt wird. Und wenn ein Werbeanbieter etwas anzeigen möchte, dann soll er sich an mich wenden, mir erklären wie die Werbeinhalte aussehen, mir schriftlich versichern, dass keine Daten über mich gesammelt werden und wenn das alles passt dann schaue ich mir von mir aus auch die Werbung vor einem Video an.


    Auch wenn es hier vielleicht so rüberkommt, ich möchte Werbeblocker oder Werbeblockende nicht als schlechte Personen darstellen. Viel mehr wollte ich auf die Folgen aufmerksam machen, die für viele Personen entstehen, wenn man wirklich global alle Werbeanzeigen blockiert.

    Bei der Privatsphäre kann ich zustimmen, dass das ziemlich alamierend ist. Allerdings gibt es heutzutage etliche Online Services, Programme und sogar Betriebsysteme, welche vertrauliche Informationen an Drittanbieter weitergeben. Da ist Werbung nur eines der vielen Medien, die als Tracking-Basis benutzt werden.

    Dass Werbung im Endeffekt Strom verbraucht ist zwar im Prinzip richtig, finde ich aber für die obigen genannten Beispiele: 5 - 10 Sek. etwas übertrieben. Wenn man nach diesem Prinzip vorgeht, dass man nur seine Performance steigern möchte, kann man gleich jegliche Webseiten Designs deaktivieren lassen und Webseiten nur auf Textbasis nutzen.

    YouTube wird ja hauptsächlich zur Unterhaltung benutzt, sonst würden einige es ja nicht so oft benutzen. Wenn man sich selbst von anderen Personen, die sich wirklich Mühe geben, unterhalten lässt ist das also von der erbrachten Leistung her überhaupt nichts wert?

    Sicher hat man die Entscheidungsfreiheit über seinen eigenen Computer, ab warum dann das ganze nur von Werbeanbietern verlangen? Wenn man wirklich schriftliche Zusicherungen zu allem haben wollen würde und wirklich über alles entscheiden wollen würde. Dann müsste man nach diesem Prinzip auch über jede einzelne IP entscheiden dürfen, zu der verbunden wird. Oder die Offenlegung was mit den eigenen Daten genau und wann passiert von allen Webseiten, auf den man sich anmeldet.

    tchab schrieb:
    Es gibt zwei Arten von langen Videos, die mir immer wieder über den Weg laufen:

    1. Die, die eh ohne Werbung zur Verfügung gestellt werden, weil es dem Anbieter um ein höheres Ziel geht.
    2. Jene, welche mindestens 6 Werbeblöcke eingebunden haben.

    Und selbst wenn es ein Video geben sollte, wo ich nur 5 Sekunden sehen müsste und danach 2 Stunden unterhalten werde: Wir sind wieder bei den Punkten Privatsphäre, Performance und Freiheit.


    Videos, welche beinahe nur aus Werbung bestehen, kenne ich ebenfalls. Allerdings ist das auch wieder eine Sache der Videoanbieter. Denn soweit ich weiß, und bitte korrigiert mich falls ich das falsch liegen sollte, haben die Videoanbieter die Kontrolle darüber, wie viele Werbeblöcke am Ende angezeigt werden.

    tchab schrieb:
    Falsch beobachtet, das hat bisher alle erfolgreichen YouTuber andere Quellen für Einnahmen finden lassen. Siehe z.B. https://www.youtube.com/watch?v=t73wXF8IF-8
    Außerdem gibt es in letzter Zeit noch dieses Patreon oder wie das heißt, auf dem man Künstler direkt unterstützen kann. Gibt auch genug, die sowas nutzen.


    Ich glaube ich habe mich etwas falsch ausgedrückt, als ich das ganze auf alle YouTuber allgemein bezog. Natürlich haben die großen YouTuber auch eine entsprechende Reichweite um alternative Quellen aufzutreiben. Allerdings gilt das nicht für alle YouTuber. Vorallem nicht für welche, die nicht im internationalen Raum unterwegs sind. Ich habe auch nicht nur einfach dahingestellt, dass sich einige YouTuber eine neue Berufung suchen müssen. Sondern selbst schon bei einigen YouTubern, den ich selbst folge, mitbekommen. Sicher könnte man dann fragen, warum man dann seinen "normalen" Beruf überhaupt erst aufgab. Aber viele hatten eine sehr lange Zeit eine stabile Basis, bei der sie sich das erlauben konnten.

    Patreon ist eine echt gute Sache. Allerdings bringt sie auch nur etwas, wenn YouTuber dafür eine genügende Reichweite haben, oder überhaupt damit einverstanden sind, ihre Zuschauer für ihre Videos "bezahlen zu lassen". Sicher werden YouTuber oft als Leute dargestellt, den es nur um das entsprechende Geld geht. Sicher gibt es so welche. Aber es gibt auch ziemlich viele, die sich lieber wieder einen neuen Beruf suchen, anstatt Zuschauer für ihren Inhalt bezahlen zu lassen. Denn die folgen ihrer Prämisse, dass ihr Inhalt für alle kostenlos verfügbar sein sollen und sie daran auch nichts ändern wollen.

    Auch da kann man wieder hinterfragen, warum man das ganze überhaupt als vollwertigen Beruf machen wollte, wenn man das ganze sowieso kostenlos veröffentlichen möchte. Aber was würde man selbst machen, wenn sich einem die Möglichkeit bieten würde, sein Hobby zum Beruf zu machen.

    tchab schrieb:
    So what? Das meiste auf Youtube ist Müll, die wenigen Kanäle, die spannendes bringen sind entweder schon anders finanziert (Marktcheck z.B.) oder Privatvideos die keine Werbung brauchen (schau mal meine Katze an) um zu überleben.


    Dieser Aussage nach gibt es also auf YouTube nur Leute, welche schlechte Videos machen. Die großen, welche sich finanziell schon versichert haben. Und private Videos. Doch wo sind da die vertreten, die zwar eine entsprechende Größe auf YouTube haben, aber nicht eine die sich mit Leuten, die internationale Videos machen, vergleichen lässt?



    Allgemein lässt sich sagen: Findige Unternehmer finden einen Weg, ihr Geld zu verdienen, Leute die glauben, dass sie mit ein paar Videos am Tag Millionen machen können eben nicht. Wenn ich ein Produkt (Video) anbiete und bei der Vermarktung sowie Finanzierung keine gute Lösung finde dann wird das Produkt sich eben nicht halten können. So ist das bei Videos, Zeitungen, Autos und Smartphones. Mit dem einzigen Unterschied, dass die Kosten, ein Video zu produzieren sehr gering sind und deswegen mehr Menschen offen steht als mal eben ein Auto zu konstruieren.

    Und du hast schon richtig gesagt: Wer auf Youtube setzt und seinen Job verlässt, dabei aber keinen sicheren Plan hat der hat halt Pech. Man kann von Tag 1 ab Reflinks setzen. Man kann von Anfang an Firmen einen festen Spot am Anfang eines jeden Videos verkaufen (gut, die Bezahlung ist bei geringer Reichweite halt miserabel, aber das kann sich ja in Zukunft ändern). Aber wenn wir ehrlich sind: Die Projekte mit einer so geringen Reichweite würden es auch nicht überleben, wenn alle den Adblocker ausschalten würden. Dafür bringen die Anzeigen zu wenig. Youtube ist kein Kindergarten sondern ein Markt. Deswegen wird dort auch nach den Regeln eines Marktes gehandelt und nicht nach Wünsch-Dir-Was-Ponyhof-Regeln.

    Und ich bitte weiterhin um Beispiele. Bisher ist dein Geblubber nichts anderes als ein aus persönlichen Beobachtungen zusammengesetztes Etwas, das keinerlei Fakten bieten kann.

    tchab schrieb:
    Kannst du mir ein Beispiel für so ein Projekt nennen? Das wird mir immer wieder erzählt, aber nie kann ein Beispiel geliefert werden.
  • in: Nutzung von Werbeblockern, trotz kostenfreier Inhalte

    geschrieben von tchab

    torominogames schrieb:
    Was im ersten Moment sehr nützlich scheint, kann im nächsten Moment allerdings vielen Leuten ziemlich schaden.


    Stimmt, aber leider war es inzwischen immer wieder der Fall, dass Werbung bösartige Inhalte enthält. Bekommen die Anbieter dieses Problem in den Griff sind wir schon wieder einen Schritt weiter in eine Richtung, in der ich mich ohne Werbeblocker in das Netz traue. Insofern schaden Werbenetzwerke also auch den Zuschauern:

    - https://www.golem.de/news/security-malware-angriff-aus-der-werbung-1509-116326.html
    - https://blog.botfrei.de/2015/07/die-meiste-malware-wird-ueber-werbung-verteilt/
    - http://www.zdnet.de/88261662/malwarebytes-tausende-verlage-liefern-malware-via-werbung-aus/?inf_by=59805338681db80f3b8b4869


    Ich nehme mal ein Videoportal wie YouTube als Beispiel. Bei dem Leute täglich Videos hochladen, die man sich kostenlos ansehen kann. Sie verdienen damit ihr Geld, indem sie Werbung vor ihren Videos schalten lassen.


    Und die wirklich erfolgreichen YouTuber sind schon wesentlich weiter und wissen, dass das Geschäft mit den Werbeanzeigen nicht ausreicht um sicher davon leben zu können. Produkt-Platzierungen (die ich mir je nach Youtuber auch ansehe), Werbeblöcke innerhalb des Videos (Linus Tech Tips) oder Reflinks zu Shops (Pietsmiet) sind davon unabhängige Einnahmequellen.


    Diese Werbeanzeigen sind meist nach 5 Sekunden bereits überspringbar.

    Oder nach 10. Oder 20. Oder 30. Aber auch 5 Sekunden sind zu viel, wenn wie in einem Amazon-Spot, den ich am Handy öfter ertragen muss, die Lautstärke einfach nicht stimmt. Besonders gut, wenn man sich am Abend in Ruhe etwas ansehen möchte. Ist mir in letzter Zeit häufiger aufgefallen (nicht nur bei Amazon). Auch hier wieder: Wenn es der Anbieter in den Griff bekommt ist es ein Schritt in die richtige Richtung.


    Doch es gibt einige Leute, die trotz dass sie fast jeden Tag ununterbrochen diese kostenlosen Inhalte nutzen. Einen Werbeblocker aktiviert haben, der jede Unterstützung des Videoerstellers unterbindet.


    Es gibt außerhalb der Anzeigen noch andere Möglichkeiten. Wie oben erwähnt zum Beispiel Ref-Links. Aber auch Views, Bewertungen und Kommentare unterstützen den Bereitsteller des Videos.


    Doch dabei frage ich mich, warum man sowas macht.


    Auch wenn du hier so tust, als ob der Werbeblockende der Böse sei gehe ich mal darauf ein:

    1. Privatsphäre
    Ich lasse ungern Code auf meinem PC laufen, der Informationen über mich nach außen gibt. Das Werbung auch ohne zielgerichtete Schaltung wirksam sein kann zeigen Produktplatzierungen.

    2. Performance
    Strom kostet mich Geld. Wenn ich den ganzen Werbemüll laufen lasse kostet das mich das Geld. Jetzt soll ich also auch noch dafür bezahlen, das ich mir Werbung ansehen darf?4

    3. Preis/Leistung
    Bei dem ganzen Clickbait kann ich abseits von bekannten Kanälen nicht davon ausgehen, dass sich das Betrachten der Werbung im Hinblick auf die Leistung, die mir geboten wird rentiert. Im besten Falle habe ich einem Netzwerk also wieder mehr Informationen gegeben ohne eine Gegenleistung zu bekommen.

    4. Freiheit
    Es ist mein Computer. Ich entscheide, was darauf ausgeführt wird. Und wenn ein Werbeanbieter etwas anzeigen möchte, dann soll er sich an mich wenden, mir erklären wie die Werbeinhalte aussehen, mir schriftlich versichern, dass keine Daten über mich gesammelt werden und wenn das alles passt dann schaue ich mir von mir aus auch die Werbung vor einem Video an.


    Ist man sich zu schade um sich eine 5 Sek. Werbung abzuwarten, aber dafür kostenlose Videos zu bekommen, die teilweise Stundenlang sind.


    Es gibt zwei Arten von langen Videos, die mir immer wieder über den Weg laufen:

    1. Die, die eh ohne Werbung zur Verfügung gestellt werden, weil es dem Anbieter um ein höheres Ziel geht.
    2. Jene, welche mindestens 6 Werbeblöcke eingebunden haben.

    Und selbst wenn es ein Video geben sollte, wo ich nur 5 Sekunden sehen müsste und danach 2 Stunden unterhalten werde: Wir sind wieder bei den Punkten Privatsphäre, Performance und Freiheit.


    Damit treibt man eher den Videoersteller dazu, dass er es sich nicht mehr erlauben kann, YouTube als seine Einkommensbasis zu nutzen und wird gezwungen sich eine andere Berufung zu suchen.


    Falsch beobachtet, das hat bisher alle erfolgreichen YouTuber andere Quellen für Einnahmen finden lassen. Siehe z.B. https://www.youtube.com/watch?v=t73wXF8IF-8
    Außerdem gibt es in letzter Zeit noch dieses Patreon oder wie das heißt, auf dem man Künstler direkt unterstützen kann. Gibt auch genug, die sowas nutzen.

    [qoute]
    Das kann dazu führen, dass immer Videos von dieser Person erscheinen, oder sie ganz aufhören muss. Und das weil sich einige Leute zu schade sind, sich eine 5 Sekunden Werbung anzusehen.
    [/quote]

    So what? Das meiste auf Youtube ist Müll, die wenigen Kanäle, die spannendes bringen sind entweder schon anders finanziert (Marktcheck z.B.) oder Privatvideos die keine Werbung brauchen (schau mal meine Katze an) um zu überleben.


    Das ganze trifft aber nicht nur auf YouTube oder allgemein Videoplattformen zu. Sondern auch auf normale Webseiten. Sehr mühevoll gemachte Projekte, die kaum weiterexistieren können, weil ihr kleines Banner auf der Webseite blockiert und damit ihre Einkommensquelle unterbunden wird.


    Kannst du mir ein Beispiel für so ein Projekt nennen? Das wird mir immer wieder erzählt, aber nie kann ein Beispiel geliefert werden.


    Ich möchte damit nicht allgemein Werbeblocker schlecht reden, sicher haben die einen Grund, weshalb sie existieren.


    Doch, genau das möchtest du. Sonst hättest du den Post ganz anders strukturiert.


    Aber wenn man schon alles kostenlos konsumiert, sollte einem doch eine 5 Sekunden Werbung überhaupt nicht wehtun.


    Werbung ansehen ist nicht kostenlos. Neben dem Strom wird auch noch mit deinen Daten (Gewohnheiten etc) bezahlt. Mir ist es das nicht wert. Biete mir ein Abo an (Und nein, 5€ im Monat auf Twitch ist kein Abo sondern Wucher!). Lass mich spenden. Aber nicht blos über Paypal (das habe ich nicht) sondern mit akzeptablen Zahlungsmitteln (Überweisung, Bargeld).
  • in: Oditor - Online Editor

    geschrieben von tchab

    bw5rws schrieb:
    Zu guter letzt kann ich auch mal auf die Performance eingehen.
    Da hab ich ueberhaupt keine Probleme gemerkt.
    Mein Computer ist recht neu,aber es ist auch kein High-End Teil,also mit ganz schlechten Sachen wuerde man ihn schon zum haengen bringen.
    Hard und Softwaredaten: 2x3,6GHz AMD A4, 8GB DDR3 RAM, OS: Arch Linux 64bit, Browser: Yandex Browser Beta 17.6
    Ich denke,was hier laeuft,sollte es auf den meisten anderen Computern auch tun,denn die meisten Entwickler haben ja so High-End Zeug wie Intel i7 oder AMD Ryzen,was ich mir beides nicht leisten kann/will.
    Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Editor und kann damit sehr viel besser arbeiten,als mit Net2FTP,OwnDrive.com oder Gedit.

    Ich habe hier einen AMD Ryzen 5 1400, der mit 3,8 GHz taktet. Dazu 8GB DDR4 RAM mit einem Takt von 2400 MHz. Eine NVIDIA GTX 1050 steckt auch im System. Getestet habe ich die Software im Firefox 54.0.1. Die 4,89 FPS habe ich mir nicht aus der Nase sondern dem Profiler gezogen. Aber nur um sicher zu gehen nochmal ein Test in Chrome Version 59.0.3071.115, dort geht es bis 6 FPS runter. (War zu erwarten, dass Chrome hier besser abschneidet, aber immer noch ein schlechtes Ergebnis.) Auch wenn du davon nichts merkst (tippst wohl zu langsam?), es ist ein Performance-Problem. :)

    bw5rws schrieb:
    Kommen wir zuerst mal zur Sicherheit:
    Wie wird mir versichert,dass niemand mein Passwort abfaengt und ggf im Darknet versteigert? xD
    Gar nicht!
    Ich vertraue ihm einfach,denn etwas besseres kenne ich nicht und irgendjemandem muss ich mein Passwort ja anvertrauen.
    Wenn ich es bei Filezilla angebe,koennte es theoretisch auch Daten an den Hersteller schicken,obwohl ich das stark bezweifle.
    Klar koennte man das da dann auch wieder ueberpruefen,aber die ausfuehrung geht jetzt doch etwas zu weit.

    Filezilla ist im Gegensatz zu oditor Open Source, und falls ich bemerke, dass was komisches auf meinem Server passiert kann ich mir ansehen, welche Angriffsfläche Filezilla bietet, bzw ob es heim telefoniert. Das kann ich bei oditor nicht, also braucht dieser andere Argumente, welche mir aufzeigen, dass es sicher ist, den Dienst zu nutzen. Zudem ist es immernoch ein Unterschied, ob ich eine lokale Software nutze und diese Software das Passwort lokal speichert oder ob das Passwort (unverschlüsselt!!!!!) auf einem fremden Server liegt.

    EDIT:

    bw5rws schrieb:
    Ich vertraue ihm einfach,denn etwas besseres kenne ich nicht und irgendjemandem muss ich mein Passwort ja anvertrauen.

    Nein! Nochmal, es ist ein Unterschied ob ich das Passwort lokal speichere (oder gar nicht) oder es von einem fremden Server gespeichert wird. Anvertrauen musst du das Passwort im Falle von Filezilla keinem (es bleibt ja auf deinem Rechner und nicht in einer Datenbank oder so gespeichert).
  • in: Oditor - Online Editor

    geschrieben von tchab

    Folgendes ist mir aufgefallen:

    1) Die Laufschrift in der Kopfzeile

    Besucher warten nicht darauf, dass Informationen erscheinen. In dem Moment, wo der Text über den Buttons "Anmelden" und "Demo" erscheint ist der normale Leser schon viel weiter unten. Wenn du das Feature mit FTP hervorheben willst, dann mach einen ganzen Satz daraus.

    2) Die UX

    Das du die Anwendung an klassische Desktop-Applikationen anlehnst hilft unerfahrenen Usern sicher bei der Orientierung, aber dann bitte auch alles nachbauen und nicht bei der Hälfte aufhören. Die Menüs bleiben einfach offen, wenn man sie mit der Maus verlässt. Zudem fehlt der Menüleiste etwas, das die einzelnen Optionen etwas besser voneinander trennt, so wirkt es eher wie ein fortlaufender Satz.

    Dank der Scrollbalken, die bei mir angezeigt werden schaut das Design sehr zerissen aus (weiße Balken erscheinen zwicshen den einzelnen Elementen). Das sollte nicht sein.

    Zu den Farben an sich kann ich nicht viel sagen, ist Geschmackssache, jedoch solltest du beim hellen Design auch den ganzen Editor ändern.

    3) FTP-Passwort
    cybercrack schrieb:

    Ansonsten die übliche Frage: Warum sollte man deine Anwendung nutzen? Bzw.: warum sollte man einen neuen, unbekannten Anbieter seine gesamten FTP-Dateien anvertrauen?

    Findest du auf der Startseite :thumb:.


    Ich habe das auf Anhieb nicht gefunden. Vielleicht kannst du uns sagen wo genau man das findet?

    Anscheinend läuft die FTP-Kommunikation über deinen Server, also wird dort auch das Passwort gespeichert. AUA! Nutzt du denn wenigstens FTPS, falls verfügbar oder geht das Klartext von deinem Server übers Netz?

    4) Reflink

    Ich habe generell kein Problem mit gekennzeichneten Reflinks, aber nicht gekennzeichnet finde ich es äußerst fragwürdig. Zudem bringt dir der Reflink zu Lima eh nur was, wenn die User mehr als 150 Gulden verdienen, was nicht so oft der Fall sein dürfte, weil dein Editor und die Foren-Inhalte von Lima wenig miteinander zu tun haben.

    5) Nur FTP?

    Und was ist mit den Usern, die SFTP oder gar nur lokale Dateien bearbeiten möchten?

    6) editorajax.php

    Warum wird einmal in der Sekunde ein Post an diese Datei gemacht?

    7) Performance

    Während der Eingabe fällt der Editor bis auf 4,89 FPS herunter. Das ist für mich deutlich spürbar und sollte verbessert werden, wenn möglich bei der Baseline von 60 FPS bleiben. Und ich bin jetzt nicht mit einem popeligen Netbook online sondern einem leistungsfähigem Desktop.
  • in: Erfahrungen mit einem Lenovo Thinkpad ?

    geschrieben von tchab

    tempel-des-offler schrieb:
    Das sollte einen Teil Deiner Fragen beantworten. http://thinkwiki.de/L412. Wenn Du das Teil richtig schnell kriegen willst, würde ich empfehlen 8 GB Ram zu verbauen und die HD gegen SSD auszutauschen. Das spart Strom und ist schneller. Von einer Docking Station rate ich eher ab.


    1. Nur weil mehr RAM im Gerät ist wird es nicht schneller.
    2. SSDs sind nicht zwingend Stromsparender, ich weiß nicht, was dich zu dieser Aussage verleitet. Meine Samsung 840 pro ist zum Beispiel sogar ein bisschen schlechter als die HDD, die damals im Thinkpad verbaut war.
  • in: Suchmaschinen mit Public-API

    geschrieben von tchab

    Nach 2 Minuten in einer Web-Suchmaschine gefunden:

    https://azure.microsoft.com/en-us/services/cognitive-services/bing-web-search-api/

    Die 10 Millonen Anfragen für 27.000$ sollten reichen (danach alle 10.000 im gleichen Abrechnungszeitraum zusätzlich 27$). Monatlich versteht sich.

    Ansonsten wäre es vielleicht ganz gut wenn du uns erklärst, was genau du machen möchtest, vielleicht gibt es bessere Lösungen für das was du erreichen möchtest.

    Edit:
    Ein echtes Schnäppchen, in deinem Umfang würde das nur 40.500,00$ im Monat kosten.

    Edit2:
    Oh, doch nicht, laut https://azure.microsoft.com/en-us/pricing/calculator/?service=cognitive-services nur 34.153,56€. :)
  • in: Bestimmten Tastaturbefehl alle X Minuten ausführen lassen

    geschrieben von tchab

    Kenne nichts einfacheres mit GUI.

    Lies dich ein und frag in den Foren von Autohotkey, die werden dir sicher helfen.
    Gibt auch Material auf Deutsch: https://ahkde.github.io/docs/Tutorial.htm
  • in: Bestimmten Tastaturbefehl alle X Minuten ausführen lassen

    geschrieben von tchab

    Für Windows: Autohotkey
    Für Linux mit X11: xdotool in einem script, dass du an einen hotkey bindest
    Für Linux mit Wayland: Nix, broken by design halt.
  • in: Google News neues outfit

    geschrieben von tchab

    Vielleicht findest du hier was passendes.
  • in: PHPOpenChat Problem

    geschrieben von tchab

    Welche Datenbank hast du angegeben? Oder erwähnt die Installationsanleitung, dass du das Schema von Hand anlegen musst?
  • in: Abmahnung wegen indirekter Datenweitergabe

    geschrieben von tchab

    tempel-des-offler schrieb:
    Im übrigen bin ich der Auffassung, dass die Tathandlung des Auslesens der Kontakte sowie die Übermittlung derselben an Facebook durch WhatsApp begangen wird. Daher sehe ich eher den Anbieter in der Pflicht.

    Schön wie du selber als Beispiel dafür stehen möchtest, dass man selbst dann bei einem Thema mitreden kann, wenn man es nicht verstanden hat.

    Das Problem ist nicht, dass die Daten verarbeitet werden. Das Problem ist die Weitergabe der Telefonnummern. Und das macht der User, nicht Whatsapp. Außerdem willigst du in den AGB (wie oben von mir zitiert) ja ein, dass du die Erlaubnis hast.

    Whatsapp wäre erst dann ein "Täter" wenn die Firma ohne Einwilligung der Personen die Telefonnummern an 3. verkauft, zum Beispiel an Apple oder Tante Emma (Facebook selber zählt vermutlich nicht mehr als 3.).
  • in: Abmahnung wegen indirekter Datenweitergabe

    geschrieben von tchab

    itgenie98 schrieb:
    Ja, ist es, bei iOS schon immer, bei Android seit spätestens Version 6.0, wenn nicht sogar 5.0.


    Bei meinem Android 5.1 (nicht gerooted) Habe ich noch keine Einstellung gesehen die es mir erlaubt Apps Berechtigungen zu verwähren. Und das 6.0 das ungerooted schaft zweifle ich auch dran. (Hab kein 6.0 also darf mich jeder eines Besseren Belehren ^^)

    https://developer.android.com/training/permissions/requesting.html

    itgenie98 schrieb:

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

    Das sehe ich genauso, aber wenn der Dienst verschweigt das er seine Rechte dazu nutzt Daten zu sammeln ist das doch nicht der Fehler des Nutzers oder? Außerdem finde ich das es ein Gesetz zur "Kurz-AGB" geben sollte wonach jedes Programm zu beginn ihrer AGBs in normalen Deutsch auflisten soll was sie genausten mit den Daten machen, denn mal ehrlich: AGBs kapieren welche ohne abgeschlossenes Juristischem Studium nur zu 10%, Und lust sich die auch noch durchzulesen hat keiner...

    Wo verschweigt Whatsapp das (siehe nächstes Zitat, Auszug aus den Nutzungsbedingungen)? Und eine Kurz-AGB ist sinnlos, entweder die AGB deckt alles ab oder ist lückenhaft, dazwischen gibt es nichts. Wenn jemand keine Lust hat, das zu verstehen ist dass das Problem der Person und sie muss mit den Konsequenzen leben. Ich für meinen Teil lese das durch und habe auch keinerlei Probleme damit das zu verstehen - eine Fähigkeit, die sich jeder aneignen kann, wenn er nur möchte, meist ist es aber wichtiger Selfies zu versenden.

    Adressbuch. Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern und deinen sonstigen Kontakten in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Telefonnummern zur Verfügung zu stellen, damit wir unsere Dienste anbieten können.



  • in: PHPOpenChat Problem

    geschrieben von tchab

    Soweit ich das beurteilen kann tritt ein Fehler beim Validieren der Datenbank auf. Mehrere Fehlerquellen können hierfür verantwortlich sein:

    - Hast du die MySQL-Verbindung schon konfiguriert?
    - Hast du MySQL-Datenbanken in deinem Account?
    - Hast du die richtige Datenbank angegeben (siehe Datenbanken in der Verwaltung)
    - Hast du vielleicht beim Kopieren des DB-Passworts ein Leerzeichen mitgenommen?
  • in: Abmahnung wegen indirekter Datenweitergabe

    geschrieben von tchab

    tempel-des-offler schrieb:
    tchab schrieb: ...Glaube ich kaum, und das geht auch an dem Problem vorbei: Hier ist der Nutzer in der Verantwortung.
    Das heißt also: Jeder Nutzer hat Whatsapp den Zugriff auf die Kontaktdaten zu verbieten.
    Ich bin nicht sicher, ob das ohne den Einsatz weiterer Apps wie z.B. Xprivacy (gerootetes Handy Voraussetzung) oder SRT-Appguard (mittlerweile kostenpflichtig) überhaupt möglich ist.

    Ja, ist es, bei iOS schon immer, bei Android seit spätestens Version 6.0, wenn nicht sogar 5.0.

    tempel-des-offler schrieb:
    So bliebe eigentlich nur die Möglichkeit Whatsapp deinstallieren und Konto löschen. Und dann einen Messenger wie Threema verwenden, welcher Kontakte auf dem lokalen Gerät speichert. https://threema.ch/de.


    Ist die Frage, ob das nicht auch schon unter das Urteil fällt, immerhin stellst du die Kontaktdaten einem Programm (das von einem 3. geschrieben wurde) zur Verarbeitung bereit.

    tempel-des-offler schrieb:

    Allerdings ist die Realität, dass Whatsapp in Europa der meistgenutzte Messenger ist, viele Nutzer verfügen nicht über das Wissen was zu tun ist um Whatsapp hinsichtlich Datenverwendung und Übermittlung auszubremsen. Und damit sehe ich den Hersteller der App eher in der Pflicht als den Nutzer.

    Und wenn du zu schnell fährst siehst du den Autohersteller in der Pflicht? Wer sich nicht mit den Dingen auseinandersetzt die er nutzt muss halt auch mit den Konsequenzen leben. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
  • in: Promotion für neue Website - KFZ Versicherung Vergleich

    geschrieben von tchab

    Nun gut, aber dann verstehe ich folgendes nicht: Wie willst du dich mit einer Webseite, die sich nicht von anderen unterscheidet (die volle Breite ist zwar schön und gut, aber die anderen Seiten welche das nutzen sehen wesentlich stimmiger aus) am Markt absetzen?
  • in: Abmahnung wegen indirekter Datenweitergabe

    geschrieben von tchab

    tempel-des-offler schrieb:
    Ich sehe durch das Urteil eher Facebook b.z.w. Whatsapp in der Pflicht, die automatische Datenübernahme aus Adressbüchern zu beenden.

    Selbst bei einer nicht automatischen Datenübernahme hast du das Problem. Dein Ansatz ist also keine Lösung.
    Die momentan einzige Möglichkeit das zu umgehen ist: Kontakt fragen, ob er damit einverstanden ist, dass du seine Nummer mit WhatsApp teilst. Und dann per Hand in Whatsapp hinzufügen (geht das? Bei Telegram ist es möglich).

    tempel-des-offler schrieb:
    Ich könnte mir vorstellen, dass durch das aktuelle Urteil genügend Druck aufgebaut wird um Whatsapp zu Änderungen zu bewegen.


    Glaube ich kaum, und das geht auch an dem Problem vorbei: Hier ist der Nutzer in der Verantwortung.
    Das heißt also: Jeder Nutzer hat Whatsapp den Zugriff auf die Kontaktdaten zu verbieten.
  • in: Promotion für neue Website - KFZ Versicherung Vergleich

    geschrieben von tchab

    Wie wäre es damit, nicht einfach bei anderen zu stehlen?

    http://www.deutsches-vergleichsportal.de/kfz-vers/
  • in: Abmahnung wegen indirekter Datenweitergabe

    geschrieben von tchab

    xn--94h schrieb:
    Man muss halt einen einen Messenger nutzen der alles verschlüsselt ohne Hintertür.
    Z.B. Signal oder Wire

    Es ist bekannt das Whatsapp nichts von Privatsphäre hält

    Darum kann ich durchaus nachvollziehen das nicht jeder will in whatsapp Nachrichten genannt zu werden


    Auch Signal möchte Zugriff auf die Kontakte für einen Abgleich. Es geht nicht darum, dass die Nummern auf den Servern landen (ich vermute, dass das auch bei WA nicht der Fall ist, zumindest haben Sie früher mal in ihren FAQ gehabt, ist jetzt nicht mehr drinn). Insofern bist du mit Signal in der Hinsicht keinen Schritt besser dran als Whatsapp. Was die App mit den erhaltenen Daten macht steht auf einem ganz anderem Blatt, das Problem ist, dass du einer 3. Partei (auch bei Signal!) Zugriff gibst.
  • in: Abmahnung wegen indirekter Datenweitergabe

    geschrieben von tchab

    ggamee schrieb:
    Ist dieses Synchronisieren des Adressbuchs nicht das gleiche? Wo würde da die Grenze gezogen?


    Also bei dem Dienst, welchen ich zur Synchronisierung nutze (posteo.de) werden die Daten nur verschlüsselt beim Anbieter abgelegt. Insofern sind diese Daten für niemanden außer mich selber im Zugriff bzw. verfügbar (naja, außer der Account wird gehackt, aber auch ein analoges Telefonbuch kann geklaut werden).
    Auch darf keine meiner Apps aufs Telefonbuch zugreifen. Unbequem, aber habe ich schon immer so gehandhabt. Bei Telegram habe ich deswegen teilweise nur Telefonnummern statt Namen (vermutlich kommen die Namen daher, dass ein Nutzer den seinen freigegeben hat?), wie das bei Whatsapp wäre kann ich nicht sagen, da ich es nicht nutze.

    Ich finde den Schritt aber sehr gut. Wenn es gut läuft, dürfte das dafür sorgen, dass Anbieter diese Daten genau wie posteo verschlüsselt hinterlegen (wobei ich mir gut vorstellen könnte, dass google das schon so macht).

    Und wegen der XMPP-ID u.ä.: Bei den Adressdaten geht es ja nicht nur um Nummern (aber jene sind ja schon besonders durch das Gesetz geschützt) sondern auch andere personenbezogene Daten. Ich vermute kaum, dass Details eines Netzwerkes, das komplett anonym genutzt werden kann hierunter fallen. Und du wirst ja auch fragen bevor du eine solche Nummer weiter gibst.

    Um das Problem zu umgehen könnten Adressbuch-APIs für solche Zwecke ganz einfach eine Funktion bereitstellen, welche nur einen Hash zurück gibt (so vergleichen Whatsapp, Telegram und co in der Datenbank die Matches).
  • in: Der kleine Palmengarten

    geschrieben von tchab

    Hallo,

    hier mal mein Eindruck von der Seite, manches wurde eh schon angesprochen:

    # Scrollen
    Die 2 Scroll-Zonen sind sehr verwirrend. Vor allem, weil man nach einem Wechsel auf einen andere Seite vielleicht nicht daran denkt, den Cursor wieder in die Mitte zu bewegen.

    # Schriften
    ## Überschriften mit Schattierung
    Die Überschriften sind groß genug, um auch ohne Schattierung die gewollte Aufmerksamkeit zu bekommen. Die Schattierung trägt wirklich nicht zur Lesbarkeit bei.

    ## Schriftfarben
    ### Menü
    Die gelbe Schrift im Menü ist sehr angenehm und gut lesbar. Du solltest die anderen Texte in der gleichen Farbe (dann aber zum Beispiel nicht mit dem dunklerem Hintegrund oder keiner fetten Schrift) gestalten. Die schwarze Palme im Hintegrund dagegen trifft eine angenehme Balance zwischen Sichtbarkeit und eben dem was es ist, ein Hintergrund.

    # Menü
    Mir war nicht sofort ersichtlich, dass da "V" im Menü darauf hinweist, das Unterseiten vorhanden sind. Vielleicht ist hier ein "+" oder Hamburger-Icon besser geeignet?

    # Verläufe in Header und Footer
    Die Verläufe passen einfach nicht zum restlichen Eindruck der Seite, die ja recht schlicht und flach gehalten ist. Hier würde ich eher auf die farbliche Abgrenzung setzen (und vielleicht den Hintegrund zwischen Header und Footer auch grau machen).


    # Suche
    Das Suchfeld sollte sich gestalterisch einpassen. So steht es raus, wie ein Clown auf einer Beerdigung, zumal bei mir (Firefox) der Such-Button selber unten abgeschnitten ist.

    # Werbungsfeld
    Solange keine Werbung vorhanden ist sollte das Feld versteckt werden (oder eine Aufforderung zum schalten einer Werbung enthalen). So wirkt es eher sei etwas schief gelaufen (ist es das vielleicht? Auch mit deaktiviertem Adblocker kam bei mir keine Anzeige).

    # Breite
    ## Horizontaler Scrollbalken
    Egal wie breit ich deine Seite mache, bei mir taucht in horizontaler Balken auf.

    ## Mobile Ansicht
    Deine Webseite funktioniert auf mobilen Endgeräten einfach nicht, deine Elemente werden zu dünn. Du solltest auf Dauer dein Desing darauf ausrichten, auf allen Geräten gut auszusehen und somit bedienbar zu sein. Immerhin hast du nicht mit Tabellen gearbeitet, sollte also nicht zu schwer sein.
  • in: Guten Tag ^^

    geschrieben von tchab

    Moin Miriam,

    willkommen bei Lima! :)
    Auch wenn das Forum manchmal etwas rau ist bekommt man hier gute Hilfe, also frag einfach wenn du was brauchst.

    Ja, grav ist in der Tat gar nicht schlecht, aber vielleicht ein bisschen viel für jemanden, der noch kein PHP kann. Habe persönlich schon ein bisschen damit gespielt. Bin aber noch nie dazu gekommen etwas produktives damit auf die Beine zu stellen.

    Viele Grüße
    tchab
  • in: api ?

    geschrieben von tchab

    Nein, gibt keine API, ist schon lange auf der Wunschliste. :holy:
  • in: Ordner schließen beim Abspielen über VLC Media Player

    geschrieben von tchab

    Welches Betriebssystem (und welche Version davon!)?
    Welche Version von VLC?

    Schon mal den Bugtracker von VLC durchsucht?
    Schon mal versucht, VLC neu zu installieren?
  • in: Regex - Mehrere Werte durch Kommata trennen

    geschrieben von tchab

    Einfach den String bei "," splitten und dann jedes Element im Array überprüfen.
  • in: Speichern von Videodateien unterdrücken

    geschrieben von tchab

    Youtube-Videos kann man auch einfach runter laden.

    Wenn du nicht willst das er runter geladen wird, dann stell es nicht ins Netz. Du willst ja sogar, dass deine User das Video runter laden, oder wie sollen sie das Video sonst sehen? :)
  • in: LiveStream App für Android

    geschrieben von tchab

    Einfach mal hier schauen: http://bfy.tw/BNDX
  • in: "`Guter Editor für PHP [und Anderes]"' -- Die Umfrage

    geschrieben von tchab

    burgi schrieb:
    aufgrund der nicht vollständigen Umfrage und der Tatsache, dass reine Umfragen in den kostenlosen Forenteil gehören: verschoben.

    Spielverburgi, nur weil die nicht an der Dikussion darüber, warum alles außer EMACS schlecht ist teilgenommen haben. :mad::spammer::spammer::prost:
  • in: Beim Nas USB Festplatte in den Ruhemodus schicken

    geschrieben von tchab

    Ich vermute ganz einfach, das auf deinem NAS Software läuft, welche die Platte durchsucht (Indexierung, automount o.ä).
    Wie gesagt, ohne so eine Box hier stehen zu haben kann man da nicht mehr dazu sagen, am besten in einer synology-Community nachfragen.
  • in: Beim Nas USB Festplatte in den Ruhemodus schicken

    geschrieben von tchab

    Probiers mit "-Y" und nicht "-y", du schälst nur in den standby, nicht sleep.

    Außerdem: Du willst /dev/sqd kontrollieren (Also die ganze Platte) und nicht nur eine Partition (/dev/sqd1).

    Warum das ganze nur funktioniert wenn du noch nicht ausgeworfen hast kann ich dir nicht sagen. Habe keine Synology hier stehen und Fernwartung geht schlecht. Am besten mal in einem Synology-spezifischen Forum fragen falls sich die Probleme noch nicht gelöst haben mit den obigen Änderungen.
  • in: Beim Nas USB Festplatte in den Ruhemodus schicken

    geschrieben von tchab

    Ja, ist möglich, mit hdparm.

    man hdparm


    Google-Suche zu dem Programm hilft auch.
  • in: URL-Shortener, IP-Finder, Chat

    geschrieben von tchab

    Ohne Javascript kann man die Webseite nicht bedienen. Vielleicht sollte man zumindest auch in Textform darstellen, was die Seite bietet und zumindest das Menü benutzbar machen. Auf eine Bildergallerie (vermute das soll der Kasten mit den Punkten sein?) kann ich eh verzichten, was zählt ist Funktion und nicht bling. :)
  • in: "`Guter Editor für PHP [und Anderes]"' -- Die Umfrage

    geschrieben von tchab

    Meine "Reise":

    - NP++ (vermutlich so 3 bis 4 Jahre)
    - Nano (so ein halbes Jahr)
    - VI(M) (4/4,5 Jahre)
    - EMACS

    Muss jedoch zugeben, dass ich nie wieder ohne vi-Bindings arbeiten möchte, nutze nicht nur deshalb auch spacemacs (im Grunde eine Distribution an Konfiguartions-Dateien).

    Was IDEs angeht hatte ich bereits folgende in den Händen:
    - Visual Studio (2010, 2013, 2015)
    - Eclipse
    - Netbeans
    - Intellj IDEA
    - PHP Storm
    - Monodevelop

    Die muss ich auch noch ab und an anschmeißen, mache jedoch zu 99% alles in Emacs.

    Was ich außer Code editieren noch in Emacs mache:

    - Emails lesen & schreiben
    - RSS lesen
    - Per Jabber, Gitter, IRC und Discord chatten
    - Aufgabenverwaltung
    - Terminverwaltung
    - Leseliste pflegen
    - Shell nutzen (eshell um genau zu sein, davor war ich zsh-Nutzer).
    - Vagrant und Docker managen (gibt Plugins dafür)
    - git/svn/...-Archive verwalten (ich hätte gerne ein Kind von magit, das ist der Wahnsinn)
    - ein bisschen surfen (entweder stackoverflow-mode oder kleine websuchen in EWW)
    - Musik kontrollieren (mpd)

    Emacs kann viel mehr als nur ein Editor sein. Das ist ja das tolle. :)
    Die einzigen Dinge, die ich momentan noch nicht ersetzen kann sind mpv (Video), Firefox (der eingebaute webkit-Browser von emacs ist noch hackelig) und den Window-Manager (stumpwm ist einfach schon viel zu gut konfiguriert).

    Edit:
    Ach ja, und mit einem Plugin schreibe ich auch die ganzen längeren Textfelder in Firefox mit Emacs. ;)

    Edit2:
    Oh ja, gebt mir noch mehr Minus ihr EMACS-Hater, dadurch werden eure Nichtsnutz-Programme sicher besser. :shaft::cookie:
  • in: SVG als Hintergrundbild, Regeln in CSS

    geschrieben von tchab

    Ja, das ergibt so weit Sinn. Kann ich das inline-svg irgendwie als Hintergrund nutzen? Oder kann ich das svg dementsprechend transformieren?
  • in: SVG als Hintergrundbild, Regeln in CSS

    geschrieben von tchab

    mein-wunschname schrieb:
    Deine Antwort enthält eine Unterstellung
    tchab schrieb:
    Bitte vorher informieren, bevor man einfach drauf los postet, das man denkt, es funktioniert so nicht.

    die so nicht stimmt. Ich habe mehrere Websites konsultiert und auch 2-3 einfache Beispieldateien angelegt, um dein Beispiel und andere nachvollziehen zu können.
    tchab schrieb:
    Ach was, die gibt es nicht im HTML-Baum? Ach was. Hätte ich jetzt nicht vermutet.


    Ich weiß jetzt nicht, was dieser Satz soll. Auf jeden Fall bin ich schon gespannt, welcher Lösungsansatz in dem von dir gesteckten Rahmen gefunden wird.


    Siehe aktualisierter Pen: http://codepen.io/anon/pen/jBLWar?editors=1100

    Inline lässt sich über css stylen. Ich verstehe nur nicht, was an dem Inline in CSS eben anders ist als mit dem in HTML.
  • in: SVG als Hintergrundbild, Regeln in CSS

    geschrieben von tchab

    mein-wunschname schrieb:
    Ich denke, dass das auf diesem Weg (CSS soll Eigenschaften einer Hintergrundgrafik beeinflussen) nicht funktionieren kann, denn es gibt im HTML-Baum die von dir angesprochenen Elemente (path, .c1 usw) nicht.
    Ich könnte mir vorstellen, dass du statt dessen mit PHP und Inline-SVG eine Möglichkeit findest.

    Ach was, die gibt es nicht im HTML-Baum? Ach was. Hätte ich jetzt nicht vermutet.

    Wenn ich ein inline-SVG nutze dann funktionieren die Anweisungen auch für dieses SVG, wenn sie im CSS enhalten sind. Die Angaben im CSS sind valide und funktionieren mit inline-SVGs, das habe ich natürlich überprüft bevor ich weiter gemacht habe. Der Punkt ist eben: Was ist bei dem Inilne-SVG im CSS anders als bei dem im HTML-Dokument?

    Ich möchte das auch nicht per PHP erledigen, habe das nicht umsonst im HTML, CSS + JS Bereich gepostet.

    Ich möchte ein SVG als Hintergrundgrafik nutzen. Die Eigenschaften der Elemente möchte ich hierbei im CSS speichern. Das ist auch per Spezifikation von HTML, CSS und SVG möglich. Bitte vorher informieren, bevor man einfach drauf los postet, das man denkt, es funktioniert so nicht.
  • in: Mit JS-Script vorher prüfen

    geschrieben von tchab

    ekiam schrieb:
    Hallo tchab,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Leider bin ihc nicht der der die JS-Scriptsprache beherrscht.
    Hast Du vielleicht ein Beispioel für mich

    Danke im voraus
    Ekiam


    Nein, coden musst du leider selber, aber das findest du auf Google sicher mit folgenden Stichworten:

    - js access dom
    - js find form elements
    - js find all input elements
    - js count elements of type.

    Wenn du JS nicht beherrscht dann kannst du ja mal sehen ob du es lernen kannst. Ansonsten auch jemandem hier im Marktplatz suchen, der dir das programmiert.
  • in: Mit JS-Script vorher prüfen

    geschrieben von tchab

    Ja, gibt es: Du musst dir im DOM nur das form-Element suchen und kannst dann über die einzelnen input-Elemente ennummerieren.
  • in: SVG als Hintergrundbild, Regeln in CSS

    geschrieben von tchab

    Moin Leute,

    ich habe folgendes vor:

    Ich möchte ein SVG als Hintergrundbild einbinden. Die Farben möchte ich jedoch über CSS steuern.

    Das ich das CSS in SVG einbetten kann ist klar, aber dann verliere ich die Möglichkeit diese Daten über den regulären Workflow zentral zu aktualisieren. Auch ist geplant, das die Farben auf manchen Unterseiten anders dargestellt werden, was mit der momemtanen Lösung mehrere verschiedene SVG-Dateien benötigen würde.

    Ich bin jetzt an folgendem Punkt angekommen: http://codepen.io/anon/pen/jBLWar?editors=1100
    Leider bleibt der Hintergrund schwarz, obwohl es so aussehen sollte: https://paste.xinu.at/VHy7K/

    Hat jemand eine Idee, wie ich das verwirklichen kann?

    Es sei noch angemerkt, dass ich dies ohne JS lösen möchte. Insofern bitte auch nicht als Alternative vorschlagen, da ist mir die Variante mit den verschiedenen SVG-Dateien lieber.

    Schöne Grüße
  • in: Entwicklungsumgebung

    geschrieben von tchab

    Apache und MySQL lokal installieren (ich nutze Vagrant für sowas, aber ist für Dich vielleicht overkill) und dann EMACS um die Dateien zu bearbeiten. Das einzige, was ich bei größeren Projekten vermisse: Autovervollständigung für Parameter bei Funktionen, ansonten kann EMACS alles nötige leisten.
  • in: Plugin Besucherzähler für WordPress

    geschrieben von tchab

    webfreclan schrieb:
    Counterize und Piwik sind echt gut.

    Bei Piwik benötigt man allerdings eine externe Installation und muss Piwik dann einbinden und bei Counterize sollte man Einstellen, dass die IP-Adressen anonymisiert werden (auf Grund deutscher Datenschutzbestimmungen ...), außerdem scheint Counterize leider im Moment nicht komplett auf Deutsch verfügbar zu sein.

    Piwik hat zwar einen kleinen Mehraufwand, aber dafür ist es professionellen Tools wie Google Analytics am nächsten.

    Man muss aber auch kurz erwähnen, das Piwik hier auf dem Freespace nicht erlaubt ist. Nur falls das ein Problem werden könnte. :)

    Ein externes Piwik (= nicht bei Lima free gehostet) könnte man auf dem Freespace aber anbinden.
  • in: Plugin Besucherzähler für WordPress

    geschrieben von tchab

    Deine Definition ist aber so vage, dass es keinen Sinn macht, sich auf die Suche zu machen, weil so ziemlich jedes Plugin passen aber auch nicht passen kann.

    Was möchtest du auswerten können über das Plugin?
    Soll es sich integrieren oder kann es eine externe Lösung ansprechen?
    Welche visuellen Darstellungen benötigst du?
    Brauchst du Exporte oder ähnliches?
  • in: Plugin Besucherzähler für WordPress

    geschrieben von tchab

    Was verstehst du unter "richtig gut"?
  • in: Abschied

    geschrieben von tchab

    tempel-des-offler schrieb:auch invalidenturm, von dem ich alle grüssen soll
    Du kannst aufhören über dich selber in der 3. Person zu sprechen. :)

    tempel-des-offler schrieb:
    Aber vielleicht sitzt er ja noch in der Nähe auf dem Baum und beobachtet den Fall...


    Definitiv, entgegen seiner Aussagen hier ist er nämlich noch in der Community aktiv. Weiß also nicht, was das ganze hier soll ("Ich werde meinen Zugang nur noch für administrative Zwecke im Rahmen meiner Website nutzen!") wenn er eh noch PNs schreibt, weil ihm eine Meinung nicht passt und er unbedingt das letzte Wort haben will (und dabei versemmelt den Text zu verstehen, den er kritisiert).
  • in: Website ANONYM launchen

    geschrieben von tchab

    wodka-gorbatschow schrieb:
    Heisst ich kann Seiten nur nach deutschem Recht veröffentlichen???

    Ja.

    Muss ich dann erst die russische Staatsbürgerschaft beantragen? xD

    Das musst du einen Anwalt fragen.
  • in: Website ANONYM launchen

    geschrieben von tchab

    wodka-gorbatschow schrieb:
    nikoklaus schrieb:

    wodka-gorbatschow schrieb:
    . Die neue Seite wird im Ausland gehostet (dort gibt es nach geltendem Recht auch keine Impressumspflicht).


    Auch das wurde bereits mehrfach abgehandelt und ist schlichtweg falsch!



    Hey,

    Wieso sollte das falsch sein?
    Würde mich neben einer negativen Bewertung auch über eine Antwort freuen :wink:

    Lies doch den Thread. Du wurdest inzwischen schon öfter darauf hingewiesen, dass Dein Standort ausschlaggebend für die Impressumspflicht ist, nicht der Standort der Dateien/des Servers.
  • in: Abschied

    geschrieben von tchab

    Na dann, tschau.

    (PS: Wer Müll im Forum verbreitet braucht sich über negative Bewertungen nicht wundern.)

    Edit:

    Du hast von mir einige + und - bekommen. Jeweils natürlich mit Grund. Leider bist du mir persönlich nicht all zu positiv aufgefallen, aber in vielen Themen in denen du aktiv warst habe ich nicht mal vorbei geschaut. Deswegen das PS oben, war eventuell ein bisschen harsch. ;)
  • in: Website ANONYM launchen

    geschrieben von tchab

    FTP-Transfer: Alle gängigen Methoden, die IP zu verschleiern.
    Anonym zahlen: Bitcoins auf der Straße mit Bargeld kaufen. Dann ist es auch anonym.
    Anonym Zahlungen empfangen: Bitcoin. Ist nicht dein Problem, wenn deine User zu blöd dazu sind ihre Spuren zu verwischen. Außer du kennst sie persönlich.
    Anonym hosten: Kannst du sogar auf Lima, wenn du deine Spuren verwischt. Andere Hoster bieten hier vermutlich andere Vorteile.

    Wenn du zu 100% sicher sein willst: Alten Laptop mit Bargeld kaufen, nur im "Starbucks" das Wlan nutzen. Nie irgendwas mit der Seite im Privatleben anfangen. Sollten keine Aktualisierungen der Webseite nötig sein den Laptop danach in einer ebenso per Bargel gekauften alten Mikrowelle brutzeln. Aber bitte nicht in den Hausmüll werfen. Eventuell auch noch einen USB-Wlan-Stick, damit man nicht aufgrund irgendeiner Datenbank von der MAC-Adresse auf den Laptop schließen kann oder so. Der Verkäufer dessen kennt ja zumindest eine Kontaktmöglichkeit von dir. Dazu am besten auch noch irgendein gängiges Linux nutzen (mit Exoten sticht man aus der Masse raus, ein aktuelles Ubuntu LTS Desktop dürfte aber im Vergleich recht verbreitet sein).

    Das alles ist vollkommen legal, sofern deine Seite (wie von nikoklaus angegeben) privat ist. Alles andere natürlich nicht.

    @Aussage vom Krapfen:
    Doch, rein privat (das ist mein Hamster, das mein Fahrrad) ist davon befreit. Bei einem privaten Portfolio (Hobbyfotografen z.B.) wird es schon schwieriger, weil daraus ein finanzieller Vorteil entstehen könnte, man wirbt ja mit seinen Fähigkeiten. Auch journalistisch-redaktionelle Inhalte (alles, was regelmäßig News bekommt, also auch Blogs) brauchen jedoch auch eines.

    NATÜRLICH AUCH BEI MIR KEINE RECHTSSICHERHEIT

    WUSSTE GAR NICHT DASS MAN DAS INZWISCHEN SCHREIEN MUSS
  • in: Portable App zur Listenverwaltung

    geschrieben von tchab

    Emacs + Spacemacs + Orgmode.

    Braucht zwar einige Zeit um rein zu kommen, gibt es aber für jedes Betriebssystem und die org-Dateien sind einfache Text-Dateien, die du zur Not auch mit einem anderem Editor bearbeiten kannst falls du Emacs mal nicht nutzen kannst.
  • in: Text files verarbeiten - parsen, analysieren, durchsuchen

    geschrieben von tchab

    Hört sich an als bräuchteste du folgende Dinge:

    - bash
    - sed
    - grep
    - wc
    - find

    Das alles bekommst du auf Windows mit http://www.msys2.org/ oder dem neuen Linux Subsystem in Windows 10.

    Ein paar Beispiele:

    Alle Dateien mit "imp"-Endungen in der Datei "impdateien" speichern:
    find .  -name *.imp > impdateien


    Alle Dateien ohne imp"-Endungen in der Datei "nonimpdateien" speichern:
    find . | grep -v "imp$" > impdateien


    Alle Zeilennummern aus "datei" die "abc" enthalten in "abczeilen" speichern:
    grep -n abc datei | sed -e 's/:.*//' > abczeilen

    "abc" ist ein regex, in dem Fall halt recht einfach. ;)

    Anzahl der Zeilen in "datei" ohne "abc":
    grep -v abc datei | wc -l
  • in: WP Backup Download bricht immer ab

    geschrieben von tchab

    Vielleicht wird einfach der Anhang gekürzt weil er zu groß ist? Versuch mal, dir eine Datei der Größe von Hand zu senden.
  • in: WP Backup Download bricht immer ab

    geschrieben von tchab

    Ist es immer ein bestimmter Zeitpunkt? Also 5 Sekunden, 10 Sekunden etc? Wenige MB ist ja leider je nach Leitung was anderes ;)
  • in: Taschengeld zum shoppen bei Amazon

    geschrieben von tchab

    Achtung, der OP verlinkt mit einem REF-Link auf das Angebot. Geht ihm also vermutlich nur darum, besonders viele Refs zu bekommen und nicht darum Euch zu helfen.

    Ich stimme tempel-des-offler zu, das ist Promotion für die eigene Seite. Themen, die diskutiert werden sollen gehören nicht verlinkt sondern ganz ins Forum. Nur dann würde der arme humaniac-networks seinen schönen REF-Link nicht setzten können. ;)
  • in: VideoPlayer

    geschrieben von tchab

    http://bfy.tw/A2fq

    In Zukunft bitte selber suchen.
  • in: VideoPlayer

    geschrieben von tchab

    Das kannst du auf http://www.htmlgoodies.com/html5/client/how-to-embed-video-using-html5.html nachlesen.
  • in: VideoPlayer

    geschrieben von tchab

    Wenn du die Videos entsprechend encodierst könntest du einfach den HTML5-video-Tag nutzen. Vielleicht reicht das ja schon?
  • in: Wie erstelle Ich ein neues Design für Drupal?

    geschrieben von tchab

    Dann ist der erste Schritt erst mal, ein bisschen PHP anzusehen. Vielleicht auch ein kleines Programm damit schreiben. Danach kannst du dich in die API von Drupal einlesen.

    Und wie gesagt, nach Tutorials suchen hilft eigentlich immer.
  • in: Wie erstelle Ich ein neues Design für Drupal?

    geschrieben von tchab

    sko schrieb:
    Ich brauche eure Hilfe, mich stört das Standarddesign von Drupal. Kann man das ändern?

    Ja kann man.

    Hier lernst du, wie man Fragen richtig stellt.

    Um deine eigentliche Frage zu beantworten:

    Drupal wird die andere CMS auch eine API haben, die es ermöglicht, Templates zu erstellen. Je nach dem, welches Level an Erfahrung du hast kann man dir jedoch nicht gleich etwas bestimmtes empfehlen. Es kann sein das du erst mal HTML, CSS und PHP lernen musst, das können wir ja nicht wissen.

    Insofern also bezugnehmend auf den Link von mir:
    Was kannst du denn? Was hast du schon versucht?

    Ansonsten hilft es immer nach Tutorials zu suchen oder die Dokumentation des Projekts zu lesen.
  • in: Firefox oder Chrome

    geschrieben von tchab

    Wenn ich mich zwischen den beiden entscheiden müsste eindeutig Firefox.

    Auch wenn Firefox nicht alle Freiheiten der User im normalen Auslieferungszustand beschützt, so ist es immerhin noch eine erhebliche Verbesserung im Vergleich zu Chrome.

    Firefox vs Chromium wird dann schon ein bisschen schwieriger. Ich denke die 2 nehmen sich nicht viel, vermutlich ist eine Entscheidung zwischen diesen hauptsächlich davon beeinflusst, was der User gewohnt ist und welche Plugins zur Verfügung stehen.

    Im Alltag nutze ich jedoch qutebrowser.
  • in: Gigaset Telefonbuch exportieren?

    geschrieben von tchab

    Ich habe hier einen Thread gefunden, der anscheinend genau das Problem behandelt:

    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=277694
  • in: Browser unterstüzt kein pixelgenaues image-rendering

    geschrieben von tchab

    Erst mal gibt es dafür keinen direkten Trick.

    Hier für alle Interessierten der Überblick der Unterstützung: http://caniuse.com/#search=pixelated

    Du könntest die Grafik aber eventuell als SVG bereit stellen, dann wird das dementsprechend groß gerendert.
    Um genauere Aussagen treffen zu können müssten wir wissen, um welche Grafik es sich handelt.
  • in: Windows 10 auf USB-HDD

    geschrieben von tchab

    invalidenturm schrieb:
    Ich fürchte dann kommt ein elender Verschiebebahnhof auf dich zu, Du müsstest zunächst deine Windows Partition von der externen Platte sichern, und danach die externe Platte formatieren und bootfähig machen. - Ob es auch ohne Formatieren funktioniert, weiss ich leider nicht,

    Festplatte bootfähig machen: Drücken Sie gleichzeitig auf Windows + R, geben Sie im Ausführen-Fenster den Befehl cmd ein und bestätigen Sie mit Enter. Geben Sie in die Eingabeaufforderung diskpart und danach list disk ein und bestätigen Sie ebenfalls mit Enter. Wählen Sie nun Ihre Festplatte aus, geben Sie select disk (Nummer des Datenträgers) ein und bestätigen Sie mit Enter. Geben Sie danach list partition ein und bestätigen Sie mit Enter.

    Wählen Sie die primäre Partition mit select partition (Nummer der Partition). Bestätigen Sie mit Enter. Geben Sie zum Schluss active ein und bestätigen Sie mit Enter.

    Ich vermute Neuinstallation ist da einfacher.



    Ist doch schon lange erledigt? Wenn du den ersten Beitrag gelesen hättest wüsstest du, dass die Installation sich bereits auf der anderen Platte befindet und auch ohne Probleme startet, wenn sie an einem internem Port hängt. Die von die gepostete Anleitung ist also überflüssig und hilft nicht weiter. Noch dazu einfach enie Anleitung irgendwo her kopieren ...

    Anyways, ich habe gerade doch noch eine Lösung gefunden:
    https://www.tenforums.com/installation-setup/16148-can-i-boot-windows-hdd-via-usb-inaccessible_boot_device.html
    I booted up the other laptop using the external drive to get into the Windows 10 installation and I changed BootDriverFlags in the registry for the installation to 0x14 instead of 0. That forces the USB 3.0 drivers (all the ports on the Toshiba laptop are 3.0) to load early in the boot. They weren't being loaded early enough before, so the external drive couldn't boot since it was running over USB 3.0

    Damit funktioniert es nun problemlos.

  • in: Windows 10 auf USB-HDD

    geschrieben von tchab

    invalidenturm schrieb:
    Diese Anleitung http://www.chip.de/artikel/Windows-To-Go-Windows-auf-dem-USB-Stick-installieren_54945116.html sollte Dein Problem lösen.

    Ja und nein, nur die kostenpflichtige Variante kann das momentane OS umziehen. Möchte eine Neu-Installation vermeiden.
  • in: Windows 10 auf USB-HDD

    geschrieben von tchab

    Hallo Leute,

    ich habe jetzt nicht direkt was dazu gefunden, habe aber das Gefühl, dass ich einfach das falsche Suche.

    Ich habe folgendes Problem:

    Ich möchte eine Windows 10-Installation auf meiner externen Festplatte starten.

    Das Windows 10 ist bereits voll funktionsfähig auf der Platte, ich schreibe gerade darüber mit euch, allerdings funktioniert das eben nur, wenn die Festplatte direkt eingebaut ist.

    Über den USB-Boot bekomme ich die Meldung "Inaccessible boot device".

    Kennt ihr einen Kniff, wie man Windows dazu überreden kann, über USB zu starten?

    Edit, weils gerade im Chat aufkam: Nur Windows 10 Home, also fällt Windows To Go weg. :(
  • in: Meine Persönliche Opera Browser Empfehlung

    geschrieben von tchab

    muellerlukas schrieb:
    Ich frage mich jedoch, wie Opera Geld verdient, wenn sowohl der VPN als auch der Proxy für den Turbo-Modus kostenlos sind. Ich befürchte fast, dass man auch dort mit seinen Daten zahlt, also ist zwar kostenfrei, aber eben nicht frei.

    Vermutlich wie bei "Opera Max" auf Smartphones. Da wird dann halt irgendwann einfach verlangt sich Werbung anzuschauen um sich Zeit zu "erkaufen". http://stadt-bremerhaven.de/opera-max-nervt-user-mit-bestaetigungs-zwang/

    Wenn die Werbung nicht von einem Netzwerk wie Google oder anderen Spionage-Tarn-Betrieben gezeigt wird wäre das durchaus ein Geschäftsmodell, mit dem ich kein Problem habe. Der Ansatz ist gut, und gerade bei der kleinen Anzahl an Opera-Nutzern vermutlich die angenehmste Lösung für beide Seiten.
  • in: FritzBox: Whitelist einrichten

    geschrieben von tchab

    Soweit ich das bei meiner Fritzbox sehe hast du so ziemlich die Limits von dem erreicht, was du mit einem solchen System anstellen kannst.

    Für deinen Anwendunsfall würde ich dir definitiv eine zustäzliche Firewall empfehlen, der dir mehr Möglichkeiten bietet. Wie genau so ein Setup aussehen könnte hängt natürlich stark davon ab, wie dein Netzwerk aufgebaut ist.
  • in: Meine Persönliche Opera Browser Empfehlung

    geschrieben von tchab

    n3tcode schrieb:
    tchab schrieb:
    n3tcode schrieb:
    4.1 Animierte Themes - Dazu muss ich nichts sagen :p


    Doch, bittte, erkläre mir, was an animierten Themes so toll ist. Ich sehe den Sinn dahinter nicht, aus folgenden Gründen:

    - Beim Surfen möchte ich mich auf die Webseite konzentrieren, oftmals ist da durch Werbung eh schon genug Bewegung in der Seite, zusätzliche Ablenkungen im UI des Browsers klingen nicht gerade verlockend.

    - Inwiefern verbessern diese Themes die UX? Ist das nicht eher nur Resourcenverschwendung?

    Ansonsten verstehe ich auch nicht wirklich, welche Vorteile mir der Browser bringen soll, aber es ist ja auch deine persönliche Meinung, das ist natürlich sehr subjektiv.

    Vielleicht kannst Du mir ja mal sagen, wie der Browser im Vergleich zu qutebrowser abschneidet, wenn du ihn schon empfiehlst. :)


    Oh man immer diese Kritiker die ihren Senf dazu geben müssen und alles schlecht reden müssen ._.


    Jetzt darf man also nicht mal mehr nachfragen, warum genau etwas empfohlen wird?

    1. Das war eine allgemeine Empfehlung die sich an den Durchschnittlichen Computer/Notebook Nutzer richten soll. Als Beispiel wenn man mit seinem Notebook oder Mac gelegentlich im Cafe sitzt und ein Öffentliches Netzwerk nutz.
    Natürlich ist mir bewusst das es für jeden Typ einen besser geeigneten Browser gibt.

    Wenn ich auf der Arbeit bin nutze ich (in den Mittagspausen) immer ein öffentliches Netz. Also gehöre ich wohl zu deiner Zielgruppe. Ich weiß natürlich, dass es dir hierbei um den kostenlosen VPN geht.

    2. Der Schwerpunkt für diese Empfehlung war das Integrierte VPN tool den man Kostenfrei, Werbefrei und Unbegrenzt nutzen kann. Natürlich gibt es bessere VPN tools die ich auch selber nutze aber die sind Kostenpflichtig und Kostenlose Tools sind meißt immer Begrenzt und Werbefinanziert was in Opera nicht der fall ist. (Und bitte jetzt nicht mit Hotspot shield ankommen zu so einem Müll sage ich garnichts mehr)


    Also ich nutze auch einen VPN, unbegrenzt und kostenlos, über meinen Anschluss zuhause. Dafür muss man nicht mal zaubern, jede Fritzbox kann das per Knopfdruck aktivieren. Eine Adresse für dynamische IPs bekommt man von AVM noch dazu (irgendwas.myfritz.net oder so).

    3. Die weiteren Punkte sind einfach noch so zusätzliche Features die ich meiner Meinung nach auch noch nennenswert finde wie den AdBlocker oder den Turbo Modus.

    AdBlocker gibt es nun wirklich für jeden Browser, das ist kein Alleinstellungsmerkmal. Und der Turbo-Modus ist vermutlich einfach nur eine Kompression von Bildern etc. Das ist natürlich eine Verbesserung für Nutzer, die über mobile Verbindungen oder beschränkte Hotspots surfen.

    Zu den Animierten Themen ja einer mag es der andere nicht ich für meinen teil finde es super (und auf den Seiten merkt man nichts davon nur wenn man ein neuen Tab/Fenster öffnet) und zur "Resourcenverschwendung" mein Mac hält es trotzdem 10 Stunden ohne Probleme aus und es ist auch kein Muss sich die zu Installieren.

    Ich habe doch genau deswegen gefragt, inwieweit diese Themes die UX verbessern. Und dass du bei so einem verschwenderischem System wie MacOS keinen Unterschied in der Akkulaufzeit merkst ist wenig verwunderlich. Zudem sind alle Chromium-basierten Browser Resourcen-Luder, das kommt ja noch dazu.

    Ich frage mich jedoch, wie Opera Geld verdient, wenn sowohl der VPN als auch der Proxy für den Turbo-Modus kostenlos sind. Ich befürchte fast, dass man auch dort mit seinen Daten zahlt, also ist zwar kostenfrei, aber eben nicht frei.
  • in: Besucher aus dem Ausland

    geschrieben von tchab

    Also, folgendes:

    1. Nur weil du die Seite nicht bei Google eingetragen hast heißt das noch lange nicht, dass sie dort nicht auftauchen wird.

    2. Oftmals sind solche "Besucher" einfach nur Crawler. Unter Umständen auch Bots, die versuchen, Webseiten mit Sicherheitslücken zu finden.

    Eine Erklärung für die Besuche gibt es vermutlich kaum, außer du findest eine Möglichkeit, deine Besucher direkt zu fragen. Ich verstehe daher den Sinn dieser Diskussion nicht, könntest du mir diesen bitte noch mal erläutern?
  • in: Meine Persönliche Opera Browser Empfehlung

    geschrieben von tchab

    n3tcode schrieb:
    4.1 Animierte Themes - Dazu muss ich nichts sagen :p


    Doch, bittte, erkläre mir, was an animierten Themes so toll ist. Ich sehe den Sinn dahinter nicht, aus folgenden Gründen:

    - Beim Surfen möchte ich mich auf die Webseite konzentrieren, oftmals ist da durch Werbung eh schon genug Bewegung in der Seite, zusätzliche Ablenkungen im UI des Browsers klingen nicht gerade verlockend.

    - Inwiefern verbessern diese Themes die UX? Ist das nicht eher nur Resourcenverschwendung?

    Ansonsten verstehe ich auch nicht wirklich, welche Vorteile mir der Browser bringen soll, aber es ist ja auch deine persönliche Meinung, das ist natürlich sehr subjektiv.

    Vielleicht kannst Du mir ja mal sagen, wie der Browser im Vergleich zu qutebrowser abschneidet, wenn du ihn schon empfiehlst. :)
  • in: Spielvorschläge und Lieblingsspiele

    geschrieben von tchab

    Ich zähle dann einfach mal auf, was ich momentan so spiele:

    Dwarf Fortress
    Komplexer geht es kaum würde ich sagen. Die unglaubliche Spieltiefe ist einfach faszinierend. Inzwischen schaffe ich es meist, ein paar Jahre zu überleben, Stück für Stück wird es aber besser. Spiele den Fortress-Mode.

    Roller Coaster Tycoon 2
    Das entspannenste Spiel, das ich bei mir in der Bibliothek habe. Spiele mit OpenRCT2 teilweise im Multiplayer, ist ganz lustig.

    Dota2
    Wenn ich ein bisschen Action möchte ist das genau das richtige für mich. Vermutlich das "schnellste" Spiel auf der Liste.
  • in: Bisher läuft es gut...(Wechsel auf Linux)

    geschrieben von tchab

    aFalls du eine performante Windows-VM mit qemu/kvm möchtest kannst du einfach "Gnome Boxes" nutzen, das ist ein sehr einfaches Frontend für die Technologie, kannst mit ein paar Klicks eine Windows-VM installieren, die wesentlich besser als eine in Virtualbox laufen wird. ;)

    Wünsche dir viel Spaß bei der Installation.

    Persönlich würde ich dir aber gleich zu 16.04 raten. Du hast damit sehr lange keine Upgrade-Problematik, über große Updates bei Ubuntu (z.B. 14.10 auf 15.04) hört man teilweise recht viel negatives (viele Upgraden ihr Ubuntu gar nicht mehr sondern installieren immer gleich neu), wobei es bei genausovielen Usern anscheinend ohne Probleme klappt. Einzig, wenn du sehr neue Hardware hast wäre das ein Punkt für 16.10.

    Bei Problemen am besten sofort in den IRC von Ubuntu springen, da sind immer genug Leute, auch deutschsprachig, die dir helfen können.
  • in: Host PHP Scripts

    geschrieben von tchab

    Und was machen diese Scripte? ...

    Edit ... alles klar ...

    FINGER WEG LEUTE

    Auszug aus einer Datei:
    #########################################################################
    # MultiHost			       		Version 1.0
    # Copyright 2000 i-BiZ Marketing Suite	        webmaster@i-biz-group.com                 
    # Created 12/01/00                              Last Modified 1/18/01                          
    #########################################################################
    #
    #
    # COPYRIGHT NOTICE                                                           
    # Copyright 2000 i-BiZ Group Marketing Suite - All Rights Reserved.                    
    # http://www.i-biz-group.com
    #                                                                                                           
    # Selling the code for this program, modifying or redistributing
    # this software over the Internet or in any other medium is 
    # forbidden.  Copyright and header may not be modified
    #
    #
    #########################################################################


    Noch mal Edit:

    Sind nicht mal alles PHP-Scripte ... :D
  • in: Impressum: Vor Crawler schützen

    geschrieben von tchab

    Bla, bla, keine Rechtsberatung, blubb .... Die Informationen habe ich aus dem Unterricht während der Ausbildung mitgenommen:

    matthias-detsch schrieb:
    Eine relativ sichere Methode wäre es vieleicht, die Email-Adresse erst anch dem lösen eines Captchas anzuzeigen (und natürlich vorher auch nicht im Seitenquelltext zu verstecken, sondern dynamisch via AJAX vom server anzufordern).
    Am komfortabelsten für den Nutzer ist sicher Googles reCAPTCHA.
    Es ist sehr einfach und schnell eingerichtet.

    Ein guter Weg, das Impressum nicht rechtskonform zu gestalten. Was ist mit den Usern, die kein JS aktiviert haben?

    karpfen schrieb:
    Du kannst ja auch ein Kontaktformular verwenden damit Deine E-Mail Adresse nicht als Klartext da steht. Sowas dürfte Wordpress auch sicher über eine Erweiterung abbilden können.

    Auch ein guter Weg, das Impressum nicht rechtskonform zu gestalten. Ein Kontaktformular ersetzt die Notwendigkeit nach einer Möglichkeit für User, schnellen Kontakt aufzunehmen (Telefonnummer), aber nicht die E-Mail-Adresse.

    Mein Tipp:
    Einfach eine extra Adresse für das Impressum nutzen. Es gibt wesentlich einfachere Methoden, E-Mail-Adressen zu sammeln als durch das Web zu crawlen.

    Wenn du zumindest Schutz vor den einfachsten Crawlern haben möchtest kannst du sowas wie "impressum [at] doma [punkt] in" schreiben.

    EDIT:
    Solange du die Seite nur testest (wobei ich dann nicht verstehe, warum sie online erreichbar sein soll ...) brauchst du kein Impressum, blende einfach einen Banner ein, der Besucher auf den Status hinweist. Voraussetzung ist hierbei natürlich, das du die Webseite auch nur wie einen Test behandelst und zum Beispiel noch keine Artikel oder ähnliches veröffentlichst, wie es letztendlich beim Einsatz der Fall wäre.
  • in: Kommen Kosten auf mich zu

    geschrieben von tchab

    onlinevideorecorder schrieb:
    mitchel-ix schrieb:
    Am wichtigsten für mich verstecken sich in irgendeiner weise kosten ?

    Wenn du auf deiner Internetseite etwas zum download anbietest dann brauchst du download-volumen, was dich zum Premium-Status zwingt.


    Nein. Auf dem Freespace sind einige Dateiformate verboten, weil sie schnell dafür sorgen würden, das Lima missbraucht wird, entweder für illegale Zwecke oder aufgrund der Größe. Übrigens wird HTML auch heruntergeladen, das ginge deiner Aussage nach aber nicht am Freespace ... ;)

    turmfalken-nikolai schrieb:
    Das stimmt so wohl nicht bzw. nur teilweise. Dafür wird Traffic benötigt und den gibts nach dem Fair Use Prinzip!
    Und sebst beim Hinterlegen von Dateien sind 10 GB schon ne Hausnummer beim Premiumzugang.

    Download-Volumen gibt es nicht mehr. Man muss entweder auf kostenlose Alternativen wie Dropbox und ähnliches ausweichen, um verbotene Dateien zum Download anzubieten oder eben auf Premium upgraden.
  • in: Impressum - Pflicht bei Forum?

    geschrieben von tchab

    bruchpilotnr1 schrieb:
    all-in1 schrieb:
    Und wenn du das Forum auf dem Webspace von Lima laufen hast, dann erübrigt sich deine Frage. Denn in den AGB von Lima steht ausdrücklich drin, dass jeder ein Impressum haben muss.

    Nur gewerbliche (also Homepages mit Werbung oder mit gewinn erziehlungs absicht.) müssen ein impressum haben. Auch websites mit werbung, und sei der banner so klein, dass man ihn kaum bemerkt, müssen ein Impressum haben. Die gerichte sind da sehr streng.

    Oder Webseiten mit journalistisch/redaktionellen Inhalten, also Blogs, Foto-Blogs, Portfolios (die zählen auch zu gewerblich übrigens), generell alles, was regelmäßig gepflegt wird und in wo es um mehr als das eigene Haus/Tier/Auto geht ("10 Gründe, warum ich Windows nicht mag", "Warum die Stadt XYZ so schön ist", "Das Internet ist doof").

    Wer sicher sein will, ob er ein Impressum braucht sollte zu einem Anwalt gehen. Oder selber versuchen, das Gesetz zu lesen.
  • in: Hilfe bei Router-Wahl

    geschrieben von tchab

    Ich würde an deiner Stelle nicht den Router ersetzen sondern einfach einen Access Point (z.B. von ubiquity) kaufen. Den kannst du per LAN an jeden Router anschließen und so auch über eventuelle Providerwechsel hinaus immer nutzen.

    Wie groß ist denn dein Budget?

    turmfalken-nikolai schrieb:
    Also die EasyBox 804 wird wohl kaum diese Raten unterstützen!

    geeignet für ADSL2+, VDSL2, VDSL2 Vectoring
    für Datenraten bis 100 Mbit/s

    Es geht um die WLAN-Verbindung, nicht die Leistung Richtung Internet.
  • in: php7 auf lima möglich?

    geschrieben von tchab

    strlcp schrieb:
    PHP7 bringt einen Performancegewinn von rund 25% gegenüber PHP5. Das heisst deine Seite baut sich merklich schneller auf.


    Meinst Du wirklich, das die Zeit bis zur Generierung der Seite, knapp über eine Sekunde aktuell gerade, der entscheidene Flaschenhals einer durchschnitlichen Webpräsenz ist?

    Bei shared hosting wie bei Lima kann das durchaus zu nem Flaschenhals werden. Bei einem einzelnem bringt das nicht viel, aber allgemein gesehen kann das jede Menge bewirken. ;) Und davon profitieren auch alle User.

    Bei einem einzelnem Hosting wäre das natürlich weniger wichtig.
  • in: 2 Projekte auf eine Datenbank?

    geschrieben von tchab

    ch-r schrieb:
    Mit ein bisschen Reverse-Engineering (d.h. finde die richtige Konfig-Datei) kannst du den Name der User-Tabelle von Website B auf die Tabelle der Website A zeigen lassen.


    Sourcecode lesen hat nichts mit Reverse-Engineering zu tun. Das ist einfach nur Sourcecode lesen.

    Probleme bekommt man mit dem Ändern der Source aber spätestens bei Updates (wenn man das nicht automatisiert und da immer alles glatt geht).

    EIgentlich nimmt man für solche Zwecke meist einen ausgelagerten Auth-Store (LDAP).
  • in: 2 Projekte auf eine Datenbank?

    geschrieben von tchab

    Klar ist das theoretisch möglich, praktisch allerdings stellt sich die Frage ob die zwei Systeme den selben Aufbau bei den Benutzerdaten haben und diese teilen können. Bei selbst entwickelten Systemen natürlich gar kein Problem, bei anderen nur mit Aufwand (wenn überhaupt).
  • in: Suche xml mit plz und geodaten

    geschrieben von tchab

    Vielleicht hilft das hier schon ein bisschen?

    http://opengeodb.org/wiki/OpenGeoDB

Login zum Webhosting ohne Werbung!