kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Suche auf lima-city

  • in: node.js Server unter Domain

    geschrieben von muellerlukas

    Geht nicht.
    Was dir bleibt: Z.B. einen CNAME für www. setzen und dann halt von deiner "Hauptdomain" auf www weiterleiten.

    Oder eben über die API die IP der "Hauptdomain" selbst zu setzen.
  • in: node.js Server unter Domain

    geschrieben von muellerlukas

    fuerderer schrieb:
    Falls dir der Name nicht gefällt und du stattdessen eine eigene Domain nehmen möchtest, hilft eventuell ein CNAME-Record. Da kann ich aber leider nicht aus Erfahrung sprechen, weil ich das noch nie ausprobiert habe. Ich verweise hier einmal auf Wikipedia:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/CNAME_Resource_Record


    CNAME funktioniert allerdings NICHT für Second-Level-Domains, nur die ebenen drunter aka "bei Subdomains".
  • in: WinSCP backup Script

    geschrieben von muellerlukas

    bennyutzer schrieb:
    nachdem eine password-authentication nicht möglich ist, wie muss ich mich hier authentifizieren um das script laufen zu lassen?

    Mit dem Key liegst du schon mal nicht falsch. Den kannst du entweder über über den Open-Befehl direkt mitgeben, ggf. mit dem Keyfile-Passwort (https://winscp.net/eng/docs/scriptcommand_open) oder alternativ probieren ob im Scripting-Modus auch der Agent (Unter Windows in der Regel der Putty Pageant) genutzt wird. Letzeres hat den Vorteil dass das PW für den Key nirgendwo auftaucht, aber halt auch den Nachteil dass du das nach einem Neustart selbst einmal eintragen musst.
  • in: Huawei

    geschrieben von muellerlukas

    Läuft aber auch wie immer auf Katz- und Maus-Spiel raus. Wie es halt eh immer sieht:
    Es gibt diverse Basteleien um die Überprüfung zu manipulieren. Sei es jetzt über Magisk oder halt über Huawei direkt.
    Gerade Magisk ist ein sehr aktives Spielchen, was man bei xda auch nachvollziehen kann.

    Ein "State of the art" gibt es also nicht.
  • in: Huawei

    geschrieben von muellerlukas

    tchiarcos schrieb:
    das hat doch nichts mit dem Quellcode zu tun. Die Regierung kann ohne Quelcode einzusehen fordern, dass Apps die CPU auslesen können muss. Da Huawei in China produzierte Eigenmarken nutzt, muss die App nur die Codierung der CPU auslesen, um zu verstehen, dass Berechtigungen fehlen. Da muss nicht mal die Regierung Quellcode einsehen und das ist State of the Art im Embedded programmieren. Eine Überprüfung ist normalerweise nicht notwendig, denn wenn nur 50% der Appanbieter folgen, dann ist es schon ein Erfolg.

    Auch das ist einfach Blödsinn. Dafür müsste nämlich erst mal eine entsprechende API zur Verfügung stehen (nein, /proc/cpuinfo hat die Infos nicht) und auf ALLE Android/AOSP-Geräte verteilt werden. Das schließt natürlich alle alten Geräte Smartphones, WearOS-Smartwatches ,TV-Sticks, Smart-TVs, etc ein. Das ist nicht durchsetzbar.
    Huawei könnte die Schnittstelle einfach raus nehmen. AOSP sei Dank.
    Wenn die Apps nicht laufen wenn die API nicht da (Thema: Alte Geräte) ist werden viele auf andere Geräte ohne Android/AOSP wechseln. Und auch dann sind wir wieder beim Thema "Google gibt sich die Blöße nicht".
    Und natürlich muss die Regierung kontrollieren wenn sie vorschreiben dass die Apps auf Geräten eines Herstellers nicht laufen sollen.
    Wenn sie das nicht tun ist das eher eine Bitte. <sarkasmus>Und natürlich werden die Entwickler freiwillig auf User und Daten verzichten weil die Regierung um was bittet. Grade die Großen die ja schon immer dafür bekannt sind für den guten Zweck darauf zu verzichten.</sarkasmus>

    Erkläre gerne mal was dein "das ist State of the Art im Embedded programmieren" bedeuten soll.
  • in: Huawei

    geschrieben von muellerlukas

    tchiarcos schrieb:
    das kommt immer auf den Shop drauf an! Huawei selbst wirbt nicht damit, die Shops, die es verkaufen geben jedoch das Betriebssystem idR an, wodurch sich eine Werbebotschaft inderekt nicht vermeiden lässt!

    Gruselige Händler, die sich nicht ans Markenrecht halten.


    muellerlukas schrieb:
    Es hängt davon ab, inwiefern das Betriebssystem diese APKs installieren kann, denn weitere Einschränkungen werden folgen und vor allem die US dominierten Anbieter werden dazu angehalten gezielt Installationen auf Huawei Systemen zu unterbinden, wodurch man dann nur Apps unabhängig von US Unetrnehmen nutzen kann, was dann wiederum drastische Einschränkungen mit sich bringt! Alles nur eine Frage der Zeit! Da ist es unabhängig, was derzeit genutzt werden kann!

    Du glaubst doch nicht ernsthaft dass alle US-Firmen den Quellcode ihrer Android-App der US-Regierung einfach so komplett offen legen um eine Prüfung zu ermöglichen? Die gehen ja schon auf die Barrikaden bei einem Sicherheitsaudit.
    Noch dazu müsste die Prüfung bei jeder Version passieren was natürlich auch allgemein die Update-Intervalle im Play Store ein großes Stück verlängern würde.
    Die Blöße wird sich Google grade bei Firmen-Kunden auch nicht geben.
  • in: Huawei

    geschrieben von muellerlukas

    tchiarcos schrieb:
    Wurdest du beim Kauf vom Händler auf die Einschränkungen in der Funktion hin gewiesen, die seit dem Embargo gelten?
    [...] Ich muss ehrlich sagen, wenn kein Hinweis des Händlers auf die aktuelle Situation erfolgt ist, dann ist da mutwillig der Kunde hinters Licht geführt worden, um einfach ein Gerät zu verkaufen.

    Die Play-Services werden von Huawei nicht beworben. Es wird nichtmal mit "Android" geworben sondern mit "wie Android".
    Insofern ist es zwar schön wenn der Händler drauf hinweist, aber eine Pflicht extra darauf hinzuweisen dass ein nicht beworbenes Feature auch wirklich nicht drin ist gibt es nicht.

    tchiarcos schrieb:Momentan sieht es wirklich so aus, als ob du verdammt teuren Elektroschrott hast! Aber, ein Telefon ist immer noch zum telefonieren da (vlt. etwas Old School) und Huawei will eh schon seit längerem ein eigene Betriebssystem auf den Markt bringen, wodurch sich dann zwar nicht alle Apps installieren lassen aber immer noch viele.

    Das System auf dem Smartphone vom TO basiert schon jetzt auf AOSP und hat den Huawei-App Store. Neben dem Huawei-App-Store kriegt man also auch alle möglichen APKs über Sideloading installiert. Z.B. auch den Amazon App Store.
    "Elektroschrott" ist also Blödsinn. Nur die Play-Services funktionieren halt nicht. Da gibts aber eigentlich für fast alles einen Ersatz.
  • in: Huawei

    geschrieben von muellerlukas

    webfreclan schrieb:
    Ich habe zwar kein Huawei, mache mir aber aktuell weniger Sorgen als noch vor einem Jahr.

    Android kann man sich als AOSP holen. AOSP ist Open Source und deshalb nicht so einfach kontrollierbar / sperrbar.

    Das, worum es hauptsächlich geht, sind die Google Services wie den Play Store usw. dazu gibt es aber für fast jeden Dienst von Google auch ein Replacement (statt Play Store z.B. F-Droid).

    Und statt dem Betriebssystem vom Hersteller kann man ja z.B. auch LineageOS installieren ...

    Bei Lineage kannst du auch ohne Probleme die Play Services und co installieren, wenn du magst.

    Aber wie schon gesagt: Andere Firmware ist eben in dem Fall eh gar nicht möglich weil du dafür den Bootloader entsperren musst. Und das ist seit 2 Jahren bei Huawei nicht mehr möglich. Damit kannst du die auch kein LineageOS oder sonst was installieren.

    Mehr als abwarten bleibt einem Huawei-Smartphone-Nutzer eigentlich nicht.
  • in: Huawei

    geschrieben von muellerlukas

    prinz-und-gloeckner schrieb:
    Hast du mal recherchiert, ob sich auf dem Teil etwa Linux installieren läßt?
    Sobald du die volle Kontrolle über das Betriebssystem hättest, solltest du ja auch selbst bestimmen können, was darauf installiert wird oder nicht oder wie sich das Gerät gegenüber anderen Diensten zu erkennen gibt.

    Huawei gibt schon seit > 2 Jahren keine Codes für den Unlock vom Bootloader mehr raus. Da wirds also eher problematisch. Alleine das sollte schon ein Grund sein KEIN Huawei-Smartphone zu kaufen.
  • in: Tool gesucht

    geschrieben von muellerlukas

    mein-wunschname schrieb:
    Fehler beim Überspringen der Startnachricht. Ihre Kommandozeile (Shell) ist möglicherweise nicht mit dieser Anwendung kompatibel (BASH wird empfohlen).

    Wenn du SFTP nutzt wird natürlich der SSH-Befehlssatz genutzt. Wenn du kein SSH gebucht hast klappt das freilich nicht.


    Oder suchst du eine webbasierte Software?


    Da wirst du oft nicht glücklich werden. Da stößt du nämlich ziemlich schnell an sie Scriptlimits.
    Ansonsten gibts natürlich die Standardlösungen wie monstaftp oder net2ftp.
  • in: Tool gesucht

    geschrieben von muellerlukas

    duxaquila schrieb:
    FileZilla oder WinSCP würdem mir da so auf die schnelle einfallen

    +1 für WinSCP

    Was auch geht ist der Explorer

    Vorsicht: Der Explorer kann nur FTP. Weder SFTP noch FTPS. Man schickt damit seine Zugangsdaten also unverschlüsselt übers Netz.

    Oder suchst du eine webbasierte Software?
  • in: Wie eine Subdomain einsetzen?

    geschrieben von muellerlukas

    duxaquila schrieb:
    er hat 2 WP seiten möchte aber das die Nutzer sich nur einmal anmelden müssen.

    Im Anfangspost ist die Rede von WP + Forum. Bei 2 WP-Blogs wäre das ja mit Multisite sehr easy gemacht, da gibts ja dann eh nur eine DB.

    Die Frage ist jetzt: Gibt es das Forum schon?
    Wenn ja, was verwendest du da?

    Für jedes Forum gibt es eigentlich auch so einen Veranstaltungskalender. Und je nachdem wie viele Funktionen das Forum haben soll kannst du natürlich auch z.B. bbPress bei Wordpress installieren.
    Dann sparst du dir auch die ganze Verknüpfungsgeschichte zwischen 2 Systemen.
  • in: Wie eine Subdomain einsetzen?

    geschrieben von muellerlukas

    backend schrieb:
    User soll sich nicht zweimal anmelden müssen


    Und da ist eben die Krux an der Sache: Es gibt da x verschiedene Möglichkeiten.
    Z.B. kann ein System die Nutzertabelle des anderen nutzen. Da wirst du aber irgendwann Probleme mit den verschiedenen Strukturen bekommen.
    Oder es gibt 1 zentrale Nutzeranmeldung bei der sich dann andere Systeme bedienen. Und auch da musst du unterscheiden ob das z.B. über LDAP läuft bei dem sich der User in den verschiedenen Systemen noch extra einloggt.
    Oder ob du das z.B. per OpenID, Shibboleth machst wo der User sich im Endeffekt nur einmal einloggt. Das wäre dann z.B. sowas wie "Login via Facebook", "Login via Twitter", etc.
  • in: Wie eine Subdomain einsetzen?

    geschrieben von muellerlukas

    Du kannst auch 2 Datenbanken nutzen, das bleibt dir überlassen.
    Ob du jetzt einen Login für beides oder 2 getrennte hast hat auch wenig mit Subdomain/Ordner oder 1 DB/mehrere DBs zu tun. Das ist alles eine Frage der Umsetzung an sich.

    Bei Lima gibt es 1 großen Vorteil wenn du Subdomains nutzt: Du kannst verschiedene Document-Roots nutzen die voneinander abgeschottet sind.
  • in: Wie eine Subdomain einsetzen?

    geschrieben von muellerlukas

    schrotti12 schrieb:
    Ach ja "sub.domain" ist natürlich nicht meine Domain sondern wurde durch meine richtige Domain erseizt

    Ach was, wir Chat Mods und ihr Foren Mods verdienen doch genug um sich mal fix ne eigene TLD leisten zu können. :blah:
  • in: Erfahrungsbericht: Passwortschutz mit htaccess im Freespace

    geschrieben von muellerlukas

    joergreven schrieb:
    AuthType Basic
    AuthName "Administrationsbereich"
    AuthUserfile https://home/webpages/lima-city/BENUTZERNAME/.htpasswd
    Require user BENUTZER


    Dazu sollte man anmerken: Das "https" gehört da natürlich nicht hin. Ebenso ist bei älteren Accounts ggf. auch ein anderer Pfad notwendig.
    Wenn man mehreren Nutzern den Zugriff erlauben will, dann einfach bei "Require user" ergänzen bzw. "Require valid user" um allen die in der htpasswd stehen den Zugriff zu erlauben.

    tchiarcos schrieb:
    Also ich selbst arbeite sehr gern mit Sessions, denn auch ohne einen ordentlichen Logout läuft die Session nach einer vordefinierten Zeit aus. Darüber hinaus muss sich das aus dem jeweiligen Projekt ergeben, was einem am ehesten passt.

    Will man nur statische Inhalte schützen lohnt es sich imo nicht da extra noch Scripts zu nutzen. Neben der Einrichtung muss man die natürlich auch aktuell halten. Auch die Performance leidet darunter, auch wenn das bei den meisten Usern wohl kaum auffallen dürfte.

    tchiarcos schrieb:
    htaccess ist etabliert. Allerdings auch nicht ohne Risiko. Ein findiger Hacker kann das Passwort auslesen und insofern es nicht kryptisch abgelegt wurde, kann dieser dann leicht zugreifen.

    Plain-Text-Passwörter sind bei Apache schon seit etlichen Versionen nicht mehr erlaubt und afair nicht mal mehr möglich.
    Da ist die Gefahr eher dass irgendwelche Leute dann selbst Scripts schreiben und das Passwort im Klartext ablegen höher.
    Wir hatten ja im Chat schon Kandidaten die das getan haben weil sie Verschlüsselung für "unnütz" empfinden.
  • in: Kann ich auf lima-city eine REST API entwickeln?

    geschrieben von muellerlukas

    Einfach via htaccess alles auf deine index.php bzw. in irgendeine andere. In der kannst du dann Dinge wie die HTTP-Methode oder die URL auswerten und entsprechend reagieren.
  • in: Kostenlosen Webspace bei limy-city

    geschrieben von muellerlukas

    Hast du denn überhaupt schon einen Code für den Webspace beantragt?
    Kostenlosen Webspace gibt es seit einiger Zeit nur noch auf Antrag. Ist auch in den FAQ entsprechend erklärt.
  • in: mySQLi Alle Daten darstellen

    geschrieben von muellerlukas

    mehralsnurradio schrieb:
    Nun wird mir zwar als Key der column Name angezeigt, als wert wird mir aber nur ein einziger angezeigt. Ich würde gerne alle haben
    .

    Was meinst du mit "ein einziger"?
    Es gibt pro Row und Spalte ja nur einen einzelnen wert.


    Wäre jetzt mal so ein minimal-Beispiel:
    while($row = mysqli_fetch_assoc(mysqli_query($conn, $query))) {
    	foreach($row as $key => $value) {
    		echo $row . ': ' . $value . "\r\n";
    	}
    	echo "\r\n";
    }
  • in: mySQLi Alle Daten darstellen

    geschrieben von muellerlukas

    Ein fetch_assoc gibt dir ein Array zurück mit dem Spaltennamen als Key, du kannst also dein Array einfach durchloopen.
  • in: [Gelöst]Kann keine Datei per PHP löschen

    geschrieben von muellerlukas

    bolli schrieb:

    if(isset($_GET['bild'])) unlink($_GET['bild']);




    Vorsicht, das kann ganz schnell ins Auge gehen und ermöglicht ohne Prüfung beliebige Dateien im Docroot zu löschen.
  • in: Gmail's über Lima-Mail-Konto landen im Spam

    geschrieben von muellerlukas

    tchiarcos schrieb:
    Ich habe nochmal in den Einstellungen bei Google nachgesehen, da wird nicht über den Originalserver gesendet, sondern direkt von Google.

    Früher™ war das in der Tat so, dass man beim Anlegen einer anderen Absendeadresse auswählen konnte obs über Google geht oder über SMTP.
    Seit einiger Zeit wird SMTP allerdings zwangsweise verlangt.

    Wie alt seine Einrichtung her ist und wie er das damals eingerichtet hat kann leider nur er uns sagen.
  • in: Gmail's über Lima-Mail-Konto landen im Spam

    geschrieben von muellerlukas

    Sendest du über SMTP über den Account oder über Google?
  • in: (diverse) Fragen zu meinen Apps

    geschrieben von muellerlukas

    prinz-und-gloeckner schrieb:
    Warum sollte man das Programm-Auswahlmenü nicht selbst bearbeiten oder ergänzen können? (ist etwa bei Plasma/KDE ganz einfach, entsprechend beim Gnome, kann also bei anderen Graphikoberflächen nicht sooo schwer sein ;o)

    Was meinst du denn nun mit "Programm-Auswahl-Menü"? Den HomeScreen?
    Da kannst du natürlich direkt deine Icons drauf platzieren wie du willst.
    Unter Android kannst du auch einen ganz anderen Launcher mit anderen Bedienkonzepten nutzen. Oder auch z.B. eine Taskbar.

    Android habe ich auch mal kurz auf dem Rechner von der CD ausprobiert, konnte damit aber rein gar nichts anfangen, geschweige denn arbeiten, man sollte sich irgendwie immer bei Google anmelden, wenn man weitere Programme installieren wollte, mit denen man grundlegende Arbeiten ausführen wollte, das erschien mir nicht zielführend oder seriös für ein freies Betriebssystem ;o)

    Nur AOSP ist frei, die Google-Play-Geschichten sind und waren das noch nie. Wenn du unbedingt Google Play nutzen willst, dann musst du natürlich auch ein Google Konto haben.
    Dir steht es aber natürlich frei einen anderen AppStore wie z.B. Amazon, Aptoide, XDA oder auch F-Droid zu nutzen.
    Entweder zusätzlich oder anstatt. Das steht dir vollkommen frei.
    Zu sagen "Es ist nötig sich bei Google anzumelden um eine App zu installieren" ist also nicht die ganze Wahrheit. ;)

    also Apple, wenn ich das richtig verstanden habe: kommerziell - kostet folglich immer wieder Geld, egal, was man damit hinbekommen will?
    Das könnte dem Fragesteller hinsichtlich der finanziellen Einordnung des Vorhabens eventuell weiterhelfen? ;o)

    Nur, wenn du eine native App haben willst. Bei den Anforderungen des TO reicht allerdings eine PWA, die nur Entwicklungszeit kostet. ;)
  • in: (diverse) Fragen zu meinen Apps

    geschrieben von muellerlukas

    prinz-und-gloeckner schrieb:
    Home-Screen-Icon habe ich eben mal nachgeguckt, was das eigentlich ist, scheint eine Apple-spezifische Entität zu sein,

    Home-Screen-Icons gibt es unter Android genauso. Mach mal im Chrome das Hamburger-Menü auf und wähle "Zum Startbildschirm hinzufügen". In einem hinterlegten JSON-File kannst du dann Dinge wie z.B. Fullscreen, Orientation, Icon, Scope oder auch Launchscreen definieren.
    Geht sowohl bei Safari auf iOS, als auch bei Chrome auf Android.

    Wenn man da unter Apple als Nutzer das Menü nicht selbst ergänzen kann, scheint mir das auch ein schwaches Bild von Apple zu liefern - warum nutzt das überhaupt noch jemand? ;o)

    "Das Menü ergänzen"?

    WebExtensions war eigentlich mal wieder eine ganz passable Idee, eine Funktionalität einheitlich zu spezifizieren

    Die gibt es ja schon lange für PWAs im Sinne von Manifest, Meta-Tags und Web APIs.


    Wer es auf Apple verwenden will, kann es dann ja einfach selbst dort umsetzen

    Was der TO vorhat geht ja auch so als *trommelwirbel* PWA. ;)


    Ich benutze privat ein Android 10 aufm Smartphone, Android 9 aufm Tablet, aufm Notebook Linux/Windows Dual-Boot und anderen Tablet Windows.
    Früher privat auch ein Macbook + iPhone 3G (nur mal so um die Zeit einzuordnen).
    Aktuell hab ich mich noch für ein iPhone 11 als Firmenhandy entschieden.
    Ich behaupte also mich da etwas theoretisch und praktisch auszukennen.

    iOS hat u.A. deswegen so eine große Verbreitung weil die neben BB einer der ersten waren die sich um ordentliches MDM gekümmert haben.
    Samsung hat irgendwann dann z.B. mit KNOX nachgezogen, aber haben es bisher nicht geschafft da richtig aufzuholen.
    Und erst danach irgendwann hat Google angefangen Standards bereit zustellen mit denen eigene MDMs integriert werden können.
  • in: (diverse) Fragen zu meinen Apps

    geschrieben von muellerlukas

    prinz-und-gloeckner schrieb:
    Kannst ja mal nach WebExtensions gucken, die funktionieren bei den meisten neueren Brausern

    Es geht hier um Android und iOS. Dort kann aktuell nur die veraltete Version von Firefox WebExtensions. Fenix noch lange nicht.
    Und auch dort kann eine Extension kein Home-Screen-Icon benutzen.

    Auf den Apple-Geräten können die Leute ja auch einen Brauser verwenden, der nicht von Apple betreut wird (Mozilla/Gecko, WebKit/Blink), falls deren aktuelle Versionen das Format noch nicht können/kennen wollen.

    Jeder Browser unter iOS verwendet WebKit, egal ob Safari, Firefox oder Chrome. Das ist eine Vorgabe von Apple. Sonst kommt die App halt nicht in den Store.
    Blink und WebKit gehen übrigens seit etlichen Jahren komplett eigene Wege, auch wenn Blink mal als Fork angefangen hat.


    Generell gesagt: Extensions sind für Browsererweiterungen gedacht und NICHT für einzelne Webseiten die ein eigenes Icon auf dem HS und optische Anpassungen haben wollen. Dafür gibt es eben PWA die entsprechend natürlich auch Web APIs für Offline-Speicherung, Bluetooth, etc. nutzen können.
  • in: (diverse) Fragen zu meinen Apps

    geschrieben von muellerlukas

    Native Apps für iOS ist durchaus problematisch bzw. teuer. Neben den jährlichen Kosten brauchst du nämlich auch einen Mac/macOS fürs Kompilieren.
    Klar gibt es auch Baukästen, die kosten aber auch monatlich ab 15-20 €.

    So wie sich das bei dir anhört wäre aber eine PWA vermutlich die beste Lösung.
    Grob gesagt: Du erstellst eine Webseite, packst eine JSON-Datei (bzw. unter iOS auch metas) dazu die Dinge wie Splashscreen, Fullscreen, Icon, etc. definiert.
    Hat nachdem man das zum Homescreen hinzugefügt hat ein ziemlich ähnliches bis gleiches Feeling wie eine native App.


    Nachteil: Die App ist natürlich nicht im Store zu finden.
  • in: Linux Adminaccount Nvidia

    geschrieben von muellerlukas

    Das es nur einen "admin"-Account gibt ist nicht ganz korrekt.
    Man kann durchaus mehrere User mit der UID 0 anlegen die auch unterschiedliche Anmeldedaten haben. Wenn der der home-Pfad anders ist werden logischerweise auch andere Settings geladen. Die haben dann auch alle vollen root-Zugriff.
    Problem dabei: Natürlich teilen die sich bei gleicher uid und gid die Dateirechte.

    Und ja, das ist natürlich recht unsauber/frickelig. Aber gehen tuts. ;)
  • in: Email anbieten

    geschrieben von muellerlukas

    noxious schrieb:

    Was nun Lima-City angeht: Da du keinen direkten Zugriff auf den Mail-Server und/oder dessen Konfiguration hast, bleibt dir im wesentlichen nur eine API. Da aber die Lima-City API meines Wissens wenig Zugriff auf Mail-Funktionen und so weiter bietet, müsste man da etwas eigenes, vermutlich deutlich langsameres und deutlich weniger sicheres basteln.Wobei man sich da möglicherweise etwas in die API rein lesen muss, um das sicher sagen zu können.


    Die API kann genau das. Sowohl Mailboxen anlegen, ändern, löschen.
    Generell sollte man aber beachten dass sich alle Mailboxen den Speicherplatz teilen. Nutzt also jetzt 1 Person alles kann keiner mehr Mails empfangen.

    Was natürlich auch geht: Du legst einfach Weiterleitungen statt Mailboxen an. Auch das geht über die API.
  • in: Eigene Seite für angemeldete Benutzer

    geschrieben von muellerlukas

    Spricht was gegen ein Wordpress mit aktivierter Multisite-Funktion?
  • in: Cookies und Session Cookies werden falsch gesetzt

    geschrieben von muellerlukas

    Browser-Fingerprinting wäre noch so ne Möglichkeit die unabhängig von Cookies funktioniert.
    Kann natürlich aber auch schlechtere Ergebnise liefern.
  • in: Eigener Mailserver - MX Records

    geschrieben von muellerlukas

    Kannst du nochmal beschreiben wie du was genau eingestellt hast? Ich habe testweise jetzt eine Testdomain von mir mit einem MX von Prio 10 (anderer Mailserver) und einen mitPrio 20 (Mailserver hier) angelegt.
    Eine Info dass irgendwas deaktiviert wurde bekam ich nicht.

    Wirklich "unterstützen" muss Lima die Priorisierung eigentlich nicht. Der Lima-Nameserver gibt nur die Info zurück welcher Mailserver welche Prio hat. Das wirklich auszuwerten und zu beachten ist der Job des Absende-Servers.

    Die Domain hast du schon hier registriert, oder? Die Aufschaltung externer Domains wurde vor einiger Zeit für kostenlose Accounts nämlich deaktiviert.
    Möglich, dass du das halt jetzt mit deiner Änderung irgendeine Abschaltung getriggert hast.

    Edit: Interessant. Anscheinend dauert es etwas mit Nameserveränderungen beim Lima-Nameserver übernommen werden. *däumchen dreh*
  • in: Grundsätzliches zu Server und PHP

    geschrieben von muellerlukas

    Du musst es einfach per FTP das Script in das Verzeichnis laden wo auch deine Webseite liegt.
    Und das dann halt per URL aufrufen.
  • in: Problem: Mysql Select abfrage GROUP BY?

    geschrieben von muellerlukas

    Wieso willst du denn mit GROUP BY arbeiten?
    Du könntest auch einfach einen SELECT machen mit nem WHERE für den aktuellen Tag, nach dem Datum absteigend sortieren und ein LIMIT 1 rein hauen.
    Damit hast du den aktuellsten Datensatz von Tag X.
  • in: 2020

    geschrieben von muellerlukas

    Schließe mich da mal an.
    Viel Erfolg und Gesundheit euch. =)
  • in: Dynamic DNS Client

    geschrieben von muellerlukas

    internetplattform schrieb:
    mein Provider hat ein eigenen Dyndns Dienst, aber keinen eigenen Client.


    Wenn sein Provider sich an Standards hält sollte eigentlich jeder andere Client auch funktionieren.
  • in: Jetzt geht nur noch eine Domain von zweien

    geschrieben von muellerlukas

    Wie gesagt: Schreib mich gerne einfach über den Lima-Chat (jabber.lima-city.de) an, das könnte praktischer sein. ^^
  • in: Jetzt geht nur noch eine Domain von zweien

    geschrieben von muellerlukas

    Ahoi,

    was genau ist denn überhaupt geplant? Gibt leider sehr wenig Infos im Text.

    Soweit ich verstanden habe: Um Wordpress für 2 verschiedene Seiten?
    Da ich wegen neuem Job und Geburtstag recht gut gelaunt bin schreib mich gerne im Jabber-Chat mal kurz an, dann installieren wir Wordpress zusammen.
  • in: 2TB USB Stick so billig ?

    geschrieben von muellerlukas

    Die "Masche" ist jetzt nicht gerade neu.
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gefaelschte-USB-Sticks-und-Micro-SD-Karten-weiter-im-Angebot-2635511.html
  • in: externe IP-Adresse sperren

    geschrieben von muellerlukas

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Wenn es so etwas cooles wie Pi-Hole gibt, dann müsste es so was ähnliches auch für IP-Adressen geben.

    Ja, z.B. ipFire. Ist aber eine Firewall, die man zwingend zwischen Router und Netzwerk hängen muss. Was bei typischen Heimnetzaufbauten (Router, Modem, AP in einem Produkt) problematisch sein könnte.

    Interessant wäre jetzt ob der Router vom TO nicht sogar die Möglichkeit hat IPs direkt zu sperren.

    Oder man könnte versuchen einen A-Record über eine vorhandene Sub-Domain zu erstellen und die IP-Adresse eintragen in den A-Record einstellungen die Blockiert werden soll und die Sub-Domain anschließend im Pi Hole Blockieren. So sollte eventuell die IP auch geblockt werden können.

    Ähm, nein. Einfach nein. Das ist technisch einfach vollkommener Unsinn.


    Ansonsten könnte man es ja so versuchen, dass man sich einen PI-Hole einrichtet, eine host.txt datei erstellt, im Internet hochladet und in den Pi-Hole einfügt.

    Hier ist eine Liste die ich selbst blocke:https://bruchpilotnr1.lima-city.de/windowsspyblock.txt
    Kannst ja mal schauen und die URLs durch IP-Adressen die du blocken willst ersetzen.

    Wie bereits gesagt: Der DNS-Server wird bei direktem IP-Zugriff nicht angesprochen.


    Der Pi Hole ist Netzwerkübergreifend und somit auch Geräteübergreifend. Jedes Gerät im LAN/WLAN ist dann von Werbung befreit.

    Dann ist das aber nicht "netzwerkübergreifend". Das würde nämlich bedeuten, dass es über mehrere Netzwerke funktioniert.
    Und nein, _jedes_ Gerät ist nicht "befreit". Nur, wenn du den DNS-Server aufs Pi-Hole setzt. Sei es jetzt über GPO, DHCP oder manuell.
    Gesetzt werden muss er aber trotzdem.

    Du bringst hier Firewall und DNS-Server wild durcheinander. Du solltest dich unbedingt mit der generellen Funktionsweise von DNS und wann es benutzt wird beschäftigen.
  • in: externe IP-Adresse sperren

    geschrieben von muellerlukas

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Du könntest Hosts Sperren mit einem Pi-Hole. Der Pi fungiert als DNS Server und filtert alle verbotenen Anfragen und schickt diese gar nicht erst ab. So kannst du Netzwerk übergreifend Webseiten und IP-Adressen Sperren lassen.

    Bei IP-Adressen wird der DNS-Server gar nicht erst befragt, IP-Adressen sperren kann ein Pi-Hole also nicht. Ist eben nur ein DNS-Server und keine Firewall.

    Bei "Netzwerkübergreifend" wäre ich auch vorsichtig. Entweder mit einiger manueller Konfiguration oder frei verfügbar über das Internet. Beides sollte jemand, der nach der Sperrung von IP-Adressen frage eher nicht in die Hand nehmen.
    Oder meintest du "Geräteübergreifend"? ;)
  • in: PHP-Script und MS Access-Datenbank durch ODBC Verbindung

    geschrieben von muellerlukas

    paffen schrieb:
    Heißt das,dass lima-Server keine ODBC Verbindungen unterstützt?


    Korrekt.
    Warum muss es denn unbedingt eine Access-DB sein?
    Du kannst btw. auch Access als Frontend für MySQL nutzen. Und auf die MySQL-DB kannst du natürlich auch mit PHP zugreifen.
  • in: ZIP Datei von anderen Server entpacken

    geschrieben von muellerlukas

    schrotti12 schrieb:
    V.a. wenn spezielle Lösungen wie z.B. scp oder rsync nicht in Frage kommen, weil man auf die Server keinen Zugriff hat.

    Irgendwie brauchst du eh einen Zugriff auf den Server. Weil ohne Zugriff kannst du auch kein PHP-Script dort platzieren.
    Und wenn man nur ein FTP hat: lftp habe ich ja schon erwähnt. :P
  • in: ZIP Datei von anderen Server entpacken

    geschrieben von muellerlukas

    schrotti12 schrieb:
    @muellerlukas: Wo siehst du die Gefahr? Klar kann jemand meinen Server übernehmen und verseuchte Scripts bzw. Archive zur Verfügung stellen, aber wenn ich gewisse Maßnahmen treffe, lässt sich die Gefahr reduzieren.

    Generell halte ich es einfach so: So wenig Zugriffe auf den Server von außen wie möglich zulassen.
  • in: ZIP Datei von anderen Server entpacken

    geschrieben von muellerlukas

    Den Kunden irgendwas holen zu lassen birgt allerdings immer eine gewisse Gefahr.

    Andere Möglichkeit: Du zippst den Ordner gar nicht sondern syncst ihn einfach via rsync oder lftp zum Kunden.
    Somit hat er gar keinen Zugriff auf deinen Server.
  • in: Whatsapp Verlauf zusammen führen

    geschrieben von muellerlukas

    horstexplorer schrieb:
    Wäre es nicht möglich mehrere Google Konten dann einzusetzen um jede Instanz halt einzeln zu sichern um sich bei Bedarf einzeln wieder herzustellen? Bzw wenn jede Instanz in ne eigene Datei schreibt diese dann "einfach" selbst regelmäßig mit ner Cloud seiner Wahl zu synchronisieren?

    Das kannst du natürlich machen.
  • in: Whatsapp Verlauf zusammen führen

    geschrieben von muellerlukas

    horstexplorer schrieb:
    Ich versteh nicht ganz was du da gemacht hast / vor hast (Datei zurück kopieren will er ned?). Whatsapp sollte doch eigentlich per GDrive alles sichern so das du es einfach darüber wiederherstellen kannst. Ob das ParallelSpace aushebelt weiß ich nicht..

    Generell kannst du nur 1 Konto von WA im selben Google Konto speichern. Zusammenführen ist darüber aber auch nicht möglich.
    Solltest du dich bei ParallSpace mit einem anderen Konto angemeldet haben und das gesynct haben: Notfalls einfach WA Business installieren und dort mit dem anderen Konto anmelden. Damit hast du auch nativ 2 Installationen.
  • in: externe IP-Adresse sperren

    geschrieben von muellerlukas

    1) Ungetestet: Sollte nicht möglich sein. Weil: Die IP ist ja schon aufgelöst, warum nochmal die hosts befragen.
    2) Ein lokales Adminkonto hat schon lange keine Rechte mehr einfach irgendwo hin zu schreiben. Stichwort UAC. Du kannst also entweder UAC deaktivieren oder das als SYSTEM-User rennen lassen.

    Oder halt einfach per Firewall sperren. Das gilt dann im Gegensatz zu deiner Lösung auch für andere Geräte (wie iOS oder Android-Systeme).
  • in: Windows XP spiele unter Win 7

    geschrieben von muellerlukas

    invalidenturm schrieb:
    Auch bei Windows 10 gab es zumindest 2015 die Möglichkeit den XP Modus zu benutzen, mehr dazu hier: https://www.giga.de/downloads/windows-10/tipps/windows-10-xp-mode-installieren-so-geht-s/. Ich weiß nicht inwieweit diese Dateien für die aktuellen Win 10 Versionen noch angeboten werden.

    Das macht keinen Unterschied, weil das von dir verlinkte "Windows XP Mode" im Endeffekt nur eine billige VM ist.
    Für die brauchst du btw. auch eine gültige Lizenz.
  • in: Zum Thema "Fridays for Future"

    geschrieben von muellerlukas

    invalidenturm schrieb
    Was hat das bitte mit andere gefährden zu tun? Es gibt zu manchen Tageszeiten Autobahnabschnitte da ist man allein auf weiter Flur, abgesehen davon kalkuliere ich immer die Blödheit anderer mit ein, wenn ich schnell unterwegs bin.

    Du fährst du schnell, baust einen Unfall. Deine Autoteile liegen erst mal auf der Straße. Damit gefährdest du auch Leute, die danach über die Strecke fahren.

    Und scheinbar hat ja Tempo 130 keine Mehrheit im Bundestag gefunden...

    Dir ist klar dass recht viele Beraterverträge bei Automobilfirmen existieren? Damit dürfte was "warum" eigentlich klar sein.

    Übrigens brauche ich es nicht unbedingt, von mir aus können wir auch mit 24 PS Tempo 110 auf der Autobahn fahren. Habe ich jahrelang mit dem Trabbi gemacht. Man kommt auch irgendwann an.

    Warum jammerst du dann rum von wegen "Schnell zu fahren tut der Seele gut"? Kannst du ja weiterhin auf privaten Strecken machen.
    Warum man das aber auf öffentlichen Strecken machen will ist mir schleiferhaft.
  • in: Zum Thema "Fridays for Future"

    geschrieben von muellerlukas

    invalidenturm schrieb:
    Und manchmal tut die Freiheit mal richtig Gas zu geben der Seele gut.

    Wer das wirklich braucht um seinen Seelenfrieden zu haben sollte eher auf die Rennstrecke gehen.
    Wer andere öffentlicht gefährdet um seinen Seelenfrieden zu finden ist geistig nicht für den Führerschein geeignet.
  • in: Mehrere Domains in Wordpress Unterordner

    geschrieben von muellerlukas

    Wenn das 3 User sind mit jeweils 1 Domain hier bei Lima wirst du ein Problem bekommen.
    Du kannst nämlich eine Domain nicht einfach auf einen anderen Webspace aufschalten. Weder intern, noch als "externe Domain".

    Mir fallen da andere Möglichkeiten ein:
    - Du installierst auf jedem Webspace ein Wordpress + ein neues und baust ein Plugin welches alle paar Stunden die Beiträge synchronisiert -> Du musst 4 Installationen betreuen
    - Du legst für die Domains einen extra Account an, lässt die Domains auf den anderen Account übertragen. Jede halt mit der Adresse des Inhabers. Die jeweiligen Inhaber zahlen dann halt auf den Account per ÜW oder so ein.
    - Du fragst bei der Technik nach ob die dir irgendeine Speziallösung zaubern können.

    Auf jeden Fall ist es sinnvoller nur eine einzelne WP-Installation zu pflegen. Dort kann dann jeder seine eigene Seite haben und zusätzlich gibt es eine welche einfach die Posts aus den anderen Seiten anzeigt.
    Für einzelne Posts gibt es auch entsprechende Cross-Posting-Plugins. Die sorgen dann dafür, dass Google dich nicht runterstuft wegen doppeltem Content.
    Genau für solche Fälle gibt es nämlich z.B. entsprechende meta-Tags.
  • in: Mehrere Domains in Wordpress Unterordner

    geschrieben von muellerlukas

    Wenn alle Domains in einem Lima-Account liegen ist das kein Problem. Hast du pro Domain einen eigenen Nutzer (z.B. weil jeder die Domains selbst bezahlen will) hast du ein Problem.

    Versuche doch nochmal zu erklären was genau du vor hast.
    Willst du unabhängige Webseiten mit einer Wordpress-Installation betreuen?
    Willst du den selben Inhalt auf allen Webseiten?
    Willst du nur Teilinhalte auf allen Webseiten nutzen?
  • in: Mehrere Domains in Wordpress Unterordner

    geschrieben von muellerlukas

    Bei welchen Hostern liegen denn die Domains? In der Regel geht das nur, wenn die Hoster verschiedene sind.

    Dann setzt man einfach bei einem ein Wordpress Multisite auf, meldet die andere Domain beim Hoster als externe Domain an und der andere Freund setzt dann die A-Records entsprechend auf den Server.
  • in: Session (session_set_cookie_params)

    geschrieben von muellerlukas

    Alternativ mal probieren über .htaccess (Beim PHP-Modul) oder .user.ini (Via FPM) die Werte zu setzen. Bei einem PHP-Fehler dürfte es ja dann auch nicht im Output von phpinfo() übernommen werden.
  • in: wie groß darf der Anhang sein ?

    geschrieben von muellerlukas

    Dazu sollte nicht unerwähnt bleiben dass aufgrund von Base64 ein Anhang ca. 33% mehr Speicher braucht als die eigentliche Datei.
  • in: Zum Thema "Fridays for Future"

    geschrieben von muellerlukas

    Warum diskutiert ihr hier eigentlich weiter mit einem offensichtlichen Troll?
    Die Diskussions-Posts fingen erst wieder an seit hier wieder Domains versteigert werden. Der ansonsten letzte Beitrag war vom 18.3.2018.
    Auf mehr sind die Posts auch einfach nicht ausgelegt. Hier geht es imo nur ums Sammeln von Gulden indem man sinnlose Diskussionen anfängt.

    Die Themen bei ihm:
    "Meine Lebensqualität muss erhöht werden, Hauptsache ich muss auf nix verzichten."
    "Du bist kein Wissenschaftler, du darfst nichts dazu sagen"
    "Andere sind schlimmer"
    "Die bösen Grünen"
    "Die Linken sind Schuld an Rechtsextremen Veranstaltungen"

    Und wenn man ganz einfache Dinge anspricht, die jede Person selbst einfach umsetzen kann (was aber halt leider etwas die "Lebensqualität" kostet) ist auf einmal komplett Ruhe. -> Typischer Troll
  • in: Zum Thema "Fridays for Future"

    geschrieben von muellerlukas

    micropower schrieb:

    Also die Kinder, welche dort in den HighTec-Fabriken Elektronik zusammenbauen, die sind ganz sicher keine Sklaven.
    Die könnten auch auf dem Dorf arbeiten und dort schwere körperliche Arbeit verrichten, natürlich für viel weniger Geld.

    Das IST schwere, körperliche Arbeit. Dazu der Stress der Massenunterkünfte, Trennung von der Familie, Streichung von Monatslöhnen bei Krankheit, ...
    Schön, wie du sowas einfach ignorierst.


    Die Grünen meinen dass die Braunkohleenergie einfach weg kann. Leider hängen da direkt und indirekt Arbeitsplätze dran.

    Das typische Argument wie schon zur Industrialisierung: "Aber die ganzen Arbeitsplätze"
    Andere Kraftwerke laufen übrigens auch nicht autonom und benötigen Personal.

    Was die Grünen nicht wissen: Wir können in unserem Stromnetz selbst keinen Strom speichern. So eine Politikerin von den Grünen hat das so erzählt als ob man einfach Energie im Stromnetz speichern könnte.
    [...]Wir sind noch nicht an dem technologischen Punkt wo das für uns möglich wäre, denn es kommt nicht nur darauf an was man braucht, sondern auch darauf was man bereit ist dafür zu geben.

    Natürlich ist das klar. Du hast bestimmt zu deiner Behauptung eine seriöse (Nein, AS zählt nicht dazu) Quelle.
    Es spricht auch niemand davon, dass man das von jetzt auf gleich umsetzt.


    Die Lösung könnte der "Natrium-Glas-Akku" sein. Er kann nicht so degenerieren wie klassische LiIon-Akkus (und auch nicht spontan durch Dendritenbildung explodieren) , er ist sogar durch die Verwendung von Natrium und Glas viel günstiger und vielleicht ein kleines wenig schwerer. Bei einem Akku der in einem Keller steht ist das Gewicht aber eigentlich kein Hauptkriterium.

    Auch hier fehlen wirklich Quellen. Ich lese nur immer was von "soll", "Medienberichten zufolge", ... aber keinerlei wissenschaftliche Informationen. Da könntest du genauso sagen: "Kalte Fusion könnte die Lösung sein!"

    Man vergisst bei der Umweltdebatte auch ganz gerne dass in Deutschland noch sehr viele Häuser nicht effektiv gedämmt sind und es auch keine effektive Lüftung (Gegenstromwärmetauscher) gibt um die Wärme im Haus zu halten während man lüftet.
    [...]
    Ganz wird man es nicht verhindern können, aber es gibt noch ein großes Einsparpotential.

    Die Dämmung ist seit Jahren im Gespräch. Nicht nur was die Dämmungsleistung angeht. Auch die Feuerfestigkeit ist lange Thema.

    Die "Friday for Future"-Bewegung spricht aber nicht an was wir jetzt tolles anderes tun sollen.

    Das ist nicht deren Job, trotzdem passiert das in vielen Teilen. Dazu gehören übrigens auch einige Dinge, die du unten noch aufzählst.
    Eigentlich ist es Aufgabe der Politiker einen Zeitplan zu erarbeiten in dem die Vorschläge von Wissenschaftlern umgesetzt werden können.

    Wir machen ja schon seit Jahrzehnten etwas, aber man muss immer abwägen zwischen Preis für den Energieträger und wirtschaftlichen Erwägungen, damit wir unsere Lebensqualität erhöhen können.

    Und genau SO eine Einstellung ist ein Problem. Lebensqualität, Komfort, Bequemlichkeit. Hauptsache mir geht's gut. -.-'
    Auf Verzicht von "Lebensqualität" gehören übrigens auch so simple Dinge wie ne halbe Stunde früher aufstehen um statt alleine mit dem Auto in einer Fahrgemeinschaft oder mit den Öffentlichen zu fahren. Oder halt auch mal ein Minuten länger zu laufen um ohne Plastikmüll einzukaufen. Oder auch einfach mal weniger Fleisch zu essen.


    Man sollte den Müll nicht mehr einfach dort hin werfen wo man gerade steht. (sehe ich oft bei Rauchern, welche die Folie der Schachtel abziehen und einfach fallen lassen)

    Absolut richtig. Aber dafür müssen auch genug Entsorgungsstellen bereit stehen.

    Die Plastik-Verpackungen sollten aus einem einheitlichen, gut gekennzeichneten Material bestehen, damit diese Plastikreste gut von Maschinen erkannt werden können und dann auch wirklich recycelt werden können. Die Wiederverwendungsquote für Plastik ist extrem gering.

    Komplett einheitliches Plastik ist nicht möglich, dafür bestehen viel zu unterschiedliche Bedürfnisse was Temperatur, Reißfestigkeit, Dehnbarkeit, etc angeht.
    Aber zumindest bei Plastik-Lebensmittelverpackungen kann man selbst gut drauf verzichten. Z.B. in den lokalen Vertrieb der Behindertenwerksätte gehen und direkt dort Fleisch, Milch, Salat (was eben da ist) holt oder sich im Discounter eine eigene Box mitnimmt. Alles einfach machbar.

    Es könnte standardisierte Behälter geben in denen z.B. Saft/Milch an einer "Abfüllstelle" abgefüllt werden können. Die Behälter müsste vor Ort gereinigt werden (Wasser) und entkeimt (UV-C Licht) bevor sie befüllt werden, damit der Inhalt nicht schnell verdirbt.

    Auch hier wieder: Einfach beim lokalen Gartenverein anfragen und fragen ob man bei der nächsten Ernte x Liter Saft abnehmen kann.
    Oder auch beim Bauern 2-3 Dörfer weiter Milch holen.
    Klar, du musst einmalig deine Glasflaschen oder Plastikkanister organisieren. Wenn du aber nicht gerade an einem Milchautomaten (Ja, auch das gibt es) bist reicht ausspülen (Restwasser kann man ja zum Gießen nutzen).

    Und wer das alles nicht kann, weil nichts in der Nähe ist der kann einfach mal im Supermarkt nachfragen (CAP-Markt, Edeka und ReWe werden z.B. bei uns aus Betrieben versorgt die ca. 15 km entfernt sind) oder muss halt mal mit Nachbarn eine Einkaufsgesellschaft gründen.

    Auch DAS ist übrigens ein großer Punkt was bei FFF-Demos immer angesprochen wird: Auch selbst aktiv nachdenken und handeln.
    Aber mir ist klar: Wenn man immer sagt "MEINE Lebensqualität muss besser werden" anstatt auf einige Luxuspunkte zu verzichten ist das schwierig.
  • in: Eigene .mp3 veröffentlichen

    geschrieben von muellerlukas

    Heißt: In den bezahlten Tarifen sind natürlich vom Dateityp her alle Dateien erlaubt. ;)
  • in: Preisgünstig Tor Unterstützen

    geschrieben von muellerlukas

    Der Hoster ist aus der Schusslinie, der nimmt ggf. deinen Server einfach offline wenn nötig.
    Rechtlich gesehen bist aber du dafür haftbar für das was über deinen Server passiert.
    Wenn über einen Server von dir z.B. Bombendrohungen gepostet werden dann wird da niemand vorher klären ob ein ExitNode aufm Server läuft und ob der dafür genutzt wird
    Da heißt es "IP xyz gehört Kunde bruchpilot mit der Anschrift bla.". Schon hast du eine Hausdurchsuchung (oder bei Bombendrohungen sogar einen SEK-Einsatz) am Hals. Das ist im besten Fall nur nervig und peinlich. Im schlechtesten Falle hängt deine Existenz dran.
    Und das unabhängig von der straf- oder zivilrechtlichen Verurteilung.
  • in: Preisgünstig Tor Unterstützen

    geschrieben von muellerlukas

    Prinzipiell erst mal drüber nachdenken ob du wirklich einen Exit-Node betreiben willst. Nicht nur dass einige Anbieter das entsprechend in ihren AGB verbieten.
    Wenn darüber straf- oder zivilrechtlicher Mist passiert bist du erst mal in der Schusslinie.
  • in: Iframe integration mit Benutzerübergabe in Seite

    geschrieben von muellerlukas

    Um welchen Baukasten/Chatsystem handelt es sich denn eigentlich?
  • in: Iframe integration mit Benutzerübergabe in Seite

    geschrieben von muellerlukas

    Naja, ein Baukastensystem schränkt halt doch extrem ein, da muss man halt auch manchmal Bastellösungen zu nutzen.

    Saubere, flexible Lösungen sind natürlich machbar, da wirst du aber nicht mit einer Baukastenlösung auskommen.
  • in: Zum Thema "Fridays for Future"

    geschrieben von muellerlukas

    horstexplorer schrieb:
    Das Problem ist doch bei so etwas nicht wer die Entscheidung fällt, sondern das Option xy eine attraktive Möglichkeit ist. Wenn ich für 30€ in unter einer Stunde von Berlin nach München fliegen kann, gibt es keinen Anreiz für deutlich mehr Geld oder deutlich längerer Dauer mit dem Zug zu fahren.

    Meistens ist es das eben nicht. Es zahlt nur jemand anderes. Nämlich der Steuerzahler z.B. durch die fehlende Steuerabgabe auf Kerosin.
    Auch wird gerne die Fahrt vom und zum Flughafen "vergessen".
    Zeitlich wird auch oft nur der Flug selbst verglichen. Hinfahrt, Zeit für Check-in, Zeit um sein Gepäck zu bekommen, etc. wird da gerne einfach mal weggelassen.
  • in: Als Anfänger PHP programmieren, allerdings was?

    geschrieben von muellerlukas

    seven-sign schrieb:
    Das man seine Scripte etwas limitieren sollte ist eigentlich selbsterklärend,
    oder sehe ich das falsch?

    "limitieren"?

    seven-sign schrieb:
    Zu dem wäre es etwas arg unsicher die config im selben Verzeichnis
    abzulegen wie eine Sammlung an txt oder htm Dateien.

    Muss ja nicht im selben Verzeichnis sein, war jetzt nur das einfachste Beispiel. Ordnerwechsel gehen bei fehlender Prüfung auch problemlos.

    phyrangork schrieb:
    Obwohl es davon bereits unzähliges im Internet gibt, so ein kleines persönliches Kochbuch,
    an Rezepten die ich kann und eventuell durch einen Filter laufen lassen, wenn ich wo bin
    der dann zb. keinen Paprika will nur Rezepte bekomme, wo eben kein Paprika enthalten ist.

    Ist doch ne schöne Idee. Für den Anfang kannst du das ja mit Arrays lösen. Später wirst du aber auf jeden Fall mit einer richtigen Datenbank arbeiten müssen um das sauber und performant nutzen zu können.

    phyrangork schrieb:
    Weil ich hab nicht wirklich verstanden warum ' ' oder " " xD

    Kurzfassung: Mit " kannst du im String Variablen nutzen. Mit ' wird genau dieser Text genutzt
    $testvar = 'bla';
    echo "Hallo $testvar"; // -> ergibt: Hallo bla
    echo 'Hallo $testvar'; // -> ergibt: Hallo $testvar


    Der Grund für den Anführungszeichen-Hinweis war aber eher:
    echo "$testvar"; // Braucht unnütz Ressourcen weil erst der String geladen werden muss um dann die Variable raus zu fischen. Ebenso wird der Inhalt zu String gecastet,auch wenn z.B. eigentlich ein Integer gebraucht wird
    echo $testvar; // Einfach, schön und ressourcensparend
  • in: Als Anfänger PHP programmieren, allerdings was?

    geschrieben von muellerlukas

    *seufz* Na gut.
    seven-sign schrieb:
    Dort zeigt sich das es weniger auf die Anführungszeichen ansich, als auf das ankommt was das Script erzeugt.

    Das Thema ist NICHT wie man Strings ausgibt. (Variablen beinhalten übrigens nicht unbedingt Strings, mehr dazu unten)
    Das Thema sind Variablen.
    Und da ist es so: Du benutzt doppelte Anführungszeichen um eine einzelne Variable, was absolut gar keinen Sinn macht. Es hat schon einen Grund warum man einzelne Variablen OHNE Anführungszeichen nutzen kann.
    Wie gesagt: In deinem Fall muss zuerst der String (den du ja explizit durch die Anführungszeichen nutzt) geladen werden und daraus dann die Variable extrahiert werden anstatt die Variable direkt so nutzen zu können.
    Im schlechtesten Falle nutzt so deine Lösung auch noch in einer Berechnung was dann heißt: Variable wird wegen den Anführungszeichen zusätzlich zum String gecastet und bei der Berechnung dann wieder in z.B. Integer.

    seven-sign schrieb:
    Füge ich schlicht und ergreifen "r" ein: fopen("", "r"); kann ich das ganze sehr wohl als echo ausgeben.
    Nutze ich "w" kann ich auch einfach in die Datei schreiben.

    Du behauptest dein Code gibt den Inhalt zurück. Das stimmt eben nicht. Es gibt eine Ressource zurück mit der du dann weiter arbeiten kannst.
    Z.B. den Inhalt via fgets abrufen.
    Das "r", was du meinst gibt nur den Modus an wie fopen mit der Datei umgeht. Ob du sie z.B. nur zum lesen öffnest oder auch zum schreiben.
    An der Rückgabe ändert das nichts. Es gibt weiterhin eine Ressource und NICHT den Dateiinhalt zurück.
    Die Rückgabe eines fopen() via echo auszugeben wird die sowas wie "Resource id #n" zurück geben.


    seven-sign schrieb:
    Ich habe meine doofe Variable die ich immer wieder (sofern ich sie z.B. in der einer config) unterbringe
    und kann diese immer wieder nutzen sei es auf den Seiten selbst als auch in Scripten.

    Sollte ich dann eines fernen Tages auf die Idee kommen das ich das Datumsformat ändern
    möchte, brauche ich dies nur in der config zu tun.

    Ich weiß auf was du raus willst, aber grade in dem konkreten Falle auch eine schlechte Idee.
    Es kann zwischendrin immer sein dass sich der Scriptablauf verzögert. Dort dann mit einer alten, gespeicherten Zeit z.B. Datenbankabfragen durchführen kann man wiederum als sehr schlechte Idee bezeichnen.


    seven-sign schrieb:
    bis auf das ich nicht wirklich $_POST, $_GET oder Formulare erwähnt habe da ich nur "Denkanstöße" geben wollte.

    Zu dem Thema XSS kommt man im Zuge des Lernens nach dem Try & Error Prinzip meinstens so oder so.

    Du HAST explizit von Formularen gesprochen. Und jemandem zu sagen "Hey, du kannst auch Formulare nutzen" ohne ihn darauf hinzuweisen wie wichtig es ist, die Daten zu validieren ist sogar mehr als "unsauber".
    seven-sign schrieb:
    $file ist logischer Weise die Variable für die Datei, in diesem Beispiel ist die Datei
    selbst nur als Variable angegeben, so kann diese z.B. durch ein Formular seperat angesprochen
    oder auch erstellt werden.

    Jetzt stell dir mal vor, er haut ein Formular raus bei dem du den Dateinamen angibst um den Inhalt zu bekommen.
    Toll, dann liegen am besten noch im selben Ordner die Datenbankzugangsdaten in einer "config.php". Ich trage in dem Formular den Dateinamen ein und bums habe ich zugriff auf deine Datenbank. Tolle Wurst.

    Mit XSS hat DAS übrigens gar nichts zu tun. Das ist wieder ein extra Thema.
  • in: Als Anfänger PHP programmieren, allerdings was?

    geschrieben von muellerlukas

    Wobei das teils absolut schlechter Stil ist.
    Variablen in doppelten Anführungszeichen z.B. funktionieren zwar, brauchen aber wieder mehr Resourcen da erst mal der String erfasst wird und dann nach den Variablen gesucht werden muss.
    Auch die Rückgabe von fopen (warum eigentlich zum schreiben öffnen, wenn du nur lesen willst) via echo auszugeben macht keinen Sinn. Der Dateiinhalt wird nicht durch fopen zurückgegeben sondern erst durch fgets.
    Für solch ein Beispiel ist fopen etc. allerdings auch unnötig. Siehe: file_(get/put)_contents

    Auch dein Beispiel mit dem Datum ausgeben ist ziemlich doof: Wozu den Platz für eine weitere Variable verschwenden wenn du nur das Datum ausgeben willst? Ein echo date(...) reicht völlig. Und wieder der Teil mit den Variablen in Anführungszeichen.

    Bitte die aktuelle Form auch nicht mit Daten aus Formularen füttern ohne sie zu prüfen. Das ermöglicht z.B. dann die Config zu überschreiben oder auszulesen. Beides nicht toll.

    Also wenn Beispiel, dann bitte auch sauber. Wer sowas macht, der macht auch ein Insert direkt mit Werten aus Formularen.

    Was du aber auf jeden Fall noch auf deinen Zettel schreiben solltest ist OOP, also Klassen, Objekte, Instanzen, etc.
    Das vereinfacht grade bei größeren Projekten enorm die Programmierung.
  • in: Selbstgehostete Website, die nur im eigenen WLAN erreichbar

    geschrieben von muellerlukas

    prinz-und-gloeckner schrieb:
    Das .home hängt bei mir der router von Kabeldeutschland/Vodafone automatisch an, auch bei einer dynamischen IP, andere vergibt der gar nicht.
    Gefunden werden die anderen Rechner/Geräte aber auch ohne das Anhängsel, wie beschrieben.

    Setzt aber entweder Zeroconf oder den Router als DNS-Server voraus.

    prinz-und-gloeckner schrieb:
    Ich glaube, die router von der telekom hängen ebenfalls eine eigene Pseudo-Domäne an.

    Möglich. Deswegen rennt hier ein OpenWRT, das macht so einen Unsinn nicht. ;)

    prinz-und-gloeckner schrieb:
    Mir ist aber auch nicht bekannt, daß für lokale Netzwerke geeignete top-level-domains reserviert wären, was ja bei den IPs der Fall ist.

    Braucht es auch nicht. Wenn man sowas machen will nutzt man z.B. eine Subdomain lan.example.com (example.com ist hier natürlich die eigene Domain).
    Entweder einen eigenen DNS-Server der das automatisch zuteilt (Die Subdomain kann man ja per NS-Record an den deligieren) oder eben händisch anlegen. Letzteres macht natürlich nur bei wenigen Geräten Sinn.
    Beides hat den Vorteil dass es egal ist ob man DNS-Server vom Router nutzt oder z.B. den von Google. Zumindest wenn der für die Subdomain zuständige DNS-Server öffentlich erreichbar ist.
  • in: Selbstgehostete Website, die nur im eigenen WLAN erreichbar

    geschrieben von muellerlukas

    Statische IP für den Raspi vergeben und bei deiner Domain einen A-Record mit der IP setzen. Oder eine Subdomain nutzen und da den Record hinterlegen. Das wars.

    prinz-und-gloeckner schrieb:
    Heißt der eine Rechner zum Beispiel 'debian'. so kann man den im Brauser per http://debian oder http://debian.home erreichen (statt home kann das je nach router auch eine andere Pseudo-Domäne sein).

    .home kann aktuell immer noch vergeben werden. Die zu zu nutzen kann also noch Probleme wie nicht erreichbare Domains verursachen.
    Best practice: Eigene (Sub)Domain dafür nutzen, da gibt es dann keine Gefahr für Kollisionen.
  • in: Wie lässt man in PHP Debug-Logs schreiben ?

    geschrieben von muellerlukas

    Du kannst einfach über eine .user.ini das Logging in eine Datei aktivieren und bei Bedarf eigene Fehler mit trigger_error() raus hauen.
  • in: Letzte Änderung der homepage (document last modified)

    geschrieben von muellerlukas

    Wie genau JS das ermittelt weiß ich grade nicht. Ich vermute mal über den Header. Das kann auch einfach der Auslieferungszeitung sein. Je nachdem wie der Webserver konfiguriert ist.
    Wenns eine PHP-Datei ist kannst du das aber auch easy serverseitig lösen.
    <?='Letzte Änderung: ' . date('d.m.Y', filemtime(__FILE__)); ?>
  • in: Windows für den Raspberry Pi

    geschrieben von muellerlukas

    horstexplorer schrieb:
    Der Support für Win7 läuft ja noch ne ganze Weile und wer Windows XP nutzt macht eh etwas falsch.

    Als großer Firmenkunde läuft der Support von XP (sogar teilweise noch 2k) mit entsprechendem Wartungsvertrag übrigens noch lange. Musste dir nur Sparkasse und DB anschauen.

    xn--94h schrieb:
    Der Vorteil von Winkotz IOT besteht darin das sich Entwickler die Anwendungen für Windows Entwickeln nicht auf Linux umstellen müssen.

    Mussten sie vorher auch nicht. MS ist bei Mono schon lange mit an Bord, dementsprechend groß war die Unterstützung.
    Und 2016 wurde die Entwicklerfirma komplett von MS aufgekauft.

    IMO wird der IoT-Mist von MS genau so enden wie Windows Phone.
  • in: Video Wiedergabe nicht möglich

    geschrieben von muellerlukas

    invalidenturm schrieb:
    Ich eben auch mehrere, in einer wurde die enge Verbindung von Kaspersky Labs mit der NSA erwähnt

    Man muss jetzt nicht unbedingt alles sofort verteufeln nur weil die NSA da Verbindungen zu hat.
    SELinux wird z.B. auch von der NSA mitentwickelt.
  • in: Moin ^^

    geschrieben von muellerlukas

    Ah, noch ein Namenskollege. Moin. :wave:
  • in: Inhalt kopieren

    geschrieben von muellerlukas

    Und wenn du das JSON dann entsprechend über json_decode geparst hast kannst du den Link bzw. danach den Query-String einfach über parse_url bzw. parse_str zerlegen und somit direkt auf die einzelnen Elemente wie z.B. den Token zugreifen.
  • in: Suche Emailprogramm für Linux (einfachst)

    geschrieben von muellerlukas

    hbss schrieb:
    Ja und nein Herr Blub.
    Es gibt wohl verschiedene DEB Dateien,
    Jedenfalls hatte ich nach 2 Stunden dann richtige Datei, die ging Install unter Xubuntu.

    Natürlich gibt es verschiedene deb-Files. Für verschiedene Architekturen z.B.. Das ist ja auch vollkommen logisch.

    Und genau dafür gibt es u.a. apt ((X)Ubuntu) und apk (Alpine): Damit man eben NICHT 2 Stunden durch das Netz zieht und IRGENDEIN Paket versucht zu installieren. Sondern, dass man eben darüber aus dem Repo direkt die passende Version erhält. Nebenbei prüfen die auch noch die Paketsignaturen. Ist halt so.

    Xubuntu hat eine Version in den Paketquellen, ebenso wie Alpine Linux.

    Im besten Falle hast du jetzt eine Version gefunden, die sich fehlerfrei in das bisherige System installieren hat lassen. Im schlechtesten Falle ein kompromittiertes System.
  • in: Suche Emailprogramm für Linux (einfachst)

    geschrieben von muellerlukas

    hbss schrieb:
    sudo dpkg -i sylpheed-i18n_3.7.0-4_all.deb

    Jede halbwegs aktuelle Distri hat Sylpheed übrigens in den Standard-Paketquellen. Ein Paket runterladen und über dpkg zu installieren braucht's also nicht wirklich.
  • in: Wer hat Erfahrung mit dem Freemail Anbieter mail.de

    geschrieben von muellerlukas

    mukerbude schrieb:
    Tritt das nur sporadisch auf, oder wird bei jeder E-Mail Werbung mitgeschickt?

    Keine Ahnung, ich hab die Registrierung dann gelassen.

    E-Mailversand ohne Werbefußzeile: Nein

    klingt aber schon sehr nach "immer".
  • in: Wer hat Erfahrung mit dem Freemail Anbieter mail.de

    geschrieben von muellerlukas

    Werbung in ausgehenden Mails ist imho eh schon ein NoGo.
  • in: PHP Versionsnummernvergabe

    geschrieben von muellerlukas

    Sinn macht es auf jeden Fall, wenn die Programmiersprache in der das Projekt geschrieben ist die Versionsangabe auch versteht. Da ist sowas wie "Kontaktseite" absolut falsch.

    Schau dir mal SemVer an. Die Regeln finde ich eigentlich recht sinnvoll.

    Wobei ich teils auch einfach JAHR.MONAT.NUMMER versioniere. Sehr selten, aber kommt vor. Eigentlich nur, wenn ich was entwickle was hauptsächlich Freunde/Verwandte nutzen.
    Da aktualisiere ich dann die Software ggf. von Hand (wenn sie kein AutoUpdate hat, was ich mir bei Kleinscheiß gerne spare) wenn ich mal wieder zu Besuch bin.
    Dann fragt man nach der Versionsnummer einfach nach "Wann war ich das letzte mal bei dir?" und spart sich diese "Öh"-Antworten. xD
  • in: Günstige Domain-Adressen / Webhosting

    geschrieben von muellerlukas

    Da ist der Webserver wohl falsch konfiguriert und will aus underfindlichen Gründen ein Clientzertifikat.
  • in: Externe json-URL in txt-Datei umwandeln

    geschrieben von muellerlukas

    Das, was ihr übrigens mit dem "onair"-Gedöns meint nennt sich JSONP und hat durchaus eine Daseinsberechtigung. Damit kannst du das z.B. einfach via dem Script-Tag einbinden. Dadurch wird dann deine Funktion "onair" aufgerufen und du kannst das z.B. dynamisch iwo anzeigen. Also ohne den Umweg über PHP.

    Edith sagt: Es gibt übrigens auch einfach Songs, die keine Umlaute im Namen haben. Da muss man sich halt überlegen ob das "schön" aussehen soll oder ob man die echten Daten vom Interpreten nimmt.
  • in: Scriptfehler - PHPChecker sagt keine Fehler

    geschrieben von muellerlukas

    Ein griechisches Fragezeichen evtL? :tongue:
  • in: Externe json-URL in txt-Datei umwandeln

    geschrieben von muellerlukas

    Der Code von Horschtl stimmt schon so. Läuft auf dem Testsystem auch problemlos. Wie schaut denn dein angepasster Code aus?
  • in: Ich wünsche allen frohe Feiertage

    geschrieben von muellerlukas

    Frohe Feiertage euch auch.

    Der Post von socke ist übrigens Fake. Der kann gar nicht kochen. :shaft:
  • in: Externe json-URL in txt-Datei umwandeln

    geschrieben von muellerlukas

    Erster Schritt allgemein wäre die Fehlerausgabe anzuschalten: https://www.lima-city.de/hilfe/ich-bekomme-einen-fehler-angezeigt-was-kann-ich-tun

    Wenn du dir dann $results via print_r ausgibst, stellst du fest, dass $results->Songs ein Objekt ist und du es damit nicht mit [0] ansprichst, sondern mit ->{0}.
    Vieleicht wäre es besser, wenn du erst mal json_decode anweist, dir alles als Array rauszuschmeißen. ;)

    Den 2. Quelltext habe ich jetzt nicht getestet. Was auf jeden Fall klar ist: Du musst den Inhalt vor der Übergabe an simplexml durch utf8_encode jagen. Das kann nur Strings. Nachdem du das an simplexml übergeben hast wird daraus aber ein Objekt. Damit wären wir dann schon bei OOP.
  • in: Externe json-URL in txt-Datei umwandeln

    geschrieben von muellerlukas

    kurzmitteilungsservice schrieb:
    Wenn ich global nur den Dachtag "tracks" eingebe, werden nicht die kompletten Daten, sondern nur "Array" ausgegeben.

    Du beantwortest dir die Frage schon fast selbst. Es ist ein Array. Entsprechend greifst du über z.B. [0]->title drauf zu.
    Du kannst übrigens bei json_decode auch sagen, dass du nur Arrays statt Objekte haben willst.
  • in: keine Auktionen mehr?

    geschrieben von muellerlukas

    Schön wäre es schon noch die Gulden sinnvoll ausgeben zu können. :D
    Mir fällt jetzt zB das Mailkontingent ein, welches ja auch noch in der Verwaltung auf die Auktionen verlinkt.
  • in: Externe json-URL in txt-Datei umwandeln

    geschrieben von muellerlukas

    kurzmitteilungsservice schrieb:
    Bei PHP kommt eine 500-Fehlermeldung, und bei JavaScript wird nichts oder "undefined" ausgegeben.

    Dein Code funktioniert lokal bei mir einwandfrei. Wenn auch die Antwort einige (so an die 10 dürften das schon sein) Sekunden braucht. Möglicherweise läufst du da in einen Timeout, hast die Fehlermeldungen abgeschalten und bekommst deswegen einen 500er.
    Du kannst ja mal probieren via stream_context_create() einen neuen Stream zu erstellen, den Timeout davon hochsetzen und dann den Stream deinem file_get_contents() zu übergeben. Oder du bastelst dir was mit curl zusammen.
  • in: Frage zu Cookies in Include

    geschrieben von muellerlukas

    Und das BOM nicht vergessen, welches manche Editoren automatisch an den Dateianfang klatschen und so nicht sichtbar ist.
  • in: Designe heraus finden

    geschrieben von muellerlukas

    Die meisten CMS nutzen für Themes bestimmt Ordner so dass du da oft direkt nachschauen kannst, ob und wie du an das Theme kommen kannst. Die sind freilich zwischen den Systemen unterschiedlich.
    Um welche Seite geht's denn?
  • in: Lima-City Community Chat

    geschrieben von muellerlukas

    Fall für Ticket, da ist wohl Übersetzer von XMPP <> JS hops gegangen.. ;)
  • in: Login bei phpMyAdmin nicht möglich?

    geschrieben von muellerlukas

    Wie versuchst du dich denn einzuloggen? Via Username/Password oder SSO?
    Beides klappt bei mir wunderbar.

    Beachte: Dein Datenbankpasswort muss nicht unbedingt mit deinem Lima-Login-Passwort übereinstimmen.
  • in: Flash ist Tod

    geschrieben von muellerlukas

    nyhavn schrieb:
    Aber gut zu wissen, dass ich das so umgehen kann und Flash wieder automatisch nützen kann.

    Gewöhn' dich nicht dran. Wie hier bereits gesagt wurde: 2020 ist ganz Schluss, weil dann auch Adobe selbst den Support einstellt.
  • in: Zugriff auf Sessions

    geschrieben von muellerlukas

    Nicht vergessen: Seit PHP 5.3 (oder so um den Dreh rum) kannst du auch einige Änderungen über eine ".user.ini" und eine ".htaccess" vornehmen. Je nachdem wie PHP auf deinem Webserver eingerichtet ist.
    Du kannst ja beides anlegen. Dann bleibt deine Anwendung auch portabel.
  • in: Windows10 Apps funktionieren nicht mehr

    geschrieben von muellerlukas

    Was sagt das Ereignisprotokoll?
  • in: Forum-Restrukturierung

    geschrieben von muellerlukas

    Kannst du das auch mal als eigene Screenshots und sinnvoller Auflösung posten?
  • in: Forum-Restrukturierung

    geschrieben von muellerlukas

    Hier nicht. Und die Kosten sind auch deutlich.
    http://imgur.com/a/1kxkwiS
  • in: Forum-Restrukturierung

    geschrieben von muellerlukas

    Also bei mir gibt es in der neuen Verwaltung gar keinen Footer mehr. Und der Aufruf der Startseite leitet mich direkt dahin weiter.
  • in: PHP, MSQL Update + variable

    geschrieben von muellerlukas

    Hast du denn mal das error_reporting hochgedreht oder die Exceptions angestellt?

Login zum Webhosting ohne Werbung!