kostenloser Webspace werbefrei: lima-city


Suche auf lima-city

  • in: WordPress Multisite komplett Monetarisieren

    geschrieben von webfreclan

    witze-dschungel schrieb:
    Außerdem blendet Wordpress.com mittlerweile bei kostenlosen Blogs einen großen, hellen Werbebanner mit dem Text "Create your website with WordPress.com - Get started" ein, der ähnlich wie ein Cookie-Banner mit der Seite scrollt, sich allerdings nicht schließen lässt. Die kostenlosen Blogs auf Wordpress.com sind daher nur zum Testen geeignet, nicht für seriöse Blogs.

    Ich weiß nicht, wie bruchpilotnr1 das mit der Werbung vorhat, aber hartnäckige Werbung zahlt ja am meisten - ohne nervige Werbung wird sich ein WP Multisite Projekt wahrscheinlich kaum profitabel einrichten lassen. (Ich persönlich habe meine WP Multisite Instanz nicht aus Geldgier, sondern weil ich einfach Spaß daran habe, solche Plattformen zu betreiben und mein Server noch ein bisschen Speicherplatz übrig hatte)

    witze-dschungel schrieb:
    Trotzdem kann ich dir zustimmen, dass es keinen Bedarf an einer weiteren Wordpress Multisite Plattform gibt, die keinerlei Vorteile bringt. Außerdem muss es ein bestimmtes Grundvertrauen in einen Anbieter geben, Wordpress und die Plugins aktuell zu halten und keine Plugins mit Schadware auszuliefern.

    Ich denke, die meisten professionellen Blogger / Influencer setzten auf bekannte Webhoster und verwenden keine WP Multisite Plattformen..

    Das mit dem "aktuell halten" ist übrigens kein Problem - man kann WordPress so einrichten, dass alle Plugins, Designs und WordPress selbst automatisch aktualisiert werden. Als WP Multisite Admin muss man dann nur noch alle paar Monate auf einen Button zum Aktualisieren der Datenbanken klicken...

    witze-dschungel schrieb:
    (Hervorhebung von mir)
    webfreclan schrieb:
    Eines der Probleme ist vermutlich, dass WordPress ja jetzt mit WordPress.com selbst eine kostenlose Plattform anbietet.

    Es gibt Wordpress.org seit 2003 und Wordpress.com seit 2005, also ist "ja jetzt" schon seit ein paar Jahren :wink:

    Ich verwende WordPress seit 2010 und hab erst mehrere Jahre später von WordPress.com erfahren.

    Ich glaube, Automattic Inc. hat erst später mit mehr Werbung für WordPress.com angefangen - sonst hätte ich das ja schon früher erfahren...

    Siehe https://web.archive.org/web/20100330175806/http://de.wordpress.org/ - auf der deutschen WordPress.org Seite wurde z.B. 2010 WordPress.com überhaupt nicht erwähnt.

    Aktuell wird man auf WordPress.org auch auf WordPress.com hingewiesen aber damals war dieser Hinweis zumindest auf der deutschen Seite nicht da.
  • in: WordPress Multisite komplett Monetarisieren

    geschrieben von webfreclan

    bruchpilotnr1 schrieb:
    jedoch sollte dabei auch was bei rauskommen, finanziell natürlich.

    Kannst du komplett vergessen.

    Ich betreibe selbst eine WordPress-Multisite Plattform und hatte schon 2014 ein ähnliches Projekt. Das Interesse ist in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen.
    Eines der Probleme ist vermutlich, dass WordPress ja jetzt mit WordPress.com selbst eine kostenlose Plattform anbietet.

    So gut wie alle werbebasierten Webhosting-Plattformen haben ihr Geschäftsmodell umgestellt (wie lima-city statt Werbung nun bezahlte Premium-Webhosting Angebote anbietet) oder sind pleite gegangen (wie funpic.de)

    Mit Werbung verdient man nicht mehr vergleichbar viel Geld wie früher. Ich habe z.B. mehrere Blogs, die vor ca. 10 Jahren um die 5 - 25 Euro pro Monat mit Werbeeinnahmen generiert haben. Vor Kurzem hab ich erneut Werbung geschaltet und keinen Cent bekommen, obwohl meine Besucherzahlen jetzt sogar noch viel höher sind.

    Fast jeder verwendet AdBlocker und die meisten Werbetreibenden zahlen nur noch im "Sale"-Affiliate-Stil. D.h. du bekommst nur Geld, wenn die Leute nicht nur auf Werbung klicken, sondern dort auch ein Produkt kaufen.
  • in: Chai Tee ist mein neues Lieblingsgetränk

    geschrieben von webfreclan

    mein-wunschname schrieb:
    Chai Tee finde ich lustig. Chai bedeutet Tee, also ist Chai Tee = Tee Tee oder Tee². Ich trinke am liebsten Chai Tee mit Latte Milch, kurz Tee²Milch².:wave:

    Deshalb sagt man in Indien dazu nur "Chai".

    Ich hab vor kurzem mein Rezept für Chai veröffentlicht: https://tasty.stream/de/chai/

    Verwende meistens "Brooke Bond - Red Label Natural Care" als Teepulver.
  • in: Tasty Stream - Indisch-Deutsche Rezepte

    geschrieben von webfreclan

    itobilp-dererste schrieb:
    Man sollte die Rezepte aber noch nach Vorspeisen/Beilagen/Hauptgerichte/Nachspeisen Filtern können.

    So etwas ähnliches gibt es schon, da man mit den Tags filtern kann. https://tasty.stream/de/tags/kartoffel/ zeigt z.B. alle Kartoffel-Rezepte an.

    itobilp-dererste schrieb:
    Zudem ist mir aufgefallen, das die Rezepte ziemlich kurz sind und wenig Bilder benutzt werden. Bilder und ausführliche Rezepte, für die die alles selber kochen wollen, wären sehr cool.

    Ja, das stimmt. Bilder lade ich aktuell nach und nach schon hoch, sobald ich etwas koche und neue Fotos machen kann.

    Die Rezepte stammen aus meinem internen Wiki, welches wiederum von mündlichen Erzählungen befüllt wurde. Bei vielen der indischen Rezepte fehlen ein paar Mengenangaben, da vieles nach Gefühl gekocht wird (so ähnlich wie viele Deutsche, z.B. nach Gefühl den Pfannkuchenteig machen)

    itobilp-dererste schrieb:
    Das Design ist sehr minimalistisch gehalten, was ich sehr gut finde, so bekommt die seite eine klare Struktur.

    Nicht nur das - die Seite ist eine statische Seite, d.h. nichts muss aus einer DB geladen werden und jedes Rezept sollte viel schneller geladen sein, als bei einer normalen Kochseite.
  • in: Tasty Stream - Indisch-Deutsche Rezepte

    geschrieben von webfreclan

    Hallo zusammen,

    seit Corona angefangen hat, koche ich - wie wahrscheinlich viele andere hier - jetzt mehr selbst im Home-Office.

    Durch meine Freundin und meinen Freundeskreis bin ich verstärkt auf die indische Küche aufmerksam geworden, koche aber auch ein paar deutsche Rezepte.

    Gerade in letzter Zeit werde ich immer öfter nach Rezepten gefragt und habe daher entschlossen, diese auf einer Website zu veröffentlichen: https://tasty.stream/de/

    Alle Rezepte sind auf Deutsch und auf Englisch verfügbar. Die englische Version findet ihr unter https://tasty.stream/

    Feedback ist willkommen. In Zukunft plane ich auch, einen kleinen YouTube-Channel aufzubauen...
  • in: Images.is - Bilder hochladen

    geschrieben von webfreclan

    orhux schrieb:
    War ein Bug, aber geht wieder.

    Also ich kann die Seite gerade überhaupt nicht aufrufen. Cloudflare teilt mir mit, dass die Seite aktuell offline ist (522 Connection timed out).

    Ansonsten mal die typische Frage: Warum noch ein Bilder-Upload-Dienst?
  • in: Wallet wiederherstellen, vdi recovery oder seed bruteforcen?

    geschrieben von webfreclan

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Wieso nutzt du eigentlich keine Professionelle Wallet ? Coinbase ist meine empfehlung für Kryptoguthaben.

    Neben dem Problem mit der Zentralisierung kann man mit einer lokalen Wallet auch Minen. Ich hab z.B. jahrelang eine proof-of-stake Währung auf einem lokalen Server gemined.

    Die großen Plattformen bieten ja erst seit kurzem Staking an - davor war das lokale Hosten die einzige Möglichkeit.
    bruchpilotnr1 schrieb:
    Nun es ist unwahrschenlich, dass Coinbase pleite gehen wird.

    Naja: https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/coinbase-kryptoboerse-erzielt-milliardenverlust-das-raet-jetzt-goldman-sachs-20311978.html, https://fortune.com/2022/05/11/coinbase-bankruptcy-crypto-assets-safe-private-key-earnings-stock/

    Fakt ist, Coinbase ist NICHT profitabel. D.h. die machen im Moment jedes Quartal Verlust! Coinbase hat erst vor kurzem Mitarbeiter gekündigt und im Falle einer Insolvenz ist dein Vermögen bei Kryptobörsen NICHT geschützt. Das hat Coinbase selbst angegeben - deine Coins dort werden zum Betriebsvermögen dazugezählt.
    bruchpilotnr1 schrieb:
    Coinbase ist einer der Führenden Walletanbieter im Netz.

    Mt. Gox, Terra und Celsius waren ebenfalls führende Anbieter. Mt. Gox sogar die damals größte Börse. Sind alle insolvent.

    Celsius hat sogar eine deutsche Bank mit in den Ruin gezogen.
  • in: PACHAKUTi > Die Weltumkehr

    geschrieben von webfreclan

    nopersona schrieb:
    sollten ihr/ihm Fehler auffallen.

    Wo soll man denn anfangen?

    1. Dein Beitrag passt eher in https://www.lima-city.de/board/promotion

    2. Du gibst eine "e.V." in Gründung auf deiner Website mit Standort "LIBERLAND" an. Daher wahrscheinlich auch das fehlende Impressum?

    Verschiedene Länder haben verschiedene Bezeichnungen für Vereine und Unternehmen. Ein Verein in deinem Mikrostaat wird sicher nicht mit "e.V." abgekürzt werden.

    Dein international nicht anerkannter Scheinstaat hat sogar Regeln, wie so etwas aussehen muss: https://liberland.org/en/company-laws - siehe "Charitable organization"

    3. Deine Webseite schreit nur so von unseriosität. Mit einem autarken Dorf würden viele ja noch klarkommen, aber dann Dinge wie ein Mikrostaat und reiner Naturheilkunde reinzuziehen wird dich vor den meisten Menschen als unglaubwürdigen Schwurbler darstellen.

    4. Warum machst du dein eigenes Ding und hilfst nicht anderen Menschen, die genauso komisch ticken wie du? siedlergemeinde.org z.B. scheint genauso komisch zu ticken.
  • in: Was braucht das Internet noch an Diensten ?

    geschrieben von webfreclan

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Gibt es eigentlich überhaupt etwas im Internet dass es noch nicht gibt und wo bedarf besteht ?

    Klar, jedes Jahr gibt es haufenweise erfolgreiche Unternehmen, die neue Dienste bereitstellen.

    Im Moment z.B. vieles mit KI. Gegenstände auf Bildern zählen, den Hintergrund von Fotos automatisch entfernen usw.
  • in: Arbeitszeit Erfassungs App

    geschrieben von webfreclan

    Mit Kanboard kann man auch die Zeit für jeweilige Tasks erfassen. Wenn es um die automatische Erfassung von Zeit in Entwicklungsumgebungen geht, kann ich WakaTime empfehlen.
  • in: Sind 24 Stunden Arbeitsverträge erlaubt bzw. Möglich?

    geschrieben von webfreclan

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Das ist das Konzept ja nicht Abwägig. Aber ich nehme mal an, dass das erstmal hier richtig eingerichtet werden muss. Denn eigentlich ist in DE das nicht Vorgesehen, dass man nur einen Tag hier arbeitet.


    Das gibt es in Deutschland schon. Die Wikipedia Seite zu dem Thema bietet eine gute Übersicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Tagelöhner

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Wäre es nicht so möglich, wie bei dir, dann würden die Agentur für Arbeit sich sicher aufregen.


    Nee. Die Agentur für Arbeit will sogar, dass Arbeitslose als Tagelöhner arbeiten. Die warten dann quasi bei der Arbeitsagentur jeden morgen in manchen Städten und warten, dass ihnen ein Job zugewiesen wird.

    Tagelöhner sind in Deutschland vor allem Arbeitslose, die temporär einen kurzfristigen Job suchen.

    Menschen, die digital arbeiten sind meist keine "Tagelöhner", sondern selbstständige Freelancer auf Projekt-Basis.
  • in: Sollten MMO's bzw Multiplayer im allgemeinen Kostenlos sein?

    geschrieben von webfreclan

    Ich bin da eher altmodisch eingestellt. Hab keine Lust, ständig mit irgendwelchen Abos und Popups genervt zu werden.

    Wenn ein Entwickler ein Spiel kostenlos herausbringt, muss er aber zwangsweise mit nervigen Popups oder anderen Wegen versuchen die Spieler zum Kaufen zu animieren, zudem werden dann oft die Basis-Spiele wirklich nur aufs nötigste beschränkt, damit man Erweiterungen kauft (siehe Sims 4)

    Auch junge Startups werden mit einem Fee2Play Modell große Probleme haben, ihr Geld zu verdienen.

    Ich denke es wäre das Beste, wenn die meisten Spiele wieder wie früher ohne Ingame-Werbung verkauft werden.

    bruchpilotnr1 schrieb:
    so wie Warzone, Destiny 2, PUBG und vieles mehr.

    Vielleicht kommt das auch auf die Kundengruppe an - die genannten Spiele spiele ich nicht - bin eher der RPG Spieler (The Elder Scrolls, Red Dead usw.). Ich würde mal behaupten, bei Online-Shooter ist das Fee2Play Modell wahrscheinlich mehr akzeptiert als bei RPGs im Story-Modus, die man auch offline Spielen kann

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Wäre ich Bethesda-Chef hätte ich zb. Fallout 76 gratis herausgebracht. Es würden dann mehr Leute spielen, da Playstation Plus oder XBox Gold dafür nicht mehr benötigt werden.

    Soweit wie ich das verstanden habe, wird Fallout 76 nicht gespielt, da es einfach ein schlechtes Spiel ist. Hätte man das kostenlos rausgebracht, hätte Bethesda (bzw. jetzt Microsoft) Verluste gemacht, da es wahrscheinlich immer noch nicht genügend Leute spielen würden.

    Ich hab früher mal ein paar gute, kostenlose Browsergames gespielt. Die gibt es alle nicht mehr, da sie kein Geld mehr verdienen. Mit kostenlosen Spielen Geld zu verdienen ist gar nicht mal so leicht...
  • in: Anime Empfehlungen?

    geschrieben von webfreclan

    Bin erstaunt, dass noch niemand die Studio Ghibli Filme genannt hat.

    Also u.a.

    - Nausicaä aus dem Tal der Winde
    - Das Schloss im Himmel
    - Mein Nachbar Totoro
    - Die letzten Glühwürmchen
    - Kikis kleiner Lieferservice
    - Tränen der Erinnerung – Only Yesterday
    - Porco Rosso
    - Flüstern des Meeres – Ocean Waves
    - Pom Poko
    - Stimme des Herzens – Whisper of the Heart
    - Prinzessin Mononoke
    - Meine Nachbarn die Yamadas
    - Chihiros Reise ins Zauberland
    - Das Königreich der Katzen
    - Das wandelnde Schloss
    - Die Chroniken von Erdsee
    - Ponyo – Das große Abenteuer am Meer
    - Arrietty – Die wundersame Welt der Borger
    - Der Mohnblumenberg
    - Wie der Wind sich hebt
  • in: Mopedauto (45Kmh) mit Frittenfett/Salatöl/Pöl Fahren lassen

    geschrieben von webfreclan

    tchiarcos schrieb:
    dann ist der Unterschied 15€ im Monat.

    Danke, genau das hab ich gemeint.

    Es ist kein wirklich großer Unterschied, wenn man wenig fährt. Dafür kann man aber nicht so schnell wie normale Autos fahren und die Anschaffungskosten dürften im Vergleich zu einem gebrauchten normalen Auto auch nicht so viel billiger sein.(Man bekommt alte "normale" Kisten für zwischen 100 Euro bis ein paar Tausender, ich bezweifle, dass so ein Mopedauto da günstiger in der Anschaffung ist)

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Welche zb.? Mir fällt kein Lebensbereich ein, wo ich Geld sparen könnte. Jedenfalls nicht in solchen Rahmen.

    Hab damit Wartungskosten, neue Reifen usw. gemeint.
    bruchpilotnr1 schrieb:
    Also da habe ich dann alleine wegen Steuern, TÜV und Versicherung ~430? im Jahr gespart. .

    Wenn ich bei mobile.de schaue, dann kosten Mopedautos gebraucht locker so um die 5k bis 8k. Gebrauchte normale Autos bekommt man teilweise deutlich günstiger.

    Einen vergleichbaren Seat Ibiza von 2008/2009, den ich z.B. aktuell fahre, kann man gut für 2 bis 4k bekommen und der verbraucht auch nur so um die 4l bis 6l Diesel bei normalem Fahrverhalten (damit meine ich Geschwindigkeiten zwischen 100 und 150kmh - also auch deutlich schneller)

    Wenn du so ein einfaches Auto über z.B. Eltern versichern lässt, ist auch die Versicherung nicht zu teuer.

    Die fixen Kosten mögen zwar etwas günstiger sein, aber ob es tatsächlich günstiger ist, wenn man auch die Anschaffungskosten einrechnet und dann noch die Unbequemheiten, die so ein Auto mit sich bringt...

    Diese 4l wirst du bei einem Seat Ibiza von 2009 übrigens locker hinbekommen, wenn du nur 45kmh fahren würdest - normale Kleinwägen sind nicht unbedingt so weit von dem Verbrauch von Mopedautos entfernt.
  • in: Mopedauto (45Kmh) mit Frittenfett/Salatöl/Pöl Fahren lassen

    geschrieben von webfreclan

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Hat da denn Jemand erfahrung und kann mir darüber etwas Berichten? Oder vielleicht eine Einschätzung Geben?

    Denke dafür hat diese Community eine zu geringe Reichweite. Die Wahrscheinlichkeit, dass du jemanden findest wäre bei Facebook oder Reddit viel höher....

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Das kann sein, aber ich denke nicht, dass Raps das gleiche Preisniveau erreichen wird. Es ist ja jetzt immer noch Billiger als Diesel, selbst wenn Extra Steuern draufkommen.

    Der normale Dieselpreis schwankt aber auch drastisch. Kann mich erinnern, als am Anfang von Corona plötzlich die Preise so günstig wie seit Jahren nicht mehr waren.
    Zudem gibt es gewaltige Unterschiede zwischen Ländern. Menschen nahe an Grenzen tanken deshalb gerne im Ausland.

    Was ich damit sagen will: Es gibt deutlich einfachere Wege ein paar Cent zu sparen als extra ein anderes Auto dafür anzuschaffen.

    bruchpilotnr1 schrieb:
    auf 45 Kmh gedrosselt ist. .

    Was ich bei deiner Logik nicht versehe: Warum ist dir der Spritpreis so wichtig, wenn du anscheinend sowieso nicht schneller als 45 KMH fahren willst?

    Weite Distanzen willst du dir doch hoffentlich nicht bei der Geschwindigkeit antun? Ich persönlich muss öfters weite Strecken fahren und bin da meist sogar bereit etwas mehr Spritverbrauch zu haben, wenn ich dafür schneller ankomme.

    Wenn du sowieso nur kurze Distanzen fahren musst, werden andere Kosten vermutlich immer noch größer als der Spritverbrauch sein.

    Soweit ich weiß, sollte der Strompreis auch geringer als Spritpreise bleiben - zumindest wenn man daheim einen Stellplatz fürs Auto und Steckdose hat könnte also vielleicht stattdessen ein Renault Twizy eine Option sein?
  • in: Apple MacBook Air

    geschrieben von webfreclan

    mein-wunschname schrieb:
    Gibt es hier Apple-User (-Experten) die dazu mehr sagen können?

    Hab sowohl ältere MacBooks als auch ein neues MacBook Air mit M1 Chip.

    Die neuen Laptops sind um Welten schneller und verbrauchen vor allem auch weniger Strom, was zu einer längeren Akkulaufzeit und Standby führt.

    Das MacBook Air hat dann noch die neue Besonderheit, dass es keinen Lüfter gibt. D.h. keine nervigen Geräusche mehr.

    tchiarcos schrieb:
    Das was am Ende eher Kriegsentscheidend wird ist, wie viel RAM benötigt wird

    Die neue Architektur benötigt übrigens weniger RAM. D.h. ein Intel Laptop, welcher 32 GB benötigt ist nicht vergleichbar mit einem M1 Laptop mit 16 GB RAM, da durch die neue Architektur nicht so viel RAM benötigt wird und die generell effizienter ist.

    (M1 verwenden quasi ARM big.LITTLE, Intel im Moment noch meistens eine alte Architektur. In Zukunft wird es aber spannend, da Intel eine eigene Architektur ähnlich zu big.LITTLE veröffentlicht hat)
  • in: Domain auf Github page zeigen

    geschrieben von webfreclan

    wodka-gorbatschow schrieb:
    CNAME Weiterleitungen funktionieren danach nur für Subdomains (www. o.ä.), ich würde aber gerne meine Hauptdomain weiterleiten.

    Weiß jetzt nicht genau, wie lima-city das handhabt, aber bei CloudFlare gibt es etwas namens "CNAME-Umwandlung", was auch CNAME-Einträge für Hauptdomains möglich macht.

    Du kannst allerdings auch einen A Record verwenden, dann musst du die von GitHub angegebenen IP Adressen und Schritte befolgen: https://docs.github.com/en/pages/configuring-a-custom-domain-for-your-github-pages-site/managing-a-custom-domain-for-your-github-pages-site#configuring-an-apex-domain

    Dort sind folgende IP Adressen genannt:
    185.199.108.153
    185.199.109.153
    185.199.110.153
    185.199.111.153

    Theoretisch solltest du dann einen A Record auf eine dieser IPs setzen und danach die Domain bei GitHub aufschalten können.

    wodka-gorbatschow schrieb:
    Zu dem CNAME-Thema wurde in dem Artikel noch darauf hingewiesen, dass die E-Mails dann auch umgeleitet werden

    CNAME hat erstmal nichts mit Emails zutun. Emails haben einen eigenen Typ namens "MX Record" - solange du keine MX Einträge löschst, passiert da auch nichts.

    Wenn deine Emails hier bei lima-city gehostet sind, siehst du in den DNS-Einstellungen ein paar Einträge, die auf "mail.lima-city.de" zeigen. Diese solltest du nicht abändern.
  • in: Domain auf Github page zeigen

    geschrieben von webfreclan

    Das ist doch direkt bei GitHub schon ziemlich gut beschrieben? https://docs.github.com/en/pages/configuring-a-custom-domain-for-your-github-pages-site/managing-a-custom-domain-for-your-github-pages-site

    Du musst hier bei lima-city nur einen CNAME Record auf deine GitHub Seite (meistens in der Form von Benutzername.github.io) zeigen lassen, den Rest kannst du bei deinem GitHub Projekt unter "Settings" -> "Pages" einstellen (dort musst du die Domain angeben und auch den Branch, auf welchen deine Seite ist - normalerweise ist das "main" oder "pages")

    Also hier bei lima-city "CNAME" auswählen, dann deinen Domainnamen unter "Name" und die DeinBenutzername.github.io Domain unter
    Inhalt. Die restlichen beiden Felder sind relativ unwichtig für deinen Verwendungszweck.

    Danach bei deinem GitHub Repository unter "Settings" und dann "Pages" die Domain von lima-city angeben, Branch auswählen und speichern.

    wodka-gorbatschow schrieb:
    möchte da aber nichts kaputt machen.

    Du brauchst keine Angst zu haben - kannst ja vor deinen Änderungen einen Screenshot machen, dann weißt du, wie es davor eingestellt war.
  • in: Was macht ihr um fit zu bleiben?

    geschrieben von webfreclan

    kigollogik schrieb:
    Wie funktioniert das? bzw. welchen Job hast du? Tippen kann man in der Zeit auf der Tastatur wohl eher schlecht?

    Bin Softwareentwickler und man kann tippen, wenn die Geschwindigkeit nicht zu hoch ist.
  • in: Neue Regierung

    geschrieben von webfreclan

    tchiarcos schrieb:
    Ich selbst habe ja so meine Zweifel, dass bei dieser Kombi auch nur annähernd positive Resultate kommen

    Um nochmal back zum Topic zu kommen: Die neue Regierung ist ja voller Widersprüche - ich weiß nicht ganz, was ich davon halten soll - FDP und SPD sind für mich ein Gegensatz und ich bin gespannt, wie sie diese Gegensätze lösen.

    An sich glaube ich aber nicht, dass es zu einer totalen Katastrophe kommt und wenn doch, kann man ja einfach in ein anderes Land auswandern - ich hab mir über die letzten Jahre keine großen Gedanken über Geld machen müssen, kann eine Inflation gut verkraften und kenne Leute in meinem Umfeld, die z.B. in die Schweiz ausgewandert sind.

    tchiarcos schrieb:
    Ich kenne jetzt den Berliner Immobilienmarkt nicht wirklich aber hatte gestern eine interessante Unterredung mit einem Kollegen und ich finde es, genau, wie die meisten mit denen ich drüber rede auch frappierend, wie extrem die Immobilienpreise gestiegen sind aber Deutschland weit!

    In anderen Ländern innerhalb von Europa ist das aber noch viel schlimmer - z.B. in den Niederlanden und England sind die Löhne im Schnitt niedriger als in Deutschland, die Immobilienpreise aber sogar noch höher.
    Dazu kommt, dass mittlerweile ja Clans und Mafia gerne in Deutschland mit Bargeld einfach so ganze Blocks kaufen und die Politik immer noch nichts gegen Geldwäsche, die von Italien immer mehr nach Deutschland schwappt, unternommen hat...
  • in: Neue Regierung

    geschrieben von webfreclan

    tchiarcos schrieb:
    Wenn der Staat Schulden macht, dann hat dies keinen Einfluss auf die Verbraucherpreise!!

    Alle Staaten nutzen die Inflation um die Schulden des Staates zu senken. Die Fed sehnt sich geradezu zu einer höheren Inflation über mehrere Jahre, damit die Staatsschulden kleiner werden. (Eigentlich wollte die Fed die letzten Jahre eine Inflationsrate von 3 Prozent - das hat aber nicht geklappt, weshalb man jetzt auch kurzfristig nichts gegen höhere Raten hat)

    Immer wenn der Staat Schulden macht, hat das auch etwas mit Inflation zu tun, weil das das übliche Mittel zur Entschuldung ist.

    Siehe z.B.: https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/entschuldung-ueber-inflation-die-staaten-muessen-sich-bei-vermoegenden-bedienen/6166354-2.html?ticket=ST-5313831-a5IPK9nqKWt1SVIoLDwf-cas01.example.org

    Es gibt keine kostenlosen Schulden - alles hat seinen Preis.
  • in: Ihre Verbindung ist nicht Privat

    geschrieben von webfreclan

    Das Problem kommt entweder dadurch, dass die Webseiten, die du aufrufst kein gültiges Zertifikat haben oder die Seiten haben ein gültiges Zertifikat, dass kann aber durch deinen Rechner nicht validiert werden, da du z.B. ein falsches Datum / Uhrzeit eingestellt hast oder deine Root-Zertifikate auf deinem Rechner sind abgelaufen.
  • in: Verbindungsproblem zur MySQL Datenbank

    geschrieben von webfreclan

    pietormeen schrieb:
    $servername = "xxxxxxx.lima-db.de:3306";


    Den Port (:3306) musst du nicht angeben. Könnte daran liegen, dass du ihn angibst.
  • in: Neue Regierung

    geschrieben von webfreclan

    tchiarcos schrieb:
    Wenn du die Inflationskalkulation kennst, weißt du, woran es bemessen wird!

    Die Inflation wird gemessen am Verbraucherpreisindex. Der steigt, wenn die Preise steigen.

    Die meisten Menschen im Niedriglohnsektor sind im Dienstleistungsbereich oder in Gaststättensektor. D.h. es werden primär Dienstleistungen steigen, weil dort die Arbeitgeber das Geld umlegen müssen.

    Jetzt besteht der Verbraucherpreisindex aber nicht nur aus Dienstleistungsberufen, sondern die größten Kosten werden primär von Faktoren außerhalb von Deutschland beeinflusst.

    tchiarcos schrieb:
    Inflation und Schulden machen vergleichst du...

    Wenn du dich mit Wirtschaft so gut auskennst, wie du behauptest, weißt du auch, dass diese beiden Dinge durchaus zusammenhängen. Es hätte in Deutschland nie eine Hyperinflation gegeben, wenn man dadurch nicht versucht hätte, Schulden abzubauen.
  • in: Neue Regierung

    geschrieben von webfreclan

    tchiarcos schrieb:
    Dann noch zu deinen (ein paar) sehr armen Leuten. Wir reden über 10 - 12 Mio Arbeitnehmer in Deutschland, die aktuell unter 12€/h bekommen.

    Die Leute werden ja gerade mal 2 Euro mehr pro Stunde bekommen. Das sind auf dem Jahr nur 4k, gerechnet auf 10 Millionen sind das 40 Milliarden.

    40 Milliarden sind Peanuts im Finanzmarkt / der Wirtschaft.

    In den USA leben gut 300 Millionen Menschen. Ich weiß jetzt die genauen Zahlen nicht, wenn aber nur gut die Hälfte davon den Scheck bekommen hat, macht das 180 Milliarden USD. D.h. mit diesem "nicht vergleichbaren Einmaleffekt" könnte man in Deutschland fast 5 Jahre lang den höheren Mindestlohn zahlen.
  • in: Neue Regierung

    geschrieben von webfreclan

    tchiarcos schrieb:
    Somit sinkt die Kaufkraft durch künstliche Inflation...

    Wir sind in keinem Vakuum - die Inflation in Deutschland wird nicht nur durch Deutschland beeinflusst. Aktuelle Preissteigerungen haben globale Ursachen und sind genauso in den USA und anderen EU-Staaten vorhanden. (Siehe https://de.statista.com/statistik/daten/studie/72328/umfrage/entwicklung-der-jaehrlichen-inflationsrate-in-der-eurozone/)

    In den USA hat jeder Bürger wegen Corona einen Bonus von 1200 USD bekommen und die Fed hat haufenweise Geld gedruckt und in die Kapitalmärkte gesteckt, trotzdem ist der USD gegenüber des EUR sogar stärker geworden (d.h. ein Amerikaner bekommt jetzt mehr Euro für jeden US Dollar)

    D.h. bloß weil ein paar sehr arme Leute bisschen mehr Geld bekommen wird die Inflation in Deutschland nicht ansteigen. Die Inflation wird ansteigen weil es weltweite Knappheit bei bestimmten Gütern gibt, die OPEC mehr Geld will und die Fed in den USA gerne eine höhere Inflation hätte - zudem kommt es auch auf die Politik der EZB an. Das alles hat einen größeren Einfluss auf unsere Inflation als die Preise im Niedriglohnsektor.

    Deine Argumentation nach müssten Länder, die höhere Löhne zahlen ja auch eine größere Inflation haben. Schau dir mal Nordeuropa und Australien an - genau in solchen Ländern ist die Inflation sogar niedriger!

    So etwas könnte vielleicht entstehen, wenn wir eine eigene Währung und so gut wie keinen Handel mit anderen Ländern hätten - aber denkt daran: Deine Tomaten werden von Flüchtlingen in Spanien gepflückt, auf die ein deutscher Mindestlohn überhaupt keinen Einfluss hat.
  • in: Raspberry Pi Tor Relay Wartungsfrei laufen lassen.

    geschrieben von webfreclan

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Dies musste ich jedoch wieder Abschalten, da ich die Tor Software nicht Aktualisieren konnte.

    Was genau hat da Schwierigkeiten gemacht? Tor sollte man als Paket doch bei jeder Linux Distro bekommen und das kann man relativ einfach über Crontab automatisch aktualisieren:
    su -c "echo -e \"#! /bin/sh\napt update && apt upgrade -y\" >> /etc/cron.daily/update && chmod a+x /etc/cron.daily/update"

    Ich verstehe aber den Anreiz nicht, einen Tor Relay zu betreiben - man bekommt ja kein Geld dafür und hilft im schlimmsten Fall noch ein paar Kriminellen aus, zudem kostet es Strom und Ressourcen... Für reine "anonyme" Kommunikation sehe ich I2P als interessanter an...
  • in: Ampel oder Jamaika?

    geschrieben von webfreclan

    tchiarcos schrieb:
    Ich persönlich finde, dass die Wahl einfach derzeit massiv die Unentschlossenheit der Bevölkerung widerspiegelt

    Definitiv. Keine klare Mehrheit für eine Partei und die SPD hat nur ein paar Punkte mehr bekommen, weil Olaf einfach langweilig ist und nicht so negativ über ihn berichtet wurde...

    Ich glaube eine Ampel ist schon so gut wie entschlossen und hoffe, dass sich Linder zumindest das Finanzministerium sichert und so die größten Steuererhöhungen vermeiden kann...

    SPD, Grüne und Linke stehen bei mir für zu hohe Steuern und die CDU für unsinnige Politik, bin kein Fan von beiden Koalitionen - daher unsicher, was besser wäre. (In meiner idealen Welt würde die FDP Politik für die Wirtschaft und die Grünen Politik für die Umwelt machen - die beiden müssten dann jeweils die Mitte finden und auf die restlichen Parteien können wir verzichten)
  • in: Welches Wiki mit WYSIWYG und Berechtigungen

    geschrieben von webfreclan

    Ich persönlich hab jahrelang erst MediaWiki, dann DokuWiki und jetzt ein Git Repository mit Markdown-Dateien verwendet. (Zudem Systeme wie Confluence und SharePoint auf der Arbeit)

    DokuWiki ist kostenlos und leichtgewichtig - würde ich für deinen Anwendungsfall empfehlen, Confluence ist ziemlich gut aber auch teuer (wenn man nicht die kostenlose Cloud-Variante verwenden will)

    Meine Git + Markdown-Lösung gefällt mir zwar am Besten, wird aber bei weniger technisch versierten Menschen weniger Sinn machen... (zu dieser Variante kann man z.B. auch Projekte wie "Gollum" verwenden, welches GitHub verwendet um die Wikis bei Repos zu rendern)

    Es gibt übrigens einen guten Grund, warum so viele Software-Firmen auf Confluence setzen - mit den Plugins für z.B. Wireframes und mehr kann man wirklich alles mögliche perfekt dokumentieren.

    Der Vorteil bei einer Git + Markdown Lösung auf der anderen Seite wäre, dass man alles dezentral hätte und keinen Server bräuchte...
  • in: Was macht ihr um fit zu bleiben?

    geschrieben von webfreclan

    sebulon schrieb:
    Es gibt Gründe nicht umzuziehen

    Ist vielleicht ein bisschen Off-Topic vom eigentlichen Thema: Ich bin jetzt auch 7 Jahre lang mehrere Stunden pro Tag gependelt aber dank Corona haben sehr viele Unternehmen umgedacht und bieten jetzt - zumindest in der IT-Branche Remote-Jobs an.

    Ich fange demnächst einen fast 100 % Remote-Job an - du könntest dir evtl. auch ein anderes Unternehmen suchen - Leute, die auf lima-city aktiv sind, dürften ja ebenfalls ITler sein und meiner Erfahrung nach bieten gerade die gut bezahlenden Konzerne und auch neue Startups die gut-bezahlten Jobs auch mit Homeoffice an :wink:

    Um zurück zur Fitness zu kommen: Ich nutze ein Laufband unter meinen Stehtisch im Home-Office - so kann ich mich bewegen und arbeiten, bei meinem aktuellen Arbeitgeber haben sogar manche Kolleginnen im Büro ein ähnliches Setup
  • in: In Aktien investieren?

    geschrieben von webfreclan

    duxaquila schrieb:
    bruchpilotnr1 schrieb:
    Am besten Investieren kann man in Immobilien. Ich war gestern auf der Suche nach günstigen Immobilien. Viele sind einfach nur Schrott aber einige können wieder Saniert und Vermietet werden. Die Immobilie Bleibt dein Eigentum und ist nicht so Krassen Wertschwankungen ausgesetzt. Außerdem bekommst du eine Geregelte Miete, wenn du die Objekte Vermietest. Die Miete bleibt immer Gleich. Bei Renditen von Aktien kann ich das nicht behaupten.


    Meiner Meinung nach ist das der Beste Tipp

    Immobilien können aber genauso wie Aktien auch einen Crash erleben - siehe 2008 in Amerika: Viele Leute konnten ihre Kredite nicht mehr bezahlen, mussten ihr Haus verkaufen und die Preise sind drastisch gesunken.

    Ich glaube das so etwas mit den aktuellen übertrieben hohen Preisen in vielen Gegenden auch passieren könnte - wie viele Menschen können sich bitte ein einfaches EFH für über eine Millionen in Deutschland leisten?
  • in: In Aktien investieren?

    geschrieben von webfreclan

    webfanfranken schrieb:
    modernen Broker umsehen und nicht bei den Angeboten der eigenen Hausbank zugreifen. Da fressen die Gebühren pro Transaktion schnell die Gewinne auf.

    Es kommt darauf an, worin man investieren möchte und wie viel man investieren will.

    Ich bin bewusst sowohl bei Neobrokern als auch bei traditionellen Banken. Der Grund dafür ist einfach, dass Neobroker oft z.B. nicht so toll bei HV-Einladungen sind oder auch nur ein begrenztes Angebot haben.

    Bei einem sbroker kann man an mehr Börsen handeln, als bei den meisten deutschen Neobrokern (die meisten davon haben ja einen festen Vertrag mit nur einer Handelsplattform und ohne das könnten sie auch keine niedrigen Gebühren anbieten)

    Ich habe ein paar japanische Aktien, die ich bei meinen Neobrokern gar nicht handeln kann...
    webgirl95 schrieb:
    Mag sich jetzt total banal anhören, aber ich kenne leider einige, die naiv genug waren, sich nach ein paar YouTube Videos wie Profis zu fühlen und damit eine ganze menge Geld in den Sand gesetzt haben :wall:

    Die kenne ich auch - aber das sind meistens eher die, die es wie ein Casino sehen und alles auf ein Pferd setzen. (Dann noch meist in Unternehmen, welche noch nie Gewinn gemacht haben wie Elektroautohersteller, Cannabis, Krypto oder ähnliches)

    Wenn man stattdessen in eher konservative Unternehmen wie Henkel, Nestle, Coca-Cola, etc investiert, die schon seit Jahrzehnten Gewinne machen und dann noch nicht alles auf ein Pferd setzt, sondern in mehrere Unternehmen diversifiziert, dann macht man meist langfristig regelmäßige Rendite.
    mein-wunschname schrieb:
    Ich persönlich wäre jetzt mit einem Einstieg vorsichtig. 2020 im Frühjahr waren die Aktienkurse wirklich unschlagbar günstig. Jetzt hingegen boomen die Kurse, weil alle mit einem großen Wirtschaftsaufschwung nach der Covid-Krise rechnen. In jedem Fall sollte man an eine breite Streuung denken und die Gebühren im Blick behalten.
    Möglicherweise sind ja ETF-Fonds eine Alternative.

    Ja - sehe ich auch so. Wenn man aber jung ist und langfristig (Jahrzehnte) denkt, macht man trotz den neuen Rekorden an der Börse in mehreren Jahrzehnten relativ sicher Gewinn.

    Ich war teilweise schon mit Firmen jahrelang im roten Bereich, dann wurde ein neues Produkt vorgestellt und plötzlich hat sich mein Investment verzehnfacht. Man sollte halt nicht ungeduldig sein und auch nicht ständig auf die Kurse schauen.

    Wer nicht warten kann, hat an der Börse nichts verloren - leider zieht es gerade im Moment viel zu viele ungeduldige Zocker an die Börse und die werden sicher ihr böses Erwachen erleben, wenn mal das ganze Portfolio 30 Prozent im Minus ist... das gehört dazu!
  • in: Cookie-Meldung Interferenz mit SEO und Website Tools

    geschrieben von webfreclan

    notnamed schrieb:
    Kennt ihr Tricks was ich dagegen machen kann, bzw. ist so ein Fenster überhaupt notwendig oder ob ein Hinweis reicht?

    Wenn du nur notwendige Cookies hättest und z.B. kein Google Analytics einsetzten würdest, würdest du keinen Hinweis benötigen. (Cloudflare Cookies zählen z.B. als notwendig, weil ohne die Cookies nichts geht - allerdings will Cloudflare selbst da in nächster Zeit auf ein anderes System umstellen)

    Du könntest also einfach statt Google Analytics auf ein anderes System umstellen, was keine Cookies setzt - dann brauchst du auch nicht mehr so einen Hinweis :wink:

    masysma schrieb:
    Cookies per uMatrix abzuweisen

    Die Extension wird wohl nicht mehr weiterentwickelt: https://www.ghacks.net/2020/09/20/umatrix-development-has-ended/

    (Also vielleicht auf uBlock Origin umstellen)
  • in: In Aktien investieren?

    geschrieben von webfreclan

    bruchpilotnr1 schrieb:
    Ich habe mal gehört, dass es besser wäre in eine Frisch Eingetragene Aktiengesellschaft zu Investieren.

    Nein, eher im Gegenteil - bei einer neuen Firma hast du noch keine Erfahrungswerte aus der Vergangenheit und oft machen die Firmen noch gar keinen Gewinn...

    Edit: Dieser Thread hat mich zu einem Blog-Post inspiriert: https://christoph.miksche.org/aktien-tipps-fuer-anfaenger/
  • in: In Aktien investieren?

    geschrieben von webfreclan

    starlight3 schrieb:
    Tipps und Tricks

    Ihr solltet euch sehr gut informieren. Es gibt haufenweise Betrüger und überbewertete Aktien. z.B. die Bewertungen von Tesla, Nikola, NIO usw. haben nichts mehr mit der Realität zu tun... - sollten die Aktien mal einbrechen, ist das Geld halt fast komplett weg.

    - Zum Informieren ist z.B. "Aktien mit Kopf" auf YouTube ganz gut
    - Ich habe mal einen Artikel über günstige Broker verfasst
    - Eine der wichtigsten Regel ist das Diversifizieren: nie das ganze Geld nur in eine Aktie investieren, sondern auf mehrere Unternehmen aufteilen! Diese sind am besten in verschiedenen Branchen und in verschiedenen Ländern tätig.
    - Ich hoffe, ihr hattet BWL in der Schule - wer Bilanzen lesen kann, ist am Aktienmarkt klar im Vorteil.

    Man sollte auf jeden Fall die Finger von Aktien lassen, die z.B. in Artikeln auf wallstreet:online angepriesen werden. Meistens sind das bezahlte Artikel und die Aktien Schrott.

    Bevor ihr eine Aktie kauft, solltet ihr min. Wissen, was die Eigenkapitalquote, das KGV und der Operative Gewinn des Unternehmens ist, außerdem solltet ihr euch die Umsätze der letzten Jahre anschauen.

    Ein gutes Unternehmen hat z.B. eine hohe Eigenkapitalquote von über 40 Prozent, einen hohen operativen Gewinn und der Umsatz ist in den letzten Jahren gestiegen. Je niedriger der KGV ist, desto "günstiger" ist die Aktie.

    starlight3 schrieb:
    Alternativen zu Aktien

    Immobilien sind so mit die wichtigsten Alternativen. Dann gibt es noch Menschen, die Kryptowährungen nennen (würde ich jedoch nicht empfehlen), außerdem natürlich Rohstoffe wie Gold und Silber.

    Wenn du von der Welt-Wirtschaftsleistung profitieren willst, ohne direkt in Aktien zu investieren, kannst du dir ETFs wie z.B. den MSCI All World holen.

    sebulon schrieb:
    wenn du diesesn Hickhack mit kaufen/verkaufen mitmachen willst, kommst du besser, wenn du dich in der Glücksspielhalle deines Vertrauens an den Pokertisch setzt.

    Sorry, aber das ist Bullshit.

    Die weltweiten Aktienmärkte sind langfristig schon immer gestiegen. Wenn man keine Lust hat, sich selbst sehr gut zu informieren, kann man ja immer noch in einen ETF wie den genannten MSCI All World investieren und profitiert so langfristig. (Langfristig bedeutet mehrere Jahrzehnte.)

    Bei Aktien kann man haufenweise Daten zu einem Unternehmen auswerten und die Unternehmen miteinander vergleichen.
    Es mag vielleicht für jemanden, der noch nie eine Bilanz gelesen hat, wie Glücksspiel aussehen aber professionelle Anleger drehen nicht am Rad, bevor sie eine Aktie kaufen, sondern durchleuchten das Unternehmen und kaufen dann.

    Leider gibt es halt auch Menschen, die wegen Corona ihr Glücksspiel auf die Aktienmärkte verlagern und Aktien wie GameStop, Tesla usw. pushen, obwohl die Unternehmenszahlen nicht dazu passen und die Bewertungen absurd sind.

    sebulon schrieb:
    Siemens, BASF...

    Man kann am Aktienmarkt verschiedene Strategien fahren und für Klimaschützer wären diese beiden Unternehmen z.B. eher kritisch.

    Firmen wie Encavis (Betreiber Solar- und Windkraftanlagen) sind z.B. besser aufgestellt, allerdings auf Basis von einem hohen KGV (2020er bei 42 - zum Vergleich: E.ON hat einen 13er KGV) aktuell zu teuer.

    Außerdem muss man leider sagen, dass deutsche Unternehmen im weltweiten Vergleich eher bescheiden performen. US-Aktien sind schon immer besser gelaufen. In den letzten Jahren war vor allem Asien ein wichtiger Markt.
  • in: Welche Browser sind gut/besser?

    geschrieben von webfreclan

    hbss schrieb:
    Andere Browser sind flott, zeigen aber nicht alle Seiten an
    oder fehlerhaft.

    Das ist heutzutage doch kaum noch verbreitet. Wer als Webentwickler für einen speziellen Browser optimiert ist im letzten Jahrzehnt hängengeblieben...

    hbss schrieb:
    Oder aber manche Browser haben Java oder JS oder Flash drin

    Java Applets und Flash sind beide veraltet, werden nicht mehr supportet und sind demnach nicht mehr relevant...

    Ich möchte hier noch einen Browser erwähnen: Brave basiert auf Chromium und blockt Werbung der Websites, zeigt dafür aber wählbar eigene Werbung an, über die man Geld verdienen kann.
  • in: VPN Erfahrung

    geschrieben von webfreclan

    technikaffe9 schrieb:
    ob meine Daten dadurch geschützt sind.

    Wie seht ihr das so?

    Naja, die meisten kommerziellen VPN Anbieter hören zu ein paar wenigen großen Firmen und loggen alle deine Aktivitäten. (Siehe z.B.: https://www.computerweekly.com/news/252466203/Top-VPNs-secretly-owned-by-Chinese-firms)

    Wenn du dann noch was Illegales machst, leiten die Anbieter das an die zuständigen Behörden weiter.

    Ich würde nur den Tor-Browser oder I2P trauen. Kommerzielle Anbieter können schon alleine aus rechtlichen Gründen keine Sicherheit vor Spionage bieten... Sind aus meiner Sicht eher Schlangenöl Verkäufer, die falsche Sicherheit verkaufen.

    Allerdings verwende ich auch teilweise kommerzielle VPN Anbieter um z.B. Serien aus anderen Ländern zu schauen...
  • in: Welches Linux (Welcher Unterbau)

    geschrieben von webfreclan

    masysma schrieb:
    Arch: rolling release, dadurch eher instabil.

    Ich denke, das ist Ansichtssache. Hab seit nun gut 10 Jahren Debian auf Server verwendet und wenn ich mir den Server kaputt gemacht habe, dann durch ein Upgrade.

    Ich finde also eher Debian instabiler als Arch weil die Upgrades teilweise das Potenzial haben, etwas zu zerstören...

    Das ist einer der Gründe, warum ich komplett auf Arch Linux auf Servern umgestiegen bin - hier habe ich keine Riesen Upgrades, sondern immer kleine Updates, die mein System aktuell halten...

    (Allerdings finde ich z.B. den Wartungsaufwand etwas höher: wenn man nix macht, wird z.B. einfach ein großer Package-Cache angelegt...)
  • in: Verschwinde aus der Goofle Suche

    geschrieben von webfreclan

    Was hier noch nicht erwähnt wurde: Google besucht deine Seite nicht unbedingt jeden Tag.

    Gerade wenn du eine relativ neue Seite hast und Google diese schon einmal indexiert hat, kann es etwas dauern, bis der Googlebot wieder bei dir vorbeischaut und die Änderungen übernimmt.

    Es kann teilweise Monate dauern, bis Änderungen übernommen werden.

    Früher konnte man noch manuell anfordern, dass Google mal wieder vorbeischaut, aktuell ist der beste Weg, eine Sitemap bei der Google Search Console hochzuladen und dann abzuwarten, bis Google die Links indexiert hat.

    (Bei der Einreichung der Sitemap bekommt man zwar schon mal eine kurze Rückmeldung, aber auch hier dauert es dann länger, bis es tatsächlich in der Suche auftaucht)

    itobilp-dererste schrieb:
    Nun habe ich einiges geändert, z.B auch den Titel der Seite.
    Dies wird aber auf google noch nicht korrekt angewandt (Google Search Console hab ich schon alles aktualisiert)

    Um das also kurz zu beantworten: Wenn du den Titel geändert hast und Google noch den alten Titel anzeigt, brauchst du dir keine großen Gedanken machen sondern musst einfach abwarten, weil Google nicht jede Website der Welt jeden Tag besucht, sondern das etwas dauert.
  • in: Dolibarr ERP

    geschrieben von webfreclan

    Dürfte ich fragen, warum genau Dolibarr?

    Ich kenne das ERP-System nur vom Namen her, würde aber bei einem Open Source ERP-System eher auf odoo, Tryton oder ERPNext setzen...

    (Tryton gefällt mir - aufgrund der Architektur (sehr stark modularisiert mit einer API, die von den offiziellen Clients auch verwendet wird) - von allen am besten...

    kivitendo gibt es zwar auch noch (das ist speziell für den deutschen Markt gemacht), das ist aber ziemlich unbekannt...)

    tchiarcos schrieb:
    Mir geht es vor allem darum, ob jemand bereits an die Grenzen des Programms gestoßen ist, wobei ich da sagen müsste, unabhängig vom Usecase.


    Soweit ich das sehe, kann man alle populären kostenlosen ERP-Systeme mit Addons und eigenen Modulen erweitern. Zudem haben auch alle eine eigene API und bereits etliche Firmen, die die Dienste nutzen - gerade z.B. odoo hat sehr große Kunden wie Toyota...

    Mit anderen Worten: du wirst sehr wahrscheinlich alle dieser EPR-Systeme auf dein spezielles Geschäft anpassen können und wirkliche Grenzen gibt es nur, wenn du keine Lust hast, das auf Sonderfälle selbst anzupassen oder von einem Service-Partner anpassen zu lassen.
  • in: Google Cache

    geschrieben von webfreclan

    Es gibt dazu bereits Urteile und wohl sogar mehrere, die Google dafür kritisiert haben

    Urteil: https://en.wikipedia.org/wiki/Field_v._Google,_Inc.
    Anderer Artikel: https://www.cnet.com/news/google-cache-raises-copyright-concerns/
  • in: Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindung

    geschrieben von webfreclan

    lutz-bathe schrieb:
    Gibt es eine Störung ?

    https://www.lima-status.de/ sagt nein und auch alle meine Projekte funktionieren ohne Probleme.

    Ich vermute, das Problem liegt auf deiner Seite?

    lutz-bathe schrieb:
    Nachtrag: Wenn ich über diesen Umweg auf die Seite gehe geht alles.
    https://lutz-bathe-staging.lima-city.de/

    Warum ist das so ?

    Hört sich für mich nach einem Problem mit der Domain oder URL-Auflösung an. Vielleicht hast du im WordPress-Backend nicht "corolla-verso-hilfe.de" sondern eine andere Domain eingetragen?

    Alternativ könnte auch ein Cache wie z.B. von einem WordPress-Plugin das Problem sein und dieser muss nur gelöscht werden?

    Update: lima-status zeigt immer wieder kleinere Ausfälle an... Gibt da wohl doch aktuell Probleme?
  • in: Welche Programmiersprache für Android Development

    geschrieben von webfreclan

    Neue Apps sollten eigentlich nur noch in Kotlin geschrieben werden. Das ist die offizielle Empfehlung von Google.

    Wenn du allerdings ein Spiel machen willst, solltest du dir etwas wie Unity anschauen: https://developer.android.com/games/develop/build-in-unity

    Unity verwendet C#... (Dein Unity-Projekt kann dann aber auch für Android compiled werden, man muss eine Android App nicht zwingend in Java / Kotlin oder so schreiben, es gibt mehrere Programmiersprachen, die dafür compiled werden können)
  • in: String aus URL vergleichen schlägt fehl

    geschrieben von webfreclan

    na-web schrieb:
    Ich benutze kein Eclipse sondern Android Studio. Gibt es das vielleicht etwas ähnliches das man machen könnte?

    SonarLint gibt es auch für Android Studio: https://plugins.jetbrains.com/plugin/7973-sonarlint
  • in: Displayport2HDMI

    geschrieben von webfreclan

    invalidenturm schrieb:
    Bei mir funktioniert DP zu HDMI via Adapterkabel nicht. Ich hab mal recherchiert, offenbar ist es ein Glücksspiel ob es funktioniert.


    Ja, das kenne ich - hatte glaube ich mal so ein Problem mit einem Macbook und Dell Monitoren
  • in: Huawei

    geschrieben von webfreclan

    Ich habe zwar kein Huawei, mache mir aber aktuell weniger Sorgen als noch vor einem Jahr.

    Android kann man sich als AOSP holen. AOSP ist Open Source und deshalb nicht so einfach kontrollierbar / sperrbar.

    Das, worum es hauptsächlich geht, sind die Google Services wie den Play Store usw. dazu gibt es aber für fast jeden Dienst von Google auch ein Replacement (statt Play Store z.B. F-Droid).

    Und statt dem Betriebssystem vom Hersteller kann man ja z.B. auch LineageOS installieren ...
  • in: Online Broker Unterschied

    geschrieben von webfreclan

    Börsen

    Die meisten dieser günstigen Broker haben nur die Anbindung an spezielle Plattformen / Börsen wie an Gettex und oder Lang & Schwarz. Bei manchen kann man zudem z.B. nur US-Aktien handeln (z.B. bei Revolut)

    Bei traditionellen Banken hast du eine Anbindung an mehr Börsen.

    Einladungen zu HV und ähnliches

    Sind bei vielen der kostengünstigen Anbieter kostenpflichtig. Bei normalen Banken kostet das aber nichts!

    Nutzbarkeit / API

    Das kann man gut bei z.B. Interactive Brokers sehen. Beim kostenpflichtigen Account kannst du die API von IB nutzen, beim kostenlosen nicht. Zudem ist der kostenlose Account von IB begrenzt auf US-Aktien und kann aktuell auch nur von US-Bürgern verwendet werden.

    Viele der günstigen Broker sind zudem nur als App verfügbar. Wenn du auch mal am PC handeln willst, geht das z.B. bei Trade Republic oder BUX 0 nicht.

    Ordertypen

    Sind bei vielen begrenzt. Oft sind nur Market-Order kostenlos und Limit-Order kosten extra.

    Mindestvolumen

    Gibt es bei vielen kostengünstigen Apps. Meist sind das 500 Euro pro Order. Bei einer normalen Bank hast du das zwar nicht, kommst aber meistens auch nicht auf die Idee weniger zu investieren, weil die Gebühren sonst höher als das Volumen sind.

    Übersicht der Anbieter

    Ich habe auf meiner Website auch mal eine Übersicht zu den günstigen Anbietern erstellt: https://christoph.miksche.org/kostenlos-aktien-handeln-uebersicht-der-anbieter/
  • in: Ubisoft Forward

    geschrieben von webfreclan

    Da Ubisoft technische Probleme hatte, kann man sich jetzt hier registrieren um Watch Dogs 2 zu bekommen: https://register.ubisoft.com/ubisoft-forward-reward/en-US
  • in: Kann ich auf lima-city eine REST API entwickeln?

    geschrieben von webfreclan

    demivee schrieb:
    Gibt es da lima-typische Dinge die ich vorher wissen oder nutzen kann?

    Nicht wirklich. Das ist bei jedem Hoster relativ gleich.

    demivee schrieb:
    Wie bekomme ich die urls in diesem REST typischen Schema hin?

    Mit mod_rewrite in einer .htaccess Datei. Wichtig ist, dass du das Setzen der
    RewriteBase /
    nicht vergisst. (Suche einfach via Google oder in diesem Forum nach mod_rewrite, da findest du etliche Beispiele)
  • in: Login Bereich gemäß DSGVO

    geschrieben von webfreclan

    Eine Maßnahme nach Satz 1 ist insbesondere die Anwendung eines als sicher anerkannten Verschlüsselungsverfahrens.

    Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/tmg/__13.html

    und

    Personenbezogene Daten sollten so verarbeitet werden, dass ihre Sicherheit und Vertraulichkeit hinreichend gewährleistet ist, wozu auch gehört, dass Unbefugte keinen Zugang zu den Daten haben und weder die Daten noch die Geräte, mit denen diese verarbeitet werden, benutzen können.

    Quelle: https://eur-lex.europa.eu/eli/reg/2016/679/oj?locale=de

    Wegen solcher Sätze ist SSL eigentlich fast schon verpflichtend. Du solltest also dein Login-Formular mit einem SSL-Zertifikat absichern.

    tchiarcos schrieb:
    Die AGBs und Datenschutzerklärung ist wasserdicht nach DSGVO, genau wie Impressum und Kontaktformular.

    Ich denke, wenn das Kontaktformular "wasserdicht" ist, sollte auch das Login-Formular "wasserdicht" sein.

    In beiden Fällen handelt es sich ja einfach um Formulare, in welchen persönliche Daten eingeben werden.

    tchiarcos schrieb:
    - Newsletteranmeldung möglich (kann auch abgelehnt werden)

    Der Newsletter sollte auch über einen Link in jeder E-Mail wieder abgemeldet werden können und die anderen Empfänger des Newsletters sollten nicht gegenseitig sehen können, wer das Ding bekommt... (Aber daran hast du bestimmt schon gedacht)

    blogvvard schrieb:
    Lesen wird das sowieso kaum jemand!

    Doch.
    Leute, die einen Abmahnen wollen. -> Ich hatte als Kind Websites mit schlechten bzw. keinem Impressum und habe E-Mails als auch Anrufe von Leuten bekommen, die mir mit rechtlichen Schritten gedroht haben.
  • in: APK Baukasten für WearOS

    geschrieben von webfreclan

    Ich glaube nicht, dass es sehr performant wäre, eine WebView auf einem WearOS-Gerät auszuführen. Smartphones haben mittlerweile genug Leistung, um eine Webapp gut darzustellen aber bei WearOS-Geräten ist das aktuell noch ziemlich begrenzt.

    Soweit ich weiß, werden aktuell so gut wie alle WearOS Apps wirklich nativ entwickelt. Es gibt zwar Cross-Platform Experimente wie https://medium.com/flutter-community/flutter-building-wearos-app-fedf0f06d1b4 aber bis es einen Baukasten für WearOS gibt, der auch wirklich gute Apps baut, wird es bestimmt noch etwas dauern (bis die Leistung der Smartwatches gut genug ist)

    mehralsnurradio schrieb:
    wie kompliziert wäre es als Java-Anfänger

    Viele moderne Apps für Android werden mittlerweile in Kotlin programmiert - das ist auch die empfohlene Programmiersprache für Android-Entwicklung. Kotlin ist meiner Meinung nach einfacher zu lernen als Java und wenn du Vorwissen mit JavaScript oder einer anderen Programmiersprache hast, dürfte das lernen ziemlich schnell gehen.

    Es kommt dann halt darauf an, was du machen willst. HTML und CSS gibt es in Android nicht - da verwendet man XML für das Layout und Kotlin für die Logik.

    PS:
    As specified here by Google, the android.webkit API isn't supported in Android Wear.

    Quelle: https://stackoverflow.com/questions/27294279/webview-support-for-android-wear

    => Also anscheinend ist es sogar technisch gar nicht möglich, eine WebView in Android Wear darzustellen weil Google das gar nicht implementiert hat
  • in: VB.NET Programm unter Linux laufen lassen

    geschrieben von webfreclan

    Naja, dieses Forum heißt "Programmieren mit .NET & Mono" -> Mono ist eine Implementierung von .NET, die auch unter Linux läuft.

    Siehe https://www.mono-project.com/docs/about-mono/languages/visualbasic/ für Support von VB.NET in Mono (kenne mich mit VB.NET und Mono zwar nicht aus, denke aber mit Mono kann man VB.NET Code für Linux compilen)

    Mehr Infos zu Mono unter https://de.wikipedia.org/wiki/Mono_(Software)
  • in: Betriebssystem ohne programmieren

    geschrieben von webfreclan

    fuerderer schrieb:
    Wenn du aber tatsächlich ein neues Betriebssystem (sowas wie ein Linux-Kernel) erschaffen möchtest, wirst du ohne Programme zu schreiben vermutlich nicht weit kommen.

    Denke es kommt darauf an, wie man ein Betriebssystem definiert. Ein Kernel ist für mich kein OS, sondern eben ein Kernel - ein OS besteht aus vielen Komponenten wovon der Kernel nur eine ist.

    Viele Betriebssysteme sind doch nur eine Sammlung aus mehreren Programmen - man müsste sich also nur für einen Kernel, einen Window Manager usw. entscheiden und das dann alles zusammenstellen ...

    Das ist doch im Endeffekt was viele Linux-Distros machen? Sie sind eigentlich eine Sammlung von Programmen, die zusammen laufen.

    Das schwierige ist halt, alles im Zusammenspiel zum Laufen zu bringen und zudem einen Paketmanager (die meisten bekannten OS haben ja einen eigenen) und Server für die Infrastruktur anzubieten

    fuerderer schrieb:
    Falls du z.B. nur auf das Ausssehen und Verhalten der grafischen Oberfläche Einfluss nehmen möchtest, empfiehlt es sich beispielsweise KDE Plasma zu installieren.

    Oder XFCE oder Enlightenment ...

    fabscho schrieb:
    ein Betriebssystem ohne programmieren "erstellen" kann:

    Technisch wird es bestimmt schon gehen, da du bestehende Open Source Komponenten einfach zusammenführen und so ein "Betriebssystem" erstellen könntest.
    Allerdings wirst du Wissen benötigen, aus was ein Betriebssystem alles besteht und wie man die Komponenten zusammen zum Funktionieren bringt.
    Dieses Wissen ist halt nun mal meistens nur bei Softwareentwicklern vertreten und da man vermutlich irgendeinen Teil des Betriebssystems trotz der vielen Open Source Software selbst schreiben muss, ist es auf jeden Fall vom Vorteil.
  • in: Problem bei mit der .htaccess-Datei bei Omeka Installation

    geschrieben von webfreclan

    Ich vermute, du musst die folgende Zeile in deiner .htaccess einfach auskommentieren:

    fitsein schrieb:
    # RewriteBase /
  • in: 3D Drucker

    geschrieben von webfreclan

    Es gab hier im Forum schon einige Diskussionen zu 3D-Druckern - z.B.: https://www.lima-city.de/thread/3d-drucker-zu-empfehlen?page=0&perpage=15#1180697 (in den Beitrag habe ich z.B. von meinen Erfahrungen mit 3D-Druckern berichtet)

    Ich habe einen Anet A8 und bin damit sehr zufrieden. Den gibt's auf ebay regelmäßig von chinesischen Verkäufern neu für um die 99 Euro mit Versand aus Deutschland. Nachbauten, mit fast den gleichen Eigenschaften, gibt es sogar noch billiger.

    Den Anet A8 kauft man als Bausatz und muss ihn dann selbst zusammenbauen. Wenn du schon fast fertig aufgebaute 3D Drucker haben willst, habe ich nichts schlechtes von den Firmen Anycubic und Creality gehört.

    In der Regel wird in fast allen gängigen 3D Druckern PLA, ABS und Nylon als Filament verarbeitet.
    Es gibt allerdings auch schon Extruder für 3D Drucker, die Plastik Pellets (Kunststoffgranulat) annehmen - es wäre für dich vielleicht interessant, sich in dem Bereich zu erkundigen, wenn du über deine Arbeit günstig an Pellets kommst ... (Pellets sind in der Regel günstiger als Filament-Rollen)
  • in: Python Flask

    geschrieben von webfreclan

    Bei normalen Webhosting nicht. Da wird traditionell PHP als serverseitige Programmiersprache verwendet.

    Bei den Cloud-VPS sollte das möglich sein, da man da einen eigenen Server mietet, auf dem man auch Python Anwendungen hosten kann.

    Zum Testen / Anfangen ist aber sowas wie https://www.pythonanywhere.com/ eine bessere Wahl. Da kann man kostenlos eine Python Flask Anwendung erstellen und hosten - wenn man dann etwas mehr will, kann man sich ja hier bei lima-city einen VPS holen.
  • in: 3D Drucker zu empfehlen?

    geschrieben von webfreclan

    fussballturnier schrieb:
    Wäre so ein Projekt: https://www.thingiverse.com/thing:2300906 mit den Geräten möglich? Kann das jemand einschätzen/beurteilen? ich bin da völlig fremd von der Materie welche Materialien besser sind, also welches Fillament etc.pp.


    Da hier noch niemand über seine Erfahrungen berichtet hat, fange ich mal an. Das folgende solltest du beachten:

    - Der Aufbau deiner beiden herausgesuchten Drucker ist sehr unterschiedlich - beim A6 muss man mit mehreren Stunden (3-5 h werden oft angegeben) rechnen, beim Creality 3D Ender 3 mit weniger als eine Stunde (Herstellerangabe von 30 Min)

    - Du solltest unbedingt zu einem Drucker mit Heatbed greifen. Ich habe hier noch einen 101Hero (nicht zu empfehlen) ohne Heatbed rumstehen und das dieser keines hat, merkt man an den Druckergebnissen.

    - Auch nach dem Aufbau ist so ein 3D Drucker mit viel Arbeit und Zeit verbunden - mehrere Druckversuche mit mehreren Einstellungen in Cura bis zum gewünschten Ergebnis sind nicht ungewöhnlich, bei der Druckzeit muss man bei normalen Objekten auch mit mehreren Stunden pro Stück rechnen.

    Von deinen herausgesuchten Druckern habe ich nichts Schlechtes gehört. Würde aber wahrscheinlich eher zum Ender 3 greifen, da dort der Aufbau schneller ist, das Material besser ist (Acryl beim A6, Alu beim Ender 3) und auch die Funktionalität beim Ender 3 besser ist (z.B.: schnelleres Drucken).

    Die Ant Farm sollte mit normalen Druckern mit Heatbed machbar sein, allerdings muss man bei Objekten von fremden Leuten sehr oft Einstellungen ändern und mehrere Druckversuche starten, bis man das gewünschte Ergebnis hat. (Der Zeitaufwand ist also entsprechend hoch)

    Wenn ich noch zwei weitere Drucker in den Raum stellen darf:

    - Der Anycubic I3 MEGA wird von sehr vielen Leuten als der beste Drucker im Bereich von 300 Euro beschrieben und ist manchmal auch unter 300 Euro zu haben. (U.a.: Einfacher Aufbau, Auto-Leveling, Aluminium, Weiterdrucken nach Stromausfall, solide Komponenten, ...)

    - Der Anet A8 ist sehr beliebt, nachrüstbar und ist mit zwischen 100 - 130 Euro einer der günstigsten Drucker, der aber auch keine schlechten Druckergebnisse liefern soll. (Hat aber auch eine hohe Aufbauzeit)

    Nachtrag:

    Ich würde bei Projekten wie einer Ameisenfarm doch eher zu einem Creality CR-10 greifen - der hat eine viel größere Druckfläche als die genannten Drucker (300 x 300 x 400mm) und ist im Bereich von 300 - 350 Euro zu haben.

    (Der CR-10 soll von der Qualität auch sehr gut sein)

    Bei den genannten Druckern könnte es evtl. doch etwas eng für die Ameisen werden.
  • in: Projekt verwaltung online (Jira/Tello)

    geschrieben von webfreclan

    karpfen schrieb:
    Beruflich benutze ich dann lieber Kanboard, was mir etwas besser taugt und meine Anforderungen besser abdeckt.

    https://docs.kanboard.org/en/latest/admin_guide/requirements.html

    Kanboard läuft übrigens auch bei lima-city ohne Probleme :wink:
  • in: IP-Stripping auf Mail-Server einschalten

    geschrieben von webfreclan

    daswing schrieb:
    Im gleichen Zuge möchte ich fragen, ob das Ergebnis des Mail-Servers beim My Email Communications Security Assessment (MECSA) verbessert werden kann?


    Für MECSA sind vor allem SPF, DKIM und DMARC wichtig. Da ich meinen Mailserver gestern neu eingerichtet habe, habe ich auch mal ein kleines Tutorial zu diesen drei Werten erstellt: https://blog.wronnay.net/mecsa-spf-dkim-und-dmarc-bei-mailservern/

    Wenn man ein gutes Zertifikat hat und die TXT-DNS-Records für diese drei Werte gesetzt hat, ist man bei MECSA in allen drei Kategorien im grünen Bereich!

    Man muss die TXT-Records allerdings bei den E-Mail-Domains setzten. Daher könnte es evtl. für lima-city nicht so leicht zu realisieren sein?!
  • in: Webanwendung als Open Source Projekt

    geschrieben von webfreclan

    cybercrack schrieb:
    Wie wird dies zB. bei Mega gemacht? Wird dort der Teil auch einfach weggelassen?

    Mein zweites Problem / Frage an Open Source ist, da dies ja auf meinem FTP-Server liegt und somit auch nur ich Zugang zu diesem habe, könnte ich ja dort einen anderen Quellcode haben, der dann in Wirklichkeit zB. nicht mehr die Daten verschlüsselt.

    Zu Mega:

    Mega veröffentlicht sicher nicht den gesamten Quellcode, sondern nur Teile und diese sind auch noch unter verschiedenen Lizenzen (d.h. bei jedem Projekt müsste man einzeln prüfen, wie man diesen nutzen darf)

    Wie wird das bei anderen gemacht?

    Bei Megas Webclient kann man gut sehen, was üblich ist: Man definiert eine Datei (z.B.: .gitignore unter Git) in der die Ordner und Dateien stehen, die nicht veröffentlicht werden sollen - bei Megas Webclient: https://github.com/meganz/webclient/blob/master/.gitignore

    In solchen Dateien sind klassischerweise auch die Config-Dateien mit den Zugangsdaten inbegriffen. Damit der Nutzer aber trotzdem die App mit seinen Zugangsdaten nutzen kann, kann man z.B.: wie WordPress Beispieldateien veröffentlichen: https://github.com/WordPress/WordPress/blob/master/wp-config-sample.php

    Ich bezweifle, dass ein vernünftiger Mensch unter Open Source versteht, dass die Zugangsdaten inbegriffen sind - es geht ja um den Code und nicht um die Einstellungen, die unterschiedlich ausfallen können ...
  • in: Bitcoin kaufen

    geschrieben von webfreclan

    fand schrieb:
    Kannst du mir sagen aus welchem Land die Auszahlungen kommen ?

    Kommt darauf an, wer die Bitcoins kauft. Bitcoin.de ist nur ein Marktplatz, welcher den Handel kontrolliert. Der Käufer zahlt direkt an den Verkäufer und dieser muss den Erhalt des Geldes bestätigen, erst dann bekommt der Käufer die Bitcoin (während des Prozesses werden die Bitcoins vom Verkäufer eingefroren).

    Man kann aber beim Verkaufen den Sitz der Bank festlegen und so z. B.: nur an deutsche Verkäufer verkaufen.
  • in: Was genau ist da eigentlich los? -Bitcoin, ETH, LTC, etc.

    geschrieben von webfreclan

    simple-otr-mirror schrieb:
    Das immer mehr Geschäfte Bitcoins als zulässiges Zahlungsmittel akzeptieren, erhöht den gesellschaftlichen "Druck" wenigstens ein paar davon zu besitzen.
    Der Hype könnte ziemlich schnell vorbei sein, indem der Bitcoin einfach verboten wird.

    Als Zahlungsmittel springen aber auch immer mehr große Anbieter ab: z. B. : Steam
    Und Bitcoin wird u. a. schon in China verboten, was der größte Markt für Bitcoin ist: siehe Artikel vom Handelsblatt

    Ich denke, der Kurs spiegelt weniger den wahren Nutzen von Bitcoin wieder (mit anderen Währungen wie Ethereum hat man mehr Nutzen), mehr haben jetzt auch die "großen" an der Wall-Street Bitcoin als Spekulationsobjekt entdeckt.
  • in: Bitcoin kaufen

    geschrieben von webfreclan

    fussballturnier schrieb:
    Gibt es eine gute Plattform BTC und andere Währungen zu kaufen?

    fand schrieb:
    bitfinex.com - wenn du mehrere Coins Kaufen/traden möchtest !!

    invalidenturm schrieb:
    Kannst es ja mal damit versuchen: https://www.etoro.com

    Ich würde dann doch eher auf einen deutschen Anbieter setzen: https://www.bitcoin.de/de

    Habe mit Bitcoin.de bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Neben Bitcoin kann man seit kurzem dort auch u. a. Bitcoin Cash und Ethereum handeln.
    Wenn man noch mehr Coins handeln will, ist Cryptopia nicht schlecht (ich kenne keinen anderen Ort, an dem man mehr Coins handeln kann).
  • in: Digitale Langzeitarchivierung

    geschrieben von webfreclan

    mein-wunschname schrieb:
    Wie macht ihr das mit digitalen Dokumenten / Daten, von denen ihr meint, ihr könntet die auch in 5-10 Jahren noch brauchen?

    Die habe ich immer auf zwei Festplatten. Eine wird als NAS genutzt und die zweite als Backup-Platte in einem anderen Zimmer. Wenn eine Festplatte defekt geht, kann ich die Daten noch immer von der anderen auf eine neue Platte schreiben ...
  • in: Was genau ist da eigentlich los? -Bitcoin, ETH, LTC, etc.

    geschrieben von webfreclan

    deen-developer schrieb:
    Meine eigentliche Frage zu dem Thema jetzt Bitcoin und andere Kryptowährungen die gerade in den Trend kommen Litecoin & Ethereum... was da jetzt genau los ist?
    Diese Rekordkurse schlagen ja täglich schon aus, ist es nur wegen dem ganzen Medien Hype der jetzt darum geht oder ist das ganze etwas umfangreicher ?

    Einer der größten Gründe, warum gerade Bitcoin jetzt so hohe Kurse hat, ist das der Handel mit Bitcoin an der Börse jetzt möglich ist: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bitcoin-bitcoin-gibt-es-jetzt-an-der-boerse-1.3797012

    Bevor Bitcoin an die Börse gebracht wurde, haben viele darauf gewettet, das durch den Handel an der Börse höhere Kurse erreicht werden, da mehr professionelle Anleger Bitcoin handeln können und jetzt spekulieren mehr Leute damit, was zu einem höheren Kurs führt ...

    Allerdings bezweifle ich, das Bitcoin auf dem Höhenflug bleiben wird. Viele andere Kryptowährungen sind technisch besser nutzbar, da u. a. Transaktionen schneller abgewickelt werden, weniger Energie durch einen besseren Algorithmus benötigt wird, auch Daten übermittelt werden können, ....
  • in: Bitcoin kaufen

    geschrieben von webfreclan

    hbss schrieb:
    Wer jetzt Bitcoins zum Spekulieren kaufen will, der sollte warten bis sich ein Boden bildet.

    Ich wollte mir 2014 einen Bitcoin für 300 Euro kaufen, fand es aber zu teuer, wollte warten, bis sich ein Boden bildet und habe den Kauf abgebrochen. Aktuell wäre dieser Bitcoin 6400 Euro wert.

    Ich bezweifle, dass man mit der Strategie "warten, bis es billiger wird" bei Bitcoins langfristig erfolgreich ist.
  • in: [Biete] mealworm.shop Domain

    geschrieben von webfreclan

    Hallo,

    ich verkaufe die Domain mealworm.shop für nur 99 Euro.

    - Ideal für Seiten, die Futtermittel anbieten oder sich in einer anderen Weise um Mehlwürmer kümmern.

    - Die WHO empfiehlt den verzehr von Insekten: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/uno-empfiehlt-mehr-insekten-auf-den-teller-a-899496.html

    - Kann auch als Investition gesehen werden, da der Preis für gute Domains voraussichtlich steigen wird.


    Interesse? Die Domain kann über Sedo erworben werden: https://sedo.com/search/details/?domain=mealworm.shop

    Ihr könnt mir gerne auch Gebote / Fragen per PN schicken.
  • in: Passwort ertellen

    geschrieben von webfreclan

    horstexplorer schrieb:
    Hättet ihr eine Idee wie man das ganze System noch besser machen könnte?


    - Die hierfür gedachte Funktionen von PHP verwenden: password_hash und password_verify (die Wahrscheinlichkeit, dass eigene Funktionen besser sind, ist sehr gering)

    - Keinen bekannten Wert (Daum), sondern einen wirklich zufälligen String generieren (Datum kann man schließlich ermitteln)

    - Den "root"-User deaktivieren (ein Sicherheitsrisiko weniger, man sollte eigene Nutzer für jedes Projekt anlegen und deren Rechte auf die jeweiligen Datenbanken / Tabellen beschränken)
  • in: Mail hoster umziehen

    geschrieben von webfreclan

    kalb schrieb:
    Und ich bin mir nicht sicher wie ich die vorhanden Mails übertragen soll - ist das möglich? Hat das schon mal wer gemacht (diesmal hätte ich gerne alles als IMAP)

    Ich nehme mal an, dass es ein Angebot ist, beidem der Server vom Anbieter verwaltet wird und meinen keinen Zugriff über SSH, etc auf dem Server hat?

    Nachfolgend eine Beschreibung, wie ein Umzug möglich wäre, wenn man Zugriff auf die DNS-Einstellungen hat. (Wenn nicht, sollte man am besten beim alten und neuen Provider nachfragen, wie der Umzug gemacht werden kann)

    - Man kann bei vielen E-Mail-Programmen die E-Mails sichern - siehe Outlook: https://support.office.com/de-de/article/Sichern-der-E-Mails-e5845b0b-1aeb-424f-924c-aa1c33b18833 (Evtl. bietet der alte Anbieter auch die Möglichkeit zum Exportieren an ...)

    - Bevor das alte Angebot gekündigt wird, sollte schon das neue Angebot gekauft werden.

    - Wenn Zugriff auf die DNS-Verwaltung besteht, kann man der Domain einen zweiten Mailserver zuordnen (MX-Domains für Mailserver erlauben mehrere zugeordnete Mailserver) - so kann man für kurze Zeit beide Angebote als Mailserver zuordnen.

    - Dann kann man beim neuen Angebot den Mailserver mit den Postfächern einrichten und die E-mails importieren (Während dieser Zeit kommen die Mails noch immer beim alten Angebot an)

    - Anschließend kann man das alte Angebot kündigen und hat so keine E-Mail verpasst
  • in: Keine automatischen Updates bei Wordpress

    geschrieben von webfreclan

    rotuganda schrieb:
    Sonst noch eine Idee?

    Kennst du die Seite dazu von WordPress?!: https://codex.wordpress.org/Configuring_Automatic_Background_Updates

    Gerade dieser Code ist wichtig:
    define( 'WP_AUTO_UPDATE_CORE', true );

    Außerdem kannst du auch noch folgendes setzen (siehe: https://codex.wordpress.org/Editing_wp-config.php#WordPress_Upgrade_Constants):
    define('FS_METHOD','direct');
  • in: Neuer E-Mail Dienst

    geschrieben von webfreclan

    Ich hätte da ein paar Fragen:

    - Was für eine Domainendung willst du denn nehmen, die so teuer ist?

    - Wie willst du dein Geld wieder bekommen? Wenn du alles kostenlos und werbefrei anbietest verdienst du doch nichts? (Und in dem Fall ist es besser, wenn du mit deinem Geld anderes machst?)

    Edit:

    Was noch viel wichtiger ist:

    - Wie sicherst du deinen Dienst ab und wie oft aktualisierst du deine Software und Zertifikate? (Ich habe einen bekannten E-Maildienst schon mehr als 4 mal angeschrieben, da dieser Sicherheitsprobleme hatte ...)

    - Kann man bei dir auch eigene Domains aufschalten?
  • in: [Biete] populismus.info Domain

    geschrieben von webfreclan

    Hallo,

    ich verkaufe die Domain populismus.info.

    - Ideal für Seiten mit dem Thema "Populismus". Sollte durch den Namen durchaus gute SEO-Ergebnisse erzielen können.

    - Wenn man sich die Google Trends anschaut, erkennt man einen wachsenden Trend zu dem Suchbegriff "populismus": https://trends.google.com/trends/explore?date=today%205-y&q=populismus

    - Kann auch als Investition gesehen werden, da der Preis für gute Domains voraussichtlich steigen wird.

    Interesse? Die Domain kann über Sedo erworben werden: https://sedo.com/search/details/?domain=populismus.info


    Ihr könnt mir gerne auch Gebote / Fragen per PN schicken.
  • in: Oditor - Online Editor

    geschrieben von webfreclan

    Unter Extras > Lorem Ipsum kommt ein Colorpicker statt ein Lorem Ipsum Generator ...

    Außerdem hättest du dir einen Großteil deiner Arbeit sparen können, wenn du einfach CODIAD (http://codiad.com/) genutzt hättest.

    Ansonsten die übliche Frage: Warum sollte man deine Anwendung nutzen? Bzw.: warum sollte man einen neuen, unbekannten Anbieter seine gesamten FTP-Dateien anvertrauen?
  • in: Webseite zum angucken

    geschrieben von webfreclan

    sonok schrieb:
    Wäre nett wenn (technische) Probleme hier genannt werden :shaft:

    Das Hintergrundbild (http://www.clarafreund.de/stuff/background.jpg) wirkt nicht gerade hochauflösend und die weißen Punkte im Hintergrundbild mit weißer Schrift im Vordergrund finde ich nicht gerade optimal.

    Außerdem werden bei der mobilen Ansicht die Links zu "HOME" giftgrün angezeigt. (Auf der Desktop-Ansicht wird giftgrün nicht verwendet, ist das so gewollt?!)

    Sonst top :thumb:
  • in: Ubuntu welchen kernel installieren

    geschrieben von webfreclan

    jcb schrieb:
    Der passende Kernel wird doch bei der Installation verwendet.

    Naja, viele Distros verwenden alte Kernel und die machen manchmal Probleme mit der Hardware.

    Ich habe damals einen neuen Kernel installiert, da der alte Kernel einen Bug mit meinem Prozessor enthalten hat und dieser Bug in einer neuen Version geschlossen wurde. (Mehr dazu)
  • in: Ubuntu welchen kernel installieren

    geschrieben von webfreclan

    xn--94h schrieb:
    Ist es Sinnvoll gleich auf den neuesten (4.12) kernel zu installieren oder sollte ich erst 4.11 installieren?

    Ich habe auf einem Laptop im Februar den damals aktuellen Kernel 4.8 ohne Probleme installieren können.

    Backup machen, neuen Kernel installieren (alten Kernel aber vorerst installiert lassen) und ansonsten kann man auch unter GRUB wieder auf den alten Kernel wechseln.

    Ich würde gleich den neusten Kernel nehmen. In der Regel werden diese ja nicht ohne Tests veröffentlicht ...
  • in: Suche Adblocker

    geschrieben von webfreclan

    hanabi-play schrieb:
    Ich hab' dazu mal eine andere Frage: Kann man 2 Adblocker gleichzeitig benutzen oder kommen die sich "in die Quere", sodass Werbung bzw. Tracking durchkommt?

    Ich habe zwei Adblocker in Verwendung (ein Proxy Plugin hat bei mir ebenfalls standardmäßig einen aktiv)

    Es ist etwas nervig, wenn man eine Seite whitelisten will (man muss es immer in beiden machen), aber sonst gibt es keine Probleme.
    Ich habe auch keine spürbaren Einbußen der Performance ...

    ggamee schrieb:
    uBlock Origin

    Kann ich ebenfalls empfehlen.
  • in: PHP - Whileschleife Ausgabe als Quellcode

    geschrieben von webfreclan

    muellerlukas schrieb:
    Du solltest auch die richtigen PHP-Tags nutzen: https://secure.php.net/manual/de/language.basic-syntax.phptags.php

    Es gibt hierzu eine Einstellung "short_open_tag" in der php.ini (wenn du darauf Zugriff hast - z.B.: bei einem eigenen Server, kannst du diese ändern).

    <?php wird aber so gut wie immer gehen ...

    muellerlukas schrieb:
    Die mysql_*-Funktionen sind mit PHP7 entfernt worden, besser also auf mysqli oder gleich PDO setzen.


    Und das aus guten Grund. Dein Code prüft nicht auf XSS, wenn ein User z.B.: als Name
    <script type="text/javascript">alert("XSS")</script>

    eingibt, wird es bei deinem Script einfach ausgegeben.

    Prepared Statements, welche bei PDO und mysqli verwendet werden, schützen zwar nicht vor XSS, aber zumindest vor SQL-Injection ...
  • in: (Typo3-) Neos CMS Plugins installieren

    geschrieben von webfreclan

    pojntfx schrieb:
    In Neos wird das in der dazugehörigen Dokumentation (https://neos.readthedocs.io/en/stable/) immer mit "composer" über die Linux Bash gemacht

    Ich kenne leider weder Neos, noch das Premium Paket. Allerdings habe ich den deutschen Wikipedia-Artikel zu Composer angelegt (bin dort als "Wronnay" unterwegs) und die Features-Seite von Lima-City gelesen.

    Unter https://www.lima-city.de/webhosting steht:

    Was wir nicht anbieten...

    ... und aus welchem Grund

    SSH-Zugang

    Ein SSH-Zugang ist ein Zugang zur Server-Konsole und für viele Admin-Tätigkeiten eine Voraussetzung. Bei dem shared hosting, das wir anbieten, setzen wir allerdings darauf, die Verwaltung des Webspace für einen Neueinsteiger einfach zu machen und Fehler schon von vornherein zu vermeiden. Ein SSH-Zugang steht diesem Prinzip entgegen, weil es viel zu lernen gibt. Weiterhin ermöglicht es eine andere Nutzung des Servers, z.B. durch das Starten eigener Programme, was weitreichende Folgen für den Administrationsaufwand, Supportumfang und Ressourcenverbrauch hat.


    Da Composer normalerweise über ein Terminal gesteuert wird, ist eine Installation mit Composer vermutlich nicht möglich.

    Du müsstest wahrscheinlich die Packages lokal auf deinen Rechner laden und dann via FTP auf deinen Webspace laden oder einen anderen Anbieter wie Uberspace nehmen (dort kannst du auch den Preis bestimmen und hast SSH-Zugang)
  • in: Fragen und Anregungen zu den V-Serverm

    geschrieben von webfreclan

    lordoflima schrieb:
    Was wäre denn ein Use-Case, in dem das benötigt wird?

    Wenn man z.B.: bei einem Upgrade von Debian das ganze System unbrauchbar macht und keine Befehle mehr funktionieren (auch kein reboot oder init 6), man aber auch kein Backup einspielen will, weil man das neue Debian verwenden will.

    Ok, vielleicht ziemlich speziell - ist mir aber vor ein paar Jahren mal passiert :biggrin:]
  • in: Qt Passwort mit Passwort Hash aus Datenbank vergleichen

    geschrieben von webfreclan

    muellerlukas schrieb:
    Auch wenn das viele Leute so machen: Es trägt zu erfolgreichen Passwort-Leaks bei und ist einfach fahrlässig.

    Warum? Ich schreibe ja nicht, dass keine Salts, etc verwendet werden, sondern nur, dass man die gleiche Funktion verwendet. Außerdem meine ich damit ja nicht die reine Hash-Funktion ...

    Optimalerweise baut man sich dafür eine eigene Funktion, welche für jedes Passwort einen neuen Salt generiert und verwendet keine weit verbreitete Lösungen, die mögliche Ziele für Hacker sein könnten und bald wieder veraltet sind ...
  • in: Qt Passwort mit Passwort Hash aus Datenbank vergleichen

    geschrieben von webfreclan

    uebungen-till schrieb:
    Das auslesen der Daten funktioniert und ich möchte wissen, wie ich das eingegebene Passwort mit dem gehaschten Passwort aus der Datenbank vergleichen kann.

    Normalerweise hasht man das eingegebene Passwort mit der gleichen Funktion und vergleicht die beiden Hashs.

    Wenn ich deinen Code richtig verstehe, musst du also QString passwort mit QString pass abgleichen und QString passwort davor mit der gleichen Funktion, die in der Registrierung der User verwendet wird hashen.

    Ich kann leider C++ nicht so gut, aber ein einfaches if (passwort == pass) sollte das doch machen?!

    Wenn du nicht weiterkommst, wäre es für uns evtl. hilfreich, den Code der Registrierung zu sehen (wegen der dort verwendeten Hash-Funktion).
  • in: Suche dringend cms

    geschrieben von webfreclan

    masshome schrieb:
    nwb schrieb:
    ich bin aber nicht sehr zufrieden damit benutze das seit 3 jahren suche aber was professionelleres

    ...
    Sogar Car2Go gehörend zum Daimlier Konzern nutzt für deren Unternehmensblog "Wordpress".

    WordPress wird unter anderem von CNET.de, den Times (Times.com), TechCrunch (techcrunch.com) und sweden.se (Offizielle Website von Schweden) als Haupt-CMS verwendet. Viele mittelständische Unternehmen und Weltkonzerne nehmen es ebenfalls

    Das sind meiner Meinung nach bessere Referenzen als nur der Blog eines Carsharing-Anbieters ...

    Durch die Erweiterbarkeit kann man aber eigentlich fast alles mit WordPress machen, ich finde aber das Template-System nicht so optimal (direkt auf PHP-Funktionen in den Templates zuzugreifen ist kein "Best practice" ...)
    nwb schrieb: leicht ein Nachrichtportal zu erstellen

    Gerade bei Nachrichten wird von sehr vielen der größten Medienkonzernen der Welt gerne WordPress eingesetzt. Viele, die noch andere Systeme einsetzen werden das vermutlich hauptsächlich machen, da sie das System vor WordPress eingeführt haben und eine Migration aufwendig ist.
  • in: Verschwundene Seiten

    geschrieben von webfreclan

    shadowdance schrieb:
    Es handelt sich um Bigace, ein relativ unbekanntes cms.

    Welches auch nicht mehr aktiv weiterentwickelt wird: http://www.bigace.de/news/bigace-development-paused.html
  • in: URL-Shortener, IP-Finder, Chat

    geschrieben von webfreclan

    Sehe das genauso wie die anderen: Warum sollte ich diesen Dienst nutzen und nicht einen der großen, welche das gleiche nur noch besser bieten?

    Außerdem hat die Seite kein Impressum (Infos: https://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/209.html) ...
  • in: Was ist die beste Geldanlage fürs Alter?

    geschrieben von webfreclan

    autonomestrading schrieb:
    [...] Tulpenzwiebeln [...]

    Sollte eine Katastrophe kommen, so muss man genau in dieser Zeit all diese Sachen einkaufen.

    Ich denke nicht, das man gerade Tulpenzwiebeln kaufen sollte, bis sich der Preis wieder erholt hat, kann man die doch nicht mehr verkaufen ... :biggrin:

    Mit einer Mischung aus Aktien, Fonds, Edelmetallen, Immobilien, Antiquitäten und Dosennahrung (für den Ernstfall) ist man relativ krisensicher, denke ich. Außerdem könnte man auch z.B.: in Domains investieren (gute Domains steigen in ihren Wert).

    Nur Geld in Euro auf der Bank wäre mir viel zu unsicher (Inflation, etc ...).
  • in: https bei .de.cool "Nicht Sicher"

    geschrieben von webfreclan

    cybercrack schrieb:

    Nur zur Info: cybercrack.de.cool verwendet ein StartCom Zertifikat, cybercrack.de eines von Let's Encrypt. Deshalb ist nur .de.cool betroffen ...

    Und wie kann ich das dann beheben?

    Das könntest du nur beheben, wenn du das Zertifikat austauschen könntest ...
    cybercrack schrieb:

    Nur zur Info: cybercrack.de.cool verwendet ein StartCom Zertifikat, cybercrack.de eines von Let's Encrypt. Deshalb ist nur .de.cool betroffen ...

    Wenn das an diesem StartCom Zertifikat liegt, warum ist dies dann von einem auf dem anderem Tag entstanden. Es hat nämlich noch vor 3 Tagen funktioniert.

    Vielleicht hast du deinen Browser aktualisiert oder Google hat diese Einschränkung erst vor Kurzem durchgeführt?
  • in: https bei .de.cool "Nicht Sicher"

    geschrieben von webfreclan

    cybercrack schrieb:
    Woran liegt das und wie kann ich das beheben.

    lorixon schrieb:
    Ich habe die Seite soeben geöffnet und keinen Warnhinweis erhalten. Besteht das Problem noch?

    Bei Firefox wird die Seite anscheinend als sicher angezeigt, bei Chrome als gefährlich ...

    Das Problem liegt daran, dass Google die Zertifizierungsstelle als Unsicher einstuft: https://security.googleblog.com/2016/10/distrusting-wosign-and-startcom.html

    Es gibt hier schon ein Thread damit: https://www.lima-city.de/thread/startssl-wird-nicht-mehr-vertraut-was-nun

    Nur zur Info: cybercrack.de.cool verwendet ein StartCom Zertifikat, cybercrack.de eines von Let's Encrypt. Deshalb ist nur .de.cool betroffen ...
  • in: TOR - Noch sicher?

    geschrieben von webfreclan

    htmlwerbung schrieb:
    gehst du in deinen Rooter und suchst dir einen DNS - Server aus Polen oder Rumänien diesen stellst du dann ein(damit umgehst du die datenüberwachung von GOOGLE[denn im normalfall ist der Standart DNS-Server 8.8.8.8 und der Gehört google])

    Wie kommst du darauf, dass der Standard DNS-Server der von Google ist? Normalerweise ist dieser doch der Nameserver deines ISP - also z.B.: Telekom, 1&1, etc?

    (Gut, die ganzen Root DNS-Server sind von amerikanischen Einrichtungen, aber nicht von Google ...)


    PS: Kleiner Tipp: Absätze machen den Text lesbarer :wink:

    htmlwerbung schrieb:
    Das Tor - Netzwerk ist eig. Anonym aber es gab vor ca. 1 Jahr schon enthüllungen


    Da gibt es immer wieder "Enthüllungen" - sinnvoll wäre es evtl. auch mal alternativen wie I2P anzuschauen, welche von den Behörden noch nicht primär überwacht werden.
  • in: Nebenjob Webdesigner für Schüler

    geschrieben von webfreclan

    wodka-gorbatschow schrieb:
    Nun frage ich mich, wie ich am besten an Kunden komme.


    Nach meiner Erfahrung ist es meist so:

    - Sehr kleine Betriebe nutzen gerne etwas wie einen Homepagebaukasten.

    - Kleine bis mittelständige Unternehmen gehen lieber zu einer Agentur, welche die Website auch auf langer Dauer pflegt (welches ein Komplettpaket über SEO, Hosting, Webdesign und Support anbietet).

    - Große Unternehmen suchen sich die besten und größten Agenturen heraus (wie WPP, etc).

    - Vereine (der kleine Fußball- / Feuerwehrverein von nebenan) nutzen gerne Schüler oder eigene Mitglieder.

    => Versuch es doch mal bei einem Verein?
  • in: SSL - Zertifikat

    geschrieben von webfreclan

    Ich habe 2014 mal einen Artikel dazu geschrieben. Dieser ist aber eigentlich noch immer aktuell.

    Im Grunde gibt es drei große Anbieter: StartSSL.com, CAcert und Let’s Encrypt.
  • in: 3D Drucker kaufen

    geschrieben von webfreclan

    qnavry schrieb:
    Dieser sieht von der Qualität und vorallem vom Preis sehr vielversprechend aus. Er kommt zwar nicht aus Deutschland, aber das werden die wenigsten für diesen Preis.

    Wenn wir schon gleich bei Druckern unter 200 Euro sind:

    Habe diesen: http://www.101hero.com/ über Kickstarter für gut 109 Euro mit Versandkosten nach Deutschland in der Luxus-Variante (mit USB neben SD-Karte) bestellt. Bisher haben mich meine Modelle überzeugt, allerdings zweifle ich, ob der Drucker wirklich auch ABS druckt.

    Alternativ ist dieser: https://www.tiko3d.com/ auch ziemlich günstig und hat ein paar Features mehr ...
    maxdr44e schrieb:
    ... aber er soll von Deutschland kommen und soll sicher sein!

    Schätzt du deutsche Wertarbeit oder warum soll er aus Deutschland kommen? (Die meisten Modelle aus Deutschland dürften wohl im oberen Preissegment sein ...)
  • in: Myqsl CMS System

    geschrieben von webfreclan

    alica1 schrieb:
    Kennt ihr so ein System?

    Im Ernst?

    Fast jedes CMS-System erfüllt deine Anforderungen. (WordPress, Contao, Joomla, ...)

    Bitte die Regeln lesen. Sammelthreads sind hier nicht erwünscht ...
  • in: Fiverr.com Erfahrungen

    geschrieben von webfreclan

    sex schrieb:
    In bestimmten Bereichen gibt es billigere und umfangreichere Angebote, im Bereich smm* könnte ich das belegen.

    Ich habe gegen solche Dienste generell eine negative Einstellung.

    Wenn man Dienstleistungen wie der Gestaltung eines Logos international auf einer Plattform mit Geld als Kriterium vergleicht, führt das meiner Meinung zu Hungerlöhnen und qualitativ schlechter Arbeit.

    Warum nicht zu einer lokalen Agentur gehen?
  • in: Performance Datei lesen vs. Datenbank lesen

    geschrieben von webfreclan

    all-in1 schrieb:
    Bei kleinen Datenmengen ist das Filesystem oder eine SQLite Datenbank schneller. Bei größeren Datenmengen ist eine MySQL oder Maria Datenbank schneller.

    Ich würde auch NoSQL Datenbanken (MongoDB, Cassandra, etc) mit einbeziehen.

    Wenn es um Geschwindigkeit geht, sind diese in manchen Fällen um einiges schneller wie SQL-Datenbanken.

    (Es kommt allerdings auf das System an. Manche Datenbanken machen schnellere Inputs und langsame Selects, andere schnellere Selects, ...)

    Allerdings sind NoSQL Lösungen aktuell fast nur realisierbar, wenn du einen Server und kein Webspace hast ...
  • in: Wordpress Installation gut absichern gegen Hacks

    geschrieben von webfreclan

    tintetoner schrieb:
    Wie kann ich effektiv vorbeugen?

    Am Besten WordPress immer aktuell halten (automatische Updates aktivieren), ein sicheres Passwort verwenden und auch alle Plugins und Themes immer aktuell halten.

    Ich betreibe einen Blog schon seit 2011 ohne auch nur einen Hack. Ohne irgendwelche Sicherheitsplugins, nur mit aktuellen Updates.

    Externe Plugins / Themes sind mit das größte Sicherheitsrisiko neben alten WordPress Versionen.
  • in: Plugin Besucherzähler für WordPress

    geschrieben von webfreclan

    Counterize und Piwik sind echt gut.

    Bei Piwik benötigt man allerdings eine externe Installation und muss Piwik dann einbinden und bei Counterize sollte man Einstellen, dass die IP-Adressen anonymisiert werden (auf Grund deutscher Datenschutzbestimmungen ...), außerdem scheint Counterize leider im Moment nicht komplett auf Deutsch verfügbar zu sein.

    Piwik hat zwar einen kleinen Mehraufwand, aber dafür ist es professionellen Tools wie Google Analytics am nächsten.
  • in: Mit Tor mehr als 3 Knoten benutzen

    geschrieben von webfreclan

    justplayerde schrieb:
    aber die ip ist eh anders

    Die IP ist auch durch einen normalen VPN oder Proxy anders, aber dadurch bist du schon lange nicht sicher.

    Angenommen, du hast einen Eingangsknoten und einen Endknoten (also keine Zwischenknoten), diese gehören allerdings der NSA und diese loggen deine Ziel- und Quell-IP mit, dann bringt dir deine Verschleierung fast nichts, da die NSA deinen Weg nachvollziehen kann und dich somit enttarnen kann.

    Je mehr Knoten zwischen dir und dem Endknoten sind und je zufälliger diese ausgewählt werden, desto besser ist es, da es einen potenziellen Gegner wie der NSA schwerer macht.
    bruchpilotnr1 schrieb:
    Meine frage ist; kann man die Anzahl der Relais irgendwie erhöhen oder sonst wie einstellen sodass ich zb. mit 10 Relais surfe?

    Bei I2P kann man das Einstellen, bei Tor weiß ich es leider nicht.
  • in: Webmail Software? Welche ist Empfehlenswert?

    geschrieben von webfreclan

    n3tcode schrieb:
    Gibt es so eine Software?
    Eine art "Baukasten"

    Ich benutze seit Jahren Mailcow und habe bisher keine bessere kostenlose Software zum einfachen Betreiben eines ganzen Mailservers gefunden.

    Allerdings benötigst du dafür einen richtigen Server (keinen lima-city Webspace) und min. 1 GB RAM wären empfehlenswert, außerdem solltest du deinen Server trotzdem regelmäßig aktualisieren und absichern (Linux Kenntnisse sind also auch notwendig).

    Wenn du nur E-Mail-Konten für deine eigene Domain haben willst, kann ich Pawnmail empfehlen.
  • in: "Passwort anzeigen" Button/Checkbox

    geschrieben von webfreclan

    Hier: http://stackoverflow.com/questions/17398409/change-input-type-text-to-input-type-password-onfocus wurde so etwas ähnliches mit onfocus gemacht.

    Du solltest für dein Vorhaben einfach mittels OnClick auf dem Button dann das andere Feld (kannst du über getElementById() ansprechen) ändern.

    Allerdings könnte es auch so zu Problemen kommen - siehe: https://www.tutorials.de/threads/passwort-anzeigen-button.293570/#post-1514484

Login zum Webhosting ohne Werbung!